Avocado-Garnelen-Salat mit Koriander Limetten Dressing

Ein Avocado-Garnelen-Salat ist Sommer pur. Er ist voller Aromen und ein Genuss ohne schlechtes Gewissen wegen zu vieler Kalorien. Das hört sich fast schon wie eine Werbeanzeige an. Doch es stimmt 🙂 Für diesen Salat wurde ich inspiriert durch meine Mexiko-Urlaube als ich noch in Kanada gelebt habe. Und wenn ich den Avocado-Garnelen-Salat in Hamburg auf dem Teller habe bringt das mir diese Zeit wieder zurück. Die Sonne genießen und in den Strand-Cafés sitzen. Was gibt es Besseres? Für Kanadier und Amerikaner ist Mexiko eins der beliebtesten Sommerziele. So wie Mallorca vielleicht für die Deutschen. Die Strände in Mexiko sind wirklich außergewöhnlich schön. Und die Strandbars bieten exzellentes Essen.

Avocado-Garnelen-Salat mit Koriander Limetten Dressing

Avocado-Garnelen-Salat mit einem Koriander, Limetten, Chili Dressing

Die Kombination von Garnelen, Limette und Koriander hat eine besondere Frische und erinnert mich an eine Meeresbrise. Und dazu passt dann auch die Avocado mit ihren guten Fetten und eine scharfe Chilischote. Mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen, wenn ich das hier schreibe.

Garnelen oder Krabben?

Im Sprachgebrauch werden Garnelen häufig auch als Krabben bezeichnet (zum Beispiel vom liebsten Schwaben). Genaugenommen sind Krabben aber kleiner, wie zum Beispiel die Nordseekrabben (obwohl die richtigerweise auch Nordsee-Garnelen heißen). Kleine, rosa Garnelen, sind auch als Shrimps oder Prawns bekannt. Und dann gibt es noch die Riesen-Garnelen, Jumbo-Garnelen oder Gambas, die halt größer sind. Die habe ich für dieses Rezept vorgesehen. Gemeinsam haben alle die Tatsache, dass sie keine Scheren haben. Hummerartige Krabbentiere haben Scheren und gehören nicht zur Familie der Garnelen. Darunter fallen zum Beispiel auch Scampis. In diesem Artikel gibt es noch mehr Informationen dazu.

Bei den Garnelen achte ich beim Kauf immer darauf, dass auf der Packung ein Label für nachhaltigen Fischfang ist. Sprich, wenn sie von Fischfarmen stammen, zeigt das Label, ob die Farm auch ordentlich betrieben wird (z.B. keine Chemie im Futter oder intensiver Einsatz von Medikamenten). Vor allem der MSC (Marine Stewardship Council) genießt hier mein Vertrauen.

Dieses Rezept ist für zwei Portionen gedacht. Es kann natürlich jederzeit vervielfacht werden. Und das solltet Ihr auch in Betracht ziehen, denn es macht süchtig. Ich kann nicht genug davon bekommen. Also haltet Euch nicht zurück und macht ruhig ein bisschen mehr. Dazu passt ein Glas gekühlter Rosé, vielleicht mit Eiswürfeln. Viel Spaß!

Avocado-Garnelen-Salat mit Koriander Limetten Dressing
5 von 1 Bewertung
Drucken

Avocado-Garnelen-Salat

Ein einfaches Rezept für Avocado-Garnelen-Salat mit einem Dressing aus Koriander und Limetten. Wenig Kalorien und viel Geschmack. Ein perfekter Sommersalat.
Rezepttyp Salat
Kategorie Mediterrane Küche, Schnelle Gerichte
Vorb. 15 Minuten
Gesamt 15 Minuten
Portionen 2
Autor elle

Zutaten

  • 220 g Jumbo Garnelen, geschält, gesäubert und vorgekocht
  • 2-3 Hände voll Mesclun Baby Salat oder ein anderer milder Salat (50 g)
  • 1 Hand voll Cherry Tomaten, halbiert (100 g)
  • 1 Avocado geschält, entkernt und in kleine Stücke geschnitten
  • 1 Chilischote, ohne Samen (sonst wird es zu scharf), klein geschnitten
  • 1 Rote Zwiebel, klein geschnitten
  • Saft von 2 Limetten
  • 1 EL Natives Olivenöl extra
  • 1 Bund Frischer Koriander, klein geschnitten
  • Nach Geschmack Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 Reife Mango, klein geschnitten (optional: früh oder spät in der Saison nehme ich sie als Beilage und im Sommer wenn sie reif und süß ist, kommt sie in den Salat)

Zubereitung

  1. Die rote Zwiebel, den Limettensaft, das Olivenöl, das Salz und den Pfeffer in einer kleinen Schüssel vermischen und dann zur Seite stellen.


  2. In einer Salatschüssel die Garnelen, die Salatblätter, die Tomaten und die Chilischote geben. Dann das Dressing darüber verteilen und leicht untermengen.


  3. Jetzt die Avocado und den Koriander darüber und noch einmal leicht untermengen. Dann mit Salz und Pfeffer nachwürzen.


Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Schreibe einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here