Fisch, Sommer
Kommentare 11

Lachsfilet in Kokos-Curry mit grünen Bohnen & Kartoffeln

Lachs-Curry, Lachsfilet in Kokos-Curry mit grünen Bohnen und Kartoffeln Rezept

Rezept

Zurück zum Beitrag

4.5 from 2 reviews
Lachsfilet in Kokos-Curry mit grünen Bohnen & Kartoffeln
 
VORB.
KOCHEN
GESAMT
 
Ein sättigendes Lachs-Curry Rezept mit grünen Bohnen und Kartoffeln, das auch im Sommer ein leichtes und aromatisches Abendessen für warme Tage ergibt.
Autor:
Rezepttyp: Hauptgericht
Portionen: 4

Zutaten:

250 – 300 g Junge Kartoffeln, sauber geschrubbt und halbiert oder geviertelt je nach Größe
1 EL Kokosöl extra virgin
2 Knoblauchzehen, klein geschnitten
2 Kleine, gelbe Zwiebeln, klein geschnitten
1 EL Frischer Ingwer, gerieben
2 Frische rote Chilischoten, entkernt und die weißen Membranhäute entfernt
3 Roma- oder 2 große Rispen-Tomaten, in kleine Stücke geschnitten
3 TL Gemahlener Kreuzkümmel (Cumin)
1,5 TL Gemahlener Koriander
1 TL Kurkumapulver
1 TL Gemahlene Paprika (süß)
Eine großzügige Prise frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 TL Meersalz
1 x 400 g Dose Bio-Kokosmilch
60 ml Gemüsebrühe
500 g Lachsfilet, gehäutet und in 2 cm große Würfel geschnitten
Eine Hand voll grüne Bohnen, die Enden abgeschnitten und halbiert (100 – 150 g)
1 EL Zitronensaft, frisch gepresst
Frische Korianderblätter oder Petersilie zum Garnieren

Zum Servieren:
Vollkorn Basmati-Reis oder Jasmin-Reis

Zubereitung:

1. Die Kartoffeln in gesalzenem Kochwasser solange kochen bis sie fast weich sind (ca. 8-10 Minuten). Dann das Wasser abschütten und die Kartoffeln zur Seite stellen.

2. In der Zwischenzeit das Öl in einem großen Topf oder einem Wok auf mittlerer Stufe erhitzen. Dann die Zwiebeln, den Ingwer und den Knoblauch darin kochen bis alles weich aber nicht braun geworden ist (ca. 8 Minuten).

3. Jetzt die frischen Chilischoten, die Tomaten, den Kreuzkümmel, den Koriander, den Kurkuma, die Paprika, den schwarzen Pfeffer und das Meersalz hineingeben und kochen bis alles weich ist (ca. 2 Minuten).

4. Nun die Kokosmilch dazu geben und den Herd auf mittlere bis hohe Stufe stellen bis alles anfängt leicht zu kochen. Dann den Herd auf mittlere Stufe stellen und ca. 5 Minuten köcheln lassen und ab und zu umrühren.

5. Danach den Lachs, die Kartoffeln und die grünen Bohnen dazu geben und leicht köcheln lassen. Das Ganze solange kochen bis der Lachs gar ist (ca. 5-7 Minuten). Tipp: ich mag meine Bohnen gerne al dente (innen knackig). Wenn Ihr sie weicher haben wollt, dann gebt Ihr sie zwei Minuten vor dem Fisch dazu.

6. Jetzt den Zitronensaft dazu rühren. Danach das Curry über Reis servieren und die Korianderblätter oder die Petersilie darüber verteilen.

7. Enjoy!

Solltet Ihr das Rezept zwei Personen kochen, dann könnt Ihr am nächsten Tag das Gericht noch einmal aufwärmen.

Tipps:
Ich mag zu diesem Gericht Vollkorn-Basmati-Reis, denn er ist einfach zuzubereiten und gelingt immer! Ihr müsst nur den Reis in einen Topf mit Wasser geben (viel Wasser, so wie bei Kartoffeln), umrühren und dann den Topf zugedeckt für 25 Minuten auf kleiner Stufe vor sich hin köcheln lassen. Dann schüttet Ihr den Reis in ein Sieb und lasst ihn 5 Minuten stehen, bevor Ihr ihn mit einer Gabel auflockert.

Zurück zum Beitrag

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Lachsfilet in Kokos-Curry mit grünen Bohnen und Kartoffeln geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Related posts:

11 Kommentare

  1. Dirk Cichy sagt

    Hat ordentlich geschmeckt, allerdings reicht die Kochzeit nicht, um die Bohnen gar zu bekommen.

    • Lieber Dirk, vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich mag die Bohnen ja am liebsten knackig. Hattest Du sie 2 Minuten vor dem Fisch dazu gegeben? Waren sie dann immer noch nicht weich genug für Dich?
      Liebe Grüße Elle

  2. Dieses Curry ist der absolute Hammer. Gestern konnte ich mich mal zum Kochen bewegen und da ist mir dein Rezept wieder in den Sinn gekommen. Leider habe ich kein Bild davon gemacht aber es war echt super lecker. Besonders, da ich ein absoluter Lachs-Fan bin und den in fast jeder Version und Kombination essen. Das einzige, was ich weg gelassen habe waren die Tomaten. Tomaten sind absolut nicht mein Fall. Für die Tomaten sind dann mehr Bohnen dazu gekommen.

  3. Jeannine sagt

    Super lecker! Danke. Endlich mal ein Curry, was auch ohne „Currypulver“ schmeckt. (Muss leider gesundheitlich Zwiebeln und Knoblauch weglassen daher kommt eine Eigenmischung gerade recht)

    • Kleiner Tipp für Menschen, die kein Knoblauch oder Zwiebeln vertragen.
      Als Ersatz kann man Asa foetida einsetzen. Ein Gewürz, das in der ayurvedischen Küche zum Einsatz kommt, da dort ebenfalls kein Knoblauch eingesetzt wird.

      Ich vertrage Knoblauch ebenfalls schlecht und bin seit einer ayurvedischen Kur glücklich, dieses Gewürz (und ganz viele andere), kennengelernt zu haben.

  4. Leni sagt

    Ich hab schon beim lesen gedacht, dass muss ich unbedingt nachkochen!! Es hat einfach super geschmeckt!
    Das kommt öfter auf den Tisch :)

    Liebe Grüße

    • Liebe Leni, vielen Dank für Deinen Kommentar. Klasse, dass es Dir so gut geschmeckt hat. Ein schöneres Lob gibt es nicht :-) Liebe Grüße Elle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: