Grill-Pizza Schnell Selbstgemacht

Als ich das erst Mal gehört habe, dass man Pizza auf einem Tischgrill machen kann, habe ich mich gefragt, wieso sollte man das machen? Nachdem ich die Grill-Pizza auf dem LeMax Grill ausprobiert habe fallen mir mehrere Gründe ein, die dafür sprechen. Es geht schon mit der Frag los, warum man hohe Stromkosten produzieren sollte, um den Ofen auf 220°C oder mehr aufzuheizen? Ein Tischgrill ist in wenigen Sekunden heiß genug, um mit dem Pizza Backen anzufangen. Und es geht genauso schnell weiter. Innerhalb weniger Minuten ist die Grill-Pizza fertig. Dafür braucht es allerdings einen Qualitäts-Tisch-Grill, dass muß ich zugeben.

So einfach funktioniert Pizza Backen mit einem Tischgrill

Eine gute Pizza zu backen geht wirklich einfach. Selbst wenn Ihr den Teig selber macht, werdet Ihr Euch mit einer durchschnittlichen Pizza im Restaurant nicht mehr zufrieden geben. Mir ging es zumindest so. Bei unserer Grill-Pizza haben wir eine dünne Kruste bevorzugt. Dann könnt Ihr mehr essen und verschiedene Auflagen durchprobieren. Dafür braucht Ihr einen Pizza-Stein oder eben einen Tischgrill was auch super für eine gegrillte Aubergine und Halloumi Salat ist.

Für die Grill-Pizza den Pizzaboden mit passierten Tomaten bestreichen
Für selbstgemachte Grill-Pizza den Pizzaboden mit passierten Tomaten bestreichen.

Der Teig ist eine Dinkel-Teigmischung

Der Einfachheit halber habe ich diesmal den Teig nicht selbst gemacht, sondern eine Dinkel-Teigmischung genommen. Ich wollte auch das einfach mal ausprobieren. Und es war wirklich nicht schlecht. Die Zubereitung des Teigs ist denkbar einfach: nur lauwarmes Wasser und etwas Olivenöl hinein, dann in Ruhe quellen lassen. In der Zwischenzeit könnt Ihr die Toppings schneiden. Meine anfängliche Skepsis der Pizza gegenüber löste sich nach dem ersten Biss in Luft auf. Der Dinkel-Pizza-Teig ist echt zu empfehlen und reicht je nach Größe des Tischgrills für 4-6 große Stücke! Sprich, wenn der Grill groß genug ist, könnt Ihr den Teig noch flacher ausrollen.

Grill-Pizza mit Parmesan bestreuen
Den Parmesankäse auf die Grill-Pizza streuen

So einfach geht eine selbstgemachte Grill-Pizza auf dem Tischgrill

In wenigen Schritten habt Ihr eine leckere selbstgemachte Grill-Pizza fertig. Nachdem Ihr die Toppings zubereitet habt, legt Ihr den Teig auf den vorgeheizten Tischgrill. Achtung, der Grill wird sehr schnelle heiß. Ich empfehle Euch, den Grill auf mittlere Stufe zu stellen, damit nichts anbrennt. Den ausgerollten Teig bestreicht Ihr mit passierten Tomaten und verteilt danach den Parmesankäse darauf. Nun kommen die Toppings nach Wahl darauf und nach wenigen Minuten ist die selbstgemachte Pizza fertig. Ein weiterer Vorteil des Tischgrills ist, dass Ihr auf der Glasoberfläche die Stücke zerschneiden könnt.

 

Grill-Pizza mit Thunfisch Topping belegen

Selbstgemachte Grill-Pizza mit Thunfisch und Zwiebeln belegen

Selbstgemachte Grill-Pizza mit verschiedenen Toppings

Selbstgemachte Grill-Pizza auf dem Tischgrill schneiden

Fertige Grill-Pizza auf dem Tischgrill mit verschiedenen Toppings

Grill-Pizza Servieren

Grill-Pizza selber machen bringt viel Spaß

Ähnlich wie Raclette oder Fondue ist es für Kinder eine coole Sache, eine Grill-Pizza am Tisch zuzubereiten. Und Euer Aufwand beschränkt sich auf die Vorbereitung der Zutaten, die auf die Pizza kommen. Eurer Phantasie sind bei den Toppings keine Grenzen gesetzt. Unsere Kids hatten auf jeden Fall viel Spaß. Und der große Vorteil ist, dass Ihr nicht doppelt oder sogar dreifach kochen müsst. Jeder kann sich seine Grill-Pizza so gestalten, wie er es möchte. Individueller geht nicht!

Grill-Pizza Schnell Selbstgemacht
5 von 1 Bewertung
Print

Grill-Pizza Schnell Selbstgemacht

Ein einfaches Rezept um Grill Pizza am Tisch mit einem Tischgrill selber zu machen.

Rezepttyp Hauptgericht
Kategorie Italienische Klassiker
Vorb. 20 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Gesamt 35 Minuten
Portionen 4
Autor Elle

Zutaten

  • 1 Packung (483 g) Bio Pizzateig Dinkel oder ein selbstgemachter Pizzateig
  • Natives Olivenöl extra
  • 1 Packung Passierte Tomaten
  • Parmesankäse, klein gerieben
  • Etwas Mehl

Toppings nach Wahl (was immer Ihr mögt!):

  • Kräuter
  • Käse (ich empfehle Büffelmozzarella)
  • Zwiebelstreifen
  • Tomaten
  • Pilze
  • Gebratener Schinken oder Speck
  • Thunfisch
  • Ananas
  • Paprika

Zubereitung

  1. Den Teig wie in der Beschreibung auf der Packung vorbereiten. Danach 20-30 Minuten ruhen lassen.
  2. Die Teigkugel auf einer mit Mehl bestreuten Oberfläche platt drücken. Dann mit einem Nudelholz ausrollen. In der Mitte des Teigs beginnen und nach außen rollen. Nach jeder Vor- und Zurück-Bewegung das Holz ein Stück zur Seite drehen (wie ein Uhrzeiger). Damit der Teig nicht klebt etwas Mehr Mehl dazu streuen. Den Teig solange rollen, bis er die gewünschte Dicke hat. Ich bevorzuge eine flache Kruste (italienische Art). So wurde unsere Grill-Pizza sehr groß.

  3. In der Zwischenzeit das Olivenöl in eine kleine Schüssel geben. Damit wird die Oberfläche des Tischgrills eingepinselt. Dann die Toppings schneiden und in kleine Schüsseln geben, damit sie gleich zur Hand sind. Wir haben unsere Pizza in zwei Bereiche geteilt. Den Kinderbereich (Käse und Schinken) und den Erwachsenen-Bereich (alles andere).
  4. Wenn alles auf dem Tisch ist, die Oberfläche des Tischgrills mit einem Silikon-Backpinsel mit dem Olivenöl bestreichen. Dann den Grill auf mittlere Stufe stellen.

    Tipp: Den Grill nicht zu heiß einstellen. Sonst besteht die Gefahr, dass die untere Seite der Pizza schwarz wird, während die Oberfläche noch nicht fertig ist. Ein guter Tischgrill wird sehr schnell sehr heiß!

  5. Den ausgerollten Pizzateig auf den vorbereiteten Grill legen und mit den passierten Tomaten bestreichen (nicht zu viel nehmen). Danach mit Parmesankäse bestreuen. Das Ganze mit den restlichen Zutaten schnell nach Wunsch belegen. Käse nach Wahl darüber streuen.

  6. Die Grill-Pizza 10-12 Minuten oder je nach Wunsch auf dem Grill lassen. Ich habe gewartet bis die Ränder goldbraun waren.
  7. Die Grill-Pizza in Stücke schneiden und genießen. Enjoy!

Tipps

  • Ich empfehle Euch für dieses Rezept mein Lieblings-Olivenöl: Farchioni Olii S.p.A (keine bezahlte Werbung). Es ist hitzebeständig und kann gut zum Backen und Rösten verwendet werden.
  • Um den ausgerollten Pizzateig auf den Tischgrill zu legen empfehle ich einen Pizza-Spachtel oder irgendein dünnes, glattes Brettchen (zum Beispiel ein Schneidebrett). Den Teig lässt man dann einfach hinunter gleiten.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für die Grill-Pizza geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks im Blog.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here