Alle Artikel in: Tipps

Tipps und Trends

Ingwer, Abnehmen mit natürlichen Lebensmitteln

Ingwer – Die Wunderpflanze

Teilen macht Freude Ingwer ist nicht nur rein wichtiges Gewürz in der guten Küche. Er gehört auch zu den ältesten natürlichen Heilmitteln. Ich habe immer etwas davon zuhause. In der chinesischen Medizin wird er seit mehreren tausend Jahren verwendet, um eine Vielzahl von Beschwerden zu lindern. Zum Beispiel Magenschmerzen, Lungenprobleme oder auch Hautbeschwerden. Ich würde sagen, dass Ingwer zusammen mit Knoblauch die bedeutendste Zutat mit heilender Wirkung ist. Nicht umsonst findet man ist es in zwei Drittel aller asiatischen Kräutermischungen. Also schauen wir uns dieses knubbelige Wunder einmal näher an: Was ist Ingwer eigentlich? Der Ingwer, den wir kennen ist eine Wurzel einer tropischen Pflanze. Wir importieren ihn meistens aus Indien, China oder Nepal und das funktioniert gut. Ingwer ist eigentlich immer erhältlich, sei es frisch, getrocknet oder in Pulverform. Wer ihn zum festen Bestandteil seiner Ernährung macht, profitiert auf vielfache Weise. Ich habe ihn zum ersten Mal auf meiner Rucksack-Tour durch Südost-Asien kennen gelernt. Ein Kellner in einem Restaurant in Ho Chi Minh Stadt (früher mal Saigon, das hört sich doch viel romantischer an) …

Latte Art

Latte Art – Viel Schaum mit Kunst

Teilen macht Freude Geht es Euch auch so, dass Ihr im Coffee-Shop immer ein Herz oder was anderes auf dem Schaum seht? Also habe ich mich mal damit beschäftigt. Jeder Barista, der etwas auf sich hält, serviert den Kaffee nicht einfach so. Er nimmt sich die Zeit und Muse und gestaltet die Milchschaumoberfläche mit kunstvollen Motiven. Die Kunst dabei ist nicht nur die besondere Eingießtechnik. Für besonders ausgefallene Muster, aber auch beim einfachen Herz-Motiv muss die Aufschäum-Technik stimmen. Dazu kommt noch die Konsistenz des Milchschaums. Anders als für Cappuccino und Latte Macchiato benötigt man feinporigen „Mikroschaum“, der die Crema des Espressos durchbricht und anschließend in der Tasse wieder aufsteigt. Wie man richtigen Milchschaum bekommt erzähle ich ein anderes Mal. Denn auch das ist eine Kunst für sich. Obwohl ich mir nicht jedes Mal die Zeit dafür nehme, lohnt es sich doch. Oder man hat natürlich einen richtigen Milchaufschäumer. Aber das ist ja viel zu einfach. Doch heute geht es ja um Motive im Schaum. Deswegen steigen wir gleich ein in die Kunst der Motivgestaltung. Am …

Super-Drinks, Grüner Smoothie

Drei Super-Drinks: Zitronenwasser – Der Grüne Morning-Drink – Der Super-Smoothie

Teilen macht Freude Mich hat die Grippewelle auch erwischt. Zumindest liege ich mit einer fetten Erkältung im Bett. Ihr kennt ja die Regel: eine Erkältung kommt drei Tage, bleibt drei Tage und geht drei Tage. Ich bin bei Tag fünf. Jetzt helfen nur noch Super-Drinks und viel Ruhe. Damit das vielleicht etwas schneller geht versuche ich es mit einem Energieschub aus rohen Früchten, Gemüse und Salat. Diese Super-Drinks helfen und beugen Erkältunge vor Der Körper freut sich, weil er alles bekommt, was er braucht! Mit diesen Super-Drinks sollte man in den Tag starten. Zumindest mit einem davon. Und Green Juices und Smoothies sind jetzt auch in Deutschland in aller Munde. Hier ein paar Links, falls Ihr keine Zeit zum Selber machen findet: In Berlin: Wild.Kräuter In München: SUPERDANKE! In Hamburg – frisch geliefert: Hello Green Smoothies machen aber auch Spaß zum selber machen. Da könnt Ihr Eure Kreativität voll ausleben. Die Auswahl an möglichen Zutaten ist sehr, sehr groß, hier einige Beispiele: BLATTGEMÜSE & BLÄTTER: z.B. Chinakohl, Eichblattsalat, Endiviensalat, Feldsalat, Kohl, Mangold, Mizuna, Pok Choi, …

Knoblauch

Knoblauch schnell und einfach schälen

Teilen macht Freude Wofür ist Knoblauch gut? Er soll ja Vampire vertreiben. Und es funktioniert. Bei mir ist noch nie einer aufgetaucht. Und ich habe immer Knoblauch zuhause. Bei fast jedem Gericht ist Knoblauch mit dabei. Mein liebster Schwabe schält ihn aber nicht so gerne. Also hat er sich sehr gefreut, als er eine Methode entdeckt hat, mit der es spielend einfach geht. Dieses Video zeigt auf wunderbare Weise, wie man einfach und schnell eine Knoblauchzehe schält. Warum habe ich das bisher mit dem Messer gemacht? Knoblauch ist randvoll mit Wirkstoffen. Die Liste wofür er gut ist ist ewig lang. Von der Stärkung des Immunsystems bis zur Bekämpfung schlechter Bakterien im Darm. Er wird sogar als natürliches Antibiotika bezeichnet. Knoblauch senkt auch den Cholesterinspiegel und wirkt bei Bluthochdruck. Selbst gegen Karies hilft er. Das passt irgendwie nicht zum Dracula-Mythos, denn der hat ja gute Zähne. Wenn Ihr noch mehr erfahren wollt, dann gibt es hier das gesamte Spektrum von Knoblauch zu lesen hier. Hier ein tolles Rezept für Knoblauch-Aufstrich mit Thymian. Teilen macht Freude

Foodsharing

Teilen macht Freude Großartige Idee einer Online-Plattform mit Sitz in Köln. Seit Ende 2012 gibt es die Plattform Foodsharing.de. Dort kann man sich registrieren, wenn man Lebensmittel abzugeben hat, die noch verwertbar sind. Also wenn ich selber den Kühlschrank voll habe und in Urlaub fahre, kann ich das dort angeben, damit es jemand abholt. Oder ich sammle im Supermarkt Lebensmittel, die weggeworfen werden, obwohl sie noch essbar sind. Mittlerweile haben sich knapp 40.000 Nutzer registriert in über 239 Städten. Initiiert wurde das Ganze von Valentin Thurn, der 2011 den Film „Taste the Waste“ gemacht hatte. In dem Film geht es um die alltägliche Lebensmittelverschwendung. Jährlich werfen deutsche Privathaushalte Lebensmittel im Wert von 22 Milliarden Euro weg! Spiegel Online hat vor wenigen Tagen über die Aktivisten der Uni Darmstadt berichtet, die auf dem Campus einen Kühlschrank aufgestellt haben, in dem Lebensmittel zum Abholen für Jedermann gelagert sind. Und das alles kostenlos. Rund 20 Studenten füllen den Kühlschrank zweimal die Woche mit Lebensmitteln, die sie bei Supermärkten abholen. Ich finde das eine super Aktion. Neulich habe ich …

Headspace Logo

Meditation mit der App ‚HEADSPACE‘

Teilen macht Freude Vor einiger Zeit sagte ich meinem gestressten Schwaben „versuchs doch mal mit Meditation“. Man muss einfach mal den Kopf frei bekommen, wenn zu viele und vor allem negative Gedanken ständig präsent sind und einen nicht schlafen lassen. Und seit einigen Tagen ist er komplett entspannt, obwohl sich an seinem Leben nicht wirklich viel geändert hat. „Ich mache jetzt Headspace jeden Tag“, sagte er mir auf meine Frage. Aha. Hat er vielleicht eins auf den Kopf bekommen? Doch jetzt kenne ich sein Geheimnis. ‚Headspace‘ ist eine App mit der man Meditation lernen kann. Zehn Minuten Headspace pro Tag und der Kopf ist klar. Ich mache Meditation schon seit vielen Jahren immer mal wieder, aber nicht regelmäßig. Diese App des Engländers Andy Puddicombe macht Meditation zu einer einfachen Angelegenheit. Und vor allem ohne religiösen Touch. Man muss also nicht extra ins buddhistische Zentrum rennen oder nach Indien reisen, sondern einfach einmal am Tag die App einschalten und zehn Minuten lang erklärt Andy mit sonorer Stimme, was man tun muss. Ich bin begeistert als mein …

Oktopus gebraten

Essen wie die Griechen

Teilen macht Freude Im letzten Jahr bin ich ziemlich oft in Griechenland herumgereist. Zuerst nach Stoupa am mittleren Finger des Peleponnes, dann auf die Insel Zakynthos an der Westküste im Ionischen Meer. Und dann noch nach Kos und Rhodos in der östlichen Ägäis vor der türkischen Küste. Und warum? Erst Mal natürlich wegen der Sonne. Dazu sind die griechische Küste und die Inseln einfach wunderschön und das Meer klar und warm mit einem bestechenden Türkis. Und zur Zeit ist es auch einfach günstig, dort Urlaub zu machen. Außerdem, und jetzt kommts, klar das Essen ist unglaublich gut. Und ich rede jetzt nicht über Gyros vom Griechen um die Ecke. Deswegen muss ich nicht nach Griechenland fahren. Gutes Essen und mit Freunden und der Familie zusammen sitzen ist für die Griechen, wie im ganzen Mittelmeerraum ganz besonders wichtig. Am besten natürlich draußen am Strand wenn die Sonne untergeht. Auf der griechischen Speisekarte stehen seit der Antike drei Zutaten: Erstens Weizen und Gerste (daraus wird Bier, Müsli, Fladenbrot oder Suppe gemacht), zweitens Olivenöl und drittens Wein. Auch …

Aix-en-Provence – So schön, dass man es kaum aushält

Teilen macht Freude Wer träumt nicht davon, in Südfrankreich ein Häuschen zu besitzen und dort zu leben? Ich auf jeden Fall ! In Vancouver regnet es gefühlt 80% des Jahres. Also habe ich schon als Teenager beschlossen, nach Europa zu ziehen. Da mir Hamburg so gut gefallen hat, bin ich vor 12 Jahren dort gelandet. Da hätte ich besser mal vorher die Wetterdaten gecheckt. Grauer Himmel, Regen und vor allem eine steife Brise gehören zu Hamburg leider dazu. Und da mein liebster Schwabe auch sonnenhungrig ist, haben wir uns vor ein paar Monaten nach Nizza aufgemacht und sind mit dem Auto von Stadt zu Stadt gefahren, um zu schauen, wo wir uns gerne niederlassen würden, sobald es die Finanzen zulassen. Start der Reise in Nizza Der Sonnenuntergang in Nizza nach der Ankunft war schon mal ein guter Start. Wir standen an der Promenade des Anglais (der große Strand von Nizza) und schauten verträumt auf das Wasser. Mein liebster Schwabe sagt, dass man die Kieselsteine knirschen hört, wenn man den Kopf unter Wasser hat. Dazu hat …

Sellerieblätter

Sellerie – Die Sexpflanze

Teilen macht Freude Die Menschen schreiben ja vielen Mittelchen eine Fruchtbarkeit fördernde Wirkung zu. Sellerie gehört auch dazu. Und das nicht nur wegen der Phallusform. Zum einen stimuliert Sellerie die Schleimdrüsen, die der Schlüssel zum Ausstoß von Sexualhormonen sind. Dazu kommt, dass es Anzeichen dafür gibt, dass der Geruch von Sellerie dem des männlichen Sexualhormons ähnelt. Diese Wirkung wird übrigens auch Trüffel zugeschrieben, weswegen weibliche und geschlechtsreife Schweine Trüffel finden können. Seit dem Mittelalter wird Sellerie wegen dieser Attribute als Mittel gegen Impotenz eingesetzt. Also doch Sellerie – die Sexpflanze? Es ist aber noch nicht klar ist, ob der Sellerie gekocht oder roh seine Wirkung entfaltet. Ich mag ihn ja sehr in der Suppe. Aber auch im Salat kann er mir gefallen. Gott sei Dank mag mein liebster Schwabe auch Sellerie. Und hin und wieder schaffe ich es sogar, das gesunde Gemüse den Kindern unter zu schmuggeln. Und wem das noch nicht reicht, der freut sich noch, wenn er erfährt, dass Sellerie auch eine natürliche Form ist, den Blutdruck zu senken. Das wußten schon die …

Oliven

Oliven: die Basis der mediterranen Küche

Teilen macht Freude Ich möchte Euch heute einen kurzen Einführungskurs in Oliven geben. Ohne sie ist mediterranes Kochen unmöglich. Mein liebster Schwabe mochte bis vor wenigen Jahren überhaupt keine Oliven essen. Doch in einem Urlaub in Südfrankreich gab es Oliven frisch vom Baum aus dem Garten. Und das war ein ganz neues Geschmackserlebnis für ihn, so dass er heute auch Oliven aus der Dose mag. Offensichtlich braucht man einfach nur die richtige Einführung, auch geschmacklich. Olivenkerne werden übrigens auf natürliche Weise von Vögeln verbreitet, die die Oliven essen und den Kern fallen lassen. Es gibt zwei Arten von Oliven: schwarze und grüne. Alles andere sind nur Variationen dieser zwei Typen. Rohe Oliven werden nach der Ernte meist in Salz oder einer Lauge aufbewahrt. Erntezeit ist fast immer. Wenn sie noch jung sind, ist die Frucht grün. Schwarz werden sie, wenn sie voll ausgereift sind. Schwarze Oliven enthalten mehr Öl als grüne. Wobei die grünen Oliven meist entkernt werden, da sie größer sind und leichter zu entkernen. Und dann gibt es die vielen Varianten, die entkernten …

Französischer Käse

Der Käse Gott lebt in Frankreich

Teilen macht Freude Wer auf Käse steht, der ist in Frankreich natürlich richtig. Hier ein paar schöne Impressionen von meinem Marktbesuch in Aix-en-Provence. Da hätte ich am liebsten alle Sorten mal durchprobiert. Die Frau des besten Freundes meines liebsten Schwaben ist Französin. Wenn wir dort zum Essen sind, freue ich mich ganz besonders auf die Käseauswahl am Schluß des Essens. Das ist eine tolle Sache, dass in Frankreich zum Abschluß eines Essens immer Käse gereicht wird. Und die Qualität und Ausgefallenheit der Käsesorten wird dann ausführlich kommentiert. Es gehört dort zum guten Ton, nur das Beste zu servieren. Bei mir gibt es dann immer Feigensenf dazu. Bei unseren französischen Freunden dagegen wird auch mit selbstgemachter Marmelade der Käse versüßt. Und auch da gibt es immer eine große Auswahl.   Ich habe vor Kurzem in einem Artikel im Wall Street Journal gelesen, dass die Franzosen weltweit den höchsten Käseverbrauch haben. Anscheinend verzehren sie fast 30 Kilogramm Käse pro Person pro Jahr. Das entspricht einem halben Kilo jede Woche. Es erstaunt mich immer wieder, dass die Franzosen …

12 Wichtige Tipps und Tricks zu Gurken

Teilen macht Freude Gurken werden sehr unterschätzt. Sie schmecken ja schon sehr gut. Das sie aber auch noch für viele andere Zwecke einsetzbar und so extrem gesund sind, hätte ich nicht gedacht. Mit 95% Wasseranteil schwemmen sie Toxine einfach aus dem Körper. Und es gibt noch viel mehr Vorteile. Hier 12 wichtige Tipps und Tricks zu Gurken, die ich gefunden habe: 1Salatgurken enthalten die meisten Vitamine, die wir täglich brauchen. Bereits eine Gurke enthält Vitamin B1, B3, B5, B6, Folsäure, Vitamin C, Kalzium, Eisen, Magnesium, Phosphor, Kalium und Zink. 2 Wenn man eine Gurkenscheibe am Spiegel im Badezimmer reibt, löst sich der Nebel auf und es verbreitet sich ein angenehmer Duft, der an Wellness erinnert. 3 Wer am Nachmittag einen Energieschub braucht, der kann auf Kaffee verzichten und Gurke nehmen. Einfach eine Scheibe in eine Wasserflasche geben, denn Gurke enthält wie gesagt viele B-Vitamine und sogar Kohlenhydrate, die einem die fehlende Energie liefern. 4 Wer seinen Garten von Ungeziefer befreien möchte, der stellt einfach eine Blech-Schale mit ein paar Gurkenscheiben nach draußen. Die chemischen Elemente …

Butter im Kaffee oder Bulletproof-Coffee

Butter im Kaffee? BulletProof Kaffee ist der neueste Trend

Teilen macht Freude Da habe ich doch in der Huffington Post einen Artikel gelesen, dass der neue Trend in den USA in Form von Butter im Kaffee daher kommt. S tars wie Ed Sheeran machen das anscheinend, was meines Erachtens nichts darüber aussagt, ob es gut ist oder nicht. Die Idee hat ein Blogger namens Dave Asprey entwickelt, um abzunehmen. Anstatt Milch oder Sahne hat er Butter in seinen Kaffee getan und anscheinend purzelten die Kilos. Die Butter hat wohl den Effekt, dass das Hungergefühl tagsüber unterdrückt wird. Allerdings geht das nicht mit herkömmlicher Butter, sondern es muss schon Bio-Butter sein und ausgewählter Kaffee von bester Qualität. Dazu kommt noch natives Kokosöl. Erst dachte, ich mir, was für ein Quatsch. Butter im Kaffee? Dann habe ich etwas recherchiert und in diesem Artikel der Süddeutschen Zeitung mehr darüber erfahren. Anscheinend ist es wirklich so, dass man mit BulletProof Kaffee keinen Zucker und keine Kohlenhydrate zu sich nimmt, sondern nur gesunde Fette. Und die kurbeln den Stoffwechsel an. Und laut den Verfechtern von BulletProof Kaffee schmeckt er …

Wie kocht man Linsen?

Wie kocht man Linsen richtig?

Teilen macht Freude Linsen haben nicht nur unglaublich viele Proteine, die bekanntlich das Immunsystem stärken und den Stoffwechsel ankurbeln. Nein, sie sind auch noch sehr leicht zu kochen! Anders als Bohnen, muss man sievorher nicht einweichen. Obwohl viele das machen. Aber ich verzichte darauf. Mein liebster Schwabe ist natürlich Linsen-Fan. Das schwäbische Nationalgericht, nach Maultaschen, ist Linsen mit Spätzle. Linsen passen aber auch gut zu Salaten oder generell als Beilage. Sie eignen sich hervorragend für vegetarische Gerichte und besonders für Salate oder Suppen. Bereits eine Tasse von den runden Alleskönnern enthält 35% des Tagesbedarfs an Proteinen und Eisen und 60% des Bedarfs an Ballaststoffen. Linsen sind nicht nur sehr sättigend, sondern sie helfen dem Stoffwechsel und senken den Cholesteringehalt und regulieren auch den Blutzucker. Sie helfen also auch das Risiko von Herzkrankheiten zu mindern. Und der Eisengehalt gibt dem Körper einen Energieschub. Also genug Gründe, um Fan dieses Superfoods zu werden. Es gibt verschiedene Sorten in allen Farbvariationen von grün, braun, gelb, orange, rot und sogar schöne, glitzernde schwarze Beluga-Linsen. Die Besten und Leckersten sind …

Frische Minze

Minze – Ein erfrischender Alleskönner

Teilen macht Freude Ein Gute-Laune-Kraut, Minze macht glücklich und ist mehr als nur eine nette Dekoration für den Nachtisch. Es gibt wenig Aromen, die so erfrischend sind, wie der Geschmack von Minze. Wenn ich mit den Fingern an den Blättern reibe und den Duft rieche, geht es mir schon gut. Sie gehört für mich zu den Kräutern, die ich am liebsten verwende, entweder zu medizinischen Zwecken oder als kulinarisches Kraut. Man kann es in süßen und deftigen Gerichten einsetzen und im Mittelmeerraum gehört es zu vielen Lammgerichten oder ganz normalen Salaten selbstverständlich dazu. Sogar Fruchtsalate lassen sich damit veredeln. Der Unterschied zwischen grüner Minze und Pfefferminze Es gibt doch tatsächlich 25 verschiedene Variationen. Doch die Grüne Minze ist sicher die am meisten genutzte Art beim Kochen. Die Blätter der Grünen Minze sind spitzer, als die runden Blätter der Pfefferminze. In den Läden wird immer nur Minze beschrieben, aber man kann einfach mal die unterschiedlichen Aromen austesten. Pfefferminze schmeckt etwas pfeffrig und hat ein stärkeres Menthol-Aroma. Grüne Minze dagegen ist erfrischender und etwas süßlich.   Etwas …

WakeUp-Buch

Wake Up: Ein Buch über Schlaf

Teilen macht Freude Follow my blog with Bloglovin Gestern war ich mit meinem liebsten Schwaben bei einer Buchpräsentation in unserem Buchladen um die Ecke. Ich musste die ganze Zeit daran denken, dass ich Euch davon erzählen will. Das Thema war „Schlaf“. Der Autor, der sein Buch „Wake Up“ vorgestellt hat war Peter Spork (hier gehts zu seiner Website). Den Namen kann ich mir gut merken, weil er eine Mischung aus Spoon (Löffel) und Fork (Gabel) ist, bitte nicht persönlich nehmen Herr Spork ! Im Buch geht es darum, dass wir komplett gegen unseren natürlichen Schlafrhythmus leben und dass das der Grund ist, warum wir uns oft schlapp und ohne Energie fühlen. Langfristig macht das auch krank, weil jedes Organ seinen eigenen Schlafrhythmus hat, der ständig gestört wird. Wie Ihr sicher wisst, gibt es zwei Schlaftypen. Die Eulen, die spät müde werden und morgens schlecht aus dem Bett kommen. Und die Lerchen, die genau das Gegenteil haben. Obwohl wir so unterschiedlich sind, müssen trotzdem alle morgens früh raus und arbeiten gehen. Bei den Schülern ist es …

Espresso mit Kaffeebohne

Arabica oder Robusta? Die Bohne macht den Geschmack

Teilen macht Freude Viele kennen die Bezeichnung Arabica auf der Espresso-Packung im Supermarkt. Das ist meist irreführend, weil ein richtiger Espresso auf einer Mischung aus Arabica- und Robusta-Bohnen basiert. Außerdem gibt es das Gerücht, dass nur Arabica-Bohnen die wirklich guten Bohnen sind. Das stimmt so nicht. Was hat es also auf sich mit Arabica oder Robusta? Arabica ist weltweit die wichtigste Kaffeesorte. Sie macht 60 Prozent des Welthandels aus und wächst im Hochland zum Beispiel in Kenia, Kolumbien und Mittelamerika. Robusta ist schnellwüchsiger, ertragreicher und widerstandsfähiger als der Arabica. Sie wächst in Gebieten bis 600 Metern Höhe. Robusta wird als Zusatz vor allem für die Zubereitung von Espresso benutzt, da sie die Bildung der Crema unterstützt und ein schweres, leicht erdiges Aroma bringt. Unter Crema versteht man den dichten, goldbraunen Schaum, der sich auf richtig zubereitetem Espresso bildet. Für die Bildung der Crema ist hauptsächlich der Anteil der Robusta-Bohnen und der richtige Wasserdruck bei der Zubereitung verantwortlich. Der teurere Arabica Kaffee ergibt einen etwas säurebetonten Geschmack mit weniger Bitterstoffen und einer hellen Crema. Dafür aber …

Wie wird Kaffee richtig aufbewahrt?

Teilen macht Freude Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich habe mich lange gefragt, wie ich meinen Kaffee richtig aufbewahre. Da ich nicht den 08/15-Espresso aus dem Supermarkt kaufe, sondern den Espresso von meinem Italiener meines Vertrauens, sollte das Aroma doch bewahrt werden. Die Feinde von Kaffee sind Hitze, Feuchtigkeit, Sauerstoff, Gerüche und Licht. Also gilt generell, die Bohnen oder das Pulver muss davor geschützt werden. Folgende Tipps helfen dabei: 1Die Bohne ganz lassen! Jede Bohne schützt das Aroma. Wenn es also möglich ist und die Zeit es zulässt, die Bohnen als Ganzes aufbewahren, bis der Kaffee getrunken wird. Dann die Bohnen mahlen und sofort verwenden. 2Die richtige Verpackung Kaffeebohnen sollten dunkel, trocken und kühl aufbewahrt werden. Am besten gelingt das, wenn man sie in der Originalverpackung lässt, sofern diese verschließbar ist. Bereits beim Umfüllen gehen viele Aromen verloren. Wenn die Packung nicht verschließbar ist, dann am besten die ganze Verpackung in einen Keramikbehälter stecken. Dann ist er auch vor Feuchtigkeit sicher. 3Kaffee nicht in den Kühlschrank! Man könnte denken, dass kühl lagern …

Ein schönes Lachen durch das richtige Essen

Teilen macht Freude Zahnpflege ist ein sehr umfassendes Thema. Wissenschaftler und Zahnärzte sind häufig unterschiedlicher Meinung und verwirren uns noch mehr. Die einen sagen, wir sollen uns die Zähne mit einer weichen Handzahnbürste putzen, die anderen dagegen empfehlen die elektrische Zahnbürste. Und dann hört man, das Fluor gut für die Zähne ist, nur um kurz darauf von der anderen Seite zu hören, dass es eigentlich überhaupt nicht gut ist. Ich bin verwirrt. Was stimmt denn nun? Mein liebster Schwabe macht alles was möglich ist, um seine Zähne zu pflegen und leidet trotzdem jedesmal beim Zahnarzt. Ich dagegen hatte noch nie Probleme mit meinen Zähnen, außer das mir beim Popcorn essen mal ein Backenzahn abgebrochen ist – ich liebe halt die harten Maisstücke am Boden der Schüssel! Letzte Woche habe ich in einer Zeitung gelesen, dass es tatsächlich Essen gibt, das die Zähne schützt. Das habe ich zum ersten Mal gehört und interessiert mich natürlich brennend. Ok, dass Süßigkeiten nicht gut für die Zähne sind, ist keine Neuigkeit. Gott sei Dank mag ich keinen Zucker! Ich …

Goji ,Beeren, Superfood

Goji Beeren – Superfrüchte mit vielen Vitaminen

Teilen macht Freude Nachdem ich die Goji Beeren im Rezept für Goji Beeren und Quinoa Keksen schon eingesetzt habe, dachte ich mir, ich erzähle mal etwas Grundsätzliches zu dieser offiziell genannten „Super-Frucht“. Mein liebster Schwabe kannte Goji Beeren natürlich nicht. Das hat mich schon erstaunt. Man nennt sie auch „Chinesische Wolfsbeere“ und sie stammt daher auch auch aus Asien. Sie ist aber mittlerweile auch in Südost-Europa zuhause. In China wurde sie über Jahrhunderte in Medikamenten eingesetzt, um die Gesundheit zu bewahren und das Immunsystem zu stärken. Goji Beeren sind gut für Sportler Für Sportler sind sie auch zu empfehlen, weil sie den Muskelaufbau unterstützen. Sie sollen sogar den Alterungsprozess verlangsamen. So stand 1933 im Time Magazine und der New York Times, dass der chinesische Kräuterexperte Li Ching-Yuen 197 Jahre alt wurde als er im Mai 1933 starb. Die chinesische Regierung behauptet sogar, dass er im Jahr 1677 geboren sein soll. Er selber gab aber in einem Interview in den 1920ern sein Alter mit 197 Jahren an. Und er führte sein hohes Alter auf seine Ernährung …

Warum ich Leitungswasser trinke

Teilen macht Freude Schon vor vielen Jahren hat mir eine Ernährungswissenschaftlerin geraten, lieber Leitungswasser zu trinken, als Wasser aus der Flasche. Mein liebster Schwabe hat das schon während seiner Zeit in Wien gemacht, weil dort in den innerstädtischen Bezirken das Wasser direkt über mehrere Pipelines aus den Alpen kommt. Doch jetzt hat die Stiftung Warentest wieder verschiedene Flaschenwasser getestet und das Ergebnis ist bestürzend. 10 von 30 getesteten Mineralwassern hatten Verunreinigungen. Von Pestiziden bis zu Korrosionsschutzmitteln. Auch der Öko-Test 2013 hatte schon bei einem Fünftel der Wasser solche Rückstände festgestellt. Zwar gibt es Pestizide, Bakterien oder Medikamentenrückstände auch im Leitungswasser, aber es gibt viele andere Gründe auf teures Flaschenwasser zu verzichten. Gerade wenn der Qualitätsunterschied nicht gegeben ist. 1 Leitungswasser ist das am strengsten und häufigsten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland. 2 Flaschenwasser stammt häufig nicht aus der Region, sondern wird per LKW über weite Strecken transportiert. Die Umweltbelastung durch diese langen Transportwege ist unglaublich. Das gilt sowohl für Plastikflaschen, als auch für Glasflaschen. Bei denen ist die CO2-Belastung sogar noch höher, weil sie schwerer sind. …