einfache, gesunde, vegane glutenfreie Schoko-Muffins, Schoko-Muffins mit Banane, Bananenmuffin mit dunkler Schokolade

Heute stelle ich Euch ein Rezept für Schoko-Muffins mit Banane vor. Diese Muffins sind super luftig und mit dunkler Schokolade gemacht.

Wer also vegane und glutenfreie Schoko-Muffins sucht hat sein Ziel erreicht. Denn ich habe keine Milchprodukte oder Eier verwendet. Die Muffins sind also 100% vegan. Doch am wichtigsten ist, dass sie super lecker schmecken. Das hat auch ein Kollege des liebsten Schwaben bestätigt, der es nicht gern süß mag und vegane Produkte bevorzugt.

vegane glutenfreie Schoko-Muffins, Schoko-Muffins mit Banane, Bananenmuffin mit dunkler Schokolade

Vegane Schoko-Muffins schmecken sehr gut

Das ist mir wichtig. Vor allem für Menschen, die sich nicht strikt vegan ernähren, weil sie denken, dass vegane Gericht nicht gut schmecken. Gerade dann würde ich sagen, dass diese Muffins einen Versuch wert sind. Dank der Bananen sind die Schoko-Muffins auch noch süß. Deswegen habe ich auch nur wenig Rohrohrzucker verwendet. Für mich sind sie ein perfektes Gebäck für den Winter, wenn ich mich manchmal aus dem Bett quälen muß weil es morgens dunkel und kalt draußen ist. Ein leckerer Bananenmuffin mit dunkler Schokolade ist da genau die richtige Motivation. Noch besser schmecken sie natürlich an einem verregneten Sonntag wenn ich es mir mit einer Netflix-Serie auf der Couch gemütlich mache ;-).

Schoko-Muffins mit Banane sind gesund

Für dieses Rezept braucht Ihr keine Butter und keinen weißen Zucker. Ich habe lieber tief in die Superfood-Trickkiste gegriffen, damit Ihr beim Naschen kein schlechtes Gewissen haben müsst. Dazu gehören natürlich Chiasamen, die sich als Eier-Ersatz sehr gut eignen. Und dann habe ich noch Kokosöl verwendet, das sich sehr gut mit Bananen und dunkler Schokolade verträgt. Außerdem habe ich noch reines Kakaopulver genommen, damit der Name Schoko-Muffin auch wirklich gerechtfertigt ist. Doch es geht noch weiter. Ich backe nämlich auch gerne mit Buchweizenmehl. Damit bekommen die Schokostücke noch mehr Nährstoffe und Omega-3-Fette, Kalium und Protein. Vegane Muffins können auf diese Weise auch bedenkenlos Kindern angeboten werden. Ich habe es erfolgreich getestet. Die Kids waren begeistert und wußten dabei nicht, wieviel gute Stoffe sie gerade in Form von Süßigkeiten zu sich nehmen.

vegane glutenfreie Schoko-Muffins, Schoko-Muffins mit Banane, Bananenmuffin mit dunkler Schokolade

Muffinförmchen selber machen ist ganz einfach

Ihr braucht dafür nur Backpapier. Daraus könnt Ihr die Muffinförmchen ganz einfach selber machen. Das geht so einfach, dass Ihr wahrscheinlich nie wieder fertige Förmchen kaufen werdet. Dafür müßt Ihr das Backpapier in Quadrate schneiden mit einer Seitenlänge von ca. 12-13 cm. Dann presst Ihr sie in eine Form, die ungefähr die gleichen Maße wie Eure Muffinförmchen hat. In meinem Fall war das ein kleines Glas. Wer wie ich nicht der große Bastler ist, muß keine Angst haben wenn die Förmchen nachher nicht so perfekt aussehen. Sie funktionieren trotzdem.

einfache, gesunde, vegane glutenfreie Schoko-Muffins, Schoko-Muffins mit Banane, Bananenmuffin mit dunkler Schokolade
5 von 1 Bewertung
Drucken

Schoko-Muffins mit Banane (glutenfrei und vegan)

Ein einfaches Rezept für Schoko-Muffins mit Banane. Die leckeren Muffins sind glutenfrei und vegan. Damit habt Ihr ein gesundes Frühstück oder einen Snack voller Nährstoffe.
Rezepttyp Frühstück, Snack
Kategorie Aus dem Backofen, Backrezept
Vorb. 15 Minuten
Kochen 25 Minuten
Gesamt 40 Minuten
Portionen 12 Muffins
Autor elle

Zutaten

Schüssel 1 mit feuchten Zutaten:

  • 1 EL Chiasamen
  • 3 EL Lauwarmes Wasser
  • 3 Mittelreife Bananen (ca. 280 g), mit einer Gabel zu einem Püree zerdrückt
  • 320 ml Ungesüßte Mandelmilch
  • 90 g Weicher Brauner Rohrzucker (ich empfehle dafür GEPA Bio Rohrohrzucker Mascobado)
  • 90 ml Kokosöl, geschmolzen

Schüssel 2 mit trockenen Zutaten:

  • 200 g Buchweizenmehl
  • 3 EL Pfeilwurzelstärke
  • 1 TL Natron
  • 1/2 TL Reinweinstein Backpulver
  • 2 EL Bio-Kakaopulver (siehe Tipps unten)
  • 100 g Dunkle Schokolade (70% Kakao), klein gehackt

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 175°C vorheizen und eine Muffinbackform (12 Muffins) aus Blech mit Kokosöl beschmieren oder mit Muffinförmchen füllen.


  2. Die Chiasamen zusammen mit dem Wasser in eine kleine Schüssel geben und 5 Minuten stehen lassen bis sich eine gelartige Masse bildet. Anschließend gut verrühren.


  3. Die zerdrückten Bananen, die Mandelmilch, den Zucker, das Kokosöl und den Chia-Mix in einer großen Rührschüssel gut verrühren.


  4. In einer zweiten Schüssel das Buchweizenmehl, die Pfeilwurzelstärke, das Natron, das Backpulver und den Kakao gut vermischen.


  5. Den Mehlmix in die Schüssel mit dem Bananen-Mix geben und gut verrühren. Da dies ein glutenfreies Rezept ist müßt Ihr keine Angst davor haben zuviel zu rühren. Dann die klein gehackte Schokolade hineinrühren bis alles gut vermischt ist.


  6. Jetzt den Teig auf die zwölf vorbereiteten Muffinförmchen verteilen.


  7. Dann die Backform in den vorgeheizten Ofen schieben und ca. 25-27 Minuten backen. Die Muffins sind fertig gebacken, wenn Ihr die Oberfläche leicht drückt und sie dann wieder ihre ursprüngliche Form annehmen. Normalerweise teste ich das mit einem Zahnstocher. Doch der wird von der geschmolzenen Schokolade bedeckt sein, wenn Ihr ihn wieder herauszieht.


  8. Nun die Muffins aus dem Ofen holen und in der Form zum Abkühlen stehen lassen. Nach ein paar Minuten könnt Ihr sie dann aus der Backform nehmen und auf einem Rost vollständig abkühlen lassen. Ihr könnt die Schoko-Muffins mit Banane aber auch warm genießen.


  9. Sobald sie vollständig abgekühlt sind könnt Ihr die Muffins in einem luftdichten Behälter (Tupperware) gut aufbewahren.


  10. Enjoy!


Tipps

  • Anstelle des Chiasamen-Mix könnt Ihr auch 1 großes Ei verwenden wenn Euch vegane Ernährung nicht so wichtig ist. Für Veganer sind auch Leinsamen (geschrotet) eine gute Alternative. Doch ich persönlich mag Chiasamen dafür am liebsten.
  • Ich empfehle Euch reife Bananen zu verwenden, die gerade erste Flecken bekommen. Sie sind nicht ganz so süß wie überreife, braune Bananen. Das könnt Ihr aber selber entscheiden, wie süß es sein soll.
  • Ich habe für dieses Rezept ein stark entöltes Kakaopulver verwendet (10-12 % Kakaobutter). Da ich dunkle Schokolade sehr mag ist das mit einer kräftig herben Note das richtige Aroma für mich (ich habe dafür diese Marke verwendet.). Leicht entöltes Kakaopulver hat einen höheren Kakaobuttergehalt und gilt als hochwertiger weil es ein volleres Aroma hat. Wer eine besonders runde, vollmundige Schoko-Note in den Muffins haben möchte, sollte leicht entöltes Kakaopulver nehmen.
  • Ich empfehle für dieses Rezept meine Lieblings-Bio-Schokosorte (GEPA Grand Noir Zarte Bitter 70%). Allerdings ist nicht jede Schokolade vegan oder zertifiziert glutenfrei. Wenn Euch das wichtig ist, solltet Ihr auf das Label achten.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Am besten Ihr hinterlasst einen Kommentar damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch die Schoko-Muffins mit Banane geschmeckt haben. Ein einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Dieser Beitrag enthält möglicherweise Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine Provision auf den Kauf erhalte, wenn Ihr den Link anklickt und dann auf der verlinkten Website etwas kauft. Für Euch bedeutet das keine Mehrkosten, doch ich bekomme dadurch die Möglichkeit, das Blog noch besser und schöner zu machen. Deswegen danke ich Euch für Eure Unterstützung wenn Ihr etwas über Affiliate-Links kauft!

6 Kommentare

    • Liebe Melanie, mir fällt kein Ersatz dafür ein bei diesem Rezept. Ohne andere Sachen selber auszuprobieren kann ich das nicht sagen, denn dann wird die Konsistenz gleich ganz anders. Und beim Backen hat das große Auswirkungen. Die Pfeilwurzelstärke macht den Teig leicht und luftig und ist ein Bindemittel. Du bekommst es im Reformhaus oder im Bioladen solltest Du es nicht gefunden haben. Liebe Grüße Elle

  1. Ich habe die Pfeilwurzelstärke durch Eiersatz ersetzt, hatte sonst nichts anderes im Haus. Und wie gesagt die Muffins sind super geworden.
    Lg Nastasia

Schreibe einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here