Brote & Gebäck, Frühstück & Brunch, Kinderfreundlich, Süßes
Schreibe einen Kommentar

Bananenbrot (ohne Eier und Milch)

Bananenbrot ohne Eier und MIlch von Ellerepublic.de

Dieses Rezept habe ich von meiner lieben Freundin Magali aus Genf. Dank dem Honig und naturtrübem Apfelsaft schmeckt es unglaublich gut. Und wie bei Elle Republic Pflicht, ist dieses Bananenbrot auch wahnsinnig gesund. Das freut meinen liebsten Schwaben. Es muss nur etwas gesund sein, und schon haut er rein. Er ist halt ein Marketing-Mann. Das Produktversprechen muss stimmen. Dieses Rezept könnt Ihr variieren wenn Ihr wollt. Zum Beispiel mit unterschiedlichem Honig oder Ahornsirup. Wir waren letzten Herbst im „Alten Land“. Das ist ein Apfelanbaugebiet an der Elbe. In kürzester Zeit hatten wir 25 kg Äpfel frisch vom Baum. Also ist klar, dass wir die Äpfel nehmen, die seitdem auf dem Dachboden lagern. Und da gab es auch einen tollen naturtrüben Apfelsaft zu kaufen. Ansonsten kaufe ich gerne bei Alnatura oder auf dem Markt. Ihr könnt aber gerne auch Pfirsich oder Birne nehmen. Werdet kreativ!

Wie werden Äpfel im Winter aufbewahrt?

Beim letzten Marktbesuch auf dem Isemarkt habe ich einen Stand entdeckt (auch aus dem Alten Land), die verkaufen Äpfel fast das ganze Jahr. Ich habe die nette Verkäuferin gefragt, wie sie die Äpfel den Winter über frisch halten und sie erklärte mir, dass sie extra CO-Kühlräume haben mit wenig Sauerstoff. Das hält die Äpfel knackig. Tja, das schafft mein Dachboden nicht und so ab Januar wird es dann doch eine schrumpelige Angelegenheit.

Das richtige Backpulver nehmen

Die Zubereitung ist wirklich leicht und wenn Ihr Lust auf etwas Süßes habt, dann ist dies die beste Alternative ohne Schuldgefühle. Meine Freundin Magali, ja die aus Genf, hat mir noch den Tipp gegeben, aluminiumfreies Backpulver zu benutzen. Habt Ihr schon mal einen bitteren Geschmack geschmeckt, wenn Ihr in einen Muffin gebissen habt? Das kommt vom falschen Backpulver, oder wenn man zuviel genommen hat.

Das Bananenbrot ist ideal zum Frühstück und für den Hunger zwischendurch. Dann bleibt das Nutella und die Marmelade im Schrank und auch die Kinder freuen sich. Wenn ich mir die Mengen an Süßigkeiten anschaue, die die Kinder meines liebsten Schwaben in sich hinein schütten, dann ist jede gesunde Abwechslung willkommen. Es ist auch wirklich eine Gewöhnungssache. Mein liebster Schwabe, der früher extrem süß gegessen hat, findet mittlerweile schon manches Gebäck viel zu süß. Das kommt davon wenn man solche Sachen wie dieses Bananenbrot häufiger zu sich nimmt.

Bananenbrot (ohne Eier und Milch)

Zutaten für 1 Laib:
120 g Mehl
120 g Weizenvollkornmehl
2-3 Reife Bananen
120 ml Honig (alternativ 80 ml Ahornsirup)
100 ml Naturtrüber Apfelsaft (alternativ: Pfirsich- oder Birnensaft)
60 ml Natives Olivenöl, extra
4 TL Backpulver (aluminiumfrei)
2 TL Vanillepulver
¼ TL Meersalz

Zubereitung:
1. Den Ofen auf 180°C vorheizen.

2. Das Öl und die süßen Zutaten vermischen. Die Bananen einzeln zerdrücken und in den Öl-Mix mit dem Mixer hineinrühren.

3. In einer separaten Schale die trockenen Zutaten gut vermischen und dann die flüssige Mischung dazu geben.

4. Dann 80 ml Saft und das Vanille-Pulver dazu geben und gut verrühren (mit dem Mixer). Den restlichen Saft nur dazu geben, wenn der Teig zu steif ist.

5. 55-65 Minuten im Ofen backen. So lange, bis eine Gabel sauber wieder herauskommt, wenn man damit in den Teig sticht. Dann das gebackene Brot auf einen Rost stellen und abkühlen lassen, bevor man es aufschneidet.

Drucken Drucken

Related posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.