Veganes Blumenkohl-Kokos-Suppe mit Ras el Hanout Rezept

Dieses Rezept für eine Blumenkohl-Kokos-Suppe ist ein gutes Beispiel dafür, dass einfache Gemüsesuppen sehr gut schmecken. Der Blumenkohl ist der Star dieser Suppe. Und er bekommt Unterstützung von Klassikern wie Zwiebeln, Knoblauch, Karotten und einer einsamen Kartoffel. Die Gemüsesuppe hat marokkanische Einflüsse wie zum Beispiel die marokkanische Gewürzmischung Ras el Hanout. Und für eine cremige Konsistenz sorgt die Kokosmilch. Alles zusammen ergibt eine herzhafte und vegane Suppe, die satt macht und lecker schmeckt.

Was ist Ras el Hanout?

Ras el Hanout ist eine klassische marokkanische Gewürzmischung, die in Tajines, Suppen, Reisgerichten, Marinaden und zu Gemüse allgemein verwendet wird. Wie so häufig bei traditionellen Gewürzmischungen hat auch bei Ras el Hanout jede Familie oder ein Laden seine eigene Spezial-Mischung, die manchmal bis zu 12 verschiedene Gewürze beinhaltet. Es gibt ein paar Gewürze, die aber fast immer anzutreffen sind: Ingwer, Koriander, Kardamom, Kreuzkümmel, Chili, Knoblauch, Zimt, Muskat, Paprika, Piment, Gewürznelke, Bockshornklee, Pfeffer und Kurkuma. Mit seinen warmen Gewürznoten bekommt jedes Gericht durch Ras el Hanout einen richtigen Geschmacks-Boost. Und das ist auch der Grund warum ich es so mag.

Blumenkohl-Kokos-Suppe ist aus vielen Gründen zu empfehlen

Ihr braucht nur wenige einfache Zutaten, die aber viel Aroma in die Suppe geben. Und mit Ras el Hanout und einem Blumenkohl seid Ihr fast schon fertig ausgestattet für diesen Leckerbissen. Außerdem ist die gesunde Suppe schnell zubereitet. Ihr braucht gerade mal 10 Minuten zur Vorbereitung. Danach köchelt die Suppe ganz allein vor sich hin. Ich würde sie als „demokratische Suppe“ bezeichnen, denn Ihr könnt die Konsistenz entweder klar mit Kohl-Stücken oder cremig püriert variieren. Oder falls Ihr Euch nicht entscheiden könnt, dann macht Ihr einfach irgendwas dazwischen. Bei uns ist das trotzdem schwierig, weil ich cremige Suppen mag und der liebste Schwabe auf klare Suppen steht. Doch als Köchin habe ich ja das letzte Wort.

Blumenkohl-Kokos-Suppe mit Ras el Hanout

Wie wird die Blumenkohl-Suppe serviert?

Die Blumenkohl-Kokos-Suppe ist so herzhaft, dass Ihr sie auch als Hauptgericht servieren könnt. Oder Ihr serviert sie mit einem Salat oder einem knusprigen Brot. Sogar ein Sandwich kann ich mir gut dazu vorstellen. Und wenn Ihr sie cremig macht, dann ist sie so sättigend, dass sie gut zu einer kalorienarmen Ernährung passt. Außerdem ist sie vegan und ohne Milchprodukte.

Seid Ihr Suppen-Fans und habt Lust auf mehr Suppen-Rezepte?

Dann versucht doch mal meine marokkanische Blumenkohlsuppe, die so ganz anders ist, als diese hier. Oder wie wäre es mit Erbsensuppe – Aromatisch gewürzt mit Curry?
Und zusätzlich lohnt sich ein Blick ins Elle Republic Archiv unter dem Stichwort ‚Suppe‘.

Veganes Blumenkohl-Kokos-Suppe mit Ras el Hanout Rezept
4 von 4 Bewertungen
Print

Blumenkohl-Kokos-Suppe mit Ras el Hanout

Eine herzhafte Blumenkohl-Kokos-Suppe mit der marokkanischen Gewürzmischung Ras el Hanout. Die vegane Suppe kommt ohne Milchprodukte aus und kann cremig oder klar serviert werden.
Rezepttyp Suppe
Kategorie Orientalisch
Vorb. 10 Minuten
Kochzeit 35 Minuten
Gesamt 45 Minuten
Portionen 4
Kalorien 421 kcal
Autor Elle

Zutaten

  • 2 EL Natives Olivenöl extra
  • 3 Kleine gelbe Zwiebeln, klein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, klein gehackt
  • 1 1/2 TL Ras el Hanout
  • 1 Kopf Blumenkohl, in Röschen geschnitten (ca. 450 g)
  • 2 Große Karotten, geschält und in Scheiben geschnitten (200 g)
  • 1 Mittel große Kartoffel (festkochend),  geschält und in Würfel geschnitten (200 g)
  • 1 x 400 ml Dose Bio-Kokosmilch
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack
  • Frische Korianderblätter, zum Garnieren

Zubereitung

  1. Das Öl in einem großen Topf erwärmen und die Zwiebeln auf mittlerer Stufe anbraten bis sie weich und glasig sind (ca. 10 Minuten). Ab und zu umrühren. Weitere Zutaten dazu geben (Knoblauch, Ras El Hanout, Blumenkohl, Karotten, Kartoffel). Den Herd auf mittlere bis hohe Stufe stellen und unter Umrühren kochen (2 Minuten).
  2. Die Kokosmilch und die Gemüsebrühe dazu geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Suppe zum Kochen bringen und dann den Herd auf kleine Stufe stellen und köcheln lassen bis das Gemüse weich ist (ca. 25 Minuten).
  3. Mit einem Pürierstab die Suppe pürieren bis sie die gewünschte Konsistenz hat. Abschmecken und mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Mit den Korianderblättern garnieren (oder eine andere Garnitur Eurer Wahl - ich habe auch noch Hanf-Samen genommen).

  4. Enjoy!

Tipps

  • Je nachdem wie Ihr Eure Suppe mögt, könnt Ihr die Gemüsestücke belassen wie sie sind oder Ihr püriert die Suppe. Ihr könnt sie auch nur ein bisschen pürieren, so dass ein paar Stücke bleiben. Ganz wie Ihr wollt.

Für eine entspannte Atmosphäre in der Küche empfehle ich Euch meine persönliche Elle Republic: Chilled Out Kitchen Tunes Playlist auf Spotify.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Blumenkohl-Kokon-Suppe geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks auf Elle Republic.

2 KOMMENTARE

  1. Lecker! Ich hatte keine Kartoffeln im Haus, deswegen habe ich mehr Karotte und Blumenkohl benutzt. Könnte mir vorstellen dass es mit Kartoffeln noch etwas sämiger wird.
    Dazu gab es (Knoblauch-)Naan, nicht ganz passend zu Ras el Hanout aber geschmeckt hat es gut!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here