Fisch, Frühstück & Brunch, Kinderfreundlich

Bratkartoffeln mit geräuchertem Lachs

Einfaches Bratkartoffeln mit geräuchertem Lachs Rezept, bratkartoffeln aus gekochten kartoffeln

Anfang

Share on Facebook0Pin on Pinterest6Share on Google+0Tweet about this on Twitter0Email this to someone


Direkt zum Rezept

Hmmm, Bratkartoffeln mit geräuchertem Lachs! Vergesst Bratkartoffeln mit Speck! Denn geräucherter Lachs bringt die Bratkartoffeln in diesem Rezept auf ein ganz neues Niveau. Und das ist nicht nur gesünder, sondern schmeckt auch unglaublich gut. Schon der Duft von gebratenem Knoblauch mit Schalotten und Kartoffeln lässt bei mir die Vorfreude steigen. Und für mich ist das irgendwie verbunden mit einem Wohlfühlgefühl und ja, Wochenende!

Bratkartoffeln mit geräuchertem Lachs passen auch sehr gut zu einem herzhaften Sonntagsfrühstück

Ihr müsst zum Brunchen ja nicht immer ins Restaurant gehen. Denn dieses Bratkartoffel-Rezept ist auch für ein herzhaftes Mittagessen geeignet. Oder Ihr nehmt es als krönenden Abschluss eines schönen Tages. Alles geht. Und bei der Auswahl des Lachses empfehle ich wie immer, nur Fisch mit Nachhaltigkeits-Siegel zu wählen. Auf meiner Norwegen-Reise zu einer Lachsfarm habe ich dazu sehr viel gelernt.

Einfaches Bratkartoffeln mit geräuchertem Lachs Rezept, bratkartoffeln aus gekochten kartoffeln

Der Lachs ist die Krönung bei diesem Rezept

Ich finde, dass warmer und geräucherter Lachs den altbekannten gebratenen Speck geschmacklich um Längen schlägt. Das sieht zwar der älteste Sohn meines liebsten Schwaben anders. Aber wir leben ja in einer Demokratie. Ich gehe sogar soweit und sage, dass der warme Lachs etwas Speck-Aroma in sich hat. Ok, echte Speck-Liebhaber werden mir sicher nicht soweit folgen. Aber ein geräucherter Lachs ist auf jeden Fall die gesündere Alternative. Und gerade bei Kindern würde ich diese Variante ohne Ankündigung einfach mal servieren. Denn wenn ich bei uns Fisch ankündige, dann gibt es gleich großes Kopfschütteln bei den Kleinen. Doch wenn ich einfach ein Gericht ohne großen Kommentar auf den Tisch stelle, essen sie meist drauf los, ohne zu merken, was da eigentlich auf dem Teller ist.

Einfaches Bratkartoffeln mit geräuchertem Lachs Rezept, bratkartoffeln aus gekochten kartoffeln

Geräucherter Lachs-Speck

Ich habe mal gehört, dass es in Großbritannien ein Gericht gibt, das “Geräucherter Lachs-Speck” heißt. Kennt das jemand von Euch? Und in Kanada gibt es eine Version dieses Rezeptes mit in Birkenholz-Rauch geräuchertem Lachs mit Ahorn-Sirup. Wer von Euch kennt noch die alte TV-Serie „Der Mann in den Bergen“. Der hat das wahrscheinlich genauso gegessen. Tja, so sind sie halt meine kanadischen Landsmänner. Ich habe es allerdings noch nicht versucht.

Sollen Bratkartoffeln aus gekochten Kartoffeln gemacht werden?

Wenn es nach mir geht auf jeden Fall. Der liebste Schwabe dagegen mag Bratkartoffeln roh gebraten lieber. Das ist sicher Geschmackssache. Ich würde sagen, Ihr probiert das mit diesem Rezept einfach mal aus. Ich habe dafür die Kartoffeln zuerst in Wasser gekocht und dann in dicke Scheiben geschnitten bevor ich sie in der Pfanne gebraten habe. Ihr könnt sie aber auch in Würfel schneiden, wenn Euch das besser gefällt. Das könnt Ihr machen, wie Ihr wollt. Und die Abenteuerlustigen unter Euch können ja noch ein Spiegelei dazu machen. Man könnte es dann fast schon ein kanadisches Bauernfrühstück nennen. Genug gequatscht, ran an den Herd!


Hier geht’s zum Rezept

Related posts:

Share on Facebook0Pin on Pinterest6Share on Google+0Tweet about this on Twitter0Email this to someone

2 Kommentare

  1. Beate sagt

    Liebe Elle,

    ich habe dieses Rezept an Weihnachten ausprobiert (lecker, aber schnell war die Devise) und zwar mit Avocadoöl, welches damals gerade bei Lidl zu haben war. Denn ich hätte schwören können, dass du bei diesem Rezept von Avocadoöl geradezu geschwärmt hast – jetzt stelle ich überrascht fest, dass ich mich getäuscht habe ;-)
    Jedenfalls war es sehr lecker – ob’s am Avocadoöl lag weiß ich nicht, aber jetzt bin ich ein Fan von diesem Öl.

    Liebe Grüße
    Beate

    • Liebe Beate, vielen Dank für Deinen tollen Kommentar. Das ist wirklich interessant, ob das am Avocadoöl lag. Ich werde das auch mal versuchen :-). Liebe Grüße Elle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: