fbpx

Asiatisch

Asiatisch Kochen

Hier findet Ihr einfache und raffinierte asiatische Rezepte. Asiatisch heißt chinesisch, thailändisch, indisch, japanisch und vietnamesische Küche. Die einfachen Rezepte inspirieren zum Nachkochen und Genießen und sie sind perfekt für Anfänger der asiatischen Küche.

Vegane Poke Bowl mit Sesam-Mandel-Räuchertofu

Eine vegane Poke Bowl ist eine super einfache Möglichkeit, eine gesunde Ernährung in den stressigen Alltag einzubauen. Es gibt noch ein paar andere Namen für die gesunde Schüssel in anderen Variationen.

Vielleicht habt Ihr schon von „Abundance Bowl“, Goodness Bowl“ oder sehr wahrscheinlich von „Buddha Bowl“ gehört. In Hamburg ist eines der In-Restaurants derzeit das Botanic District. Dort bekommt Ihr solche Bowls. Allerdings frage ich mich, warum soll man viel Geld bezahlen, wenn es schnell selbst gemacht ist. Das Prinzip für eine Poke Powl ist ganz einfach. Ihr gebt ein paar frische und gesunde Zutaten in eine Schüssel mit Reis. Und schon habt Ihr ein leckeres und nährstoffreiches Essen. Und dieses Essen ist nicht nur gesund, sondern auch noch sehr schön anzusehen.

Vegane Poke Bowl mit Bimi, Spargel, Süßkartoffeln, Tofu, Rezept

Die vegane Poke Bowl stammt ursprünglich aus Hawaii

Wie so viele gesunde Gerichte ist auch die vegane Poke Bowl ein Traditionsgericht. Seit vielen Jahrhunderten werden Poke Bowls auf den hawaiianischen Inseln gegessen. Und wenn Ihr in den sozialen Netzwerken schaut werdet Ihr merken, dass Bowl-Gerichte voll im Trend sind. Die traditionelle Poke Bowl enthält Würfel aus rohem Fischfleisch, die mit einem Mix aus Gemüse und Reis genossen werden. Das ist also sehr ähnlich zu traditionellen Sushi-Gerichten. Eine Poke Bowl kann gekocht und roh gegessen werden. Das heißt, Ihr bekommt heiße und kalte Zutaten zur gleichen Zeit. Für diese vegane Poke Bowl habe ich natürlich auf den Fisch zugunsten von Räuchertofu verzichtet. Dazu gibt es eine leckere Ingwer-Soja-Sesam-Soße.

Warum Poke Bowl so gesund ist

Dieser neue Trend kombiniert viele frische, grüne Zutaten mit gesunden Kohlenhydraten und rohem oder gekochtem Gemüse. Dazu kommen Hülsenfrüchte und andere proteinhaltige Zutaten wie Tofu. Das heißt, in einer Poke Bowl befinden sich alle Nährstoffe, die unser Körper braucht. Das Gute daran ist, dass Ihr die Zutaten auch einfach mit anderen Lebensmitteln tauschen könnt, die Euch vielleicht besser schmecken. Wer möchte kann also auch Avocado oder geröstete Nüsse und Kichererbsen verwenden. Das heißt auch, dass Ihr ein gesundes Resteessen veranstalten könnt. Der Mix machts!

Vegane Poke Bowl mit Bimi, Spargel, Süßkartoffeln, Tofu, Regulatpro® Glukoaktiv

Vegane Poke Bowl mit Bimi, Spargel, Süßkartoffeln, Tofu, Regulatpro® Glukoaktiv

Um gesunde Ernährung geht es immer wenn ich Rezepte für die Partnerschaft mit Dr. Niedermaier Pharma mache

Diesmal habe ich mir dieses Rezept für eine vegane Poke Bowl mit Sesam-Mandel-Räuchertofu einfallen lassen. Denn die Poke Bowl passt geschmacklich hervorragend zu dem Nahrungsergänzungsmittel Regulatpro® Glukoaktiv*. Und darum geht es bei dieser Partnerschaft. Ich lasse mir Rezepte einfallen, die das perfekte Aroma für diese innovative und flüssige Essenz bieten. Ich tue das, weil ich überzeugt bin, dass Regulatpro Glukoaktiv mit seinem patentierten Fermentationsprozess wirklich etwas Positives bewirkt. Die Kaskadenfermentation ist eine mehrstufige, von Dr. Niedermaier patentierte Gärungsformel, welche die sorgfältig ausgewählten Zutaten auf kleinstmolekularer Ebene aufschließt, so dass diese optimal vom Körper aufgenommen werden können. In der Essenz sind 50.000 sekundäre Pflanzenstoffe, Bestandteile der Milchsäuerbakterien, rechtsdrehende Milchsäure, aufgeschlossene Enzyme, Antioxidantien, Vitamine und Mineralien enthalten.

Doch was genau bewirkt diese Essenz?

Es ist bekannt, dass Enzyme die Grundlage nahezu aller körperlichen Stoffwechselfunktionen sind. Das Problem ist, dass Enzyme in der Nahrung und der meisten Nahrungsergänzung sehr groß sind und als vollständiges Enzym nur schlecht vom Körper resorbiert werden können. Dieses Problem hat die Dr. Niedermaier Pharma GmbH mit der Regulatessenz bestens gelöst. Anstatt fertige, kaum verwertbare Enzyme anzubieten, werden die als Basis verwendeten Gemüse, Obst und Früchte in mehreren Stufen und dadurch in ihre kleinsten Bestandteile zerlegt. So entstehen sogenannte Stammenzyme, also kleinste Enzymeinheiten, die vom Organismus sehr gut aufgenommen werden können und aus denen der Körper die notwendigen Enzyme selber bilden Wenn Euch das gefällt könnt Ihr auch mein Rezept für die Rote Linsen-Kokos-Suppe ausprobieren. Für beide Rezepte gilt, dass Ihr einfach die flüssige Essenz zum Servieren in das Gericht gebt.

Vegane Poke Bowl mit Bimi, Spargel, Süßkartoffeln, Tofu, Regulatpro® Glukoaktiv

Ein gesunder Blutzuckerspiegel ist wichtig

Das Regulatpro Glukoaktiv sorgt auch für einen ausgeglichenen Blutzuckerspiegel. Das ist wichtig, damit der Körper kontinuierlich mit ausreichend Energie versorgt wird. Die in der Essenz enthaltenen Inhaltsstoffe sind Chrom, Bittermelonen-, Zimt und Latiflora-Extrakt. Sie regulieren den Blutzuckerspiegel und gleichzeitig nimmt der Körper die enthaltenen Mineralstoffe und Vitamine durch die Lösung in der Regulatessenz optimal auf. Das ist vor allem in stressigen Zeiten sehr wichtig, um das Immunsystem zu stärken.

Vegane Poke Bowl mit Bimi, Spargel, Süßkartoffeln, Tofu, Regulatpro® Glukoaktiv
4.67 von 6 Bewertungen
Print

Vegane Poke Bowl mit Sesam-Mandel-Räuchertofu

Poke-Bowl ist ein Trend aus Hawaii (so ein bißchen wie eine Buddha Bowl mit Sushi). Statt Fisch gibt es leckeres Sesam-Mandel-Räuchertofu zusammen mit Süßkartoffel, Spargel, Broccolini und noch mehr Gemüse. Abgerundet wird das gesunde Gericht mit einer delikaten Ingwer-Soja-Sesam-Soße. Das Gericht ist voller wichtiger Nährstoffe und die Zutaten lassen sich einfach mit anderen Lieblingszutaten austauschen. Das Rezept ist auf 2 Portionen ausgerichtet. Für 4 Portionen verdoppelt Ihr einfach alle Zutaten.
Rezepttyp Hauptgericht, Salat
Kategorie vegan, vegetarisch
Vorb. 10 Minuten
Kochzeit 40 Minuten
Gesamt 50 Minuten
Portionen 2
Kalorien 435 kcal
Autor Elle

Zutaten

Für die vegane Poke Bowl:

  • 130 g Rundkorn Naturreis
  • 1 Kleine Süßkartoffel, geschält und in Würfel geschnitten (ca. 200 g)
  • 1/2 EL oder mehr Olivenöl
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 100 g Broccolini (Bimi) oder Brokkoli-Röschen
  • 4 Stangen grüner Spargel, in Stücke geschnitten
  • 4 Radieschen, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 Mini-Gurke, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 Mittelgroße Karotte, gerieben
  • 1 Lauchzwiebel, in dünne Scheiben geschnitten
  • 100 g Sesam-Mandel-Räuchertofu, in dünne Scheiben geschnitten

Für das Dressing:

  • 1 1/2 EL Sojasoße
  • 1 TL Geröstetes Sesamöl
  • 1/2 EL Reisessig, ungewürzt (japanisch)
  • 1 TL Frisch geriebener Ingwer
  • 1 Kleine Knoblauchzehe, zerdrückt

Zum Servieren:

  • 20 ml Rechtsregulat Glucoaktiv*
  • Frischer Koriander, klein gehackt
  • Sesamsamen

Zubereitung

  1. Den Reis ca. 30-40 Minuten in der doppelten Menge Wasser kochen bis die Reiskörner weich sind und das Wasser absorbiert ist (oder entsprechend der Packungsanleitung). Dann den Reis zum Abkühlen zur Seite stellen.


  2. In der Zwischenzeit den Ofen auf 200°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.


  3. Nun die Süßkartoffelstücke auf das vorbereitete Backblech verteilen und mit Olivenöl beträufeln. Dann die Stücke darin wenden und gleichmäßig auf dem Blech verteilen, so dass die Stücke nicht übereinander liegen. Dann mit Salz und Pfeffer würzen und das Blech auf mittlerer Höhe in den Ofen schieben. Die Süßkartoffelstücke sollten so lange im Ofen rösten bis sie weich und an den Rändern knusprig sind (ca. 25-30 Minuten je nach Größe der Stücke). Nach der Hälfte der Zeit einmal alles wenden, damit sie gleichmäßig rösten.


  4. In der Zwischenzeit blanchiert Ihr die Broccolini und den Spargel in einem großen Topf mit kochendem Salzwasser bis das Gemüse außen weich und innen knackig ist (al dente). Das dauert ca. 3 Minuten. Dann das Wasser über einem Sieb abschütten und die Broccolini und den Spargel in eine Schüssel mit eiskaltem Wasser geben. Danach das Wasser abschütten und die Stücke mit Küchenpapier oder einem sauberen Küchenhandtuch abtrocknen.


  5. In einer kleinen Schüssel die Sojasoße, das Sesamöl, den Reisessig, den Ingwer und den Knoblauch vermischen.


  6. Nun die Poke Bowl mit einem großzügigen Löffel Reis, Broccolini, Spargel, Radieschen, Gurke, Karotte, Lauchzwiebel, Tofu und der Süßkartoffel anrichten. Dann das Dressing darüber verteilen und 20 ml Rechtsregulat Glucoaktiv dazu geben. Zum Schluß mit etwas frischem Koriander und Sesamsamen garnieren.


  7. Enjoy!


Tipps

  • Ich kochen den Reis gerne vor. Dann ist es etwas einfacher, die vegane Poke Bowl zuzubereiten, wenn es mal schnell gehen soll.
  • Die Broccolini gibt es auf dem Markt oder in manchen Supermärkten auch unter dem Namen Bimi.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für die Vegane Poke Bowl mit Sesam-Mandel-Räuchertofu geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Werbung

Dieser Beitrag wurde von der Firma Dr. Niedermaier Pharma finanziell unterstützt. Das heißt allerdings nicht, dass dieser Beitrag nicht meiner Meinung entspricht. Er ist genauso ehrlich gemeint, wie jeder andere Beitrag auf meinem Blog auch.

* Regulatpro Glukoaktiv enthält: Chrom, welches zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutzuckerspiegels beiträgt. Zink, welches einen gesunden Kohlenhydratstoffwechsel unterstützt. Dazu kommen Magnesium, Mangan, Vitamin B1, Riboflavin, Niacin, Vitamin B6, Vitamin B12, Pantothensäure und Vitamin C1, die zu einem normalen Energiestoffwechsel beitragen. Und dazu gibt es noch Vitamin B2, welches zur Erhaltung normaler Schleimhäute beiträgt.

Vegane Poke Bowl mit Bimi, Spargel, Süßkartoffeln, Tofu, Regulatpro® Glukoaktiv

Blumenkohl-Kartoffel-Curry mit Kichererbsen

Dieses Blumenkohl-Kartoffel-Curry mit Kichererbsen und Spinat ist sehr nahrhaft und es ist für mich auch ein letzter Gruß des abklingenden Winters. Das Curry ist voller Gemüse deren Aufzählung den Titel des Rezeptes sprengen würde. Denn neben Blumenkohl, Kartoffeln und Kichererbsen findet sich auch noch Spinat und Tomaten darin. Und dazu kommen noch jede Menge Gewürze für ein tiefgründiges Aroma. Ich habe auch noch Kokosmilch dazu gegeben, um den Suchtfaktor dieses leckeren Currys noch zu verstärken.

Vegane Rezept für Blumenkohl-Kartoffel-Curry mit Kichererbsen und Spinat,

Vegane Rezept für Blumenkohl-Kartoffel-Curry mit Kichererbsen und Spinat,

Was ist das Geheimnis für ein leckeres Curry-Rezept wie dieses Blumenkohl-Kartoffel-Curry?

Was ist ein Curry-Pulver oder kurz ein Curry überhaupt? Ich würde sagen, dass hängt davon ab wo es herkommt und wie es verwendet wird. Ein Curry ist normalerweise eine Kombination aus vielen trockenen Gewürzen, die miteinander vermischt werden. Und je nach Herkunft gibt es sehr viele verschiedene Varianten. Denn ein Curry-Pulver kann bis zu 10 oder sogar bis zu 36 verschiedene Kräuter und Gewürze enthalten. Es gibt aber drei Hauptzutaten, die sich in den meisten Curries wiederfinden.

Was sind die wichtigsten Curry-Zutaten?

Das sind Kurkuma, Kreuzkümmel und Koriander. Und so ich habe auch dieses Blumenkohl-Kartoffel-Curry auf diesen drei Gewürzen aufgebaut, wie ich es in allen meinen Curry-Rezepten mache. Und dann variiere ich einfach mit weiteren Zutaten. Diesmal habe ich frischen Ingwer, Knoblauch, Zwiebeln, etwas Cayenne-Pfeffer und noch etwas Paprika dazu gegeben. Damit kommt ein subtiles Curry-Aroma dazu, dass auch noch dem Tomatengeschmack seinen Raum lässt.

Vegane Rezept für Blumenkohl-Kartoffel-Curry mit Kichererbsen und Spinat,

Lust auf noch mehr leckere Curry-Rezepte?

Wie wäre es mit Cremiges Kokos Kichererbsen Curry mit Süßkartoffel oder Rotes Thai Curry mit Süßkartoffeln und Erdnüsse! Oder Ihr schaut mal in meinem Archiv nach anderen Curry-Rezepten. Viel Spaß beim Nachkochen!

Blumenkohl-Kartoffel-Curry Rezept mit Kichererbsen und Spinat, vegan, vegetarisch, glutenfrei
4.22 von 42 Bewertungen
Print

Blumenkohl-Kartoffel-Curry mit Kichererbsen

Ein gesundes und leichtes Rezept für ein Blumenkohl-Kartoffel-Curry in einer reichhaltigen Tomatensoße mit Kichererbsen und Spinat. Ihr könnt den Spinat auch durch ein anderes Blattgrün wie zum Beispiel Mangold oder Grünkohl ersetzen. Das Curry passt auch zu jeder veganen, vegetarischen oder glutenfreien Ernährungsphilosophie. Ihr könnt dazu Euer Lieblingsgetreide als Beilage servieren, um ein reichhaltiges und sättigendes Gericht zu bekommen. 

Rezepttyp Hauptgericht
Kategorie Asiatisch
Vorb. 15 Minuten
Kochzeit 55 Minuten
Gesamt 1 Stunde 10 Minuten
Portionen 6
Kalorien 185 kcal
Autor Elle

Zutaten

  • 1 EL Kokosöl
  • 2 Kleine gelbe Küchenzwiebeln, klein gehackt
  • 1 EL Kreuzkümmel (Cumin)
  • 1,5 TL Gemahlener Koriander
  • 1 TL Gemahlener Kurkuma
  • 1 TL Paprika (süß)
  • 1/8 TL Cayenne-Pfeffer
  • 1 TL Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 2 TL Frischer Ingwer, geschält und gerieben
  • 1 Frische Chilischote, entkernt und in dünne Scheiben geschnitten
  • 3 Kleine festkochende Kartoffeln, geschält und in kleine Stücke geschnitten (1,5 cm, ca. 300 g)
  • 1 Kleiner Blumenkohlkopf, in kleine Röschen geschnitten (ca. 400-450 g)
  • 2 x 400 g Dose Bio-Tomatenstücke
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 x 200 g Dose Bio-Kokosmilch
  • 1 x 400 g Dose Bio-Kichererbsen, das Wasser abgeschüttet und abgespült
  • 100 g Spinat, die harten Stängel abgeschnitten und grob gehackt
  • Frische Petersilie oder Koriander, zum Garnieren

Zum Servieren:

  • Vollkorn-Basmati-Reis (oder Quinoa, Hirse oder ein anderes Getreide Eurer Wahl)

Zubereitung

  1. Das Kokosöl in einem großen, beschichteten Topf oder Wok auf mittlerer Stufe erhitzen und dann die Zwiebeln dazu geben und dünsten bis sie weich und glasig sind (ca. 6-7 Minuten).
  2. Nun den Kreuzkümmel, den Koriander, den Kurkuma, das Paprikapulver, den Cayenne-Pfeffer, das Salz und den Pfeffer dazu rühren und 1 Minute unter Umrühren kochen bis es gut duftet. Danach den Knoblauch, den Ingwer und die frische Chilischote dazu geben und unter Rühren, ca. 1 Minute weiterkochen.
  3. Jetzt die Kartoffeln und den Blumenkohl dazu geben und umrühren. Danach die Tomatenstücke und die Gemüsebrühe dazu rühren damit sich alles gut verbindet.
  4. Dann den Deckel drauf geben und alles zum Kochen bringen. Danach den Herd auf kleine Stufe stellen, so dass das Curry vor sich hin köchelt. Dann den Deckel abnehmen und weiter köcheln lassen und ab und zu umrühren bis die Kartoffeln weich sind (ca. 40-45 Minuten).
  5. Hinweis: Das Curry sollte leicht blubbern während es kocht, da sonst die Kartoffeln länger brauchen um weich zu kochen.
  6. Nun die Kokosmilch und die Kichererbsen dazu geben und weitere 2-3 Minuten kochen lassen. Dann den Spinat dazu rühren und nochmal 1-2 Minuten kochen bis er welk wird.
  7. Jetzt könnt Ihr das Curry abschmecken und gegebenenfalls nach Geschmack nachwürzen. Zum Servieren empfehle ich braunen Vollkornreis oder ein anderes Getreide Eurer Wahl. Zum Servieren mit frischen Kräutern garnieren.
  8. Enjoy!

Tipps

  • Ich habe für dieses Blumenkohl-Kartoffel-Curry ein tiefgründiges Tomatenaroma gewählt. Wenn Ihr lieber mehr Kokosnussgeschmack im Vordergrund haben wollt, dann reduziert Ihr einfach die Brühe um 125 ml und nehmt stattdessen eine ganze Dose Kokosmilch (400 g).
  • Das Rezept ist für 4 Portionen ohne Beilage oder 6 Portionen mit Beilage ausgelegt.

Einkauftipps für die Küche:

Für Rezepte wie diese Blumenkohl-Kartoffel-Curry verwende ich am liebsten einen Wok. Und zwar keinen klassischen Wok, sondern einen der ein Zwischending aus Topf und Pfanne ist. Ich verwende diesen hier von KitchenAid schon seit Jahren. Er ist so ähnlich wie dieser von Silit.

Es gibt bestimmte Produkte die ich ausschließlich nur als Bio-Ware oder von regionalen Produzenten kaufe. Der Grund dafür ist nicht nur ein besserer Geschmack, sondern der, dass Zutaten wie gemahlener Kurkuma ist als Bio-Ware ohne Pestizide, Fungizide und auch ohne irgendwelche Bestrahlungen produziert werden. Ihr könnt übrigens auch frischen Kurkuma verwenden. Ich nehme dafür 1 cm frischen Kurkuma und schäle und reibe ihn. Das entspricht 1 Teelöffel trockenem Kurkuma-Gewürz.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für das Blumenkohl-Kartoffel-Curry mit Kichererbsen geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Dieser Beitrag enthält möglicherweise Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine Provision auf den Kauf erhalte, wenn Ihr den Link anklickt und dann auf der verlinkten Website etwas kauft. Für Euch bedeutet das keine Mehrkosten, doch ich bekomme dadurch die Möglichkeit, das Blog noch besser und schöner zu machen. Deswegen danke ich Euch für Eure Unterstützung wenn Ihr etwas über Affiliate-Links kauft!

Vegane Rezept für Blumenkohl-Kartoffel-Curry mit Kichererbsen und Spinat,

Rote Linsen-Kokos-Suppe

Die rote Linsen-Kokos-Suppe ist eine leckere und vegetarische, beziehungsweise vegane Suppe für die Ihr nur ein paar Basis-Zutaten benötigt.

So ein Gericht ist wie ein Tisch voller guter Freunde. Das Aroma der Tomaten und Kartoffeln sorgt für viel Umami und gute Laune. Und etwas Currypulver, ein wenig rote Chiliflocken, gemahlener Koriander und Ingwer sorgen für Witz und Esprit. Während die Kokosmilch und ein paar Standard-Zutaten wie Zwiebeln und Knoblauch das Gespräch in Gang halten und für Tiefe sorgen. Vielleicht kommt ja auch noch ein Überraschungsgast wie eine oder zwei Karotten vorbei. Für mich ist die rote Linsen-Kokos-Suppe ein typisches „Vorratskammer-Gericht“, weil ich die meisten Zutaten sowieso immer zuhause habe. Wahrscheinlich mache ich sie deswegen so häufig. Und könnt Ihr Euch etwas Gemütlicheres als eine wärmende Suppe an kalten Wintertagen vorstellen? Ich nicht! Doch diesmal habe ich noch einen besonderen Gast zum Festmahl eingeladen. Doch dazu später.

einfaches veganes Rezept für eine gesunde Rote Linsen-Kokos-Suppe mit Curry, Koriander und Kartoffeln

Eine Schüssel voll mit rote Linsen-Kokos-Suppe ist Gesundheit pur

Ihr bekommt damit eine volle Ladung Proteine. Gerade Veganer müssen darauf achten. Dazu gibt es noch Ballaststoffe, Folate und wichtige Mineralstoffe, die Euren Körper winterfest machen. Ich habe aber auch noch Grünkohl dazu gegeben. Das ist mein Lieblingsgemüse im Winter. Denn Grünkohl schmeckt super und versteht sich gut mit Curry- und Kokos-Aromen. Doch ich habe Euch oben von einem besonderen Gast erzählt. Das ist in diesem Fall ein Spritzer Regulatpro® Glukoaktiv. Wie schon bei meinem Super C Smoothie und dem Linsen-Kartoffelsalat habe ich mit dieser Suppe ein weiteres Rezept gemacht, das geschmacklich auf dieses gesunde Nahrungsergänzungsmittel abgestimmt ist. Das Regulatpro® Glukoaktiv ist ein hochwertiges, flüssiges Nahrungsergän-zungsmittel mit Vitaminen, Mineralstoffen und Pflanzenextrakten, das zur Aufrechterhaltung eines gesunden Blutzuckerspiegels beiträgt. Außerdem hält dieser pflanzliche Enzymaufschluss unseren Enzymhaushalt auf Vordermann. Er sorgt für einen gesunden Kohlenhydratstoffwechsel und erhöht spürbar die Zellenerergie. Doch nicht nur das, die enthaltenen Bestandteile von Fermentkulturen und die rechtsdrehende Milchsäure, die bei dem patentierten Herstellungsprozess der Kaskadenfermentation entsteht, unterstützen zudem auch noch die Darmflora*. So einen Gast hat man doch gerne mit am Tisch sitzen.

einfaches veganes Rezept für eine gesunde Rote Linsen-Kokos-Suppe mit Curry, Koriander und Kartoffeln, Regulatpro Glukoaktiv

Regulatpro Glukoaktiv

Warum ein gesunder Blutzuckerspiegel so wichtig ist

Damit der Körper kontinuierlich mit Energie versorgt werden kann, sollte der Blutzuckerspiegel auf einem konstanten Niveau im Blut gehalten werden. Regulatpro Glukoaktiv sorgt mit Inhaltsstoffen wie Chrom, Bittermelonen-, Zimt und Latiflora-Extrakt dafür, dass der Blutzuckerspiegel trotz ko-hlenhydrathaltiger Nahrung in Balance bleibt. Diese Blutzucker regulierenden Inhaltsstoffe sind in der sogenannten Regulatessenz gelöst, welche die Basis Zutat dieses gesunden Nahrungsergänzungsmittels darstellt. Regulatessenz bitte was? Das wird Euch jetzt zu kompliziert? Kurz gesagt handelt es sich dabei um ein pflanzliches Konzentrat, das über ein patentiertes Aufschlusverfahren (die Kaskadenfermentation) hergestellt wird. Neben Enzymbausteinen auf Molekülebene enthält die flüssige Essenz ca. 50.000 verschiedene sekundäre Pflanzenstoffe und Antioxidantien. Zudem sind noch viele Mineralstoffe und Vitamine zugeführt, die gerade in stressigen Zeiten (also fast immer) und in der kalten Jahreszeit so wichtig sind. Und der Zimt-Essig-Geschmack der Essenz passt geschmacklich perfekt zu dieser Linsen-Kokos-Suppe

einfaches veganes Rezept für eine gesunde Rote Linsen-Kokos-Suppe mit Curry, Koriander und Kartoffeln

Eine gesunde Suppe, ein Feuerchen im Kamin und Netflix auf dem Sofa

Besser kann man meines Erachtens nicht durch den Winter kommen. Es sei denn, ich habe meine besten Freunde eingeladen und wir backen zusammen Kekse. So wie wir das mindestens einmal vor Weihnachten machen. Doch das ist eine andere Geschichte. Jetzt freue ich mich erst Mal auf die rote Linsen-Kokos-Suppe. Wer möchte, kann sie noch etwas mit Cayenne-Pfeffer oder etwas mehr roten Chiliflocken aufpeppen. Und wenn Ihr noch etwas jungen Spinat oder eben Grünkohl herumliegen habt, dann kann das in dieser Suppe auch nicht schaden.

einfaches veganes Rezept für eine gesunde Rote Linsen-Kokos-Suppe mit Curry, Koriander und Kartoffeln
4.2 von 35 Bewertungen
Print

Rote Linsen-Kokos-Suppe

Ein einfaches Rezept für eine herzhafte und sehr gesunde Rote Linsen-Kokos-Suppe. Ein perfektes Wintergericht mit vielen guten Aromen und Zutaten. Optional passt auch noch Grünkohl dazu. Besonders gut für Veganer und Vegetarier geeignet.
Rezepttyp Hauptgericht, Suppe
Kategorie Asiatisch
Vorb. 15 Minuten
Kochzeit 35 Minuten
Gesamt 50 Minuten
Portionen 4
Kalorien 576 kcal
Autor Elle

Zutaten

  • 4 EL Kokosöl
  • 2 Kleine gelbe Zwiebeln, geschält und klein geschnitten
  • 3 TL Curry-Pulver
  • 1 TL Gemahlener Koriander
  • Eine Prise rote Chiliflocken
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 1 TL Frischer Ingwer, geschält und gerieben
  • 1 Mittel große Karotte, geschält und klein geschnitten
  • 400 g Kartoffeln, geschält und in kleine Stücke geschnitten (1-1,5 cm)
  • 1 x 400 g Dose Bio-Tomatenstücke
  • 500 ml Wasser
  • 1 x 400 g Dose Bio-Kokosmilch
  • 150 g Rote Linsen
  • Meersalz und frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer nach Geschmack
  • 2 Hände voll Grünkohl, harte Stengel entfernt und klein geschnitten (optional)

Zum Servieren:

  • 40 ml Regulatpro® Glukoaktiv
  • Frische Korianderblätter (optional)
  • Zitronenschnitten (optional)

Zubereitung

  1. Das Öl in einem mittel großen Topf auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen und dann die Zwiebeln darin anbraten bis sie glasig und leicht karamelisiert sind (ca. 8 Minuten). Dazwischen umrühren nicht vergessen. jetzt das Curry-Pulver, den Koriander, die Chiliflocken, den Knoblauch, den Ingwer und das Tomatenmark dazu geben und weiter braten und dabei gut umrühren (ca. 2 Minuten).


  2. Jetzt die Karotte und die Kartoffeln dazu geben und unter Umrühren sautieren (1 Minute). Dann die Tomaten und 500 ml kaltes Wasser hineingeben. Dazu noch einen Teelöffel Salz und eine großzügige Prise gemahlener Pfeffer. Dann alles ein paar Minuten köcheln lassen.


  3. Sobald alles gut erwärmt ist gebt Ihr die Kokosmilch und die roten Linsen in den Topf. Dann alles zum Kochen bringen und danach den Herd auf mittlere Stufe stellen und weiter köcheln lassen bis die Kartoffeln und die Linsen weich gekocht sind und anfangen auseinander zu fallen (ca. 20 Minuten). Je nach Größe der Kartoffelstücke kann die Kochzeit leicht variieren.


  4. Ein paar Minuten vor Ende des Kochens gebt Ihr den Grünkohl dazu wenn Ihr welchen verwendet. Dann den Topf zudecken, damit der Dampf den Grünkohl weich kocht (ca. 2-3 Minuten).


  5. Nun könnt Ihr die Suppe in 4 Schüsseln füllen und jeweils 10 ml Regulatpro Glukoaktiv dazu geben. Zum Schluß verteilt Ihr noch die Korianderblätter oben auf die Suppe und serviert Zitronenschnittn, die dann darüber ausgedrückt werden können.


  6. Enjoy!

Tipps:

Ich empfehle zur Suppe auch frisches Ciabatta-Brot oder Fladenbrot.

Und für noch mehr Vielfalt kann ich mir für dieses Rezept auch noch einen Mix aus geschälten Süßkartoffeln und ungeschälten jungen Baby-Kartoffeln gut vorstellen.

Der Grünkohl ist optional. Denn die Suppe schmeckt mit oder ohne ihn sehr gut. Ihr könnt aber auch gerne Spinat oder Mangold verwenden.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch die rote Linsen-Kokos-Suppe geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Werbung

Dieser Beitrag wurde von der Firma Dr. Niedermaier Pharma finanziell unterstützt. Das heißt allerdings nicht, dass dieser Beitrag nicht meiner Meinung entspricht. Er ist genauso ehrlich gemeint, wie jeder andere Beitrag auf meinem Blog auch.

* Regulatpro Glukoaktiv enthält: Chrom, welches zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutzuckerspiegels beiträgt. Zink, welches einen gesunden Kohlenhydratstoffwechsel unterstützt. Dazu kommen Magnesium, Mangan, Vitamin B1, Riboflavin, Niacin, Vitamin B6, Vitamin B12, Pantothensäure und Vitamin C1, die zu einem normalen Energiestoffwechsel beitragen. Und dazu gibt es noch Vitamin B2, welches zur Erhaltung normaler Schleimhäute beiträgt.

Zurück zum Beitrag

Bimi mit Sesam – eine vegetarische Beilage für Feinschmecker

Bimi mit Sesam ist nicht nur eine farbenfrohe Angelegenheit. Wenn Ihr eine sehr sehr leckere Beilage sucht, solltet Ihr dieses Supergemüse versuchen. Das Rezept ist einfach gemacht. Mit gerösteten Sesamkernen, Sesamöl und Reisessig bekommt Ihr auch den richtigen asiatischen Aroma-Kick.

Bimi mit Sesam, vegan und vegetarische Beilage. Bimi ist eine Kreuzung aus Brokkoli und Kai-lan

Gemahlene Sesamkerne entwickeln noch mehr Aroma

In vielen Rezepten verwende ich geröstete Körner. Doch diesmal habe ich die Sesamkerne nach dem Rösten auch noch gemahlen. Das geht entweder in einem Mörser oder Ihr nehmt eine Kaffeemühle. Dadurch werden die Samen aufgebrochen und sie geben ein leckeres Öl frei, das dieses Rezept zu einer Delikatess macht.

Bimi, eine Kreuzung aus Brokkoli und Kai-lan

Bimi mit Sesam ist ein einfaches und wandelbares Rezept

Ich bin überzeugt, dass Ihr für dieses Rezept anstatt Bimi auch blanchierten Brokkoli, grüne Bohnen oder grünen Spargel nehmen könnt. Oder wie wäre es mit geröstetem Blumenkohl? Und im Frühling könnt Ihr auch Spargelkohl verwenden. Mit seinen dunklen, grün-lila Knospen erinnert er sehr an Brokkoli. Auch der Geschmack ist ähnlich. Doch Spargelkohl ist tatsächlich eine Kohlart. Ich würde sagen, er ist der Cousin von Bimi. Und alle diese Gemüsesorten sind extrem lecker und gesund.

Bimi mit Sesam, vegan und vegetarische Beilage.

Bimi ist das neue Supergemüse

Zumindest könnte man das meinen, wenn man bei Google danach sucht. Fakt ist, dass die Kreuzung aus Brokkoli und Kai-lan (Kai-lan ist ein asiatische Blattkohl-Sorte) voller guter Nährstoffe aus beiden Gemüsesorten ist. Und geschmacklich liegt Bimi zwischen Brokkoli und Spargel. Die grünen Stängel sind also in jeder Hinsicht ein Hybrid-Gemüse. Da es etwas süßlicher als Brokkoli ist, könnte man es ja als geschmackliche Einführung bei Kindern anwenden. Denn Brokkoli gehört wohl nicht zum Lieblingsgemüse der meisten Kinder.

Bimi mit Sesam, vegan und vegetarische Beilage. Bimi ist eine Kreuzung aus Brokkoli und Kai-lan

Bimi gibt es nicht nur auf Mallorca

Doch da habe ich es in jedem Supermarkt gesehen. Das liegt daran, dass Bimi in Spanien angebaut wird. In Deutschland ist es noch nicht so gebräuchlich. Im REWE bei mir um die Ecke sehe ich es manchmal. Wenn Ihr es also mal entdeckt, solltet Ihr unbedingt zugreifen. Es lohnt sich!

Asian-Style Broccolini (Bimi) with Sesame
5 von 3 Bewertungen
Print

Bimi mit Sesam - eine vegetarische Beilage für Feinschmecker

Bimi mit Sesam ist ein einfaches und vegetarisches Beilagen-Rezept, das so auch mit Brokkoli oder grünen Bohnen funktioniert. Der Vorteil bei Bimi sind die weichen Stängel, die mitgegessen werden können. Außerdem müssen sie nur wenige Minuten gekocht werden. Autor: Elle
Rezepttyp Beilage
Kategorie Schnelle Gerichte, vegan, vegetarisch
Vorb. 5 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Gesamt 15 Minuten
Portionen 4
Kalorien 146 kcal
Autor Elle

Zutaten

  • 1,5 EL Weiße und schwarze (oder nur weiße) Sesamkerne, geröstet
  • 400 g Bimi (auch als Spargelbrokkoli oder Broccolini bekannt)
  • 2 EL Natives Olivenöl extra
  • 1 EL geröstetes Sesamöl
  • 1 EL Ungewürzter japanischer Reisessig
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • Eine Prise gemahlene rote Chiliflocken, oder mehr je nach Geschmack
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack
  • Zitronensaft, frisch gepresst von 1/2 Zitrone

Zubereitung

  1. Die Sesamkerne in einer trockenen, beschichteten Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und dabei ab und zu umrühren bis sie leicht bräunlich werden (ca. 3-5 Minuten). Dann sollten die Kerne etwas abkühlen bevor Ihr sie in eine kleine elektrische Mühle gebt und aufbrecht. Alternativ könnt Ihr sie in einem Mörser mit einem Stößel aufbrechen. Die Kerne dürfen nicht zu fein gemahlen sein. Sondern sie sollen wirklich nur aufgebrochen sein und die Textur der Kerne sollte erhalten bleiben.
  2. Nun blanchiert Ihr die Bimi-Brokkoli in einem großen Topf mit kochendem Salzwasser bis sie knusprig zart sind (ca. 3 Minuten). Dann schüttet Ihr das Wasser ab und gebt die Bimi in eine große Schüssel mit eiskaltem Wasser. Dann wieder das Wasser abschütten und das Gemüse mit einem trockenen Küchenpapier oder Küchenhandtuch abtrocknen. Danach kommen sie in eine große Schüssel.

  3. In einer kleinen Schüssel vermischt Ihr das Olivenöl, das geröstete Sesamöl, den Reisessig, den Knoblauch, die Prise Chiliflocken und die meisten der Sesamkerne. Dann das Dressing mit Salz und Pfeffer würzen und über die Bimi verteilen. Dann alles gut vermischen und auf einen Servierteller geben. Danach könnt Ihr die restlichen Sesamkerne und den frisch gepressten Zitronensaft darüber verteilen.
  4. Enjoy!

Tipps

Dieses asiatische Rezept für Bimi mit Sesam kann auch gut mit sautierten Pilzen (Steinpilze oder Austernpilze) kombiniert werden. Ich empfehle auch geräucherten Mandel-Sesam Tofu (von Taifun, das gibt es in Bio-Läden) dazu.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Bimi mit Sesam geschmeckt hat. Ein einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Hokkaido Kürbiscremesuppe mit Kokosmilch

Oktober ist da und was passt da besser, als ein Kürbiscremesuppe Rezept? Ob es Euch gefällt oder nicht, Kürbisse sind das sicherste Zeichen, dass der Herbst gekommen ist. Es gibt hunderte Variationen in unendlich vielen Formen, Größen, Farben und Mustern. Einer meiner Favoriten ist ein süßer kleiner Kürbis, der auf den Namen „Hokkaido“ hört. Seine Spezialität ist, dass sogar die Haut essbar ist. Er hat mich sofort zu dieser Hokkaido Kürbissuppe mit Ingwer und Chili inspiriert.

Hokkaido Kürbiscremesuppe mit Ingwer, Chili und Kokosmilch

Eine cremige Kürbissuppe ist im Herbst auf jeden Fall eine gute Idee. Denn Euer Körper ist dankbar für so eine Vitaminbombe wenn es kalt wird. Warm, gemütlich, beruhigend – das ganze Herbstgefühl in einer Schale vereint.

Hokkaido Kürbis erkennt Ihr an seiner rötlich-orangenen Tropfenform. Wie man am Namen schon erkennt ist er ein japanischer Kürbis, der auch unter dem Namen Uchiki Kuri bekannt ist. (Kuri ist Japanisch und bedeutet Esskastanie oder Marone). Es gibt ihn in Größen von 2-5 kg. Sein süsslich, nussiges Aroma erinnert tatsächlich an Maronen. Interessanterweise haben die Franzosen ein ähnliches Wort, nämlich ‚Potimarron‘, was sich aus ‚Potiron‘ (Kürbis) und ‚Marron‘ (Marone) zusammen setzt. Die geschmackliche Ähnlichkeit scheint also weltweit bemerkt worden zu sein.

Hokkaido Kürbiscremesuppe mit Ingwer, Chilischoten, Koriander, Kokosmilch, Hühnerbrühe, Karotten, vegetarisch

In Deutschland gibt es ja nur das Wort Kürbis für diese Frucht. Im Englischen gibt es die Bezeichnung ‚Pumpkin‘ und ‚Winter Squash‘. Ich glaube beide Wörter meinen dasselbe. Also, wenn Ihr in einem englischsprachigen Land seid, dann wisst Ihr, dass Winter Squash und Pumpkin für Kürbis stehen. Doch Achtung: alle Pumpkins sind Squashes, aber nicht alle Squashes sind Pumpkins! Squash ist also der Überbegriff, der auch noch andere Sorten umfasst. Ein anderer leckerer Speisekürbis ist ‚Butternut Squash‘. Auch mit einem süsslichen Aroma gesegnet kann man ihn zu ziemlich jedem Gericht dazu geben. Ihr könnt ihn auch für diese Hokkaido Kürbiscremesuppe verwenden, wenn Ihr wollt. Ich bin sicher, das schmeckt auch sehr gut. Doch dann dürft Ihr das schälen nicht vergessen!

Lust auf mehr leckere Suppe Rezepte mit Kürbis?

Thai Kürbis-Möhren-Suppe
Kürbis-Suppe mit Curry und Kokosmilch
Geröstete Kürbissuppe mit Apfel und Salbei

Hokkaido Kürbissuppe mit Ingwer, Chilischoten, Koriander, Kokosmilch, Hühnerbrühe, Karotten, vegetarisch
4.39 von 13 Bewertungen
Print

Hokkaido Kürbiscremesuppe mit Kokosmilch & Ingwer

Ein einfaches Rezept für Hokkaido Kürbissuppe mit Ingwer, Chilischoten, Koriander, Kokosmilch, und Karotten. 

Rezepttyp Suppe
Kategorie Thailandisch
Vorb. 10 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Gesamt 35 Minuten
Portionen 4
Kalorien 421 kcal
Autor Elle

Zutaten

  • 1 Schalotte, geschält und halbiert
  • 3 Knoblauchzehen, geschält
  • 1 Frische Chilischote, entkernt und halbiert
  • 2 EL Ingwer, frisch gerieben
  • Schale (fein gerieben) und Saft von 2 Bio-Limetten
  • 1 Kleiner Bund frischer Koriander, die Blätter abgezupft zum Garnieren, die Stängel aufbewahren
  • 1 EL Natives Olivenöl extra
  • 3 Mittel große Karotten, geschält und in Scheiben geschnitten
  • 1 Kleiner Hokkaido Kürbis, entkernt und in 3-4 cm große Stücke geschnitten
  • 875 ml Hühnerbrühe
  • 1 x 400 ml Dose Bio-Kokosmilch, optional:
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack
  • Kürbiskernöl, zum Garnieren

zum Garnieren (optional):

  • etwas Kokosmilch aufbewahren und am Schluss über die Suppe träufeln oder alternativ Kürbiskernöl

Zubereitung

  1. Mit einem Pürierstab (oder Mini-Universalhacker/Zerkleinerer) die Schalotten, den Knoblauch, die Chilischoten, den Ingwer, die Limettenschale und die Koriander-Stängel zu einer Paste pürieren.
  2. In einem großen Topf das Öl auf mittlerer Stufe erwärmen. Dann die Paste darin 2 Minuten kochen, bis es gut riecht. Nun die Karotten, den Kürbis, die Brühe und die Kokosmilch dazu geben und zugedeckt zum Kochen bringen. Dann den Herd auf kleine Stufe stellen und 20 Minuten köcheln lassen bis das Gemüse zart ist.
  3. Mit einem Pürierstab die Suppe in einer Schüssel pürieren bis sie weich und cremig ist. Dann die pürierte Suppe wieder in den Topf geben und 2 EL Limettensaft dazu geben. Je nach Wunsch auch mehr. Jetzt mit Salz und Pfeffer würzen. Nun die Suppe in Schüsseln verteilen und die Korianderblätter und etwas Kürbiskernöl (oder Kokosmilch) darüber verteilen.

  4. Enjoy!

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Kürbiscremesuppe mit Kokosmilch geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks im Blog.

Lachsfilet in Kokos-Curry mit grünen Bohnen & Kartoffeln

Lachsfilet in Kokos-Curry mit grünen Bohnen und Kartoffeln ist einfach köstlich.

Ihr bekommt damit eine neue und leckere Form, um Lachs zu genießen. Ich verspreche Euch, Ihr werdet das Rezept lieben. Ich habe auch noch frische, rote Chilischote , Ingwer, saftige Tomaten und vier Gewürze dazu gegeben. Mit Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma und Paprika kann eigentlich auch nicht viel schief gehen. Der butterweiche Lachs und eine einfache und cremige Soße sorgen dafür, dass Ihr auch satt werdet und trotzdem ein leichtes Gericht gegessen habt.

Lachs-Curry, Lachsfilet in Kokos-Curry mit grünen Bohnen und Kartoffeln Rezept

Dieses Lachs-Curry Rezept ist ein perfektes Comfort Food

Unter Comfort Food versteht man ein Essen, das einem ein entspanntes und gutes Gefühl gibt. Ich kann Euch vier Gründe nennen, die ausreichen sollten, um dieses Gericht zu kochen:
es schmeckt unglaublich gut
es enthält viele gesunde Nährstoffe
es geht schnell in der Zubereitung
es ist ganz leicht zu kochen.

Ein klassisches Familienrezept hat mich zu diesem Lachs-Curry inspiriert

Currys mag ich in allen Formen. Ob es Thai, indisch, afrikanisch oder karibisch ist. Ich finde sie alle klasse. Und schon lange wollte ich ein Fisch-Curry machen. Als Kind gab es bei uns in Kanada immer im Ofen gegrillten Lachs, gekochte junge Kartoffeln und gedämpfte grüne Bohnen. Das ist ein ganz simples Essen. Und ich würde sagen, es ist ein kanadischer Familien-Klassiker. Da diese drei Zutaten so gut zusammen funktionieren, habe ich mir gedacht, dass auch ein Curry damit gut klappt. Doch ich mußte erst noch ein bißchen herum experimentieren bevor es zu einem meiner Lieblings-Gerichte wurde. Für ein Curry ist dieses Lachs-Curry Rezept wirklich sehr einfach zu machen. Und im Geschmack ist es sehr mild. Wenn Ihr es lieber schärfer mögt, dann würde ich Euch noch empfehlen, etwas Cayenne-Pfeffer dazu zu geben.

Lachs-Curry, Lachsfilet in Kokos-Curry mit grünen Bohnen und Kartoffeln Rezept

Ein unkompliziertes Lachsfilet in Kokos-Curry mit grünen Bohnen und Kartoffeln für jeden Geschmack

Wie gesagt, einer der großen Vorteile dieses Rezeptes ist, dass Ihr damit ohne viel Kochen zu müssen, ein leckeres Essen bekommt. Und es ist tatsächlich ein aromareiches Gericht, dass Ihr in etwas mehr als einer halben Stunde fertig gekocht habt. Damit ist es ein perfektes Abendessen unter der Woche wenn Ihr nicht so viel Zeit habt. Wer möchte kann die cremige Kokossoße über etwas Reisnudeln servieren. Dann werdet Ihr auf jeden Fall satt. Und wenn Ihr keinen Fisch mögt, kann ich Euch auch gebratene Hühnerbrustfilets dazu empfehlen, die Ihr in kleine Würfel schneidet. Und selbst für Veganer oder Vegetarier gibt es eine leckere Version. Dafür nehmt Ihr etwas Blumenkohl und röstet ihn im Ofen, damit leckere karamelisierte Aromen entstehen. Oder Ihr dämpft ihn und gebt ihn kurz vor dem Servieren in das Curry.

Coconut Curry Salmon with Green Beans & Potatoes
4.1 von 20 Bewertungen
Print

Lachsfilet in Kokos-Curry mit grünen Bohnen & Kartoffeln

Ein sättigendes Lachs-Curry Rezept mit grünen Bohnen und Kartoffeln, das auch im Sommer ein leichtes und aromatisches Abendessen für warme Tage ergibt.
Rezepttyp Hauptgericht
Kategorie Asiatisch, Fischgericht
Vorb. 15 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Gesamt 45 Minuten
Portionen 4
Kalorien 496 kcal
Autor Elle

Zutaten

  • 250– 300 g Junge Kartoffeln, sauber geschrubbt und halbiert oder geviertelt je nach Größe
  • 1 EL Kokosöl extra virgin
  • 2 Knoblauchzehen, klein geschnitten
  • 2 Kleine gelbe Zwiebeln, klein geschnitten
  • 1 EL Frischer Ingwer, gerieben
  • 2 Frische rote Chilischoten, entkernt und die weißen Membranhäute entfernt
  • 3 Roma- oder 2 große Rispen-Tomaten, in kleine Stücke geschnitten
  • 3 TL Gemahlener Kreuzkümmel (Cumin)
  • 1,5 TL Gemahlener Koriander
  • 1 TL Kurkumapulver
  • 1 TL Gemahlene Paprika (süß)
  • Eine großzügige Prise frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 TL Meersalz
  • 1 x 400 ml Dose Bio-Kokosmilch
  • 60 ml Gemüsebrühe
  • 500 g Lachsfilet, gehäutet und in 2 cm große Würfel geschnitten
  • Eine Hand voll grüne Bohnen, die Enden abgeschnitten und halbiert (100 – 150 g)
  • 1 EL Zitronensaft, frisch gepresst
  • Frische Korianderblätter oder Petersilie zum Garnieren

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln in gesalzenem Kochwasser solange kochen bis sie fast weich sind (ca. 8-10 Minuten). Dann das Wasser abschütten und die Kartoffeln zur Seite stellen.
  2. In der Zwischenzeit das Öl in einem großen Topf oder einem Wok auf mittlerer Stufe erhitzen. Dann die Zwiebeln, den Ingwer und den Knoblauch darin kochen bis alles weich aber nicht braun geworden ist (ca. 8 Minuten).
  3. Jetzt die frischen Chilischoten, die Tomaten, den Kreuzkümmel, den Koriander, den Kurkuma, die Paprika, den schwarzen Pfeffer und das Meersalz hineingeben und kochen bis alles weich ist (ca. 2 Minuten).
  4. Nun die Kokosmilch und die Brühe dazu geben und den Herd auf mittlere bis hohe Stufe stellen bis alles anfängt leicht zu kochen. Dann den Herd auf mittlere Stufe stellen und ca. 5 Minuten köcheln lassen und ab und zu umrühren.
  5. Danach den Lachs, die Kartoffeln und die grünen Bohnen dazu geben und leicht köcheln lassen. Das Ganze solange kochen bis der Lachs gar ist (ca. 5-7 Minuten).

    Tipp: ich mag meine Bohnen gerne al dente (innen knackig). Wenn Ihr sie weicher haben wollt, dann gebt Ihr sie zwei Minuten vor dem Fisch dazu.

  6. Jetzt den Zitronensaft dazu rühren. Danach das Curry über Reis servieren und die Korianderblätter oder die Petersilie darüber verteilen.
  7. Enjoy!

    Tipp: Solltet Ihr das Rezept zwei Personen kochen, dann könnt Ihr am nächsten Tag das Gericht noch einmal aufwärmen.

Tipps

Ich mag zu diesem Gericht Vollkorn-Basmati-Reis, denn er ist einfach zuzubereiten und gelingt immer! Ihr müsst nur den Reis in einen Topf mit Wasser geben (viel Wasser, so wie bei Kartoffeln), umrühren und dann den Topf zugedeckt für 25 Minuten auf kleiner Stufe vor sich hin köcheln lassen. Dann schüttet Ihr den Reis in ein Sieb und lasst ihn 5 Minuten stehen, bevor Ihr ihn mit einer Gabel auflockert.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Lachsfilet in Kokos-Curry mit grünen Bohnen & Kartoffeln geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Cremiges Kokos Kichererbsen Curry mit Süßkartoffel

Das Rezept für ein cremiges Kokos Kichererbsen Curry mit Süßkartoffel ist ein Gedicht. Ich habe einfach auf kulinarische Art und Weise Indien mit Südostasien vermischt. Dafür habe ich Zwiebeln, Karotten, Kartoffeln und Süßkartoffeln in einer reichhaltigen Tomatensoße lange gekocht. Die Soße ist mit gemahlenem Koriander, Kreuzkümmel, Zimt, Kurkuma, Cayenne-Pfeffer, frischem Ingwer, Knoblauch und roten Chilischoten gewürzt. Für den cremigen Effekt sorgen die Kokosmilch, meine geliebten Kichererbsen und frischer, sommerlicher Spinat. Ein Traum! Dieses Curry spricht sowohl Anhänger von veganer aber auch von nicht-veganer Ernährung an.

Cremiges Kokos Kichererbsen Curry mit Süßkartoffel Rezept, Vegan, Vegetarisch, Gesund, Einfach

So könnt Ihr bei der Zubereitung für ein cremiges Kokos Kichererbsen Curry mit Süßkartoffel Zeit einsparen

Ich finde, dass dieses Rezept die richtige Balance aus samtener Cremigkeit und subtiler Würzigkeit hat. Außerdem ist es sättigend und vor allem anderen ist es sehr lecker! Und obwohl die Zutatenliste sehr lang ist und damit das Schnibbeln und Schälen etwas Zeit braucht, ist das Rezept trotzdem SUPER EINFACH zuzubereiten. Wenn Ihr das Chaos im Rahmen halten wollt, könnt Ihr mit der Vorbereitung der Zutaten auch schon weit im Voraus beginnen. Ich vermische zum Beispiel die Gewürze in einer Schüssel vorab, so dass ich sie dann am Stück in die Pfanne gebe, anstatt während des Kochens alles genau abmessen zu müssen.

Dieses Curry ist Detox und Immunsystemaufbau in einem

Das liegt an den vielen guten Zutaten. Gewürze wie Kurkuma, Zimt und Ingwer, aber auch Zwiebeln und Knoblauch schmecken nicht nur gut, sondern liefern auch viele gesunde Nährstoffe. Die Liste der gesunden Effekte ist lang. Hier sind ein paar:

Zwiebeln und Knoblauch haben viele gesunde Vorteile. Knoblauch unterstützt die Leber bei der Produktion von entgiftenden Enzymen, die giftige Stoffe aus der Verdauung filtern.

Zimt hilft beim Transport von Blut zum Herzen (wichtig bei hohem Blutdruck) und reguliert den Blutzuckerspiegel. Außerdem schmeckt Zimt süßlich und reduziert Eure Lust auf Zucker.

Kurkuma ist für seine entzündungshemmende Wirkung bekannt. Und auch dieses Gewürz hilft der Leber beim Entgiften. Dazu ist es ein starkes Antioxidant und hat eine antibakterielle Wirkung. Wenn bei Euch eine Erkältung im Anmarsch ist, solltet Ihr darauf zurückgreifen.

Ingwer steigert die Anzahl an Enzymen, die die Verdauung antreiben. Und auch Ingwer hat eine entzündungshemmende Wirkung.

Und Süßkartoffeln und Karotten enthalten Beta-Karotine, die nicht nur ein schönes Orange produzieren, sondern sich positiv auf die Haut auswirken und durch die Unterstützung des Zellaufbaus den Alterungsprozess der Haut positiv beinflussen.

Cremiges Kokos Kichererbsen Curry mit Süßkartoffel
Veganes Kichererbsen Curry mit Süsskartoffeln Rezept mit Möhren, Koriander, Kreuzkümmel, Zimt, Kurkuma, Cayenne-Pfeffer, frischem Ingwer, Knoblauch und roten Chilischoten

Vollkorn Basmati-Reis ist perfekt für Curry geeignet

Ich serviere zu diesem Kichererbsen Curry Rezept gerne Vollkorn-Basmati-Reis. Er ist einfach zuzubereiten und gelingt immer. Ihr müsst dafür den Reis in einen Topf mit viel Wasser geben (wie bei Kartoffeln), umrühren und zugedeckt auf kleiner Stufe für 25 Minuten köcheln lassen. Dann schüttet Ihr das Wasser über einem Sieb ab und lasst den Reis 5 Minuten stehen bevor Ihr ihn mit einer Gabel auflockert. Easy, peasy, denn um diesen Reis zu kochen, reicht die Zeit während das Curry kocht locker aus.

Lust auf noch mehr leckere Curry-Rezepte?

Wie wäre es mit Blumenkohl-Kartoffel-Curry mit Kichererbsen, Rotes Thai Curry mit Süßkartoffeln und Erdnüsse oder Vegetarisches Rotes Thai Curry! Oder Ihr schaut mal in meinem Archiv nach anderen Rezepten für Curry. Viel Spaß beim Nachkochen!

Veganes Kichererbsen Curry mit Suesskartoffeln Rezept mit Möhren, Koriander, Kreuzkümmel, Zimt, Kurkuma, Cayenne-Pfeffer, frischem Ingwer, Knoblauch und roten Chilischoten
4.34 von 50 Bewertungen
Print

Cremiges Kokos Kichererbsen Curry mit Süßkartoffel

Ein einfaches Rezept für ein cremiges Kokos Kichererbsen Curry mit Süßkartoffel und Spinat. Dieses gesunde und herzhafte Gericht kann auch gut am nächsten Tag aufgewärmt werden. Ich empfehle dazu braunen Reis, Quinoa oder für Low-Carb-Anhänger Blumenkohl "Reis". Das Rezept ist vegetarisch und vegan.

Rezepttyp Hauptgericht
Kategorie Asiatisch, Curry
Vorb. 15 Minuten
Kochzeit 50 Minuten
Gesamt 1 Stunde 5 Minuten
Portionen 6
Kalorien 381 kcal
Autor Elle

Zutaten

  • 1 EL Natives Olivenöl extra
  • 2 Mittel große gelbe Zwiebeln, klein gehackt
  • 2 Große Karotten, in Würfel geschnitten
  • 3 Große Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 1,5 EL Ingwer, frisch gerieben
  • 1 Frische rote Chilischote, entkernt und klein gehackt (wer es schärfer mag lässt die Körner und die weißen Häutchen drin)
  • 2 TL Gemahlener Koriander
  • 2 TL Gemahlener Kreuzkümmel (Cumin)
  • 1,5 TL Gemahlener Kurkuma
  • 1,5 TL Zimt (Ceylon)
  • 1/8 TL Cayenne-Pfeffer
  • 1 TL Grobkörniges Meersalz
  • Etwas grob gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 x 500 g Packung Tomaten-Fruchtfleisch
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 3 Mittel große Kartoffeln, geschält und in 1-1,5 cm große Würfel geschnitten (ca. 350 g)
  • 1 Mittel große Süßkartoffel, geschält und in 1-1,5 cm große Würfel geschnitten (ca. 300 g)
  • Saft von einer halben Zitrone, frisch gepresst (ca. 2 EL)
  • 1 x 400 ml Dose Bio-Kokosmilch
  • 1 x 400 g Dose Bio-Kichererbsen, das Wasser abgeschüttet und abgespült
  • 4 Große Hände voll frische Spinatblätter, die Stengel abgeschnitten und gehackt
  • Frischer Koriander, klein gehackt (zum Garnieren)

Zum Servieren:

  • Vollkorn Basmati-Reis oder Quinoa

Zubereitung

  1. In einer großen, tiefen Pfanne oder einem Wok das Olivenöl auf mittlerer Stufe erhitzen und die Zwiebeln und die Karotte unter Umrühren anbraten bis sie leicht bräunlich werden (ca. 3-4 Minuten). Dann den Herd auf mittlere Stufe stellen und alles weiter kochen und dazwischen etwas Umrühren bis die Zwiebeln weich werden (nochmal ca. 3-4 Minuten).
  2. Jetzt den Knoblauch, den Ingwer, die Chilischote und die Gewürze (Koriander, Kreuzkümmel, Zimt, Kurkuma, Cayenne-Pfeffer, Salz und Pfeffer) dazu geben und sautieren bis es gut duftet (ca.1 Minute).
  3. Nun das Tomatenfruchtfleisch dazu rühren und 1 Minute kochen lassen. Danach die Brühe, die Kartoffeln, die Süßkartoffel und den Zitronensaft hinein geben und zugedeckt auf hoher Stufe zum Kochen bringen. Danach den Herd auf kleine Stufe stellen und teilweise zugedeckt köcheln lassen bis die Kartoffeln weich sind (ca. 35-40 Minuten).
  4. Dann die Kokosmilch und die Kichererbsen dazu rühren und so lange kochen bis alles heiß ist. Dann den Spinat dazu geben und weitere 1-2 Minuten kochen bis die Spinatblätter welk sind.
  5. Das Curry in Schalen mit Reis geben und mit frischem Koriander garnieren.
  6. Enjoy!

Tipps

  • Da dieses Rezept eine größere Menge an Gewürzen vorsieht, messe ich die Mengen ab und mische sie gerne vor dem Kochen in einer kleinen Schüssel. Dann fällt das beim Kochen nachher weg.
  • Ich kaufe gerne Bio-Kokosmilch, da ich finde, dass sie cremiger ist. Manchmal sieht die cremige Milch etwas komisch aus (geronnen mit weißen Kokosflecken), doch nach meiner Erfahrung hat das auf den Geschmack keinen Einfluss.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Cremiges Kokos Kichererbsen Curry mit Süßkartoffel geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Cremiges Kokosmilch Kichererbsen Curry mit Süßkartoffel Rezept, vegan, vegetarisch

Garam Masala Hühnchen-Curry mit Spinat

Auf dieses Rezept eines Hühnchen Curry kam ich durch das traditionelle indische Butter-Hühnchen. Man könnte es deshalb auch als eine leichtere und gesündere Version des Butter-Hühnchens bezeichnen. Doch eben ohne Butter und fettreiche Sahne. Stattdessen erwartet Euch ein Gericht mit deutlich weniger Kalorien. Die Aromabringer sind viele Gewürze, Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer. Die Tomaten liefern Umami (die fünfte Geschmacksrichtung) und die Kokosmilch macht das Hühnchen-Curry so reichhaltig wie ein typisch indisches Curry auch sein muß.

Indien ist immer ein spannendes Abenteuer – nicht nur beim Essen

Vor ein paar Jahren bin ich nach Indien geflogen. Die Reise begann in Mumbai (früher Bombay) und ging von dort entlang der Küste nach Goa (das würde ich als Indien „light“ bezeichnen). Und natürlich war ich auch in einem Ashram (Sathya Sai Baba) bis ich dann zur südlichsten Spitze Indiens kam, wo mir ein sogenannter Nadi Reader aus einem Palmblatt die Zukunft gelesen haben. Um das zu tun benötigte der gute Mann den vollen Namen meiner Mutter und den meines Vaters für das Auffinden des persönlichen Palmblattes unter Tausenden von Palmblattmanuskripten. Das Problem dabei ist, dass meine Mutter mehrfach ihren Namen gewechselt hat (das geht in Kanada). India-highly detailed map.Sie hatte drei Vornamenwechsel, zwei Zweitnamenwechsel und noch ein paar Mal hat sie den Nachnamen geändert. Da ich alle Namen nicht mehr zusammen bekommen habe, bin ich sicher, dass der Leser mir einfach irgendetwas erzählt hat. Obwohl ich ansonsten sehr aufgeschlossen bin bei solchen Sachen, konnte das ja nicht funktionieren. Viele andere Reisende waren aber begeistert davon. Für mich ging es danach weiter für 34 Stunden im Zug nach Delhi.

Indisches Essen hat mich nachhaltig geprägt

Während der 6-wöchigen Reise habe ich viel authentisches indisches Essen probiert. Und ich kann Euch sagen, dass das Essen im Süden Indiens wirklich sehr lecker ist. Auch wenn es natürlich scharf daher kommt. Im Norden Indiens dagegen gab es so etwas wie eine neongrüne oder feuerrote Orangen, die voll waren mit Farbstoffen und so gar nichts Kulinarisches hatten. Aufgrund dieser Erfahrung konnte ich jahrelang kein indisches Essen mehr genießen. Das könnte aber auch an den Amöben liegen, die ich als Mitbringsel im Körper mit nach Hause genommen habe. Deswegen mußte ich ein paar Therapien machen, um meinen Körper wieder sauber zu bekommen. Für mich war Indien also nicht nur eine schöne Erfahrung. Ich würde Euch deswegen lieber Nepal empfehlen. Ok, es ist schon ein paar Jahre her seitdem ich dort war. Doch ich habe es geliebt. Und das Essen in Nepal ist der Hammer!

Ein einfaches Rezept für ein indisches Garam Masala Hühnchen-Curry mit Spinat. Low-fat, glutenfrei

Hühnchen-Curry – Ein kohlenhydratarmes Hauptgericht, das voller Aroma ist

Jetzt wißt Ihr, wie ich auf dieses Garam Masala Hühnchen Curry gekommen bin. Ich wollte die typisch indischen Aromen mit einem gesunden Essen kombinieren. Dafür ist Garam Masala genau das Richige. Es ist eine Gewürzmischung von meistens gemahlenen Gewürzen zur Zubereitung von Currys und anderen Gerichten in der indischen Küche. Ihr könnt auch noch mehr Gemüse dazu geben. Brokkoli funktioniert sicher gut.

Easy Garam Masala Chicken with Spinach
4.03 von 47 Bewertungen
Print

Garam Masala Hühnchen-Curry mit Spinat

Dieses einfache Rezept für ein Garam Masala Hühnchen-Curry ergibt ein aromatisches Abendessen. Es ist die leichte und gesunde Version des traditionellen indischen Butter Chicken. Dazu empfehle ich Vollkorn Basmati-Reis. Das Rezept ist für 2 große oder 4 kleinere Portionen gedacht. Für 2-4, je nach Hunger.

Rezepttyp Hauptgericht
Kategorie Indisch
Vorb. 10 Minuten
Kochzeit 35 Minuten
Gesamt 45 Minuten
Portionen 4
Kalorien 504 kcal
Autor Elle

Zutaten

  • 3 EL Natives Olivenöl extra
  • 2 Kleine Zwiebeln, klein geschnitten
  • 4 Große Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 2 EL Frischer Ingwer, gerieben
  • 1 EL Garam Masala Gewürz
  • 1 TL Curry, gemahlen
  • 1 TL Koriander, gemahlen
  • 1/2 TL Süße Paprika, gemahlen
  • 1/2 TL Cayenne-Pulver
  • 1 TL Meersalz
  • Eine große Prise frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 500 - 600 g Hühnerbrust (am besten Bio), in Würfel geschnitten
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 x 400 g Dose Tomatenstücke
  • 125 ml Hühnerbrühe
  • 1 x 200 ml Dose Bio-Kokosmilch
  • 3 Große Hände voll Spinat, die Stängel abgeschnitten und die Blätter klein geschnitten
  • Frischer Koriander, klein gehackt, zum Garnieren

Zubereitung

  1. Das Olivenöl in einem Wok oder in einer tiefen Pfanne auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen. Dann die Zwiebeln, den Knoblauch, den Ingwer, sowie das Garam Masala, das Currypulver, den gemahlenen Koriander, den Paprika, das Cayenne-Pulver, das Salz und den Pfeffer dazu geben. Alles gut vermischen und unter etwas Umrühren so lange kochen, bis die Zwiebeln weichgekocht sind.
  2. Jetzt kommen die Hühnchenwürfel und das Tomatenmark in die Pfanne und alles zusammen wird so lange gekocht, bis das Fleisch leicht braun wird (ca. 3 Minuten). Nun kommen die Tomatenstücke und die Hühnerbrühe dazu. Dann den Deckel darauf geben und für 20 Minuten auf mittlerer bis kleiner Stufe köcheln lassen.
  3. Danach die Kokosmilch dazu geben und gut vermischen. Dann weitere 10 Minuten köcheln lassen. Zum Schluß gebt Ihr den Spinat dazu und lasst ihn 1-2 Minuten kochen bis er welk wird. Zum Servieren empfehle ich Vollkorn Basmati-Reis und Ihr garniert dann das Hühnchen Curry mit dem frischen Koriander.
  4. Enjoy!

Tipps

  • Wenn Ihr lieber eine cremige Soße haben möchtet, könnt Ihr auch Kokoscreme statt Kokosmilch nehmen.
  • Dazu mag ich gerne Vollkorn Basmati-Reis. Der ist einfach zuzubereiten. Ihr müßt nur den Reis in einen Topf mit viel Wasser geben (wie bei Kartoffeln). Dann umrühren und den Deckel darauf geben. Den Herd auf kleine Stufe stellen und 25 Minuten köcheln lassen. Dann das Wasser über einem Sieb abschütten und den Reis 5 Minuten stehen lassen. Danach lockert Ihr den Reis mit einer Gabel auf. Einfacher gehts nicht!

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Indisches Hähnchen-Curry geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks im Blog.

Geschmorte Aubergine mit würzigen Chilischoten

Geschmorte Aubergine ist ein einfaches Rezept für eine leckere Beilage. Natürlich ist es von Vorteil, Auberginen zu mögen, so wie ich. Für den richtigen Geschmack sorgen auch noch viel Knoblauch, frische Chilischoten, frische Kräuter und ein paar asiatische Aromen. Für mich ist das ein typisches Abendessen unter der Woche, wenn ich nur für mich koche. Das liegt nur daran, dass der liebste Schwabe Auberginen nicht mag. Er macht ja wirklich viel mit als Elle Republic-Tester. Doch zu Auberginen kann ich ihn nicht immer überreden. Wenn er also abends mal nicht da ist, kommt sofort die leckere Eierfrucht (so heißt sie tatsächlich auch noch) auf den Tisch.

Geschmorte Aubergine mit würzigen Chilischoten

Müssen Auberginen gesalzen werden?

Das mache ich nur, wenn ich Auberginen in der Pfanne brate. Der Grund dafür ist, dass Aubergine das Öl in der Pfanne wie ein Schwamm aufsaugt. Das Salz verhindert das und hilft auch, dass sie schneller braun werden. Übrigens schmecken die gezüchteten Auberginen nicht so bitter, wie sie es ursprünglich tun. Deswegen ist Salz auch nicht mehr nötig, vor allem wenn Ihr frisches und junges Gemüse kauft.

einfaches Rezept für geschmorte Aubergine mit Chilischoten, Knoblauch und Sojasoße und Reis

Das Rezept für geschmorte Aubergine funktioniert mit Reis oder einfach so

Dieses Rezept ist für zwei Portionen gedacht. Als echter Fan habe ich aber alles alleine gegessen. Wenn Ihr noch einen Auberginen-Fanatiker trefft, könnt Ihr noch Reis dazu machen damit es für ein reichhaltiges Essen reicht. Ich finde mit Vollkornreis schmecken Auberginen super. Ihr könnt auch noch gekochtes Pak Choy, Spinat oder ein anderes Blattgrün dazu machen. Für mich gibt es nichts Schöneres auf dem Teller 🙂

einfaches veganes Rezept für geschmorte Aubergine mit Chilischoten, Knoblauch und Sojasoße
5 von 2 Bewertungen
Print

Geschmorte Aubergine mit würzigen Chilischoten

Ein einfaches Rezept für geschmorte Aubergine mit Chilischoten, Knoblauch und Sojasoße als Beilage oder mit Reis als veganes beziehungsweise vegetarisches Hauptgericht. Die asiatischen Aromen und frischen Kräuter machen aus den Auberginen einen echten Leckerbissen.
Rezepttyp Beilage
Kategorie vegan, vegetarisch
Vorb. 10 Minuten
Kochzeit 32 Minuten
Gesamt 42 Minuten
Portionen 2
Autor Elle

Zutaten

  • 2 EL Natives Olivenöl extra
  • 4 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 2 Rote Chilischoten, klein gehackt (wer es nicht so scharf mag kann sie auch entkernen)
  • 2 Mittelgroße Auberginen, in kleine Stücke geschnitten
  • 1/2 TL Meersalz
  • 125 ml Wasser
  • 2 EL Sojasoße
  • 1 TL Mascobado Vollrohrzucker oder Kokosblütenzucker
  • 3 EL Frische Minze, klein gehackt
  • 1 EL Zitronensaft, frisch gepresst
  • Eine Hand voll glatte Petersilie, klein gehackt

Zubereitung

  1. In einer großen Pfanne oder einem Wok auf mittlerer Stufe das Öl erhitzen und dann den Knoblauch und die Chilischoten darin braten (ca. 1-2 Minuten).


  2. Nun die Auberginen und das Salz dazu geben und unter Umrühren kochen (ca. 5 Minuten).


  3. Jetzt den Herd auf kleine Stufe stellen und die Hälfte des Wassers dazu geben und 5 Minuten köcheln lassen. Dann die Sojasoße, den Zucker und das restliche Wasser hinein geben und zugedeckt auf mittlerer bis kleiner Stufe köcheln lassen bis die Auberginen weich sind (ca. 20 Minuten).
  4. Nun kommt die frische Minze dazu und Ihr lasst alles 2 Minuten kochen. Dann gebt Ihr den Zitronensaft dazu. Wer noch mehr Geschmack möchte kann auch etwas mehr Salz und Zitronensaft verwenden. Zum Servieren die Petersilie darüber verteilen.


  5. Enjoy!


Tipps

  • Ich empfehle zu diesem Gericht Rundkorn Naturreis.
  • Für zwei Portionen nehmt Ihr 150 g Reis. Er sollte mit doppelt soviel Wasser gekocht werden (ca. 40-45 Minuten). Diese Zeit müßt Ihr dann noch einplanen. Die geschmorte Aubergine braucht mit Vorbereitung ungefähr genauso lang. Also ist auch das Timing perfekt für dieses Rezept mit Reis.
  • Ich kann auch empfehlen, etwas mehr geschmorte Aubergine zu machen und am nächsten Tag kalt zu essen. Nach meiner Erfahrung schmeckt es dann sogar noch besser.
  • Ich habe mein Lieblings-Olivenöl (Farchioni Il Casolare Natives Olivenöl extra Kaltgepresst) für dieses Gericht verwendet, weil es für große Hitze geeignet ist. Ich kaufe es meist auf dem Markt oder neuerdings auch online.

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch die geschmorte Aubergine geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Dieser Beitrag enthält möglicherweise Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine Provision auf den Kauf erhalte, wenn Ihr den Link anklickt und dann auf der verlinkten Website etwas kauft. Für Euch bedeutet das keine Mehrkosten, doch ich bekomme dadurch die Möglichkeit, das Blog noch besser und schöner zu machen. Deswegen danke ich Euch für Eure Unterstützung wenn Ihr etwas über Affiliate-Links kauft!

Wok-Gemüse-Pfanne mit geräuchertem Tofu

Was ist eine Wok-Gemüse-Pfanne? Auf Englisch ist das ganz einfach: ein Stir-Fry. Damit bin ich aufgewachsen. Ok, vielleicht nicht mit geräuchertem Tofu, Frühlingsgemüse und so leckeren Zutaten wie Knoblauch, Ingwer, japanischem Reisessig, Soja-Soße und geröstetem Sesamöl. Doch ich mag es ja gerne asiatisch. Bei meiner Mutter war Stir-Fry nur Rindfleisch mit Brokkoli. Das eine Wok-Gemüse-Pfanne so viel mehr sein kann, zeige ich Euch mit diesem Rezept.

Stir-Fry ist ein Chinesisch-Amerikanischer Klassiker

Klar kann ein Stir-Fry auch mit Soße aus dem Glas (uuuhh) und einem Spritzer Soja-Soße (bravo) gemacht werden. Das könnte man als typisch amerikanisch bezeichnen. Als Kind mochte ich es aber, wenn auch noch Karotten und Sojasprossen ihren Weg in die Pfanne gefunden haben. Ja tatsächlich! Brokkoli war der Hit für mich. Ich war ein Kind, dass grünes Gemüse mochte. Spinat, Brokkoli, Erbsen, das waren alles richtige Leckerbissen für mich. Je grüner, desto besser! Und selbst einer der drei Söhne des liebsten Schwaben steht auf grünes Gemüse. Man soll es nicht für möglich halten. Nur mit geräuchertem Tofu und Pilzen brauche ich auch diesem „grünen Kind“ nicht kommen. Aber das wird sicher auch noch möglich werden.

Vegane Asiastische Wok-Gemüse-Pfanne (Stir-Fry) Rezept mit geräuchertem Tofu, Spargel, Spargelkohl, Pilze, Knoblauch, Ingwer, japanischer Reisessig, Soja-Soße und geröstetem Sesamöl

Eine vegane Wok-Gemüse-Pfanne mit geräuchertem Tofu ist gerade im Frühling eine gute Idee

Denn im Frühling sind die Gemüse-Stände auf dem Markt prall gefüllt mit grünem Frühlingsgemüse. Damit meine ich zum Beispiel Bärlauch, Spargel und Spargelkohl. Kennt Ihr Spargelkohl? Die dunkelgrünen, leicht lilafarbenen Röschen erinnern an Brokkoli mit Blättern. Deswegen heißt er auf Englisch auch „Sprouting Broccoli“. Spargelkohl schmeckt auch so ähnlich während die Stängel an grünen Spargel erinnern. Auf jeden Fall ist er sehr lecker. Doch ich befürchte im REWE oder EDEKA werdet Ihr nicht fündig. Da müsst Ihr doch auf dem Markt schauen.

Stir-Fry Wok Rezepte sind schnell und einfach gemacht und sehr gesund

Da ich immer noch wegen den Spätfolgen meiner Operation nur einfache Gerichte kochen kann, kam mir das Rezept für die Wok-Gemüse-Pfanne gerade recht. Zumal mir auch noch ein Zahn abgebrochen ist (tja, für selbstgemachtes Popcorn muß man Opfer bringen). Drei Wurzel-Behandlungen und eine Keramik-Krone später ist auch mir klar geworden, dass es keine gute Idee ist, auf nicht aufgepoppten Maiskörnern herum zu kauen. Ja, ja, ich weiß, der liebste Schwabe hat das ja schon immer gesagt. Aber nur weil ihm die Knackgeräusche auf die Nerven gingen. Dafür gibt es jetzt so leckere Gerichte wie eine Wok-Gemüse-Pfanne. Das geht super schnell und ist immer noch extrem gesund. Und lecker ist es auch, obwohl ich nur auf einer Seite kauen kann.

Vegane Asiastische Wok-Gemüse-Pfanne (Stir-Fry) Rezept mit geräuchertem Tofu, Spargel, Spargelkohl, Pilze, Knoblauch, Ingwer, japanischer Reisessig, Soja-Soße und geröstetem Sesamöl

Vegane Asiastische Wok-Gemüse-Pfanne (Stir-Fry) Rezept mit geräuchertem Tofu, Spargel, Spargelkohl, Pilze, Knoblauch, Ingwer, japanischer Reisessig, Soja-Soße und geröstetem Sesamöl
4.84 von 6 Bewertungen
Print

Wok-Gemüse-Pfanne mit geräuchertem Tofu

Ein leckeres und schnell gemachtes Rezept für eine vegane Wok-Gemüse-Pfanne mit Spargel, Spargelkohl und Pilzen. Das Räucheraroma des Tofu ergänzt sich sehr gut mit dem asiatischen Dressing. Die Zutaten reichen für 2 große Portionen oder 4 mittlere Portionen für den kleinen Hunger.
Rezepttyp Hauptgericht
Kategorie vegan, vegetarisch
Vorb. 15 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Gesamt 25 Minuten
Portionen 4
Autor Elle

Zutaten

Für die Wok-Gemüse-Pfanne:

  • 1 EL Natives Kokosöl
  • 150 g Gemischte Pilze, in Stücke geschnitten (ich habe Kräuterseitling und Shiitake genommen)
  • 500 g Grüner Spargel, die Enden abgeschnitten und in angeschrägte Stücke geschnitten
  • 1 Kleiner Bund Spargelkohl, die Enden abgeschnitten (alternativ gehen auch Brokkoli-Röschen oder Bimi)
  • 1-2 EL Wasser
  • 200 g Geräuchter Bio-Tofu, in kleine Würfel geschnitten
  • Eine Hand voll frische Korianderblätter, klein gehackt
  • Eine Hand voll Minzblätter, klein gehackt
  • Eine Zitronen- oder Limettenschnitte, zum Servieren

Für die Soße/Dressing:

  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 1,5 EL Ingwer, gerieben
  • 1,5 EL Natives Olivenöl extra
  • 1, 5 EL Ungewürzter japanischer Reisessig
  • 1, 5 EL Soja-Soße
  • 3 EL Geröstetes Sesamöl

Zubereitung

  1. Die Dressing-Zutaten in einer kleinen Schüssel vermischen und zur Seite stellen.


  2. Für die Wok-Gemüse-Pfanne erhitzt Ihr einen Wok oder eine tiefe Pfanne auf mittlerer Stufe und gebt das Kokosöl und die Pilze hinein. Dann ca. 2 Minuten anbraten bis sie leicht gebräunt sind. Dazwischen umrühren. Nun den Spargel und den Spargelkohl dazugeben und ohne Umrühren noch eine Minuten kochen. Dann einen Spritzer Wasser hineingeben und zugedeckt 3-5 Minuten kochen lassen, bis das Gemüse die gewünschte Konsistenz hat (ich mag es ja knackig al dente). Zwischendurch ein- bis zweimal umrühren.


  3. Jetzt den geräucherten Tofu dazu geben und kochen bis er warm ist (ca. 1 Minute).


  4. Zum Schluß die Soße darüber geben und gut vermischen. Jetzt noch die Koriander- und Minzblätter darüber verteilen.


  5. Dazu empfehle ich entweder Reis oder Reisnudeln und zum Servieren eine Zitronen- oder Limettenschnitte.


  6. Enjoy!


Tipps

Ich mag gerne Rundkorn Naturreis. Für dieses Rezept reichen 150 g (für 2 große Portionen). Um den Reis zu kochen nehmt Ihr die doppelte Menge an Wasser im Verhältnis zum Reis und lasst den Reis 40-45 Minuten darin kochen. Die Wok-Gemüse-Pfanne braucht ca. 20-25 Minuten (die Vorbereitung mit eingerechnet). Wenn der Reis halb fertig gekocht ist könnt Ihr also mit dem Gemüse anfangen.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch die Wok-Gemüse-Pfanne mit geräuchertem Tofu geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Vegetarische Reispfanne (Nasi Goreng)

Ich habe mir erlaubt, eine nicht sehr traditionelle indonesische und vegetarische Reispfanne zu machen, die auch unter dem Namen Nasi Goreng bekannt ist. Nasi bedeutet Reis und Goreng eigentlich gebraten. Ihr werdet bei diesem Rezept einmal mehr den „Elle-Faktor“ drin haben.

vegetarische Reispfanne Rezept (Nasi Goreng) mit Brokkoli, Erbsen, Rotkohl, Chili

Nasi Goreng ist normalerweise mit süßer Soja-Soße gewürzt

Diese süße Soja-Soße heißt Ketjap Manis. Außerdem finden sich traditionell Schalotten, Knoblauch, Tamarinde, scharfe Chilischoten, Rührei und Fleisch (auch Meeresfrüchte!) in dem beliebten indonesischen Gericht. Ich habe mich von einer Freundin mit indonesischen Wurzeln inspirieren lassen, die mir schon zu Schulzeiten gezeigt hat, wie man schnell eine einfache „Fast Food-artige“ Nasi-Goreng-Version ohne viel Aufwand und Zutaten macht. Ich habe das weiterentwickelt und mich für eine vegetarische Variante entschieden. Die Ketjap Manis habe ich weggelassen und mit Sojasoße und Bio Mascobado Vollrohrzucker ersetzt, um ein Teriyaki-Aroma zu bekommen. Dann kommen noch Gewürze wie Curry und Kurkuma sowie Knoblauch und Ingwer dazu. Und für den Umami-Faktor sorgt das Tomatenmark.

vegetarische Reispfanne Rezept (Nasi Goreng) mit Brokkoli, Erbsen, Rotkohl, Chili

Sambal Oelek macht diese vegetarische Reispfanne so besonders

Zum Schluß der Zubereitung kommt eine Sambal Oelek Chili-Paste dazu. Ich mag es halt gerne scharf. Doch Ihr könnt gerne selber entscheiden, ob Ihr das so scharf haben wollt. Wenn nicht, empfehle ich 1 Teelöffel davon schon während des Kochens dazuzugeben. Oder Ihr serviert es extra und jeder kann sich so viel nehmen wie er möchte (siehe Tipps unten). Und ein Spritzer Limettensaft ist auch immer eine gute Idee, aber nicht zwingend notwendig. Und bei der Auswahl des Gemüses lasse ich Euch freie Hand. Von Karotten über Brokkoli, Paprika oder Kohl (Chinakohl oder Rotkohl) geht alles. Erbsen passen auch noch gut dazu. Und wenn Ihr noch ein Ei darüber schlagen wollt, geht das auch. Die Basis von Allem ist der in der Pfanne gerührte Reis (stir-fried). Alles andere könnt Ihr frei kombinieren.

3.67 von 45 Bewertungen
Print

Vegetarische Reispfanne (Nasi Goreng)

Ein gesundes Rezept für eine indonesisch-inspirierte vegetarische Reispfanne (Nasi Goreng) mit viel Gemüse nach eigenem Geschmack. Am besten gebraten mit kaltem, gut trockenem Langkorn- oder Basmatireis (geht auch vom Vortag). Zeitlich kann man so ca. mit 3 1/2h planen. Davon geht ein Großteil der Zeit aber für das Abkühlen des Reises drauf. Das Gericht ist glutenfrei und passt zu jeder Ernährungsphilosophie.
Rezepttyp Hauptgericht
Kategorie Asiatisch, vegetarisch
Vorb. 10 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Gesamt 35 Minuten
Portionen 4
Kalorien 278 kcal
Autor Elle

Zutaten

  • 300 g Vollkorn Basmati-Reis vorab gekocht und vollständig abgekühlt
  • 2 EL Natives Olivenöl extra
  • 3 Schalotten klein gehackt
  • 2-3 Große Knoblauchzehen zerdrückt
  • 1 EL Ingwer, frisch gerieben
  • 2 TL Curry-Pulver (mild)
  • 1/4 TL Kurkuma-Pulver
  • 2 TL Tomatenmark
  • 3 EL Sojasauce
  • 1 EL Vollrohrzucker (ich empfehle Bio Mascobado von GEPA)
  • 1 Rote Chilischote, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 Brokkoli-Kopf, in Röschen klein geschnitten
  • 1-2 Hände voll gefrorene Erbsen

Optionale Zutaten:

  • 1 Hand voll zerkleinerter Rotkohl kurz vor dem Servieren dazu gegeben
  • 1 Hand voll Chinakohl zusammen mit dem anderen Gemüse dazu geben

Zum Servieren:

  • Sambal Oelek Chilipaste (gibt es im Asia-Laden oder in der Asia-Abteilung vieler Supermärkte)
  • Limettenschnitten
  • Sojasoße
  • Frischer Koriander (optional)

Zubereitung

  1. Das Öl in einer großen, tiefen Bratpfanne oder einem Wok auf mittlerer Stufe erhitzen. Dann die Schalotten, den Knoblauch und den Ingwer dazu geben und 3-5 Minuten anbraten bis die Schalotten weich sind.


  2. Nun das Curry, das Kurkuma und das Tomatenmark dazu geben und nochmal 1 Minute kochen und dazu umrühren. Jetzt kommt der vorgekochte Reis dazu und dann heißt es 10 Minuten lang kochen und gut umrühren, damit sich die Gewürze gut verbinden bis alles leicht bräunlich ist.


  3. Die Sojasauce und den Zucker dazugeben und alles gut mischen.


  4. Danach die frischen Chilischoten, den Brokkoli und die Erbsen dazu geben und zugedeckt auf mittlerer Stufe ca. 5 Minuten kochen lassen, oder bis das Gemüse die gewünschte Konsistenz erreicht (ich mag es gerne knackig). Dann könnt Ihr den Rotkohl dazu geben, wenn Ihr welchen verwendet.


  5. Die fertige vegetarische Reispfanne auf Schüsseln verteilen und mit Sambal Oelek und eine Limetten-Schnitte servieren.


  6. Enjoy!


Tipps

  • Für ein gutes Nasi Goreng empfehle ich vorgekochten, kalten, trockenen Reis. Wenn Ihr noch Reis von einem anderen Gericht übrig habt ist das perfekt. Ich nehme gerne braunen Basmati-Reis, da Langkornreis am besten geeignet ist für Reispfannen.
  • Der Reis sollte 2-3 Stunden vorher gekocht werden und abgekühlt sein, bevor Ihr ihn in die Pfanne rührt. Warum? Nun, kalter Reis klebt nicht mehr zusammen wenn er im Wok erhitzt wird. Und ich finde das macht es sehr viel leichter, die vegetarische Reispfanne zuzubereiten. Wenn Ihr keinen vorgekochten Reis habt, dann verteilt Ihr den gekochten Reis auf einem großen Teller, damit er schnell abkühlen kann bevor Ihr ihn weiter verwendet.
  • Traditionell kommt auf ein Nasi Goreng ein Ei oder ein Omelett. Wenn Ihr das wollt, könnt Ihr das gerne machen. Soll es aber vegetarisch bleiben, dann könnt Ihr mit Cashew-Nüssen oder etwas Tofu die Proteine dazu geben während Ihr den Reis in der Pfanne rührt.
  • Sambal Oelek gibt dem Reis viel Aroma. Anstatt das Gewürz in den Reis zu rühren serviere ich es gerne extra, so daß sich jeder so viel nehmen kann, wie er möchte. Je nach gewünschtem Schärfegrad. Ich empfehle mit wenig anzufangen und dann immer mehr zu nehmen bis es passt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch die Vegetarische Reispfanne (Nasi Goreng) geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Kartoffel-Spinat-Curry

Dieses Kartoffel-Spinat-Curry Rezept ist wirklich einfach zuzubereiten und schmeckt toll! Außerdem bietet es sich sehr gut für Experimente an. Ich freue mich immer besonders, wenn ich Kommentare mit Vorschlägen für Eigenkreationen bekomme. Denn auch ich brauche Inspiration 🙂

Der Gang zum Markt macht doppelt Sinn

Da ich gerade frisch von einer Operation aus dem Krankenhaus komme, ist der Gang zum Markt für mich aus zwei Gründen wichtig. Zum Einen soll ich mich täglich eine halbe Stunde bewegen und nicht nur herumliegen. Und zum Anderen ist mein Bedarf an gesunder Ernährung größer denn je. Der liebste Schwabe muß auch mit, denn schließlich darf ich nicht schwer tragen 🙂 Schön, dass der Markt gleich um die Ecke ist. Außerdem genieße ich meine neue Küche und vor allem den Entsafter, den mir meine liebe Freundin Afra ausgeliehen hat. Und heute habe ich auch noch schöne Blumen von meinen Kollegen bekommen. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle dafür 🙂

Kartoffel-Spinat-Curry Rezept, vegan, vegetarisch, glutenfrei, gesund und einfach

Ein Kartoffel-Spinat-Curry ist wieder ein schönes One-Pot-Gericht

Trotz neuer Küche bin ich ein Fan von einfachen Gerichten, die am besten nur einen Topf benötigen. So ein Curry bietet sich dafür natürlich an. Die Kartoffeln haben über 40 Minuten darin gekocht und waren trotzdem noch recht fest. Gott sei Dank mag ich es ja bißfest. Das Curry mit den Kartoffeln sollte permanent auf niedriger Stufe leicht köcheln. Das aktiviert die Enzyme in den Zellwänden und verhindert auch dass sie zerstört werden. Sprich die Kartoffeln werden nicht matschig oder fallen auseinander. Wenn Ihr sie weicher haben möchtet, solltet Ihr immer mal wieder testen bis sie die für Euch richtige Konsistenz haben.

Kartoffel-Spinat-Curry Rezept, vegan, vegetarisch, glutenfrei, gesund und einfach

Kartoffel-Spinat-Curry Rezept, vegan, vegetarisch, glutenfrei, gesund und einfach
4.67 von 9 Bewertungen
Print

Kartoffel-Spinat-Curry

Ein leichtes, würziges und einfach gemachtes Gericht für das Ihr nur einen Topf benötigt. Entweder nehmt Ihr es als Beilage, mit Reis oder als vegetarisches/veganes Hauptgericht. Für die leckere Soße empfehle ich auch etwas Brot zum Eintunken.
Vorb. 15 Minuten
Kochzeit 45 Minuten
Gesamt 1 Stunde
Portionen 4
Autor Elle

Zutaten

  • 1 Kg Festkochende Kartoffeln, geschält und in 2,5 cm Würfel geschnitten
  • 2-3 Tomaten, klein gehackt (500 g)
  • 1 EL Frisch geriebener Ingwer
  • 1 Rote Chilischote, entkernt und in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 Kleiner Bund Koriander, die Blätter abgezupft und die Stängel aufbewahrt
  • 1 EL Natives Olivenöl extra
  • 1/2 TL Kreuzkümmel ganz
  • Kurkuma Wurzel 2 cm Stück), ( geschält und gerieben (oder 1/4 TL gemahlener Bio-Kurkuma)
  • 1 TL Kreuzkümmel gemahlen (Cumin)
  • 1,5 EL Garam Masala Paste (ich mag Cosmoveda, das findet Ihr im Bio-Laden)
  • Meersalz nach Geschmack
  • 625 ml Wasser
  • 4 Hände voll frische Spinatblätter, die festen Stängel entfernt

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln schälen und zur Seite stellen.


  2. Nun die Tomaten, den Ingwer, die Chilischote und die Korianderstängel in einem Mixer oder mit einem Pürierstab pürieren.


  3. Jetzt das Olivenöl in einem tiefen Topf oder einer Wok-Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und dann den Kreuzkümmel ganz anbraten bis er leicht braun wird. Danach den Tomaten-Mix, den Kurkuma, den gemahlenen Kreuzkümmel und die Garam Marsala Paste dazu geben und mit etwas Salz würzen. Dann alles 3-4 Minuten kochen lassen.


  4. Nun die Kartoffeln und das Wasser dazu geben und den Herd auf mittlere bis hohe Stufe stellen. Sobald das Curry köchelt, stellt Ihr den Herd auf mittlere Stufe und lasst alles ohne Deckel köcheln (ca. 40 Minuten) oder länger, je nachdem welche Konsistenz die Kartoffeln für Euch haben sollen. Ich mag sie al dente.


    Tipp: Die Kartoffeln sollten die ganze Zeit leicht köcheln. Ich lasse den Topf immer umbedeckt, denn mit Deckel besteht die Gefahr, dass sie matschig werden und auseinanderfallen. Wenn Ihr aber weichere Kartoffeln bevorzugt, könnt Ihr den Topf teilweise zudecken, so dass der Dampf entweichen kann. Dann solltet Ihr aber nach 20-25 Minuten testen, ob die Kartoffeln schon fertig gekocht sind.


  5. Nun den Herd ausstellen und den Spinat hinein rühren. Danach ca. 1 Minute stehen lassen bis der Spinat welk ist und gegebenenfalls mit Salz nachwürzen (Kartoffeln mögen Salz!).


  6. Jetzt das Kartoffel-Spinat-Curry heiß in Schüsseln servieren und mit den Korianderblättern garnieren.


  7. Enjoy!


Tipps

  • Dieses Gericht sollte viel Soße haben. Da viel Flüssigkeit beim Kochen verkocht könnt Ihr jederzeit mehr Wasser dazu geben. Oder Ihr deckt den Topf zeitweise zu.
  • Für eine dickere Soße könnt Ihr eine weichkochende, stärkehaltige Kartoffel (mehlig) reiben und in den Mix geben.
  • Wer es nicht unbedingt vegetarisch haben möchte, der kann auch jederzeit Rindfleisch oder Lamm in Würfeln dazu kochen. Beides passt sehr gut zu den Kartoffeln.
  • Wollt Ihr noch mehr Gemüse? Kein Problem: grüne Bohnen passen sehr gut dazu. Ihr solltet sie nur etwas später dazu geben, damit sie nicht verkochen. Ihr könnt sie aber auch extra blanchieren und dann am Schluß in den Topf geben, wenn die Kartoffeln fertig gekocht sind.
  • Wer noch mehr Proteine haben möchte, der kann gerne 400 g Bio-Kichererbsen (das Dosenwasser abgeschüttet und die Kichererbsen abgespült) hinzu geben. Auch das erst am Schluß. Merkt Ihr etwas ? Dieses Kartoffel-Spinat-Curry Gericht bietet viele Möglichkeiten zum Ausprobieren und Experimentieren. Je nachdem welchen Geschmack Ihr haben möchtet. Viel Spaß dabei!

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Kartoffel-Spinat-Curry geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Thai Kürbis-Möhren-Suppe

Eine gute Thai Kürbis-Möhren-Suppe lässt sich so beschreiben: einfache Zutaten und super lecker! Das dies ein typisches Herbstgericht ist muss ich wohl nicht erst sagen. Und mit Butternusskürbis und Möhren habe ich natürlich zwei Zutaten, die auch noch ultra gesund sind. Ich habe auch keine Sahne, Butter oder sonstige Kalorienlieferanten dazu gegeben. Dafür gibt es den Thai-Touch mit roter Curry-Paste, Kokosöl und Ingwer. Ihr habt also zwei Trends in einem: Kürbis und Thai. Und natürlich ist die Suppe vegan, vegetarisch und glutenfrei!

Butternusskürbis schmeckt einfach nur gut

Butternusskürbis (Butternut-Kürbis) ist mein Lieblingskürbis zum Kochen. Klar könnt Ihr Kürbisse auch zum Schnitzen von Figuren verwenden. Doch ich mache lieber herzhafte Suppen damit, die in den ersten kalten Herbsttagen von innen wärmen. Und diese Thai Kürbis-Möhren-Suppe ist auch noch richtig scharf. Nicht super scharf, aber doch scharf. Das wärmt auf jeden Fall! Wenn Ihr den Kürbis im Ofen röstet bekommt Ihr einen leicht süßlichen Geschmack, der die Thai Kürbis-Möhren-Suppe so richtig lecker macht.

Butternut-Kürbis im Ofen rösten

Butternut-Kürbis im Ofen rösten

Kürbis im Ofen rösten macht das Kochen viel leichter

Ich kann Euch das Rösten im Ofen nur empfehlen. Den leckeren Geschmack habe ich ja schon erwähnt. Ein weiterer Vorteil ist, dass Ihr das Kürbisfleisch dann viel leichter herauslösen könnt. Denn wer schon mal einen rohen Kürbis geschält hat, weiß wieviel Arbeit das ist. Absolut unnotig! Ich lasse die Kürbisstücke so lange im Ofen, bis sie weich und an den Enden karamellisiert sind. Dann müsst Ihr nur noch das Fleisch herauslöffeln. Und fertig!

Wie ich auf diese vegane, glutenfreie Thai Kürbis-Möhren-Suppe gekommen bin

Meine Freundin Claudia hat mich neulich gefragt, was für Suppen ich denn für den Herbst so mache. Und mir ist spontan nichts dazu eingefallen. Das könnte auch daran gelegen haben, dass wir im September ja noch 30 Grad hatten und ich innerlich noch kein Herbstgefühl entwickelt hatte. Es ist ja auch gleich so kalt geworden, dass der Herbst erst Mal gefühlt nicht stattgefunden hat. Ich habe ihr dann von meiner Methode, Kürbis zu rösten, erzählt. Dann war der Gedanke, eine Kürbissuppe zu machen nicht mehr weit. Vielleicht auch mit Äpfeln, Süßkartoffel oder einfach nur etwas Ingwer. Das Ergebnis meiner Überlegungen habt Ihr jetzt mit diesem leckeren Rezept.

Thai Kürbis-Möhren-Suppe Rezept, Butternusskürbis-Suppe

Was für Herbstsuppen kennt Ihr?

Ich möchte die Frage von Claudia trotzdem einfach mal weiterreichen. Was für Ideen habt Ihr denn im Herbst? Kennt Ihr ein gutes Rezept für eine leckere Herbstsuppe? Ich freue mich über jede Anregung.

Hier habe ich noch mehr leckere Rezepte für Herbstliche Kürbissuppe:

Hokkaido Kürbissuppe mit Kokosmilch
Geröstete Kürbissuppe mit Apfel und Salbei

Thai Kürbis-Möhren-Suppe Rezept, vegan, low-fat, Butternusskürbis, Butternut-Kürbis
4.75 von 8 Bewertungen
Print

Thai Kürbis-Möhren-Suppe

Ein veganes Rezept für eine Thai Kürbis-Möhren-Suppe. Diese Herbssuppe ist reichhaltig, cremig (ohne Sahne!) und sehr lecker. Dazu enthält sie viele gesunde Nährstoffe und sie ist einfach zu machen. Für 4-6 Portionen. 

Rezepttyp Suppe
Kategorie Asiatisch, Thailändische Rezepte
Vorb. 15 Minuten
Kochzeit 45 Minuten
Gesamt 1 Stunde
Portionen 4
Kalorien 267 kcal
Autor Elle

Zutaten

Für die Suppe:

  • 1 Butternusskürbis (ca. 1 kg), der Länge nach halbiert und entkernt
  • 1 EL Kokosöl
  • 4 Kleine Zwiebeln, klein geschnitten
  • 2 Große Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 1 EL Frischer Ingwer, gerieben
  • 2 EL Rote Curry-Paste
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 3 Große Karotten, klein geschnitten
  • 1/2 TL Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer nach Geschmack
  • 1/4 TL Cayenne Pfeffer

Zum Servieren (optional):

  • Limetten
  • Frischer Koriander
  • Geröstete Kürbiskerne
  • Rote Chiliflocken
  • Etwas Naturjoghurt oder ein paar Spritzer Kokosmilch

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Die Kürbisstücke auf der Oberfläche und an den Innenseiten mit Öl bestreichen. Dann mit Salz und Pfeffer salzen und mit der Schnittfläche nach unten auf das vorbereitete Backblech legen. Danach für ca. 40 Minuten im Ofen rösten, bis das Kürbisfleisch weich ist, wenn man eine Gabel hinein sticht. Dann aus dem Ofen nehmen und zur Seite stellen.
  3. In der Zwischenzeit das Kokosöl in einem großen Topf auf mittlerer Stufe zum Schmelzen bringen. Nun die Zwiebeln, den Knoblauch und den Ingwer dazu geben und unter Umrühren 5-6 Minuten auf mittlerer Stufe kochen bis die Zwiebeln glasig sind. Dann könnt Ihr die Curry-Paste dazu Rühren.
  4. Jetzt kommt die Gemüsebrühe in den Topf und danach die Karotten, Salz, Pfeffer und der Cayenne-Pfeffer. Alles immer umrühren und die Suppe zum Kochen bringen. Dann den Herd auf kleine Stufe stellen und alles 15 Minuten köcheln lassen bis die Karotten weich sind, wenn man eine Gabel hinein sticht.
  5. Jetzt das Fleisch aus dem Kürbis heraus löffeln und in den Topf mit der Suppe geben.
  6. Nun den Topf vom Herd nehmen damit die Suppe leicht abkühlt. Danach mit einem Pürierstab die Suppe pürieren. Alternativ könnt Ihr die leicht abgekühlte Suppe in einen Mixer geben und darin pürieren. Dabei sollte das Loch im Deckel offen bleiben, damit die Wärme entweichen kann. Wenn Euch die Suppe zu dickflüssig ist, könnt Ihr jederzeit mehr Gemüsebrühe dazu geben.
  7. Wenn nötig könnt Ihr die Suppe nach dem Pürieren nochmal auf kleiner bis mittlerer Stufe erwärmen. Dann probieren und gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Nun die Thai Kürbis-Möhren-Suppe auf Schüsseln verteilen und servieren. Wenn Ihr Euch für die Zutaten zum Servieren entschieden habt, dann ein bißchen Limettensaft über der Suppe auspressen und die anderen Zutaten dazu geben.

Tipps

  • Diese Suppe ist scharf. Nicht super scharf, aber doch scharf. Wenn Ihr das nicht so mögt, könnt Ihr weniger Cayenne Pfeffer nehmen.
  • Die Thai Kürbis-Möhren-Suppe lässt sich gut in einem luftdicht verschlossenen Behälter im Kühlschrank für bis zu 4 Tage aufbewahren. Oder Ihr friert sie ein.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Thai Kürbis-Möhren-Suppe
Thai Kürbis-Möhren-Suppe Rezept, vegan, low-fat, Butternut-Kürbis

Asiatischer Kohlrabi-Apfel-Salat mit Miso-Dressing

Ein asiatischer Kohlrabi-Apfel-Salat ist nicht nur etwas für Freunde von japanischem Essen. Ich dachte mir, ich bringe mal des Deutschen Lieblings-Gemüse mit der Lieblingsfrucht und dem japanischen Klassiker Miso zusammen. Vielleicht sieht es etwas „außerirdisch“ aus. Aber ich kann Euch versichern, es schmeckt wirklich gut.

Rohes Gemüse schmeckt mir am besten

Es ist doch erstaunlich, welche geschmackliche Transformation Gemüse erlebt, sobald es gekocht wird. Selbst wenn es nur gedünstet ist, ist der Geschmack ein ganz anderer. Und am heftigsten ist dieser Unterschied bei Kohlrabi zu schmecken. Ich liebe ihn roh und der liebste Schwabe mag ihn völlig durchgekocht. Das sagt doch schon alles. Roh erinnert Kohlrabi ein bißchen an knackige Äpfel mit einer leichten Radieschen-Textur. Irgendwie so ähnlich wie Brokkoli-Stängel, nur viel saftiger und süßer. Kohlrabi gibt es entweder in Grün oder in Violett. Der Geschmack bleibt aber, unabhängig von der Farbe, gleich. Die durchgekochte Variante mag ich überhaupt nicht. Sie schmeckt auch wirklich komplett anders.

Kohlrabi-Blätter kann man auch essen

Wenn es sich um eine junge Pflanze handelt und die Blätter noch frisch sind, könnt Ihr sie wie Spinat oder anderes Blattgemüse kochen. Ich verwende sie gerne in Pfannengerichten, gedünstet oder einfach mit etwas Olivenöl und Knoblauch sautiert. Auch die kleinen Blätter könnt Ihr klein schneiden und in einem Salat verwenden. Oder Ihr werft sie einfach in Euren nächsten Smoothie. Und noch ein Tipp: die kleinen Knollen haben mehr Geschmack. Der liebste Schwabe kam stolz mit einem Riesenkohlrabi nach Hause und meinte, er hat viel für sein Geld bekommen. Den Zahn musste ich ihm leider ziehen. Lieber zwei kleine Kohlrabiköpfe kaufen. Dann bekommt Ihr mehr Geschmack.

Kohlrabi, Lila und Grün

Kohlrabi ist gut für die Verdauung

Da das Gemüse voller Ballaststoffe ist, ist es gut für die Verdauung. Dazu kommt noch ein sehr gutes Nährstoff-Kalorien-Verhältnis. Wer also auf sein Gewicht achten möchte, der sollte sich mit Kohlrabi anfreunden.

Chefkoch Yotam Ottolenghi als Inspirationsquelle

Ich lasse mich gerne von diesem Spitzenkoch aus England inspirieren. Und wer seine Rezepte kennt weiß, dass eines seiner Geheimnisse das Miso-Dressing ist. Ich habe diesmal ein Bild auf Instagram gesehen und mir kam gleich die Idee für asiatischer Kohlrabi-Apfel-Salat mit Miso-Dressing. Doch ich schmökere auch gerne in einem seiner tollen Bücher, die ich wirklich nur empfehlen kann.

Ein asiatischer Kohlrabi-Apfel-Salat Rezept mit Miso-Dressing. Dazu junger Spinat und Sesamkörner. Ottolenghi

Schneller mit einer Mandoline

Bei diesem Rezept werdet Ihr Eure Freude an einer Mandoline haben. Vor allem wenn man sie zu einer Julienne umbauen kann. Dann geht das „Schnippeln“ super schnell und Ihr bekommt diese Stäbchen artigen Stücke. Aber Ihr solltet auf jeden Fall den Handgriff benutzen, denn die Messer sind super scharf.

Miso Kohlrabi Apple Salad
4.75 von 8 Bewertungen
Print

Asiatischer Kohlrabi-Apfel-Salat mit Miso-Dressing

Ein knackiger, asiatischer Kohlrabi-Apfel-Salat mit Miso-Dressing. Dazu junger Spinat und Sesamkörner. Inspiriert durch den britischen Spitzenkoch Yotam Ottolenghi. Für 4 als Beilage.

Rezepttyp Beilage, Salat
Kategorie Asiatisch, Schnelle Gerichte
Vorb. 15 Minuten
Gesamt 15 Minuten
Portionen 4
Kalorien 96 kcal
Autor Elle

Zutaten

Für den Salat:

  • 1 Kohlrabi, geschält und in Stäbchen geschnitten (mit einer Mandoline oder einem Julienneschäler)
  • 1 Säuerlicher Apfel (z.B. Braeburn oder Granny Smith), entkernt und in dünne Scheiben geschnitten
  • Eine Hand voll junger Spinatblätter

Für das Dressing:

  • 1 EL Sojasoße
  • 2 EL Mirin (japanischer Reiswein)
  • 1 EL Weiße Miso-Paste (milde, helle Shiro Miso)
  • 1 TL Geröstetes Sesamöl
  • 1/2 EL Ingwer, frisch gerieben (ich nehme dazu die Elle Republic Universalreibe)

Zum Garnieren:

  • Geröstete Sesamkerne
  • Chiliflocken (optional)

Zubereitung

  1. Den Kohlrabi, den Apfel und den Spinat in einer großen Schüssel vermischen.

  2. In einer kleinen Schüssel die Dressing-Zutaten gut vermischen.

  3. Danach das Dressing über den Salat verteilen und vorsichtig umrühren. Dann mit den gerösteten Sesamkörnern garnieren. Wenn Ihr Chiliflocken nehmt könnt Ihr sie jetzt darüber streuen.

  4. Enjoy!

Tipps

  • Wenn der Kohlrabi jung und klein ist, nehmt Ihr am besten zwei Stück für diesen Salat. Kleine Kohlrabiköpfe sind übrigens die bessere Wahl, weil sie mehr Geschmack und eine dünnere Haut haben. Wenn Ihr Bio-Kohlrabi nehmt könnt Ihr die Haut auch mitessen.
  • Shiro Miso Paste hat eine hellere Farbe und ist kürzer fermentiert. Sie ist süß und mild und damit sehr gut für Dressings geeignet. Ihr bekommt sie im Asia-Laden oder im Bio-Laden. Ich verwende Bio Shiro Miso von Arche Naturküche (keine bezahlte Werbung!).

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Asiatischer Kohlrabi-Apfel-Salat mit Miso-Dressing geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks im Blog.

Asiatische Hühnersuppe mit Udon-Nudeln

Eine asiatische Hühnersuppe mit Nudeln ist einfach unglaublich lecker. Und da der liebste Schwabe mit einer Sommergrippe zu kämpfen hatte, war diese Suppe die erste Wahl. Sie ist voller Umami-Zauberkräfte und das Gemüse, der Knoblauch und der Ingwer liefern die Vitamine und Nährstoffe. Die asiatische Hühnersuppe hält das Versprechen, das jede Hühnersuppe gibt: die Erkältung abwehren und schnell wieder auf die Beine kommen.

Eine Erkältung im Sommer – wie ist das möglich?

Wie kann das sein? Draußen scheint die Sonne, das Thermometer ist auf phanstastische 34 Grad geklettert und der liebste Schwabe liegt hüstelnd und schniefend im Bett. Es könnte daran gelegen haben, dass er in der Mittagshitze mit dem Fahrrad zu einem Termin gefahren und klatschnass in einem voll klimatisierten Büro angekommen ist. Und Ihr kennt das sicher auch. Man muss noch nicht mal durchgeschwitzt sein. Es reicht schon ein klimatisiertes Hotelzimmer ohne frische Luft und am nächsten Morgen melden sich die Halsschmerzen. Wenn man dann noch (wie der liebste Schwabe) die nächste Nacht in der lauen Sommerluft durchfeiert, dann ist das Ergebnis klar. Da bin ich einmal ein Wochenende nicht da und schon passieren solche Sachen. Zu seiner Ehrenrettung sei gesagt, dass ich sicher kräftig mitgefeiert hätte. Aber ich war ja in Genf bei meiner lieben Freundin Magali und habe ihren sensationellen Balkon und selbstgemachtes Essen genossen. Am Montag traf ich dann auf einen halben Mann (bildlich gesprochen). Und ich will mal das Klischee der „Männer-Erkältung“ nicht bemühen, die ja doppelt so schlimm ist, wie die Erkältung, die Frauen bekommen. Er sah wirklich schlecht aus. Und sein einziger Wunsch war eine Hühnersuppe.

Rezept für Asiatische Hühnersuppe mit Udon Nudeln, Champignons, Chinakohl, Karotten und super leckere Udon-Nudeln in einer Knoblaucher-Ingwer-Brühe mit asiatischen Aromen.

Eine asiatische Hühnersuppe mit Nudeln – Medizin die gut schmeckt

Udon-Noodles UDONG

Obwohl das Immunsystem mit gesunden, grünen Smoothies (Bravo!) und Nutella-Brot (Buh!) gestärkt war, lag der liebste Schwabe flach. Ich dachte mir, es muss ja nicht immer die gleiche (auch sehr leckere) Hühnersuppe von Oma sein, um die Abwehrkräfte zu stärken. Stattdessen habe ich gebratene Hühnerbrüste, Champignons, Chinakohl, Karotten und super leckere Udon-Nudeln in einer Knoblaucher-Ingwer-Brühe mit asiatischen Aromen gemacht. Normalerweise werfe ich auch gerne noch eine Hand voll frischen Koriander für den Geschmack hinein. Aber an dem Abend war es zu spät und Koriander war ausverkauft. Also habe ich die zweite Wahl genommen: glatte Petersilie.

Udon-Nudeln – Nicht nur in einer Suppe gut

Auch wenn man Udon-Nudeln gut selber machen kann, habe ich sie diesmal im Laden gekauft. Sie sind dick, weich und haben ein natürliches Aroma. Ich finde sie passen super zu asiatischen Suppen oder Pfannengerichten und sogar kalt in Salaten. Wenn Ihr sie noch nicht kennt, könnt Ihr diese asiatische Hühnersuppe mit Nudeln zum Anlass nehmen für den ersten Versuch. Es lohnt sich!

Rezept für asiatische Hühnersuppe mit gebratene Hühnerbrüste, Champignons, Chinakohl, Karotten und super leckere Udon-Nudeln in einer Knoblaucher-Ingwer-Brühe mit asiatischen Aromen.

Lust auf mehr leckere und gesunde Suppen-Ideen?

Rezept für Asiatische Hühnersuppe mit Udon Nudeln
4.36 von 14 Bewertungen
Print

Asiatische Hühnersuppe mit Nudeln

Eine kräftigende Suppe voller asiatischer Aromen. Schnell gemacht, lecker und sättigend. Sie ist voller gesunder Zutaten, die jede Erkältung bekämpft. 4-6 Portionen.

Rezepttyp Suppe
Kategorie Asiatisch, Schnelle Gerichte
Vorb. 10 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Gesamt 35 Minuten
Portionen 4
Kalorien 514 kcal
Autor Elle

Zutaten

  • 2 EL Natives Olivenöl extra
  • 500 g Bio-Hähnchenbrust (ohne Haut und Knochen)
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack
  • 2 Große Karotten, klein geschnitten
  • 1 Bund Lauchzwiebeln, klein geschnitten
  • 4 Große Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 2 EL Frischer Ingwer, gerieben (ich nehme dafür die Elle Republic Universalreibe)
  • 1 Frische rote Chilischote, in dünne Scheiben geschnitten (wer es nicht so scharf mag, kann die Samen und Samenwände entfernen)
  • 1,125 Liter Hühnerbrühe
  • 500 ml Wasser
  • 2,5 EL Sojasoße
  • 2 EL Mirin Reiswein (*siehe Tipp unten)
  • 2 EL Ungewürzter japanischer Reisessig
  • 1 EL Geröstetes Sesamöl
  • 1 EL Kokospalmzucker oder Muscovado Vollrohrzucker
  • 200 g Braune Champignons, in Scheiben geschnitten
  • 1 Mittel großer Chinakohl, geschreddert
  • 2 x 200 g Packungen Udon-Nudeln
  • 1 Große Hand voll frischer Koriander oder glatte Petersilie, klein geschnitten

Zubereitung

  1. Die Hühnerbrüste in Frischhaltefolie einwickeln und mit einem Fleischklopfer vorsichtig mit der flachen Seite so platt klopfen, dass das Fleisch gleichmäßig dick ist. Dann zur Seite stellen.
  2. Einen EL Olivenöl in einer großen, beschichteten Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Dann beide Seiten der Hühnerbrüste mit etwas Salz und Pfeffer würzen und in der Pfanne so anbraten, dass beide Seiten leicht braun und fast durch sind (ca. 3 Minuten pro Seite, je nach Größe der Brüste). Dann vom Herd nehmen und das Fleisch in der Pfanne liegen lassen.

  3. In der Zwischenzeit in einem großen Topf den anderen Esslöffel Olivenöl auf mittlerer Stufe erhitzen und die Karotten darin anbraten (ca. 3 Minuten) und ab und zu umrühren. Danach die Lauchzwiebeln, den Knoblauch, den Ingwer und die Chilischote dazu geben und weitere 2 Minuten braten.
  4. Jetzt die Brühe, das Wasser, die Sojasoße, den Mirin (Reiswein), den Reisessig und das Sesamöl dazu geben und zum Kochen bringen. Danach den Herd auf mittlere bis kleine Stufe stellen und weitere 3 Minuten kochen.
  5. In der Zwischenzeit die Hühnerbrüste herausnehmen und auf einem Schneidebrett in Streifen schneiden.
  6. Jetzt den Zucker, die Pilze und den Kohl in die Suppe rühren und sie dann wieder zum Kochen bringen. Dann die Nudeln und das Huhn hinein geben und 3-4 Minuten kochen bis die Nudeln weich sind.
  7. Die asiatische Hühnersuppe mit Nudeln warm servieren und den Koriander oder die Petersilie darüber streuen.
  8. Enjoy!

Tipps

  • Wenn Ihr keinen Mirin (Reiswein) bekommen könnt, dann könnt Ihr ihn auch mit trockenem Sherry, süßem Marsala Wein, Wermut oder trockenem Weißwein ersetzen. Gebt einfach 1/2 TL Kokospalmzucker oder Vollrohrzucker pro Esslöffel dazu, um um den süß-säuerlichen Geschmack der Brühe auszugleichen.
  •  Ich nehme ungewürzten japanischen Reisessig von OTAFUKU (unbezahlte Werbung!). Dieser Reisessig ist auch zur Zubereitung von Sushi-Reis sehr gut geeignet.
  • Mirin, Reisessig und Udon-Nudeln gibt es sicher in jedem Asialaden oder auch in manchen Supermärkten mit einer asiatischen Abteilung. Ich habe mein geröstetes Sesamöl in meinem Bioladen um die Ecke gekauft. Ihr könnt es aber auch online bekommen. Es schmeckt super und ich benutze es auch häufig für Salat-Dressings. Alternativ könnt Ihr auch im Asialaden schauen oder Ihr nehmt normales Sesamöl.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Asiatische Hühnersuppe mit Udon-Nudeln geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks im Blog.

Asiatische Hühnersuppe Rezept mit Udon-Nudeln, Pilze

Asiatischer Ringelbete-Möhren-Salat

Ein Asiatischer Ringelbete-Möhren-Salat ist etwas ganz Besonderes. Finde ich. Denn beide Zutaten haben eine wunderschöne Farbe. Vor allem natürlich die Ringelstreifen der Bete. Irgendwie ist Rote Bete wie ein Diamant im Stein. Von Außen eher abstoßend, aber sobald man hineinschaut, wird man von der Schönheit überrascht.

Ringelbete-Möhren-Salat, asiatischer Salat mit bete und Karotten, Mandeln und Pistazien in einem asiatischen Dressing, vegetarisch, clean eating

Der perfekte Salat für den Tag danach (Left-overs)

Auch das ist wieder ein Salat der Sorte: kann man am nächsten Tag auch noch essen und schmeckt dann fast noch besser. Am Wochenende gibt es bei mir auch immer mal wieder Salat-Reste zum Frühstück. Von der Uhrzeit ist dann auch schon meist Zeit für ein Mittagessen :-). Doch als ich diesen Salat am nächsten Tag mit ins Büro genommen habe, wurde ich von mehreren Kollegen gefragt „was ist das denn?“. Ringelbete ist halt etwas Außergewöhnliches. Und außer auf dem Markt oder beim Gemüsehändler findet man das Gemüse sonst nicht. Eine klassische Clean Eating Zutat.

Chioggia Rote Beete aufgeschnitten, Ringelbete
Chioggia Rote Bete

Komischerweise hat Rote Bete ein schlechtes Image

Komischerweise hat Rote Bete kein sehr gutes Image. Zumindest einige Kollegen meinten gleich „mag ich nicht, Bete schmeckt komisch“. Da war ich schon überrascht, weil ich sie doch so gern mag. Das könnte daran liegen, dass ich sie als Kind im Sommer frisch aus dem Garten und im Winter aus der Dose bekommen und mich deswegen früh an den Geschmack gewöhnt habe. Doch der liebste Schwabe hat Rote Bete erst in seinen 30ern kennen gelernt und mag sie trotzdem.

Es gibt unzählige Variationsmöglichkeiten für diesen Ringelbete-Möhren-Salat

Die Ringelbete und die Karotten schneidet man übrigens frisch in den Salat hinein. Also keine eingemachte Bete nehmen. Obwohl ich das vielleicht auch mal versuche. Die Mutter meiner Freundin Ines ist die „Königin des Einmachens“ (wenn es so was gibt). Auf jeden Fall hat sie so ziemlich jedes Gemüse schon mal eingemacht (auf Schwäbisch übrigens: einwecken). Bei der Gelegenheit kann ich auch gleich ihr selbstgemachtes Sauerkraut-Rezept testen. Und dann kommt auch noch Kurkuma hinein (in London derzeit das beliebteste Superfood). So entstehen bei mir übrigens die Rezeptideen. Sobald ich eine Zutat habe, fallen mir sofort diverse andere Zutaten ein, die ich dazu ausprobieren möchte. Da fällt mir ein, dass ein süßer Apfel vielleicht auch ganz passend wäre. Und im Winter könnte man ja die Bete rösten und mit anderem Wurzelgemüse kombinieren. Dann noch ein paar geröstete Haselnüssen dazu und ein bisschen Grünkohl. Ok, ich höre jetzt auf mit neuen Kreationen und wir nehmen das Rezept, so wie ich es ursprünglich gedacht hatte.

Ringelbete-Möhren-Salat, asiatischer Salat mit bete und Karotten, Mandeln und Pistazien in einem asiatischen Dressing, vegetarisch, clean eating

Asian-Style Chioggia Beet and Carrot Salad
5 von 2 Bewertungen
Print

Asiatischer Ringelbete-Möhren-Salat

Ein gesundes Clean Eating Rezept für asiatischer Salat mit Ringelbete und Karotten, Mandeln und Pistazien in einem asiatischen Dressing. Ein nährstoffreiches Farbenfeuerwerk.
Rezepttyp Beilage, Salat
Kategorie Asiatisch, Schnelle Gerichte
Vorb. 15 Minuten
Gesamt 15 Minuten
Portionen 4
Autor Elle

Zutaten

Für den Salat:

  • 2 Karotten / Möhren der Länge nach mit einem Gemüseschäler in sehr dünne, breite Streifen schneiden
  • 2 Knollen Ringelbete alternativ: Gelbe/Goldene Bete, geschält, mit Hilfe einer Mandoline (Gemüsehobel) in sehr dünne Scheiben hobeln
  • 2 EL Mandeln grob gehackt
  • 2 EL Pistazien grob gehackt
  • Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer nach Geschmack

Für das Dressing:

  • 4 EL Natives Olivenöl extra
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 EL Sojasoße
  • 1 TL Honig
  • Schale von 1 Bio-Limette fein gerieben
  • 1 TL Ingwer frisch gerieben

Zubereitung

  1. Die Karotten und Ringelbete in eine große Schüssel geben.


  2. In einer kleinen Schüssel die Ölse, die Sojasoße, den Honig, die Limettenschale und den Ingwer geben und gut vermischen.


  3. Dann das Dressing über die Karotten und Ringelbete geben. Danach den Salat auf Servierteller geben und die gehackten Nüsse darüber verteilen. Zum Schluß mit Pfeffer nach Geschmack würzen.


  4. Der Ringelbete-Möhren-Salat kann sehr gut im Voraus vorbereitet werden, damit die Aromen sich gut vermischen. Nur die Nüsse würde ich kurz vor dem Servieren darüber verteilen. Enjoy!


Tipps

Ich verwende geröstete, gesalzene Bio-Pistazien für dieses Rezept und löse sie aus der Schale.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Kokos-Quinoasalat mit Edamame

Kokos-Quinoasalat mit Edamame hört sich nicht nur exotisch an. Er ist es auch. Ich habe noch eine Vielfalt an Zutaten mit hinein gepackt. Ein Fest fürs Auge und den Geschmack.

Doch eins nach dem anderen. Wir haben also das Superfood Quinoa, ganz viel Edamame, unverschämt viele ungesüsste Kokosflocken, mein Lieblingskraut Koriander, süße, rote Zwiebel, süße Spitzpaprika, getrocknete Cranberries, knackige, geröstete Mandeln und ein paar Hände voll Blattgrün (Rucola in diesem Fall). All das zusammen mit einem leckeren Dressing ergibt einen unglaublich vielseitigen Salat. Voller guter Zutaten, unterschiedliche Texturen, Aromen und Farben. Auch wieder so ein Beispiel dafür, dass der liebste Schwabe im Restaurant immer wieder enttäuscht ist, weil er zuhause solche frischen und leckeren Sachen bekommt.

Kokos-Quinoasalat mit Edamame

Quinoa ist mein liebstes Korn. Das liegt nicht daran, dass es überall die Bezeichnung „Superfood“ hat. Der leicht nussige Geschmack passt einfach zu ganz vielen anderen Zutaten. Und dazu ist Quinoa voller Nährstoffe, Proteine und somit eine perfekte, vegetarische Zutat, die auch noch glutenfrei ist. Also alle Kriterien, die die anspruchsvollen Vegetarier stellen werden erfüllt. Und sättigend ist Quinoa auch noch, so dass Ihr abends nicht hungrig ins Bett müsst, wenn Ihr „nur“ einen Salat gegessen habt.

Edamame nehme ich lieber als Erbsen

Seit ich gefrorene Edamame (junge grüne Sojabohnen) entdeckt habe, bin ich häufig versucht, sie in meine Salate zu integrieren. Sie sind Erbsen sehr ähnlich, aber eben nicht wirklich. Ich finde, sie schmecken viel besser. Der liebste Schwabe hat das noch nicht für sich entdeckt. Neulich wollten die Kinder Erbsen und er hat ihnen Edamame vorgesetzt und sie als Erbsen verkauft. Die Kinder haben es aber gemerkt. Die Form ist ja auch etwas anders. Doch zu Spätzle mit Soße passen sie genauso gut wie Erbsen. Wenn Ihr dann noch ein paniertes Schnitzel dazu macht, habt Ihr bei den Kids sowieso gewonnen. Zumindest bei denen es liebsten Schwaben. Das gilt übrigens auch für diesen Kokos-Quinoasalat mit Edamame. Gesundes Essen für die Erwachsenen und die Kleinen. Wann gibt es das schon?

Kokos-Quinoasalat mit Edamame Koriander, rote Zwiebel, süße Spitzpaprika, getrocknete Cranberries, geröstete Mandeln und Rucola

Muss Quinoa gewaschen werden?

Das muss jeder für sich selber entscheiden. Wenn Ihr Quinoa abwascht, verlieren es seinen natürlichen Schutzmantel, der Saponine heißt. Ich wasche deswegen weißen Bio-Quinoa nicht ab, da er vorpoliert oder auch leicht vorgewaschen ist. Es gibt aber Menschen, die beim Geschmack sehr sensibel sind und ihr Quinoa lieber vorher abwaschen. Mehr Informationen dazu erhaltet Ihr hier.

Der Kokos-Quinoasalat mit Edamame kann noch mehr zum Sommersalat getrimmt werden

Wer im Sommer gerne mehr Früchte drin haben möchte, der kann auch noch Orangenschnitze dazu geben. Oder wie wäre es mit etwas tropischen Aromen wie eine Mango? Frische (oder tiefgefrorene) Dicke Bohnen (auch Ackerbohnen genannt) sind auch eine gute Alternative zu Edamame. Vor allem wenn Ihr regional kochen wollt. Gefrorene Edamame kommt häufig aus China, Thailand, anderen ostasiatischen Land, oder aus Nord- und Südamerika. Die Qualität ist meist gut, aber der Anreiseweg ist halt ziemlich lang. Wer also Wert auf Umweltschutz legt und lieber regional kocht, kann sie auch ersetzen. Mehr als 90% der Sojabohnen in den USA sind übrigens genetisch behandelt. Ich kann also nur raten, vor allem bei Produkten aus den USA die Labels zu lesen und Bio zu kaufen!

Coconut Edamame Quinoa Salad
5 von 6 Bewertungen
Print

Kokos-Quinoasalat mit Edamame

Ein gesundes Salatrezept mit wenig Fett- und hohem Nährstoffgehalt für ein perfektes vegetarisches Gericht. Der Salat kann auch noch am nächsten Tag als Mittagessen genossen werden. Für 4-6 als Beilage.

Rezepttyp Beilage, Salat
Kategorie Asiatisch, Schnelle Gerichte
Vorb. 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Gesamt 30 Minuten
Portionen 4
Autor Elle

Zutaten

Für den Salat:

  • 200 g Ungekochte Quinoa
  • 200 g Gefrorene Edamame (grüne Sojabohnen), ohne Schale, aufgetaut (*siehe Tipp unten)
  • 1 Spitzpaprika, klein geschnitten
  • 1 Mittel große rote Zwiebel, klein geschnitten
  • 1 Bund Koriander, klein geschnitten
  • 50 g Ungesüsste Kokosflocken
  • 50 g Mandelsplitter, leicht geröstet
  • 50 g Bio Getrocknete Bio-Cranberries (mit Apfelsaft gesüßt), grob gehackt
  • 2-3 Hände voll Junger Spinat oder Rucola, grob gehackt

Für das Dressing:

  • 3 EL Ungewürtzer Reisweinessig (japanisch)
  • 2 EL Limettensaft, frisch gepresst
  • 2 EL Natives Olivenöl extra
  • 1 EL Honig
  • 1/2 TL Dijon-Senf
  • 1 EL Frische Minze, klein gehackt
  • 1/4 TL Meersalz
  • Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack

Zubereitung

  1. Das ungekochte Quinoa in einem feinschmaschigen Küchensieb mit Wasser abwaschen und in einen mittel großen Topf mit 500 ml Wasser geben.


  2. Den Topf zum Kochen bringen, dann den Herd auf kleine Stufe stellen und zugedeckt köcheln lassen, bis fast das ganze Wasser aufgesogen und das Quinoa leicht fluffig ist (ca. 15 Minuten). Dann vom Herd nehmen und mit einer Gabel auflockern. Danach den Deckel wieder drauf legen und 4-5 Minuten stehen lassen. Nun das Qunioa in eine große Servierschüssel zum Abkühlen geben.


  3. Sobald das Quinoa vollständig abgekühlt ist, nochmal mit einer Gabel auflockern. Dann die restlichen Salatzutaten dazu geben und das Dressing darüber geben. Gut durchmischen und den Kokos-Quinoasalat auf Raumtemperatur oder gekühlt servieren.


  4. Enjoy!


Tipps

Edamame sind ganzjährig mit oder ohne Schote tiefgefroren im Asialaden erhältlich. Frische Dicke Bohne (oder auch frische Erbsen) sind auch eine gute Alternativ zu Edamame.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Asiatischer Salat mit Edamame

Die Idee für Asiatischer Salat mit Edamame kam mir in Amsterdam, als ich mir dort in einem kleinen Laden so einen Salat gekauft habe. Er ist voller orientalischer Aromen mit knackigen Radieschen und Gurke. Dazu kommt, dass ich Salate mit asiatischem Touch aus Vancouver kenne und liebe. Ich kann Euch sehr empfehlen, so einen Salat selber zu machen, denn immer wenn ich einen im Restaurant bestelle, merke ich den Unterschied in der Qualität deutlich. Das größte Lob, das mir der liebste Schwabe gemacht hat war, als er meinte, im Restaurant zu essen macht keinen Spaß mehr, seit es Elle Republic gibt. Selbstgemacht ist halt doch besser 🙂

Was ist Edamame?

Edamame sind nicht ganz gereifte Sojabohnen, die in der Hülse in Wasser gekocht und in Japan als Beilage oder Vorspeise serviert werden. Seit Sushi im Trend ist (in USA schon seit den 80ern) wird Edamame gerne als Vorspeise mit groben Salzkörnern serviert. Man drückt dabei die Kerne aus der Hülse heraus. Die Kerne sehen so ähnlich aus wie frische Erbsen und sie sind reich an Eiweiß, Omega-3-Fettsäuren und Vitaminen. Sojabohnen werden in Asien häufig verwendet. Zum Beispiel auch für Tofu, Miso, Sojamilch und natürlich Sojasoße. Obwohl ich sie als Vorspeise sehr mag (vor allem das Herausdrücken der Kerne ist so eine kleine Zeremonie für sich) ist ein asiatischer Salat mit Edamame auf jeden Fall eine gute Idee. Sehr lecker!

Die Zubereitung ist wirklich einfach. Ihr müsst nur eine Packung gefrorene Edamame (in der Hülse) in kochendes Salzwasser geben und 3-4 Minuten kochen oder einfach komplett auftauen und so essen, dann bleibt noch mehr von den Nährstoffen erhalten. Und da Edamame auch in Deutschland immer beliebter wird, gibt es sie sowohl in der Hülse, als auch ohne im Supermarkt. Aber natürlich auch in jedem Asia-Laden.

Für den asiatischen Salat mit Edamame habe ich neben Edamame (ohne Hülse) 100 g Mesclun-Salat genommen (4-5 Hände voll). Ihr könnt aber auch einen Mix aus Chinakohl, Junger Rucola und Feldsalat nehmen (so war das Original in Amsterdam, deswegen auch so in diesem Rezept beschrieben).

Asiatischer Salat mit Edamame, Rucola, Feldsalat, Radieschen, Omelette

Asian-Style Salad with Edamame
4.29 von 7 Bewertungen
Print

Asiatischer Salat mit Edamame

Ein einfaches Rezept für asiatischer Salat mit Edamame, Chinakohl, Rucola, Feldsalat, Koriander und Eier-Omelette. Reich an Eiweiß und Vitaminen!
Rezepttyp Beilage, Salat
Vorb. 15 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Gesamt 20 Minuten
Portionen 4
Autor Elle

Zutaten

Für den Salat:

  • 75 g Gefrorene Edamame (grüne Sojabohnen), ohne Hülsen/ohne Schalen
  • 4-5 Radieschen, in Streifen geschnitten
  • 1/2 Salatgurke, der Länge nach halbiert, entkernt und in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 Hand voll Chinakohl, klein geschnitten oder geschreddert
  • 1 Hand voll Junger Rucola
  • 1 Kleiner Bund Koriander, die Blätter abgetrennt
  • 2 Große Eier, leicht geschlagen zu einem dünnen Omelette gebraten und in Streifen geschnitten
  • Sesamkerne (ein Mix aus weißen und schwarzen Samen sieht gut aus), zum Garnieren

Für das Dressing:

  • 4 EL Zitronensaft
  • 2 EL Natives Olivenöl extra
  • 1 TL Sesamöl
  • 1 EL Sojasoße
  • 1/2 TL Vollrohrzucker Muscobado oder Kokosblütenzucker
  • 1 EL Ingwer, gerieben (ich nehme dazu natürlich die Elle Republic Universalreibe)
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt

Zubereitung

  1. Die Edamame in einem mittel großen Topf mit kochendem Salzwasser 3-4 Minuten kochen so dass sie dann noch Biss haben. Dann über einem Sieb das Wasser abschütten und die Edamame unter kaltem Wasser abspülen, damit sie nicht mehr weiter kochen.


  2. Die Edamame in einen großen Topf geben zusammen mit den Radieschen, der Gurke, dem Chinakohl, dem Rucola, dem Feldsalat und dem Koriander.


  3. Nun das Omelette kochen. Dafür gebt Ihr in eine mittel große Pfanne ca. 1/2 TL Olivenöl und stellt den Herd auf mittlere Stufe. Dann die leicht geschlagenen Eier dazu geben und ohne Umrühren zu einem Omelette backen (einmal wenden). Danach das Omelette auf einen Teller geben und in dünne Streifen und dann nochmal in kleinere Stücke schneiden.


  4. Für das Dressing alle Zutaten in einer kleinen Schüssel gut vermischen und danach über den Salat verteilen.


  5. Die Omelette-Stücke in den Salat geben und umrühren. Danach mit Sesamkernen garnieren und fertig ist asiatischer Salat mit Edamame.


  6. Enjoy!


Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Kichererbsen Chili mit Süßkartoffel & Kokosmilch

„Schon wieder Süßkartoffeln“ lautete der Kommentar des liebsten Schwaben. Doch das Kichererbsen Chili mit Süßkartoffel hat ihn dann wieder besänftigt. Obwohl es eigentlich kein traditionelles Chili ist, sondern mal wieder eine Elle-Eigenkreation voller leckerer Aromen. Ihr findet darin rote Chilischoten, Knoblauch, Kurkuma, Zimt und Paprika. Und wem das noch nicht reicht, für den habe ich noch Honig, Tahini und Soja-Soße.

Beim Thema Kichererbsen fragt sich der liebste Schwabe immer warum die so heißen. Die Bezeichnung leitet sich vom lateinischen „cicer“ für Erbse ab. Also genau genommen nennen wir sie ‚ErbseErbse‘. Das ist dann schon wieder zum Kichern.

Kichererbsen Chili Curry mit Suesskartoffel, Kurkuma, Tahini, Tomate, Paprika, vegetarisch

Kichererbsen Chili mit Süßkartoffel ist ein Geschmacksfeuerwerk

Frische Tomaten sorgen auch noch für den Umami-Effekt. Und dann kommt noch eine der besten Chili-Soßen aller Zeiten (wie ich finde). Wobei die Stars des Kichererbsen Chili mit Süßkartoffel eben Kichererbsen und Süßkartoffel sind. Sie vertragen sich wirklich gut miteinander. Ich glaube, ich habe vergessen die Kokosmilch zu erwähnen. Spätestens jetzt heißt es Goodbye für ein traditionelles Chili.

Wenn ich Honig schreibe, meine ich Akazienhonig, weil er ein mildes und blumiges Aroma hat. Und als Soja-Soße nehme ich eine japanische Soja-Soße (Shoyu ist der Name für weizenhaltige japanische Sojasoße, und ist weniger intensiv im Geschmack als Tamaris die ohne Weizenbasis ist). Die mag ich lieber als die indonesische oder chinesische Variante. Ich empfehle die Soße von Kikkoman, weil sie süßer und nicht so extrem würzig ist. Wer eine glutenfreie Tamari verwendet, bekommt einen intensiven Soja-Geschmack. Dann würde ich nicht so viel davon nehmen, wie im Rezept angegeben.

Kurkuma Wurzeln, Turmeric
Kurkuma Wurzeln (auch Turmeric genannt)

Wie man Kurkuma-Flecken heraus bekommt

Für den Kick auf der Geschmacksskala ist unter anderem Kurkuma zuständig. Aber Achtung: Kurkuma färbt leicht ab. Wer also keine gelben Hände bekommen möchte sollte aufpassen. Und vor allem mit Kleidung wäre ich vorsichtig. Obwohl Ihr einen Kurkuma-Fleck mit Zitronensaft wieder herausbekommt. Einfach einen Spritzer Zitronensaft auf den Fleck und dann 15 Minuten einwirken lassen, bevor Ihr es auswascht. Auf der Haut solltet Ihr diese Behandlung aber tunlichst unterlassen. Ich habe von einer Frau gelesen, die eine Kurkuma-Gesichtsmaske gemacht hat. Danach sah sie aus wie Lisa von den Simpsons. Und dann hat sie noch Zitronensaft zum Abwaschen genommen. Oh Gott, die arme Haut!

Was auch noch funktioniert ist Wasser und Zucker. Das würde ich nehmen, um die Hände zu waschen. Dafür löst Ihr ein paar Esslöffel Zucker in Wasser auf und schrubbt damit die Hände ab. Das funktioniert wirklich! Eine einfache, aber wirksame Methode um Kurkuma-Flecken abzuwaschen.

Grünkern für Kichererbsen Chili mit Süßkartoffel
Grünkern

Und noch was: ich habe zu diesem Kichererbsen Chili mit Süßkartoffel Grünkern dazu serviert. Grünkern ist junger Dinkel, der früh geerntet wird. Auch Freekeh (gerösteter, grüner Weizen) oder Gerste funktioniert hervorragend.

Kichererbsen Chili mit Suesskartoffel, Kurkuma, Tahini, Tomate, Paprika, vegetarisch
4.6 von 5 Bewertungen
Print

Kichererbsen Chili mit Süßkartoffel & Kokosmilch

Chili mal ganz anders mit Kichererbsen, Süßkartoffel und Kokosmilch. Super lecker !
Rezepttyp Hauptgericht
Kategorie Mediterrane Küche, Orientalisch, vegetarisch
Vorb. 10 Minuten
Kochzeit 50 Minuten
Gesamt 1 Stunde
Portionen 4
Autor Elle

Zutaten

Für die Süßkartoffel:

  • 1 Große Süßkartoffel geschält und in kleine Stücke geschnitten
  • ca. 1/2 EL Natives Olivenöl extra
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer nach Geschmack

Für das Chili:

  • 1 EL Kokosöl
  • 5 Kleine Schalotten, klein geschnitten
  • 1 Spitzpaprika, klein geschnitten
  • 3 Kleine bis mittel-große Rispentomaten, klein geschnitten
  • 1 Frische rote Chilischote, klein geschnitten
  • 1 x 400 g Dose Kichererbsen, in ein Sieb geben und gut unter fliessendem Wasser abspülen
  • 1,5 TL Kreuzkümmel (Cumin)
  • 1 TL Zimt (Ceylon)
  • 1 TL Kurkuma, mit einer Gemüsereibe klein gerieben
  • 1 TL Paprikapulver (edelsüß)
  • 3 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 3 EL Soja-Soße
  • 1 EL Tahini
  • 1 EL Honig
  • 1 x 400 ml Dose Kokosmilch
  • Saft von einer Limette, frisch gepresst
  • 3 EL Frischer Koriander, klein geschnitten und noch etwas mehr zum Garnieren

Zum Servieren:

  • Brauner Kurzkorn-Reis oder ein nussiges Korn wie zum Beispiel Grünkern
  • Limettenschnitten

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 220°C vorheizen und den Rost in das obere Drittel des Ofens schieben. Nun ein Backblech mit Backpapier auslegen.


  2. In einer mittel großen Schüssel die Süßkartoffelstücke mit Olivenöl vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Stücke gleichmäßig auf dem vorbereiteten Backbleck verteilen.


  3. Die Süßkartoffel ca. 20-25 Minuten (je nach Größe der Stücke) im Ofen backen bis die Stücke golden werden und durch sind. Dann aus dem Ofen nehmen und zur Seite stellen.


    Tipp: Sobald die Süßkartoffel 10 Minuten im Ofen ist könnt Ihr mit dem Rest der Vorbereitung beginnen.


  4. In einem großen beschichteten Topf oder einer tiefen, beschichteten Pfanne das Kokosöl auf mittlerer Stufe erhitzen. Dann die Schalotten dazu geben und ca. 10 Minuten anbraten, bis sie glasig sind.


  5. Nun die Paprikastücke, die Tomaten und die Chilischote dazu geben und weitere 3-4 Minuten anbraten. Ab und zu umrühren.


  6. Jetzt die Kichererbsen und Gewürze (Kreuzkümmel, Zimt, Kurkuma und Paprikapulver) dazu geben und gut umrühren.


  7. Als nächstes den Knoblauch, die Soja-Soße, das Tahini, den Honig, die Kokosmilch und die gebackene Süßkartoffel dazu geben und 5 Minuten köcheln lassen. Ab und zu umrühren.


  8. Jetzt ist es Zeit für den Limettensaft und den Koriander. Dann den Herd auf kleine Stufe stellen und nochmal 2 Minuten köcheln lassen.


  9. Nun den Topf vom Herd nehmen und das Kichererbsen Chili mit Süßkartoffel auf Servierschalen verteilen. Dann mit Koriander garnieren und mit dem gekochten Reis und einer Limettenschnitte servieren.


Tipps

Dieses Gericht ist eher mild. Wer es würziger und schärfer möchte, der kann noch eine Chilischote oder Sambal Oelek dazu servieren. Dieses Rezept für Kichererbsen Chili mit Süßkartoffel könnt Ihr auch gut vorkochen und später aufwärmen. Dann schmeckt es fast noch besser!

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Grünkern Bohnensalat mit Miso-Dressing

Dieser Grünkern Bohnensalat mit Miso-Dressing ist für mich ein perfektes Abendgericht. Sehr leicht, voller Vitamine und guter Nährstoffe. Da kann man nichts falsch machen und es ist die bessere Alternative zu Fleisch- oder Pasta-Gerichten am Abend. Natürlich könnt Ihr diesen Salat auch als Beilage machen. Doch ich nehme ihn auf jeden Fall als Hauptgericht weil er so reichhaltig ist.

Salat kann ja wirklich aus allen Zutaten bestehen von Blattgemüse, Gemüse allgemein, Nüsse, Früchte, und und und. Wahrscheinlich ist es einfacher zu fragen, was kein Salat ist. Das wiederum zeigt, dass es nicht schwer ist, am Abend auf schwere Kost zu verzichten. Mir macht es sehr viel Spaß alle diese frischen Zutaten mit einem Dressing so zu kombinieren, dass wieder ein leckerer Salat entstanden ist.

Grünkern Bohnensalat mit Miso-Dressing und Edamame

Genau wie bei diesem Grünkern Bohnensalat mit Miso-Dressing. Grüne, knackige Bohnen zusammen mit Edamame und Grünkern finde ich sehr spannend. Japan trifft Europa. Und das Miso-Dressing setzt dem Ganzen die Krone auf. Schuld daran ist ein Instagram-Bild, das meine Freundin und Pilates-Trainerin Anna mir geschickt hat. Das Bild war von einem Gericht von Sami Tamimi, dem britischen Koch mit palästinensischen Wurzeln. Das Bild hat mich inspiriert, weil es eine interessante Kombi aus Grünkern mit grünen Bohnen und Edamame in einem Miso-Dressing zeigt. Ich habe keine Ahnung wie Sami das Miso-Dressing gemacht hat. Also musste ich etwas experimentieren und habe so meine eigene Version entwickelt. Vielleicht an der Stelle noch ein paar Worte zu Miso-Paste.

Was ist der Unterschied zwischen weißer, gelber und roter Miso-Paste?

Ich kenne drei Miso-Pasten und sie sind wirklich sehr unterschiedlich.

1.Weiße Miso-Paste (Shiro Miso) ist süßlich und mild. Sie wird aus Soja-Bohnen gemacht, die mit Reis vermischt sind. Ich würde sagen, dass sie immer eine gute Wahl für Salat-Dressing ist.

2.Gelbe Miso-Paste (Shinshu Miso) hat einen milden und erdigen Geschmack. Damit ist sie auch für Suppe und eben Salate gut. Sie ist aus Sojabohnen hergestellt vermischt mit Gerste und manchmal auch mit etwas Reis.

3.Rote Miso-Paste (Aka Miso) ist viel intensiver und säuerlich. Sie hat einen höheren Anteil an Sojabohnen. Sie ist auch mit Gerste vermischt und das ist auch die Miso-Paste, die Ihr am häufigsten in Miso-Suppen findet. Die Farbskala reicht von Rot bis zu tief dunklem Braun.

Ich habe immer ein paar Beutel Miso-Paste zuhause. Man weiß ja nie, ob einen der Heißhunger auf Miso-Suppe überfällt. Das passiert meinem liebsten Schwaben immer wieder, so dass er jetzt auch weiß, wie man eine leckere Miso-Suppe macht. Und zur Not kann er ja immer auf Elle Republic zurückgreifen. Mehr über Miso erfahrt Ihr hier.

Grünkern Bohnensalat mit Miso-Dressing und Edamame

Und was ist Grünkern?

Grünkern ist ein uraltes Getreide, das das Korn des Dinkel ist, das halbreif geerntet wird. Es ist also bei der Ernte noch grün, deshalb der Name. Es hat eine gummiartige Konsistenz und einen unglaublich leckeren, nussigen Geschmack. Grünkern hat wenig Fett, dafür viele Proteine und Ballaststoffe. Dazu gibt es Eisen, Kalzium und Zink. Außerdem ist es probiotisch und ist damit gut für die Verdauung weil es gute Bakterien im Darm unterstützt. Wer also auf nussiges Getreide steht, der sollte sich Grünkern nicht entgehen lassen. Ich röste es gerne kurz in der Pfanne an, damit dieses Aroma noch besser zum Tragen kommt. So wie bei diesem Grünkern Bohnensalat.

5 von 4 Bewertungen
Print

Grünkern Bohnensalat mit Miso-Dressing

Ein einfaches Rezept für Grünkern Bohnensalat mit Miso-Dressing. Dazu Edamame (grüne Sojabohnen). Zutaten für 2 Portionen als Hauptgericht und 4 Portionen als Beilage.

Rezepttyp Beilage, Salat
Kategorie vegan, vegetarisch
Vorb. 10 Minuten
Kochzeit 35 Minuten
Gesamt 45 Minuten
Portionen 4
Autor Elle

Zutaten

ür den Salat:

  • 200 g Ungekochter Grünkern
  • 250 g Grüne Bohnen, die Enden abgeschnitten
  • 150 g Gefrorene Edamame ohne Schale (Grüne Sojabohnen)
  • 50 g Haselnüsse, geröstet und grob gehackt

Für das Dressing:

  • 2 EL Weiße oder gelbe Miso-Paste (gibt es im Asia-Laden)
  • 2 EL Japanischer Reisessig
  • 2 EL Zitronensaft, frisch gepresst
  • 2 EL Geröstetes Sesamöl
  • 1 Kleine Schalotte, klein geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, klein gedrückt
  • 2 TL Ahornsirup
  • 1 Prise Cayenne-Pfeffer

Zubereitung

  1. Eine große Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und den Grünkern in der trockenen Pfanne rösten (ca. 2-3 Minuten). Zwischendurch rütteln oder umrühren, damit nichts anbrennt. Dann den Grünkern entsprechend der Packungsanleitung kochen und danach zur Seite stellen.


  2. In der Zwischenzeit einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und die grünen Bohnen und die Edamame hinein geben. So lange kochen bis sie knackig-weich sind (ca. 3 Minuten). Dann das Wasser über einem Sieb abschütten und die Bohnen und Edamame unter kaltem Wasser abspülen. Danach nochmal schütteln, damit auch das Tropfwasser weg ist.


  3. In einer kleinen Schüssel die Dressing-Zutaten gut vermischen.


  4. Den Grünkern, die Bohnen und die Edamame in eine große Schüssel geben und das Dressing darüber verteilen. Dann gut vermischen und zum Schluß mit den Haselnüssen garnieren und auf Raumtemperatur servieren.


  5. Enjoy!


Tipps

Weiße Miso-Paste und Reisessig findet Ihr auch in japanischen Supermärkten oder in der Asien-Abteilung in manchen Supermärkten. Weiße Miso-Paste gibt es häufig in der Gefriertheke und gelbe Miso-Paste ist fertig verpackt. In Deutschland gibt es Edamame in der Schale oder geschält auch in der Gefrierabteilung in Asia-Läden oder in größeren Supermärkten.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Asiatische Rezepte

Asiatisch Kochen reicht von Thailand, Indonesien und Vietnam über Japan und China bis nach Indien.

Asiatische Rezepte sind so vielseitig wie der Kontinent selbst. Es gibt ganz viel knackiges Gemüse und exotische Gewürze. Außerdem findet Ihr Gerichte aus dem Wok, würziges Curry aus Indien und Thailand, sowie selbst gemachte Miso-Suppe, Udon und Mie-Nudel-Suppe. Und es gibt auch viele asiatische Pfannengerichte wie die Asiapfanne, Nasi Goreng, Asiannudeln, Kokos-Gerichte und asiatisch inspirierte Salate.

Die Asiatische Küche ist auch vegetarisch und vegan

In Asien gibt es ganz viele vegetarische und vegane Rezepte, die schnell und einfach zubereitet sind. Hier findet Ihr eine Vielfalt von asiatischen Rezeptideen die ich besonders lecker finde.

Asiatisch kochen mit beliebten Zutaten wie Kokosmilch, Tofu, Ingwer, Reis, Nudeln, vielfältige Gewürze für Curry wie Kurkuma, Garam Masala, Kreuzkümmel (Cumin), Zimt, Koriander und viel mehr.