Salat, Vegetarisch
Kommentare 2

Cremiger winterlicher Radicchio-Salat

Einfache Radicchio-Salat Rezept mit Crème Fraîche Dressing

Anfang


Direkt zum Rezept

Ein Cremiger winterlicher Radicchio-Salat ist immer eine gute Idee. Wenn ich einen Spritzer Farbe in meinen Rezepten haben möchte, dann nehme ich Radicchio.

Doch in diesem Salat ist die italienische Delikatesse nicht nur der Farbgeber, sondern der Star! Man kann den Salat schnell machen und bekommt viel Aroma dafür. Der Erfolgsfaktor ist das Dressing. Zusammen mit der Crème Fraîche, süßem Honig, frisch gepresstem Orangensaft und einem Schuss Dijon-Senf läuft der Radicchio zu seiner ganzen Form auf und wird eine erfrischende Salat-Bombe. Und das obwohl er an sich einen bitteren Geschmack hat. Aber den habe ich mit diesen Zutaten einfach „versüßt“.

Ein cremiger winterlicher Radicchio-Salat bringt etwas Leichtigkeit in die Wintersaison

Ab und zu brauche ich in den dunklen Herbst- oder Wintermonaten auch mal ein leichtes Gericht zwischen all den herzhaften Leckereien. Dann greife ich gerne auf den Radicchio-Salat zurück. Er kann entweder als Vorspeise oder auch als schmackhafte Beilage zu gegrilltem oder geröstetem Gemüse, gebackenen Kartoffeln oder auch gebratenem Hühnchen serviert werden. Das Gute ist auch, dass dieser Salat sich lange aufbewahren lässt, ohne sich mit dem Dressing vollzusaugen. Und vor allem ist er super schnell gemacht. Das alles macht ihn zu einem meiner Favoriten unter den Wintersalaten.

Radicchio

Einfache Radicchio-Salat Rezept mit Crème Fraîche Dressing

Einfache Radicchio-Salat Rezept mit Crème Fraîche Dressing

Einfache Radicchio-Salat Rezept mit Crème Fraîche Dressing

Radicchio schmeckt nicht immer gleich bitter

Die bitteren Blätter des knackigen Radicchio (in Italien sagt man Chicoree dazu), sind ein spätes Wintergemüse mit dieser schönen lila-weißen Farbe. Wie stark die Farbe sich ausbildet hängt davon ab, ob der Radicchio während des Wachstums genug Licht bekommen hat. Wenn er kein Licht gesehen hat, dann wird der Kontrast zwischen dem dunklen bordeaux-rot und den weißen Blättern sehr intensiv. Und der Grad an Bitterkeit hängt davon ab zu welchem Zeitpunkt des Wachstums er geerntet wurde und wie das Wetter war. Es ist also ein bisschen Glücksache, wie bitter er ist, aber meistens würde ich sagen, hält sich das in Grenzen. Oder ich hatte einfach bisher Glück.

Einfache Radicchio-Salat Rezept mit Crème Fraîche Dressing

Der bittere Geschmack von Radicchio kann auch reduziert werden

Das fängt schon mit der Auswahl der Sorte an. Denn der Radicchio die Chioggia hat im Vergleich zum Radicchio Rosso di Treviso deutlich bittere Blätter. Der Rosso di Treviso dagegen hat längere Blätter mit roten und weißen Streifen und ein feineres Aroma. Und Profi-Chefköche haben noch einen Tipp, um den bitteren Geschmack abzumildern: sie legen die Blätter für 1-2 Stunden in Eiswasser. Selbst wenn Ihr die Blätter nur 15 Minuten einweichen lasst, lässt der bittere Geschmack spürbar nach. Ich mache das in der Salatschleuder bevor ich das Wasser abschütte und den Salat trocken schleudere. Die Frage ist also nicht ob Radicchio in den Salat kommt, sondern vielmehr welche Radicchiosorte Ihr wählt. Doch das überlasse ich Euch.


Hier geht’s zum Rezept

Related posts:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: