Gigantes Plaki - Gebackene Bohnen in Tomatensoße

Gigantes Plaki – Gebackene Bohnen in Tomatensoße ist eine typische griechische Vorspeise oder Beilage. Als Griechenland-Fan freue ich mich immer über Gerichte mit Bohnen. Wenn man getrockneten Weiße Riesenbohnen (Elefantenbohnen oder auch Gigantes genannt) nimmt, dann sollte man allerdings vorausplanen. Am besten einen Tag im Voraus die Bohnen in eine große Schüssel mit Wasser einlegen (Verhältnis 3:1 Wasser zu Bohnen). Dann sind sie so eingeweicht, dass man sie am nächsten Tag schneller kochen kann. Ich mache immer etwas mehr, da man sie im Einlegewasser mit einem Spritzer Olivenöl und etwas Salz bis zu 3 Tagen im Kühlschrank haltbar machen kann.

Gigantes Plaki - Gebackene Bohnen in Tomatensoße, Abnehmen mit natürlichen Lebensmitteln

Gigantes Plaki – Gebackene Bohnen in Tomatensoße – eine typische griechische Vorspeise

Gebackene Bohnen in Tomatensoße machen satt und sind gesund. In Griechenland heißt das Rezept „Gigantes Plaki“, also gigantische Bohnen. Zur Tomatensoße nehme ich noch Tomaten, Karotten, viel Knoblauch und etwas Oregano. Beim letzten Griechenland-Trip nach Rhodos gabs das fast täglich (genauso wie Oktopus). Ein einfaches und super leckeres Gericht, das als Vorspeise oder Beilage mit einem schönen, krustigen Brot genossen werden sollte. Ich streue noch ein paar Krumen Feta-Käse darüber.

Und warum ist dieses vegetarische Gericht so gesund? Wegen den Proteinen, Antioxidantien und Ballaststoffen. Das Vitamin C in den Tomaten sorgt auch dafür, dass das Eisen in den Bohnen maximal vom Körper aufgenommen wird.

Tipp: Das ist ein sehr einfaches Rezept. Das heißt kurze Vorbereitung nach dem Einlegen, dafür aber eine etwas längere Kochzeit. Also plant genug Zeit ein!

Lust auf mehr tolle Ideen für weiße Bohnen? Hier ein paar Rezeptideen:

Gigantes Plaki - Gebackene Bohnen in Tomatensoße
4.41 von 20 Bewertungen
Drucken

Gigantes Plaki - Gebackene Bohnen in Tomatensoße

Das Rezept für Gigantes Plaki - Gebackene Bohnen in Tomatensoße ist eine typische griechische Vorspeise oder Beilage mit viel Vitaminen und Antioxidantien.
Rezepttyp Beilage, Vorspeise
Kategorie Griechisch
Vorb. 10 Minuten
Kochen 2 Stunden 40 Minuten
Gesamt 2 Stunden 50 Minuten
Portionen 4
Kalorien 401 kcal
Autor elle

Zutaten

  • 500 g getrocknete Riesenbohnen/Weisse Jumbo Bohnen, in Wasser über Nacht einlegen, je länger, desto besser
  • 2 Lauchzwiebeln, klein geschnitten
  • 4 Knoblauchzehen, klein gehackt
  • 1 Große Karotte, in Scheiben geschnitten
  • 1 x 400 g dose Passierte Tomaten (oder 600g frische Tomaten fein gerieben)
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 TL Getrockneter Oregano
  • Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer, nach Geschmack
  • 125 ml Natives Olivenöl extra
  • Frische Petersilie, klein gehackt zum Garnieren

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen.
  2. Das Bohnenwasser abschütten und die Bohnen waschen. Dann die Bohnen in einen großen Topf geben und mit Wasser auffüllen, so dass 4-5 cm Wasser mehr drin ist. Alles zum Kochen bringen und dann den Herd auf kleine Stufe stellen und die Bohnen köcheln lassen, den Topf teilweise zugedeckt, bis die sie weich, aber nicht matschig sind. Das dauert ca. 90 Minuten, je nachdem wie lange die Bohnen eingelegt waren.

    Tipp: Die Bohnen können auch bis zu 2-3 Tage im Voraus gekocht werden und im Kühlschrank in einem luftdichten Behälter aufbewahrt werden. Bevor sie in den Kühlschrank kommen, sollten sie vollständig abgekühlt sein.

  3. In der Zwischenzeit in einer großen Pfanne etwas (1 EL) Olivenöl auf mittlerer Stufe erhitzen und die Zwiebeln und den Knoblauch dünsten, bis sie glasig sind (ca. 2-3 Minuten).
  4. Dann die Karotte, die Tomaten, das Tomatenmark, den Oregano, das Salz, den Pfeffer und die Hälfte des Olivenöls hinein geben und ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis die Soße andickt.
  5. Sobald die Bohnen durch sind, das Kochwasser durch ein Sieb abschütten und die Bohnen wieder in den Topf geben. Jetzt die Soße dazu schütten und gut vermischen. Dann alles gleichmäßig in eine Backform füllen und das restliche Olivenöl darüber verteilen. 50-60 Minuten im Ofen backen, bis die Bohnen weich sind und die Soße andickt.
  6. Mit frischer Petersilie garnieren und servieren.
  7. Enjoy!

Tipps

Ich verwende Bio Rapunzel Jumbo-Bohnen oder Davert Riesenbohnen für dieses Rezept.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Gigantes Plaki – Gebackene Bohnen in Tomatensoße geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks im Blog.

18 Kommentare

  1. Super Rezept. Aber wieso Tomatensalat? Für mich ist das eine wärmende vollwertige Hauptspeise. Ich habe zusätzlich noch etwas geräucherten Speck kleingeschnitten und vorher im Topf kräftig angebraten. Ich hatte auch schon das meine Bohnen nicht weich wurden. Bin zu dem Entschluss gekommen das die Bohnen dann alt sind. Gerade waren wir in Griechenland in einem Landstreifen wo viele Bohnen erwerbsmässig angebaut werden. Uns wurde gesagt immer drauf achten das sie schön weiß sind und nicht gelblich. Dort haben wir uns kräftig mit getrockneten Bohnen eingedeckt. Deshalb koche heute dieses Gericht. Es wird köstlich werden. 😍 Gleich ist es fertig. Wir können es fast nicht abwarten.

    • Liebe Ulla, super, dass Du dieses Beilagen-Rezept so gerne als Hauptspeise hast. Mir geht das bei den meisten Salaten auch so. Aber wir essen die Rezepte auch meist nur zu Zweit mit ein bisschen Brot. Danke Dir für den Tipp aus Griechenland mit den Bohnen. Das wußte ich auch noch nicht. Ich hoffe, Euch hat es geschmeckt :-). Liebe Grüße Elle

  2. Liebe Elle, das Schmeckt nach Urlaub 🙂
    Meine Gigantes habe ich aus dem türkischen Supermarkt OHNE Salz mit einem Lorbeerblatt gegart.
    Die Soße habe ich mit Speisezwiebeln und zusätzlich Sellerie gekocht. Lorbeerblatt dazu und neben Salz und Pfeffer noch mit Honig abgeschmeckt.
    Kali Orexi und danke für das tolle Rezept!

  3. In das Bohnengericht kann man sich reinsetzen! Wichtig ist nur, daß man sich Zeit mit den Bohnen läßt. Lieber ein paar Stunden länger einweichen. Um dann die Zeit etwas einzuholen habe ich die Bohnen 35 min im Schnellkochtopf gekocht. Dann sind sie fast gar.
    Das A und O ist jedoch die Tomatensoße, statt Frühlingszwiebeln habe ich 1 1/2 große gelbe Zwiebel genommen, dazu Knobi, und dann in die Soße Kräuter, und die nicht zu knapp: aus meinem Kräuterbeet Selleriekraut, Maggikraut, Zitronenmelisse, Ananas-Salbei, Oregano, Rosmarin, Thymian, Pimpinelle. Alle Kräuter nicht zu fein hacken und in den Tomaten eine 1/4 Std einkochen. Dann die Soße mit Salz und Pfeffer würzen und als Clou 1/2 EL braunen Zucker. Die Bohnen dazugeben und nochmal 30 min ganz leicht köcheln lassen. Schmeckt warm und kalt, guten Appetit

    • Lieber Karsten, danke Dir für die 5 Sterne und für Deinen Tipp. Du scheinst ja vom Fach zu sein :-). Ich freue mich immer, wenn andere Leser solche guten Tipps bekommen. Ich gebe Dir dafür auch 5 Sterne :-). Liebe Grüße Elle

  4. Ich liebe diese Bohnen! Entlich brauche ich keine Dose mehr zu kaufen!!!
    Kurz angemerkt, ist zwar schon länger her, aber kann es sein, dass Sabine Salz im Kochwasser hatte?! Hülsenfrüchte werden erst am Ende gesalzen, sonst bleiben sie hart! Ich hab sie übrigens über Nacht eingeweicht und dann 40 min im Schnellkochtopf gehabt…..Also Daumen hoch für dieses einfache und super leckere Rezept.

    • Liebe Carolin, vielen Dank für Deinen Kommentar und die Frage. Ich würde sagen, der Salat hält sich 2-3 Tage im Kühlschrank. Liebe Grüße Elle

  5. Okay ich weiß nicht wie es bei den anderen funktioniert bei uns ist es nicht gelaufen die bohnen haben ewig gekocht waren ewig im Backofen und sind immer noch hart, Abendessen ist blöd gelaufen.

    • Das tut mir natürlich sehr leid, dass Euer Abend blöd gelaufen ist. Ich versuche mal die Ursache herauszufinden. Hast Du die Bohnen über Nacht in Wasser eingeweicht? Eine andere Fehlerquelle könnten auch die Bohnen selber sein. Ich verwende Bio Rapunzel Jumbo-Bohnen oder Davert Riesenbohnen und bei mir gelingt das Rezept immer. Aber eine Freundin von mir hat mir mal Ähnliches berichtet wie Du. Sie hatte Bohnen aus einem türkischen Laden. Deswegen könnte es eventuell an den Bohnen gelegen haben. Es ist auf jeden Fall gut, dass Du mir geschrieben hast, damit andere davon lernen können. Dieses Rezept ist nämlich eines der Beliebtesten auf Elle Republic. Ich hoffe, du hast beim nächsten Mal mal mehr Erfolg. Ich würde mich freuen, wenn Du es noch mal versuchst und mir berichtest, wie es gelaufen ist. Liebe Grüße Elle

  6. Einmal probiert und sofort zu meiner absoluten Lieblingsspeise erkoren! Ich könnte dieses Gericht mehrmals täglich essen, so lekker! Danke dafür <3 S

Schreibe einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here