Rezepte unter 35 Minuten, Salat, Sommer, Vegetarisch

Caprese Nudelsalat mit Antipasti

Caprese Nudelsalat mit Antipasti, Artischocken, Oliven, Mozarella, Basilikum
Share on Facebook0Pin on Pinterest239Share on Google+0Tweet about this on Twitter0Email this to someone

Ein Caprese Nudelsalat ist jetzt nicht gerade ein Kandidat für einen Michelin-Stern. Doch wie so oft sind die einfachsten Sachen auch die Besten. Vor allem wenn man die richtigen Zutaten verwendet. In diesem Fall saisonale, süsse und saftige Tomaten in verschiedenen Farben (alte Tomatensorten). Die Farbskala reicht von Gelb und Orange bis zu Rot natürlich. Dazu kommen die Caprese Salat-Klassiker Basilikum und Mozzarella.

Zutaten Caprese Nudelsalat mit Antipasti, Artischocken, Oliven, Tomaten, Mozarella, Basilikum

Die Zutaten für Caprese Nudelsalat

Mir hat das alles noch nicht gereicht. Ein Caprese Salat ist zwar immer eine schöne Sache. Aber mir war nach mehr mediterranem Geschmack. Also rein mit den frisch marinierten Artischocken, Kalamata Oliven, Kapern und Parmesan, der ja aus fast jedem Gericht etwas Besonderes macht. Zum Abschluss noch geröstete Pinienkerne und ein Dressing mit getrockneten, in Öl eingelegten Tomaten. Ach ja, Nudeln gehören in einen Caprese Nudelsalat natürlich auch noch dazu. Ich habe Spiralnudeln genommen, weil mir die Form gut gefiel und sie das Dressing so gut aufnehmen.

Caprese Nudelsalat mit Antipasti, Artischocken, Oliven, Mozarella, Tomaten, Basilikum

Wer also mal wieder einen Nudelsalat aufpeppen und etwas Besonders zum Grillen oder zur nächsten Party haben möchte, der kann mit diesem einfachen Rezept glänzen. Was ich auch immer gut finde ist, wenn man einen Salat auch noch am nächsten Tag genießen kann. Das geht mit grünen Salaten natürlich nicht. Dieser Nudelsalat kann das. Er schmeckt sogar zum Frühstück. Vor allem wenn die Party etwas länger gedauert hat :-)

Caprese Nudelsalat mit Antipasti, Artischocken, Oliven, Mozarella, Tomaten, Basilikum

Caprese Nudelsalat ist ein Verwandlungskünstler

Solltet Ihr noch andere Ideen für Zutaten haben oder Ihr mögt vielleicht die eine oder andere Zutat nicht so gerne, dann könnt Ihr frei schalten und walten. Ich könnte mir zum Beispiel vorstellen, dass gegrillte Aubergine gut zu Tomate passt. Oder Ihr gebt noch eine Hand voll Rucola dazu. Oder Tofu? Vielleicht schickt Ihr mir einfach Bilder Eurer Variationen wenn Ihr mögt (ich bin auch auf Instagram als @ellerepublic zu finden). Ich würde mich freuen!

5 von 1 Bewertung
Caprese Nudelsalat mit Antipasti, Artischocken, Oliven, Mozarella, Basilikum
Caprese Nudelsalat mit Antipasti
Vorb.
10 Min.
Kochen
10 Min.
Gesamt
20 Min.
 
Dieses einfache und gesunde Rezept für einen Nudelsalat ohne Mayonnaise ist voller mediterraner Aromen und perfekt für Vegetarier und Antipasti-Fans. Der Caprese Nudelsalat ist ein leichtes Abendessen oder ein super Salat für die Grillparty. Und man hat auch am nächsten Tag noch Freude daran.
Rezepttyp: Beilage, Salat
Kategorie: Italienische Klassiker, Schnelle Gerichte
Portionen: 6
Autor: Elle
Zutaten
Für den Salat:
  • 500 g Spiralnudeln (ich empfehle Vollkorn- oder Dinkelnudeln)
  • 350 g Cherry-Tomaten, geviertelt (ich empfehle Alte Tomatensorten)
  • 150 g Marinierte Artischockenherzen, die Marinade abgeschüttet und grob geschnitten*
  • 125 g Mozzarella (in Wasser verpackt), das Wasser abgeschüttet und klein geschnitten
  • 40 g Parmesan Käse, frisch gerieben (ich empfehle dazu die Elle Republic Universalreibe)
  • 60 g Kernlose Kalamata Oliven, halbiert (ca. 16 Oliven)
  • 1 EL Kapern (in Lake), abgetropft
  • 2 Große Hände voll frische Basilikum-Blätter, in feine Streifen geschnitten
  • 25 g Pinienkerne, leicht geröstet
Für das Dressing:
  • 6 EL Natives Olivenöl extra
  • 3 EL Rotweinessig (gute Qualität)
  • 1 Große Knoblauchzehe, zerdrückt
  • 50 g In Öl verpackte getrocknete Tomatenhälften (6 Stück), das Öl abgeschüttet
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack
Zubereitung
  1. In einen Topf kaltes Wasser und eine Prise Salz füllen und auf hoher Stufe zum Kochen bringen. Dann die Nudeln hinein geben und ab und zu umrühren. Die Nudeln entsprechend der Packungsanleitung kochen bis sie al dente sind. Dann das Kochwasser über einem Sieb abschütten und mit kaltem Wasser abspülen damit sie abkühlen.


  2. Für das Dressing mit einem Handmixer oder Pürierstab das Olivenöl, den Essig, den Knoblauch und die getrockneten Tomaten gut vermischen (das Dressing hat dann eine Konsistenz wie ein Pesto). Dann mit Salz und Pfeffer würzen.


  3. Die gekochte Pasta, die Cherry-Tomaten, die Artischocken, den Mozzarella, den Parmesan, die Oliven, die Kapern und die Basilikumblätter in eine große Salatschüssel geben. Dann das Dressing darüber verteilen und gut vermischen.


  4. Zum Schluß mit den Caprese Nudelsalat mit den gerösteten Pinienkernen garnieren und servieren.


  5. Enjoy!


Tipps
Wenn ich Artischockenherzen verwende, kaufe ich die immer in Öl und Kräuter mariniert auf dem Markt oder vom Gemüsehändler. In Bio-Läden (z.B. Alnatura) gibt es sie auch in guter Qualität in der Antipasti-Abteilung. Ich bevorzuge den Geschmack gegenüber den in Essig eingelegten Artischocken aus dem Glas oder denen aus der Dose.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Share on Facebook0Pin on Pinterest239Share on Google+0Tweet about this on Twitter0Email this to someone

3 Kommentare

  1. Pingback: Buon Appetito! 30 Rezeptideen für italienische Abende

  2. Jana sagt

    Der Nudelsalat ist der Hammer , danke dafür :-) Ich habe nur die Kapern weg gelassen weil ich die nicht mag. Werde ihn jetzt öfter machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.