Chicorée (Belgische Endivien) und Postelein Salat

Als Salat-Fan habe ich mal wieder herum probiert. Ich fange mal mit dem Dressing an. Ich nehme dazu Walnuss-Öl, das dem Dressing ein leichtes Nuss-Aroma gibt. Es passt auch hervorragend zu Kresse, Chicorée und Postelein. Postelein heißt auch „Gewöhnliches Tellerkraut“ oder sogar „Kuba-Spinat“. Der Name sagt den Meisten wahrscheinlich nichts, aber gesehen hat es schon jeder. Es sind kleine, weiche Blätter und sie erinnern im Geschmack an jungen Baby-Spinat. Der Salat schmeckt leicht und frühlingshaft. Für mich eine klasse Alternative zu den herkömmlichen Salaten, die man sonst so kennt. Und gesund obendrein. Und ich weiß endlich, wie die grünen Salatblätter heißen, die ich sonst nur aus dem Restaurant kenne. Dazu noch Chicorée. Mit dieser Variation kann man jeden Gast beeindrucken, da Wenige mit diesen Blättern zuhause arbeiten. Wenn man dann noch weiß, dass der Salat Postelein heißt, hat man es geschafft. Da die Pflanze aus Nordamerika kommt ist auch die englische Bezeichnung spannend: Indian Lettuce oder Miner’s lettuce. Oder sogar Spring Beauty. Also je nach Gast, kann man hier punkten. Spring Beauty würde ich als Mann dann wohl bei den Frauen einsetzen und wer seine Kinder zum Salat bringen will kann es ja mit Indianer-Salat versuchen. Und wer so gar nicht romantisch veranlagt ist, sagt halt nur Tellerkraut dazu.

Chicorée (Belgische Endivien) und Postelein Salat

Es ist ja wirklich nicht leicht, die Kids zum Salat zu bringen. Vielleicht kann mir von Euch jemand einen Tipp geben. Immer wenn ich es versuche, verziehen sich die Gesichter. Die einzige Ausnahme ist das Salat-Blatt im Hamburger. Aber das ist ja schon mal ein Anfang. Doch der Weg zum Postelein Salat ist noch sehr weit.

Chicorée (Belgische Endivien) und Postelein Salat
0 von 0 Bewertungen
Drucken

Postelein-Salat mit Chicorée


Rezepttyp Beilage, Salat
Vorb. 10 Minuten
Gesamt 10 Minuten
Portionen 4
Autor elle

Zutaten

Für den Salat:

  • 4-5 Hände voll Postelein mit Stielen gewaschen und getrocknet
  • 3 Köpfe Chicorée klein geschnitten

Für das Dressing:

  • 8 EL Walnuss-Öl
  • 2 EL Rotweinessig
  • 1 TL Dijon Senf
  • Meersalz und schwarzer Pfeffer, nach Geschmack

Zubereitung

  1. Die Dressing-Zutaten vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Das Dressing mit dem Salat leicht vermischen und servieren.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch der Postelein Salat geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Schreibe einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here