fbpx

Asiatisch

Asiatisch Kochen

Hier findet Ihr einfache und raffinierte asiatische Rezepte. Asiatisch heißt chinesisch, thailändisch, indisch, japanisch und vietnamesische Küche. Die einfachen Rezepte inspirieren zum Nachkochen und Genießen und sie sind perfekt für Anfänger der asiatischen Küche.

Mango-Chinakohl-Salat mit Kokosnuss

Auch wenn am Wochenende Schnee vom Himmel kam, hatte ich doch schon die erste Frühlingssonne in den letzten Wochen gespürt. Und gleich hatte ich Lust auf frische und sommerhafte Aromen. All das hat der Mango-Chinakohl-Salat mit Kokosnuss. Als ich ihn gekostet habe war klar, dass ich einen neuen Favoriten für meine Salat-Top Ten gefunden hatte. Das Kokos-Zitronen-Dressing ist inspiriert von der Thai-Küche. Mit cross-gebratenem Knoblauch, Schalotten und Chili-Schoten und dazu noch ein paar geröstete Erdnüsse. Und das Gute dabei ist, dass dieser geschmackvolle Salat ruckzuck fertig ist.

Als Blattgemüse habe ich mich für meinen “ich-kann-nicht-genug-davon-kriegen”-Liebling Chinakohl entschieden. Er ist knackig und süß mit milden Blättern. Deswegen ist er auch die ideale Wahl für einen rohen Salat. L-E-C-K-E-R!

Chinakohl geschreddert für Mango-Chinakohl-Salat mit Kokosnussmilch
Chinakohl

Es gibt auch Alternativen zu Chinakohl

Hätte es keinen Chinakohl gegeben, dann hätte ich wahrscheinlich Wirsing genommen. Wenn Ihr das wollt, müsst Ihr ihn vorher blanchieren. Das geht so: einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und den Wirsing darin 30 Sekunden kochen (nicht länger als 1 Minute). Dann das Wasser über einem Sieb ausschütten und den Wirsing im Sieb unter kaltes Wasser halten (das stoppt den Kochprozess und die schöne, grüne Farbe bleibt erhalten). Dann noch in der Salatschleuder trocken schleudern und los geht’s mit der Aroma-Party.

Ihr könnt dieses Rezept aber auch noch selber erweitern oder variieren. Spitzkohl geht zum Beispiel auch. Mir gefällt halt die Kombination aus Kohl und Mango. Sie hat mich auch noch zu anderen Salaten inspiriert.

Mango-Chinakohl-Salat mit Kokosnussmilch

Und wer keine Mangos hat oder aufgrund des langen Fluges beim Import lieber europäische Früchte nehmen möchte, dem empfehle ich Orangen oder Mandarinen. Das Gute an Kohl ist, dass die eine oder andere Sorte das ganze Jahr über verfügbar ist. Und von den genannten Früchten gibt es ja auch immer irgendeine zu kaufen.

Auf jeden Fall bin ich überzeugt, dass Euch dieser Mango-Chinakohl-Salat mit Kokosnuss extrem gut schmecken wird. Entweder als Beilage oder als Vorspeise. Ich esse solche Salate gerne als Abendessen. Denn abends sollte man ja leicht und ohne Kohlenhydrate essen. Allerdings bin ich dann so hin und weg, dass ich noch eine Weile brauche, bis ich einschlafe. Was ja auch wieder gut ist, denn zu spät sollte man abends nicht essen.

Mango-Chinakohl-Salat mit Kokosnussmilch

Noch ein Hinweis für Vegetarier beziehungsweise Veganer: die Fischsoße kann mit diesem Rezept ersetzt werden. Odder auch so:

Vegane Fischsauce selber machen

20 g Nori-Blätter klein schneiden. Mit 1 l Wasser aufkochen und ca. 20 Min. leise köcheln. Die Algen abgießen und abtropfen lassen (nicht ausdrücken!), dabei die klare braune Flüssigkeit auffangen. Etwa 500 ml davon mit 4 TL Salz und 2 TL Zucker nochmals auf ca. 100 ml einkochen.

Coconut-Lime Cabbage and Mango Salad
5 von 2 Bewertungen
Print

Mango-Chinakohl-Salat mit Kokosnuss

Ein Thai-inspirierter Salat mit Chinakohl, Fischsoße und Mango. Hört sich exotisch an und ist es auch. Und oberlecker!

Rezepttyp Beilage, Salat
Kategorie Schnelle Gerichte
Vorb. 20 Minuten
Gesamt 20 Minuten
Portionen 4
Autor Elle

Zutaten

Für den Salat:

  • 2 EL Kokosöl
  • 2 Frische rote Chilischoten, entkernt und in Scheiben geschnitten
  • 6 Knoblauchzehen, in dünne Scheiben geschnitten
  • 6 Schalotten, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 Kleiner Chinakohl, geschreddert
  • 1 Feste aber reife Mango, geschält und in kleine Stücke oder lange Streifen geschnitten
  • 3 EL Frische Koriander, klein geschnitten
  • 2 EL Geröstete ungesalzene Erdnüsse, grob gehackt

Für das Dressing:

  • 2 EL Fischsoße (Thai)
  • Schale 1 Limone, fein gerieben
  • 2 EL Limonensaft, frisch gepresst
  • 125 ml Kokosnussmilch

Zubereitung

  1. Das Öl in einer großen Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Dann die Chilischoten, den Knoblauch und die Schalotten darin anbraten bis die Schalotten braun und knusprig sind (ca. 10 Minuten). Dann zur Seite stellen.


  2. In der Zwischenzeit in der kleinen Rührschüssel die Dressing-Zutaten gut vermischen.


  3. Den Kohl, die Mango und die Koriander in eine Servierschüssel geben. Dann das Dressing darüber verteilen und gut vermischen. Nun den Chili-Schoten-Schalotten-Mix darüber geben und die Erdnüsse darüber verteilen. Und schon ist der Mango-Chinakohl-Salat fertig zum Servieren.


  4. Enjoy!


Tipps

Wenn Ihr die Kokosnussmilch aus einer 200 ml- Dose nehmt, dann solltet Ihr die dicke, weiße, cremige Schicht oben wegnehmen. Die übrig gebliebene Milch entspricht dann 125 ml. Je dicker diese cremige Schicht ist, desto besser ist die Qualität der Kokosnussmilch. Ihr könnt die Creme entweder wegwerfen oder aber für den nächsten Smoothie oder das nächste Curry aufbewahren. Ich finde, im Smoothie schmeckt die Kokoscreme sehr gut und das ist der einfachste Weg, sie zu verwenden. So bekommt der Smoothie ein leicht tropisch-exotisches Aroma, das gut zu Beeren, Steinfrüchten oder tropischen Früchten passt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Grünes Thai Curry mit Gemüse

Nachdem ich festgestellt habe, dass Thai Currys so beliebt sind, lege ich mit diesem Rezept für Grünes Thai Curry mit Gemüse nach. Das Gute an Thai Currys ist, dass sie leicht verändert werden können. Von extrem würzig und scharf bis cremig und mild. Oder von einfach bis sehr komplex. Außerdem können sie vielfältig in Aroma und Farbe sein. Alles ist möglich.

Heute habe ich mich für ein Grünes Thai Curry mit Gemüse entschieden, obwohl mein absoluter Favorit die Roten Thai Currys sind. Ein grünes Thai Curry ist zwar auch scharf, aber im Geschmack etwas süßer durch das Kokos-Aroma.

Curry Paste ist das Geheimnis für ein gutes Grünes Thai Curry

Wer sich für Thai Currys interessiert, der ist nicht überrascht, dass die Curry Paste der Schlüssel für ein gutes Thai Curry ist. Das heißt aber nicht, dass ich die Curry Paste auch selber mache. Das ist mir dann doch zu viel Aufwand und schließlich möchte ich ein rotes oder grünes Thai Curry auch mal schnell machen ohne viel Arbeit. Wer es trotzdem selber machen möchte findet hier eine Anleitung. Auf jeden Fall ist die Qualität der Paste ein wichtiges Thema. Deswegen nehme ich eine Bio Curry Paste. Alnatura hat da eine gute eigene Paste. Doch selbst der Budni (Drogerie Budnikowsky) in Hamburg hat Alnatura-Produkte. Lustigerweise direkt neben dem Alnatura-Shop. Wer sich wundert, warum ich häufiger Alnatura erwähne. Das liegt nicht daran, dass sie mich bezahlen (leider), sondern weil der Shop bei mir um die Ecke ist 🙂 Für ein grünes Thai Curry gibt es eine Bio Curry Paste von Sanchon. Doch ich wette, der Asia-Laden bei Euch um die Ecke hat auch gute Produkte.

Grünes Thai Curry mit Gemüse, Fischsoße, Kokosöl, Kokosmilch, Jasmin-Reis

Die Qual der Wahl bei den Zutaten

In diesem Rezept heute habe ich frische Karotten, Zucchini, süße Spitzpaprika, Chinakohl und Spinat drin. Also viele Aromen und ganz einfach zuzubereiten. Ihr könnt das also auch ruhig mal unter der Woche machen. Was die Zutaten angeht, könnt Ihr frei nach Geschmack oder Saison agieren. Nehmt einfach, wonach Euch der Sinn steht (so ähnlich wie beim Smoothie). Zum Beispiel geht auch Blumenkohl, Brokkoli, grüne Bohnen, Erbsen, Pak Choi, Spargel und sogar Cherry-Tomaten. Und für den extra Schuss Proteine könnt Ihr auch Tofu, Fisch-Filet oder gekochtes Bio-Huhn/Pute nehmen. Und als Beilage habt Ihr schon wieder die Wahl zwischen Reisnudeln oder normalem Reis. Ich empfehle braunen Basmati-Reis oder Gerste. Und wenn wir schon dabei sind werfe ich auch noch Quinoa und Buchweizen in die Runde. Das ist ja schon fast wie mit Gin Tonic, wo man mittlerweile aus unzähligen Gins und Tonic Wassern wählen muss bevor man seinen Drink bekommt. Nur das Thai Curry auf jeden Fall gesünder ist.

Grünes Thai Curry mit Gemüse, Fischsoße, Kokosöl, Kokosmilch, Jasmin-Reis in der Pfanne

 Grünes Thai Curry mit Gemüse, Fischsoße, Kokosöl, Kokosmilch, Jasmin-Reis

Grünes Thai Curry mit Gemüse, Fischsoße, Kokosöl, Kokosmilch, Jasmin-Reis
4.41 von 20 Bewertungen
Print

Grünes Thai Curry mit Gemüse

Rezept für Grünes Thai Curry mit Gemüse und Kokosmilch - eine gesunde leichte Mahlzeit !

Zutaten für 2-4 Portionen (entweder 2 große oder 4 kleine Portionen).

Rezepttyp Hauptgericht
Kategorie Asiatisch, Schnelle Gerichte, Thailändische Rezepte
Vorb. 15 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Gesamt 35 Minuten
Portionen 4
Autor Elle

Zutaten

  • 1 EL Kokosöl
  • 1 EL Ingwer frisch gerieben
  • 2 Knoblauchzehen klein geschnitten
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 x 400 ml Dose ungesüßte Kokosnussmilch (Bio)
  • 185 ml Gemüsebrühe
  • 3-4 EL Grüne Curry Paste, je nachdem wie scharf Ihr es möchtet
  • 1,5 EL Fischsoße
  • 2 EL Kokosblütenzucker oder Mascobado Vollrohzucker
  • 2 EL Limonensaft, frisch gepresst
  • 1 Mittel große Karotte, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 Zucchini, in kleine Stücke geschnitten
  • 1 Spitzpaprika, der Länge nach halbiert und in dünne Scheiben geschnitten
  • 75 g Gefrorene Edamame (grüne Sojabohnen) ohne Shale, aufgetaut
  • 1-2 Hände voll Chinakohl, geschreddert
  • 1-2 Hände voll Blätter von jungem Spinat
  • 1-2 Frische rote Chilischoten, in dünne Scheiben geschnitten
  • Frische Koriander-Blätter, zum Garnieren
  • Gekochter Jasmin-Reis, zum Servieren

Zubereitung

  1. Das Kokosöl in einer großen, tiefen Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und den Ingwer und den Knoblauch mit einer Prise Salz für 3-4 Minuten dünsten. Dazwischen gut umrühren. Dann die Curry Paste dazu geben und unter Umrühren so lange kochen, bis es gut duftet (ca. 1 Minute).


  2. Jetzt die Kokosnussmilch, die Brühe, die Fischsoße, den Zucker und den Limonensaft dazu geben und zum Kochen bringen. Danach den Herd auf mittlere bis kleine Stufe stellen und nun die Karotte, die Zucchini und die Spitzpaprika dazu geben. Das Ganze so lange köcheln lassen, bis das Gemüse knackig bis weich ist (je nachdem, wie Ihr es am liebsten habt).


  3. Nun kommen die Sojabohnen, der Chinakohl und der Spinat dazu. Das Ganze wieder 2 Minuten köcheln lassen bis die Blätter welk sind. Nun die Pfanne vom Herd nehmen und die frischen Chilischoten dazu geben.


  4. Den Reis auf Schüsseln aufteilen und mit dem Löffel das Grüne Thai Curry darüber verteilen. Zum Schluß mit Koriander garnieren.


  5. Enjoy!


Tipps

Die Zutaten grüne Curry Paste, Kokosnussmilch, Fischsoße und gefroren Edamame gibt es in jedem Asia-Laden und auch in großen Supermärkten.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Grünes Thai Curry mit Gemüse geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Mie-Nudel-Suppe mit Chinakohl und Shiitake

Diese Mie-Nudel-Suppe mit Chinakohl und Shiitake Pilzen ist, wie der Name schon sagt, halb Suppe, halb Nudeltopf. Ich würde sagen, mehr Nudeln als Suppe. Mie-Nudeln sind den japanischen Ramen Nudeln sehr ähnlich. Ich frage mich sogar, ob es überhaupt einen Unterschied gibt. Und die Mie-Nudeln erinnern mich schwer an meine 20er. Mein liebster Schwabe würde jetzt sagen: „also vor 5 Jahren“. Ja dafür hat man die Jungs doch 🙂 Damals habe ich mich hauptsächlich von Salaten und Ramen Nudeln ernährt. Das lag an der Geschwindigkeit der Zubereitung. Nudeln kochen, Wasser abschütten, dann eine Gewürzmischung rein (mit Krabben-Aroma natürlich) und dann in eine Brühe mit roten Chilischoten, Mais, vielen Lauchzwiebeln und einer Hand voll Spinat vermischt. Fertig waren meine ‚To-Go-Nudeln‘. Zu High School-Zeiten hatte ich das sogar noch auf reines Krabben-Ramen-Nudeln minimiert. Ich glaube ich habe es etwas damit übertrieben. Aber ich glaube viele Eltern wären froh, wenn Ihre Teenager-Kids zumindest so ein Fast Food essen würden. Ich habe auf jeden Fall viele Jahre später die gesunde Variante versucht. Und die Mie-Nudel-Suppe mit Chinakohl und Shiitake Pilzen war klasse!

Miso Mie-Nudel-Suppe mit Chinakohl und Shiitake, Vegetarisch
Miso Mie-Nudel-Suppe mit Chinakohl und Shiitake

Chinakohl, Shiitake und Dinkel für den Gesundheitsfaktor

Wer jetzt denkt ‚Oh Gott, Mie-Nudeln sind doch ungesunde Fertignudeln‘, der hat nicht unrecht. Doch dieses Mal habe ich Mie-Dinkelnudeln genommen. Ja, das gibt es auch. Und zu meiner Überraschung haben sie genau gleich geschmeckt wie Ramen Nudeln. Der Unterschied zu früher ist, außer dass es gesünder ist, dass ich anstatt einer Gewürzmischung meine eigene Version entwickelt habe. Deswegen die Shiitake Pilze (wegen des Umami Faktors) und der ‚Ich-kann-zur-Zeit-nicht-genug-davon-haben-Chinakohl‘ (auf Englisch Napa Cabbage). Sein milder und süsser Geschmack haut mich immer wieder um. Ich würde auch sagen, Chinakohl ist die perfekte Last-Minute-Zutat für Suppen. Und da er auch roh super schmeckt, verwende ich ihn gerne in Salaten als Alternative zu grünen Salaten oder Blattgemüse.

Päckchen mit Miso-Paste für Chinesische Nudelsuppe oder Miso Suppe
Päckchen mit Miso-Paste. „Die braune Butter Japans“ ist fermentierte Sojabohnenpaste, die als Grundzutat der japanischen Küche als Basis vieler Gerichte dient.
Miso Mie-Nudel-Suppe mit Chinakohl und Shiitake
4.55 von 11 Bewertungen
Print

Miso Mie-Nudel-Suppe mit Chinakohl und Shiitake

Ein einfaches Rezept für Chinesische Nudelsuppe mit Chinakohl und Shiitake Pilzen. Mit Dinkel Mie-Nudeln. Dazu Miso-Paste und Ingwer.

Rezepttyp Suppe
Kategorie Schnelle Gerichte
Vorb. 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Gesamt 20 Minuten
Portionen 4
Autor Elle

Zutaten

  • 1 EL Sesamöl
  • 200 g Frische Shiitake Pilze, die Stiele entfernt, die Pilzhüte in feine Streifen geschnitten
  • 4 Lauchzwiebeln, klein geschnitten (die grünen Teile zum Garnieren aufbewahren)
  • 1 Knoblauchzehe, klein gedrückt
  • 2 EL Frischer Ingwer, gerieben
  • 2 EL Miso Paste (rote Miso-Paste gibt es in Asia-Läden)
  • 2 EL Sojasoße
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 750 ml Wasser
  • 1 TL Sambal Oelek Chili Paste (optional)
  • 250 g Mie-Nudeln (Ramen-Nudeln oder andere asiatische Nudeln (ich habe Bio-Dinkel-Mie-Nudeln genommen)
  • 1 Chinakohl, geschreddert
  • Sesamsamen, zum Garnieren

Zubereitung

  1. In einem großen Suppentopf das Sesamöl auf mittlerer Stufe erhitzen. Dann die Pilze darin unter Umrühren kochen (ca. 1-2 Minuten). Danach die Lauchzwiebeln, den Knoblauch und den Ingwer dazu geben. Weiter kochen und ab und zu umrühren bis alles weich ist (ca. 2-3 Minuten). Sollte etwas zusammen kleben, dann einfach einen EL Wasser dazu geben.


  2. Nun die Miso Paste und die Sojasoße dazu geben und umrühren, damit nichts am Boden des Topfes fest klebt.


  3. Jetzt die Gemüsebrühe und das Wasser dazu geben und zum Kochen bringen. Danach den Herd auf kleine Stufe stellen und köcheln lassen. Nun das Sambal Oelek hinein geben (wenn Ihr es benutzt) und dann die Nudeln hinein tun. Das Ganze 2 Minuten kochen bevor Ihr den Chinakohl dazu gebt. Nochmal 3 Minuten kochen, bis die Nudeln und der Kohl weich sind.


    Tipp: Die Mie-Nudeln die ich verwendet habe, haben insgesamt 5 Minuten gebraucht, bis sie fertig gekocht waren. Am besten Ihr schaut auf die Verpackung, wie lange die Kochzeit ist.


  4.  Den Topf vom Herd nehmen und die Suppe in Schüsseln aufteilen. Dann die Sesamsamen und die grünen Lauchzwiebeln darüber streuen.


  5. Enjoy!


Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Miso Mie-Nudel-Suppe mit Chinakohl und Shiitake, vegetarisch
Miso Mie-Nudel-Suppe mit Chinakohl und Shiitake

Rotes Thai Curry mit Süßkartoffeln und Erdnüssen

Rotes Thai Curry mit Süßkartoffeln ist für mich wie ein Stück vom Himmel auf dem Teller haben. Ich finde es ist ein gutes Zeichen, wenn man am nächsten Morgen das Gericht vom Vorabend schon zum Frühstück essen möchte. Kennt Ihr das auch?

Süßkartoffeln passen perfekt in ein Curry. Und weil sie so lecker sind und auch extrem viele Nährstoffe und Vitamin A haben (mehr als Karotten), habe ich vor Kurzem einen Artikel über sie geschrieben. Damit ein Rotes Thai Curry mit Süßkartoffeln noch gesünder wird, habe ich Spinat hinein gegeben. Wenn Grünkohl-Saison ist, nehme ich gerne Grünkohl anstatt Spinat (viel Vitamin K). Bei Grünkohl müsst Ihr nur die Stängel abschneiden und ihn ein bisschen länger kochen. Ich würde sagen, er ist der beste Partner für Süßkartoffeln.

Süßkartoffeln
Süßkartoffeln

Um ein Thai Curry zu machen sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt es einfach oder sehr komplex machen. Zitronengras, etwas Ingwer, viel Knoblauch und jedes andere Gemüse, das Euch einfällt passen dazu. Wie wäre es zum Beispiel mit Linsen oder Kichererbsen? Es bleibt Euch überlassen ob Ihr Fischsoße dazu nehmen wollt oder nicht.

Was ist der Unterschied zwischen roter, grüner oder gelber Thai Curry Paste?

Bei diesem Thai Curry mit Süßkartoffeln habt Ihr es mit einem roten Thai Curry zu tun. Der Unterschied liegt in der Paste. Vorab sei gesagt, dass die Farbe nichts mit dem Schärfegrad zu tun hat. Die Unterschiede liegen im Aroma.

  • Frische grüne Chilischoten geben der grünen Curry Paste einen würzigen Kick neben der schönen Farbe. Sie schmeckt nach Kräutern kann aber mit den roten und gelben Curry Pasten vom Aroma her nicht mithalten.
  • Die roten Chilischoten geben der roten Curry Paste ihre Farbe und den tiefgründigen Geschmack. Ich mag sie am liebsten weil sie jedem Gericht ein tiefes, leckeres Aroma gibt.
  • Gelbe Curry Paste kommt aus dem südasiatischen Raum beziehungsweise Mittleren Osten. Sie enthält Kurkuma, Koriander und Kumin (Kreuzkümmel). Sie ist mild und das Kurkuma gibt ihm eine goldene Farbe und ein süssliches Aroma.

Rotes Thai Curry – lecker geht auch einfach!

Alles in allem ist ein Rotes Thai Curry mit Süßkartoffeln ein schönes Comfort Food, das schnell und einfach gemacht ist. Ich würde sagen es kocht sich praktisch von selber. An kalten Tagen würde ich es immer empfehlen, um es sich zuhause so richtig gemütlich zu machen. Und der Vorteil, wie anfangs geschrieben, Ihr könnt es am nächsten Tag nochmal aufwärmen. Es schmeckt dann immer noch sehr gut.
P.S. Ich verrate Euch noch ein Geheimnis: ich habe am nächsten Tag etwas gekochte Putenbrust in das Curry getan. Oh my god. So lecker! Aber niemand verraten 🙂

Rotes Thai Curry mit Süßkartoffeln Rezept

Hier habe ich noch mehr leckere Rezepte für Rotes Thai Curry:

Rotes Curry mit Süßkartoffeln, Kokosmilch, Kurkuma & Limetten
Vegetarisches Rotes Thai Curry
Rotes Thai Curry mit Huhn und Mango

Rotes Thai Curry mit Süßkartoffeln, vegetarisch, asiatisch, thailändisch
3.96 von 25 Bewertungen
Print

Rotes Thai Curry mit Süßkartoffeln und Erdnüssen

Rotes Thai Curry mit Süßkartoffeln und Erdnüssen. Ich könnte in diesem Curry baden, so lecker ist das. Ein echtes Comfort-Food.
Rezepttyp Hauptgericht
Kategorie Asiatisch
Vorb. 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Gesamt 30 Minuten
Portionen 4
Kalorien 356 kcal
Autor Elle

Zutaten

  • 1 EL Kokosöl
  • 2 Schalotten, klein geschnitten
  • 2 Süßkartoffeln (am besten Bio), geschält und in Würfel geschnitten
  • 4 EL Rote Thai-Curry-Paste (Alnatura)
  • 1 x 400 ml Dose Bio-Kokosmilch
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 1 Süße rote Spitzpaprika, der Länge nach halbiert und in dünne Streifen geschnitten
  • 4 Hände voll frischen jungen Spinat
  • 1 TL Fischsoße (Squid Brand) (oder Tamari)
  • 50 g Ungesalzene geröstete Erdnüsse, klein gehackt
  • 1 EL Limettensaft, frisch gepresst
  • Korianderblätter, zum Garnieren
  • Gekochter Jasmin Reis, zum Servieren

Zubereitung

  1. Das Kokosöl in einem Wok oder einer großen tiefen Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Dann die Schalotten darin kochen, bis sie weich sind. Nun die Süßkartoffeln dazu geben und gut umrühren. Danach die Curry Paste hinein geben und unter Umrühren weitere 2 Minuten kochen.
  2. Jetzt die Kokosnussmilch und die Gemüsebrühe dazu geben und zum Kochen bringen. Danach den Herd auf kleine Stufe stellen und unbedeckt köcheln lassen (10-12 Minuten) bis die Süßkartoffeln fast weich sind. Nun die rote Spitzpaprika dazu geben und nochmal 5 Minuten kochen. Dann den Spinat einrühren und kochen bis er welk ist.

    Tipp: Ich mag meine Spitzpaprika gerne knackig. Wenn Ihr sie lieber weich wollt müsst Ihr sie 5 Minuten früher dazu geben.

  3. Jetzt die Fischsoße und die Hälfte der Erdnüsse dazu geben und den Wok vom Herd nehmen. Danach den Limettensaft hinein geben.
  4. Den gekochten Reis auf Schüsseln aufteilen und das Curry löffelweise über den Reis geben. Oben drauf kommen die restlichen Erdnüsse und die Korianderblätter.
  5. Enjoy!

Tipps

Ich serviere gerne auch einen braunen Vollkorn Basmati Reis oder Gerste zu als Beilage für Rotes Thai Curry. Es geht auch Quinoa oder Buchweizen als Option.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für das Rotes Thai Curry mit Süßkartoffeln und Erdnüssen geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Rotes Thai Curry mit Süßkartoffeln, asiatisch, thailändisch

Rotes Thai Curry mit Süßkartoffeln und Erdnüssen Rezept.

Schwarzer Reis Salat mit Mango und Apfel

Als Salat-Fan esse ich Salat an jedem Tag, der mit ‚g‘ endet und gerne auch am Mittwoch 🙂 Und damit es nicht langweilig wird variiere ich die Zutaten mit Getreide wie bei diesem Rezept für Schwarzer Reis Salat mit Mango und Apfel. Oder ich mache warme Salate mit geröstetem Gemüse und Blattgemüse. Und als letzte Alternative kommt auf die Pasta ein Berg Rucola oben drauf.

Im Winter kombiniere ich gerne das Getreide mit frischen, fruchtigen Aromen. Dieser Salat schafft das spielend mit schwarzem Reis, Mango, säuerlichem Apfel, frischen Chilischoten, Koriander, Minze, Kokosflocken und Cashewnüssen in einem Sesam-Zitronen-Dressing. Noch Fragen?

Schwarzer Reis Salat mit Mango und Apfel, Reisessig, Koriander, Cashew-Nüssen, Kokosflocken, vegan, vegetarisch

Aber wer denkt, dass ich schon extrem bin was Salate angeht, der sollte meine liebe Freundin Ines kennen lernen. Wenn sie mal spät nachts nach Hause kommt, zieht sie sich nicht unterwegs noch einen Döner, eine Pizza oder einen fetten Burger rein sondern dann wird der Kühlschrank geleert und sie gönnt sich einen Salatkopf voll mit Knoblauch. Das ist wohl ihr Geheimnis, dem Hangover vorzubeugen. Aber sie schwört, dass das auch genau der Mix ist, auf den sie in so einer Situation am meisten Lust hat. Natürlich nur, wenn sie alleine nach Hause kommt 🙂 Morgens um 4 esse ich keinen Salat. Dafür gerne wieder zum Frühstück 🙂

Schwarzer Reis sieht gut aus und ist extrem gesund

Noch ein Wort zu schwarzem Reis, der gerne auch verbotener Reis genannt wird, weil er nur dem Kaiser von China und seinem Hofstatt vorbehalten war. Derzeit ist das wohl das angesagteste Getreide in den Läden. Es ist eine uralte Reissorte aus Asien, auch bekannt als Riso Venere, weil er mittlerweile in Italien angebaut wird. Da er unverarbeitet verkauft wird, sind die ballastoffreichen Hülsen voll intakt. Seine schwarz-lila Farbe kommt von den Anthocyanen, die zu den stärksten Antioxidantien gehören. Sie kommen auch in Blaubeeren, Trauben oder Acai Beeren vor. Deswegen haben auch alle diese Früchte die schöne dunkel lila oder blaue Farbe. Amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass der schwarze Reis sogar mehr Antioxidantien enthält als manche Frucht. Der schwarze Reis enthält zusätzlich noch Aminosäuren, Vitamin B5 und wichtige Mineralstoffre wie Kalzium, Eisen, Zink und Selenium.

Tipp: Wenn Ihr schwarzen Reis kocht, dann denkt daran, dass er extrem abfärbt. Das ist gut, wenn Ihr ihn mit anderen Reissorten kombiniert, weil dann der ganze Reis ein dunkles Lila bekommt. Allerdings habe ich seit dem letzten Mal einen schwarzen Holzkochlöffel.

Schwarzer Reis Salat mit Mango und Apfel, Reisessig, Koriander, Cashew-Nüssen, Kokosflocken, vegan, vegetarisch

Mein liebster Schwabe gehört ja zur skeptischen Sorte. Und dementsprechend gingen die Augenbrauen hoch, als ich Schwarzer Reis Salat mit Mango und Apfel serviert habe. Das fragende “Hmmm?” wurde erst am nächsten Tag zu einem genüßlichen “Mmmmm!“ als er die Reste vom Vortag gegessen hat. Manchmal muss man ihn halt seine eigenen Erfahrungen machen lassen. Obwohl er mir beim Essen mittlerweile doch vertrauen kann. Dieser Salat ist auch perfekt zum Mitnehmen als Lunch im Büro geeignet. Ihr hoffe, Ihr werdet ihn auch lieben 🙂 Er ist auf jeden Fall „Schwaben geprüft“!

Schwarzer Reis Salat mit Mango und Apfel
4.75 von 4 Bewertungen
Print

Schwarzer Reis Salat mit Mango und Apfel

Wer etwas Neues und Leckeres ausprobieren möchte sollte diesen Salat versuchen. Er ist so lecker!

Rezepttyp Salat
Kategorie Asiatisch
Vorb. 10 Minuten
Kochzeit 35 Minuten
Gesamt 45 Minuten
Portionen 4
Kalorien 311 kcal
Autor Elle

Zutaten

Für den Salat:

  • 250 g Schwarzer Reis (Bioladen)
  • 1 Reife aber nicht zu weiche Mango, geschält und in kleine Stücke geschnitten
  • 1 Granny Smith Apfel, entkernt und in kleine Stücke geschnitten
  • 1 Kleine rote Zwiebel, in kleine Stücke geschnitten
  • 1 Frische rote Chilischote, entkernt und in dünne Streifen geschnitten
  • 1 Kleiner Bund Koriander, klein geschnitten
  • 2 EL Frische Minzblätter, klein geschnitten
  • 4 EL Ungesüsste Kokosflocken, leicht geröstet
  • 1 Hand voll Cashew-Nüsse (ungeröstet, ungesalzen) (oder mehr)

Für das Dressing:

  • Saft von 2 Limetten, frisch gepresst
  • 1 EL Ungewürzte Reisessig (Japanischer)
  • 1 TL Geröstetes Sesamöl
  • 1 TL Kokosblütenzucker (alternativ Bio-Mascobado Vollrohrzucker)
  • 1/2 TL Meersalz

Zubereitung

  1. Den Reis entsprechend der Packungsanleitung kochen (die Kochzeit variiert zwischen 30 und 35 Minuten, je nachdem wie weich Ihr den Reis haben wollt). Wenn nötig das übrig gebliebene Kochwasser über einem Sieb abschütten und den fertig gekochten Reis zur Seite stellen.

  2. In einer kleinen Schüssel den Limonensaft, den Reisessig, das Sesamöl und den Zucker gut vermischen. Danach den Koriander dazu geben und nochmal mischen. Zum Schluß mit Salz würzen (Pfeffer könnt Ihr optional auch dazu nehmen).
  3. In einer Servierschüssel den Reis, die Mango, den Apfel, die rote Zwiebel, die Chilischote und die frischen Kräuter vermischen. Dann das Dressing darüber verteilen und nochmal gut umrühren. Zum Servieren mit den Kokosflocken und den Cashew-Nüssen garnieren.
  4. Enjoy!

Tipps

Ich nehme ungewürzten japanischen Reisessig von OTAFUKU (unbezahlte Werbung!). Ihr bekommt ihn im Asia-Laden oder online.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Schwarzer Reis Salat mit Mango und Apfel geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks im Blog.

Grünkohl mit schwarzem Reis und Roter Bete

Es gibt zwei Gründe warum ich Grünkohl mit schwarzem Reis und Roter Bete gerade jetzt gemacht habe. Zum einen ist der Winter Grünkohlzeit und man bekommt ihn frisch auf dem Markt. Und zum anderen gibt es eine neue Reisart. Zumindest habe ich sie jetzt erst entdeckt: schwarzer Reis. Das ist eine chinesische Sorte Vollkornreis, die aber in Italien im Piemont angebaut wird. Da heißt er ‚Riso Venere‘. Die Farbe der Reiskörner ist bemerkenswert – ein intensives, tiefes Lila, das fast schwarz ist. Diese Farbe zusammen mit gebackener Rote Bete und dem violetten Grünkohl ergibt einen mystischen Wintersalat, der in jeder Hexenküche der Star wäre.

Schwarzer Reis Nero Venere mit Grünkohl
Schwarzer Reis mit Grünkohl

Wie schmeckt schwarzer Reis?

In China heißt schwarzer Reis auch ‚verbotener Reis des Kaisers‘, weil er so selten war, dass er nur dem Kaiser und seinem Hofstaat vorbehalten war. Das passt ja gut zur ‚verbotenen Stadt‘ wo der Kaiser wohnt. Kultiviert wurde er im 18. Jahrhundert und er hat ein mildes, nussiges und zartes Aroma. Eine zweite Geschichte besagt, dass er nach der Göttin der Liebe benannt ist, weil er als ein starkes Aphrodisiakum galt. Und von diesem Powermittel durfte natürlich nur der Kaiser probieren. Was wohl die Kaiserin dazu gesagt hat? Auf jeden Fall hat er nachweislich entzündungshemmende Wirkung. Das haben Wissenschaftler in einer Studie herausgefunden.

Im Winter rückt man ja gerne etwas näher zusammen. Da passt dann auch der schwarze Reis gut dazu. Als Grünkohl habe ich eine Mischung aus mehreren Grünkohlarten genommen, die ich auf dem Markt so kaufen konnte. Wie bei jedem Grünkohl müsst Ihr den rohen Kohl gut massieren, bevor Ihr ihn roh esst. Ich weiß, dass hört sich komisch an, aber durch das Reiben werden die Bitterstoffe leicht süßlich und der Salat ist bekömmlicher. Es lohnt sich, weil der Grünkohl ein echtes Powerpaket mit viel Vitamin K, A und C ist. Dazu enthält er auch viele Mineralstoffe wie Calcium. Das ist wichtig für Knochen, Zähne und eigentlich fast alles im Körper.

Grünkohl mit schwarzem Reis und Roter Bete, Zimt, Zitronensaft, Cranberries
Grünkohl mit schwarzem Reis und Roter Bete

Wie wird Grünkohl massiert?

Der Grünkohl sollte ca. 5 Minuten ‚massiert‘ werden. So lange, bis die Blätter weich werden. Ihr müsst einfach nur einen Bund Grünkohl in beide Hände nehmen (die Stängel abgeschnitten) und die Blätter aneinander reiben. Die Blätter werden vor Euren Augen dunkel und kleiner. Dabei wird die Textur seidig. Und geschmacklich lohnt es sich auf jeden Fall. Es sei denn Ihr steht auf bittere Salatblätter.

Wintery Kale Salad with Black Rice and Roasted Beets
5 von 3 Bewertungen
Print

Grünkohl mit schwarzem Reis und Roter Bete


Rezepttyp Salat
Kategorie Glutenfrei, vegan, vegetarisch
Vorb. 30 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Gesamt 1 Stunde
Portionen 4
Autor Elle

Zutaten

Für den Salat:

  • 2 Mittel große Rote Bete, geschält und geviertelt
  • 250 g Schwarzer Venere Reis (Vollkorn-Reis aus Italien mit natürlicher schwarzer Farbe: beim Bioladen)
  • 1 Bund gemischter Grünkohl, die Stängel abgeschnitten und die Blätter klein geschnitten (alternativ: 4 Hände voll Spinat oder anderes grünes Blattgemüse nach Wahl)
  • 1 EL Natives Olivenöl extra
  • 1 EL Zitronensaft, frisch gepresst
  • 1/4 TL Feines Meersalz
  • 2 EL Getrocknete mit Apfelsaft gesüßte Bio-Cranberries, grob geschnitten
  • 1-2 EL Pinienkerne, geröstet

Für das Dressing:

  • Saft einer Limette, frisch gepresst
  • Saft einer Orange, frisch gepresst
  • 6 EL Natives Olivenöl extra
  • 0,5 TL Ahorn-Sirup
  • 1 Prise Zimt
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 1 Kleiner Bund frischer Koriander, klein geschnitten
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200°C vorheizen und ein Backblech mit Öl einschmieren.


  2. Die Rote Bete auf das Backblech legen, mit Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Dann wenden, damit das Öl gut verteilt ist und 30 Minuten rösten bis die Rote Bete weich und leicht bräunlich ist. Dann aus dem Ofen nehmen und zur Seite stellen.


  3. Während die Rote Bete im Ofen ist, könnt Ihr den Reis entsprechend der Packungsanleitung kochen und danach das nicht verkochte Wasser abschütten. Dann den Reis zur Seite stellen. Die Kochzeit variiert zwischen 30 und 35 Minuten, je nachdem wie weich Ihr den Reis haben wollt.


  4. Wenn Ihr Grünkohl verwendet, dann gebt Ihr die rohen Blätter in eine große Schüssel und beträufelt sie mit etwas Olivenöl, einem Spritzer Zitronensaft und einer Prise Salz. Dann die Blätter aneinander reiben bis sie weich werden (ca. 3-5 Minuten). Danach zur Seite stellen während Ihr das Dressing macht. Den Grünkohl nach der Massage ca. 15-30 Minuten stehen lassen, damit er Zeit hat, noch weicher zu werden.


  5. In einer kleinen Schüssel den Limonensaft, den Orangensaft, das Öl, den Ahorn-Sirup, den Knoblauch und den Zimt gut vermischen. Dann den Koriander dazu geben und nochmal mischen. Zum Schluß mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen.


  6. Nun den schwarzen Reis, die geröstete Rote Bete und die Cranberries zum Kohl im die Schüssel geben. Dann das Dressing darüber geben und gut vermischen. Danach die gerösteten Pinienkerne darüber verteilen und servieren.


  7. Enjoy!


Tipps

Mein Grünkohl-Mix bestand aus Redbor-Grünkohl, Russischem Grünkohl und Dinosaurier-Grünkohl (auch bekannt als Black Tuscan Grünkohl). Ihr könnt das auch durch Spinat, normalen Grünkohl oder anderes Blattgemüse ersetzen.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

rohes Grünkohlsalat mit schwarzem Reis und Roter Bete, Zimt, Zitronensaft, Cranberries

Asiatische Nudeln mit Erdnusssoße

Asiatische Nudeln mit Erdnusssoße ist wieder so ein schönes Rezept von meiner Freundin Anna. Sie ist nicht nur meine Freundin, sondern auch meine Pilates-Trainerin und betreibt in Hamburg das Feel Good Move Pilates Studio. Bei ihrem letzten Retreat hat sie dieses leckere Gericht für die Teilnehmerinnen gekocht.

Das Rezept für Asiatische Nudeln mit Erdnusssoße lässt sich saisonal gut anpassen

Stellt Euch eine cremige Erdnuss-Kokos-Thai Curry-Soße mit asiatischen Nudeln und knackigen Karotten vor. Dazu noch Sesamkerne und Koriander-Blätter. Der reinste Food-Porn! Also ich könnte mich hineinlegen und jeden Tag diese Nudeln essen. Und als Variation kann ich mir eine Regenbogen-Gemüse-Kreation mit unterschiedlichsten Farbkombinationen vorstellen. Zum Beispiel grüner Spargel im Frühling oder grüne Bohnen und Süßkartoffel im Herbst. Und wenn es mal schnell gehen muss, dann gehen immer Karotten, Lauch, rote Paprika oder Brokkoli. Ich habe übrigens auch Kokosöl verwendet, was das gesündeste Öl zum Kochen überhaupt ist. Die Wissenschaft ist sich einig, dass Pflanzenöle das schlechteste Öl ist (außer Olivenöl).

Japanische Shirataki Nudeln eignen sich für asiatische Nudeln am besten

Wer auf asiatisches Essen steht, der wird asiatische Nudeln mit Erdnusssoße lieben. Außerdem ist es für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit oder Vegetarier bzw. Veganer geeignet. Aber nur, wenn Ihr glutenfreie Nudeln nehmt. Natürlich könnt Ihr auch jede andere Nudel- oder Pastasorte nehmen wenn Ihr möchtet. Zum Beispiel gehen japanische Shirataki Nudeln aus der Konjac-Wurzel. Sie sind basisch, gluten- und kalorienfrei. Man kann sie auch ohne sie vorher zu kochen direkt in die Soße geben. Und wer noch etwas Protein extra haben möchte, dem empfehle ich Tofu, Krabben oder Huhn dazu.

Ich bin überzeugt, dieses Gericht wird Euch genauso gut schmecken, wie den Retreat-Teilnehmerinnen von Anna. Auch wenn Ihr wahrscheinlich nicht den gleichen schönen Blick aufs Meer habt wie wir, als wir es im letzten Sommer gegessen haben.

Habt ihr Lust auf noch mehr asiatische Rezepte?

Asiatische Nudeln mit Erdnusssoße, Kokosnusssoße mit glutenfreien Shirataki Nudeln
4.19 von 48 Bewertungen
Print

Asiatische Nudeln mit Erdnusssoße

Ein einfaches Rezept für Asiatische Nudeln mit Erdnusssoße. Vegan, schnell und einfach zubereitet, lecker und gesund!

Rezepttyp Hauptgericht
Kategorie Asiatisch
Vorb. 10 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Gesamt 35 Minuten
Portionen 6
Kalorien 557 kcal
Autor Elle

Zutaten

  • 1 EL Kokosöl
  • 1 EL Frischer Ingwer, frisch gerieben
  • 4 Knoblauchzehen, klein gedrückt
  • 1 EL Rote Thai-Curry-Paste
  • 1 400 ml Dose Kokosnussmilch
  • 6 EL Ungesüßte Erdnussbutter (Erdnussmus)
  • 2 EL Soja-Soße
  • 125 ml Hühner- oder Gemüsebrühe
  • 2 Mittel große Karotten, geschält und gerieben (oder mit einem Gemüsehobel in dünne Scheiben geschnitten)
  • 1 Rote Spitzpaprika, in dünne Scheiben geschnitten
  • 3 Lauchzwiebeln, klein geschnitten
  • 500 g Asiatische Nudeln, (ich habe glutenfreie Kürbis/Ingwer Nudeln aus braunem Reis genommen)
  • 2 EL Limettensaft, frisch gepresst

Zum Servieren:

  • Geröstete Sesamkerne
  • Frischer Koriander klein geschnitten

Zubereitung

  1. In einem Wok oder einer großen, tiefen Pfanne das Kokosöl auf mittlerer Stufe erhitzen. Dann den Ingwer und den Knoblauch darin anbraten (3-5 Minuten). Nun die Curry-Paste dazu geben und 1 Minute kochen, bis es gut riecht.
  2. Jetzt die Kokosnussmilch, die Erdnussbutter, die Soja-Soße und die Brühe dazu geben. Ich empfehle einen Schneebesen, um die Erdnussbutter zu vermischen. Das Ganze ca. 7-8 Minuten kochen, damit sich die Aromen entwickeln können. Nun das Gemüse in den Wok geben und so lange kochen, bis es weich ist (ca. 3-4 Minuten). Die Dauer hängt davon ab, wie knackig Ihr Euer Gemüse mögt. Ich mag es sehr knackig.
  3. In der Zwischenzeit könnt Ihr die Nudeln in Kochwasser kochen, bis sie al dente sind (entsprechend der Packungsanleitung). Dann das Wasser über einem Sieb abschütten und die Nudeln zur Seite stellen.
  4. Nun den Limonensaft und danach die Nudeln in die Soße geben. Alles zusammen 1-2 Minuten kochen bis warm genug ist.
  5. Die Nudeln mit der Soße in Servierschalen geben und mit den gerösteten Sesamkernen und den Korianderblättern garnieren. Warm servieren!
  6. Enjoy!

Tipps

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Asiatische Nudeln mit Erdnusssoße geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks im Blog.

Vegetarisches Rotes Thai Curry

Ein Vegetarisches Rotes Thai Curry ist ein Gericht, für das man meistens alle Zutaten schon zuhause hat. Die einzige exotische Zutat ist eine rote Thai Curry Paste und vielleicht noch das Kokosöl (obwohl ich das auch immer vorrätig habe, um das leckere Kokos Granola zu machen). Aufgrund der großen Nachfrage nach Kokosöl führen mittlerweile viele Supermärkte auch dieses Öl. Und selbst die rote Thai Curry Paste findet sich in der Nähe der Kokosmilch in vielen Supermärkten im Regal für asiatische Zutaten. Wenn Ihr einen Asia Laden in der Nähe habt, ist das sowieso kein Problem. Ich würde immer ein bisschen auf Vorrat kaufen, denn die nächste Thai Curry-Attacke kommt bestimmt!

Neben der Aromenvielfalt ist das Beste an diesem Rezept, dass es vegetarisch ist. Außerdem ist es sehr einfach zu kochen. Ihr könnt jedes Gemüse verwenden, dass bei Euch gerade herum liegt, weil es so flexibel ist. Denn der Trick ist die gute Soßenbasis. Einfach und geschmackvoll. Dazu frisches, leichtes und gesundes Gemüse (gibt es eigentlich ungesundes Gemüse?). Auf jeden Fall lecker!

Süßkartoffeln für Vegetarisches Rotes Thai Curry
Süßkartoffel

Süßkartoffel als Energie-Kick

Ich verwende für ein Vegetarisches Rotes Thai Curry gerne Süßkartoffeln, die viel Beta-Carotin und Nährstoffe haben. Als Süßkartoffel-Fan liebe ich die zarte Textur. Man hat das Gefühl, dass die Kartoffeln auf der Zunge zergehen. Dazu noch Karotten, grüne Bohnen für den Knack-Effekt und Brokkoli (am besten auch nur kurz kochen). Dann könnt Ihr sicher sein, dass unglaubliche Mengen an gesunden Nährstoffen im Essen sind, die Euch viel Energie geben. Mein liebster Schwabe hat bei jedem Bissen das Gefühl, sich etwas Gutes zu tun. Fast wie Sport!

Wenn Ihr mal keinen traditionellen Jasmin Reis nehmen wollt, dann empfehle ich Vollkorn Basmati Reis. Er ist einfach zu kochen und gelingt immer. Ihr müsst nur den Reis in einen Topf mit Wasser geben (wie bei Kartoffeln), umrühren und dann zugedeckt auf kleiner Herd-Stufe 25 Minuten köcheln lassen. Danach über einem Sieb das Wasser abschütten und nochmal 5 Minuten stehen lassen. Dann mit einer Gabel auflockern und fertig. Geht’s noch einfacher? Wohl nur mit Couscous oder Bulgur.

4.11 von 103 Bewertungen
Print

Vegetarisches Rotes Thai Curry

Neben der Aromenvielfalt ist das Beste an diesem Rezept, dass es vegetarisch ist. 

Rezepttyp Hauptgericht
Kategorie vegetarisch
Vorb. 15 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Gesamt 40 Minuten
Portionen 4
Autor Elle

Zutaten

  • 2 EL Kokosöl
  • 1 EL Ingwer, frisch gerieben
  • 3 Knoblauchzehen, klein gedrückt
  • Meersalz, nach Geschmack
  • 4 EL Rote Thai Curry Paste
  • 1/2 EL Tomatenmark
  • 1 x 400 g Dose Tomatenstücke
  • 1 x 400 ml Dose Bio-Kokosmilch
  • 1 Mittel große Süßkartoffel, geschält und in 2 cm große Stücke schneiden
  • 1 Große Karotte, geschält und in schräg angeschnittene Stücke schneiden
  • 150 g Grüne Bohnen, waschen, Spitzen entfernen und schräg schneiden (ca. 2 Hände voll)
  • 1 Kleiner Brokkoli-Kopf, waschen und in kleine Röschen zerteilen
  • 1 Mittel große rote Zwiebel, klein geschnitten
  • 1 frische rote Chilischote, schräg in Stücke geschnitten (optional)
  • Saft von 1 Limette, frisch gepresst
  • 50 g Cashewnüsse, geröstet als Garnitur
  • Koriander Blätter, als Garnitur

Zum Servieren:

  • Jasmin Reis (oder ein anderer Reis Eurer Wahl)

Zubereitung

  1. Das Kokosöl in einem großen Topf auf mittlerer Stufe erwärmen. Dann den Ingwer und den Knoblauch dazu geben und unter Umrühren anbraten bis alles gold braun ist (ca. 5 Minuten). Danach mit einer Prise Salz würzen. Jetzt die Curry-Paste, die Tomatenmark und die Tomatenstücke dazu geben und weitere 2-3 Minuten kochen (umrühren nicht vergessen).

  2. Nun kommt die Kokosmilch dazu und noch eine Prise Salz. Alles zum Kochen bringen und dann den Herd auf mittlere bis kleine Stufe stellen und zum Schluss die Süßkartoffel dazu geben.

  3. Die Soße 10 Minuten (den Topf fast zugedeckt) köcheln lassen. Dann die Karottenstücke dazu geben. Zu diesem Zeitpunkt sollte die Süßkartoffel außen weich gekocht mit einem festen Kern sein (ich teste das mit einer Gabel).
  4. Jetzt den Reis ansetzen.
  5. Das Ganze 10-15 Minuten kochen, bis die Karottenstücke knackig bis weich sind. Dann die grünen Bohnen, den Brokkoli und die rote Zwiebel dazu geben. Jetzt noch ein bisschen Wasser dazu geben und teilweise zugedeckt für weitere 5-8 Minuten kochen bis das Gemüse fast weich ist.
  6. Jetzt die Chilischote und den Limettensaft dazu geben. Ihr könnt das Curry jetzt auf Schüsseln verteilen und mit dem Koriander und den gerösteten Cashewnüssen garnieren. Dazu frisch gekochten Jasmin Reis (oder Basmati Reis) und Limonen-Spalten servieren.

  7. Enjoy!

Tipps

Wenn Ihr es nicht so scharf mögt könnt Ihr die Kerne und Innereien der roten Chilischote vorher entfernen.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Vegetarisches Rotes Thai Curry geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Thai Coleslaw mit Kohlrabi

“Whatever floats your boat” hat mein liebster Schwabe mich selber zitiert, als ich ihn fragte, was er essen möchte. Frei übersetzt: was immer mir gefällt. Also habe ich eine typisch deutsche Zutat (Kohlrabi) in einem amerikanischen Klassiker (Coleslaw) auf thailändische Art gemacht. Coleswlaw ist aber auch ein deutsches Traditionsgericht, denn es ist der profane Krautsalat. Aber anstatt mit Kohl oder Kraut ist dieses Rezept mit Kohlrabi veredelt. Fertig ist ein Thai Coleslaw mit Kohlrabi.

Asiatischer Krautsalat mit Kohlrabi

So könnte man dieses Gericht auch nennen. Auch wenn der Salat etwas komisch aussieht, er schmeckt super lecker. Das liegt wohl an den typisch thailändischen Zutaten Sojasoße und Sesamöl. Dazu habe ich Apfel, Spitzkohl, Karotten und Lauchzwiebeln gemacht. Knackiger geht’s nicht.

Blauer Kohlrabi
Roter Kohlrabi

Kohlrabi ist ja ein unglaublich vielfältiges Gemüse. Man kann ihn kochen, braten, dünsten oder einfach roh essen. Ich finde die rohe Variante die Beste. Mich erinnert er vom Aroma und der Textur ein bisschen an Rettich mit Brokkoli-Geschmack. Nur saftiger und süßer. Ok, mit dieser Beschreibung stifte ich wahrscheinlich mehr Verwirrung als Klarheit. Ich finde halt, dass er roh genau das richtige crunchy-süße Aroma hat, um ihn für alles Mögliche zu verwenden. Mein liebster Schwabe dagegen kocht ihn immer, weil er meint, dann kommt das richtige Aroma erst raus. Es gibt ihn also doch, den Unterschied zwischen Mann und Frau. Das wird bei Thai Coleslaw mit Kohlrabi deutlich.

Wo wir uns einig sind, ist die Tatsache, dass Kohlrabi voller Mineralstoffe ist, die gut für die Verdauung sind. Dazu kommt ein gutes Kalorien-Nährstoff-Verhältnis. Also viele Nährstoffe und wenig Kalorien. Anders herum, wäre nicht so gut. Eigentlich eine ziemlich einfache Formel für alle, die auf Ihr Gewicht achten (also alle). Die Erklärung ist einfach: wenn der Körper nicht genügend Nährstoffe erhält, dann hat man immer Hunger und isst mehr, als man sollte. Wer das verstanden hat und dazu noch ein bisschen Sport macht, der macht alles richtig.

Wer diesen Thai Coleslaw mit Kohlrabi macht, der wird sich freuen, wenn er einen Gemüsehobel (Mandoline) zuhause hat. Mit einer Edel-Version des Gemüsehobels kann man auch schöne, dünne Gemüsesticks machen. Ich sollte wohl selber mal einen Up-Grade kaufen. Denn auch mit Mandoline kommt Ihr bei diesem Salat um etwas Vorbereitung nicht herum. Ich nehme die Mandoline übrigens auch, um den Kohl zu schreddern.

Krautsalat mit Kohlrabi und asiatischem Dressing

Tipp: Für das Dressing verwende ich Kokosblütenzucker. Er ist naturbelassen (unraffiniert), Bio und einfach eine gute Wahl zum gesunden Süßen. Er hat auch ein volleres Aroma als Vollrohrzucker und einen leichten Karamel-Geschmack. Ihr könnt aber auch Mascobado Vollrohrzucker nehmen. Der ist leicht raffiniert und kommt geschmacklich dem Kokosblütenzucker am nächsten.

Thai-Style Coleslaw with Kohlrabi
5 von 1 Bewertung
Print

Thai Coleslaw mit Kohlrabi

Ein einfaches Rezept für einen Thai Coleslaw mit Kohlrabi. Auf Deutsch: Krautsalat mit asiatischem Dressing.
Rezepttyp Beilage, Salat
Kategorie Thailandisch
Vorb. 15 Minuten
Gesamt 15 Minuten
Portionen 4
Autor Elle

Zutaten

Für den Salat:

  • 1 Hand voll Spitzkohl, geschreddert (ca. ein halber Kopf)
  • 1 Karotte, in dünne Streifen geschnitten und dann die Streifen in kleine Stücke schneiden (so lang wie der kleine Finger) oder auch schreddern (das geht schneller)
  • 4 Lauchzwiebeln, nur die grünen Teile in 2-3 cm lange Stücke schneiden
  • 2 Kleine Kohlrabi, geschält und mit einem Gemüsehobel in dünne Streifen schneiden und diese in 2-3 cm lange Stücke schneiden
  • 1 Braeburn Apfel, geschält, entkernt und mit einem Gemüsehobel in dünne Streifen geschnitten und diese in 2-3 cm lange Stücke schneiden
  • Sesamkörner, geröstet als Garnitur

Für das Dressing:

  • 4 EL Zitronensaft, frisch gepresst (1 Bio-Zitrone)
  • 2 EL Natives Olivenöl extra
  • 1 TL Sesamöl geröstet
  • 1 EL Sojasoße, alternativ Tamari
  • 1 / 2 TL Kokosblütenzucker, alternative Mascobado Vollrohrzucker
  • 1 EL Frischer Ingwer, gerieben
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
  • 1 Frische rote Chilischote, entkernt und klein geschnitten
  • 2 EL Frische Minze, klein geschnitten

Zubereitung

  1. Den Kohl, die Karotte, die Lauchzwiebeln, den Kohlrabi und den Apfel in einer großen Schüssel vermischen.
  2. In einer kleinen Schüssel die Dressing-Zutaten vermischen.
  3. Das Dressing über den Salat geben und leicht vermischen. Mit den gerösteten Sesamkörnern garnieren und servieren.
  4. Enjoy!

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Thai Coleslaw mit Kohlrabi geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks im Blog.

Würziger Thai-Salat mit Karotten und Zucchini

Zucchini ist ein unglaublich vielseitiges Gemüse. Man kann es roh oder gekocht essen und jedes Mal ist es sehr lecker. Am besten ist es wie bei allen Zutaten, wenn man frische Zucchini, vielleicht sogar aus dem eigenen Garten hat. In Frankreich habe ich bei Freunden jeden Tag Zucchini auf alle mögliche Arten gegessen, weil die Ernte so groß war. Und auch nach einer Woche schmeckte es mir immer noch. Eine bessere Bestätigung für ein tolles Gemüse kann man wohl nicht bekommen. Aber ein wichtiger Faktor war sicher, dass es direkt aus dem Garten kam. Hier habe ich ein großartiges Beispiel für Zucchini-Streifen in einem würzigen, thailändischen Dressing.

Damit mein liebster Schwabe nicht zu sehr motzt habe ich gelbe Zucchini genommen, die etwas süsser sind, als die Grünen. Da er nicht wußte, dass es gelbe Zucchini gibt, konnte ich ihn überraschen, so dass er nicht wußte, was er da vorgesetzt bekommt. Er sagt zwar immer, ich kann kochen was ich will, aber man möchte ja doch keinen Vorurteilen ausgesetzt sein. Die vielen Farben dieses Salates haben sicher auch noch geholfen. Gelb, Orange, Rot und Grün. Wenn das nicht der Sommer ist.

Ich habe also die Zucchini mit knackigen Karotten, saftiger roter Paprika, grünen Lauchzwiebeln und frischen Kräutern aufgepeppt. Dazu ein schmackhaftes Dressing mit süß-sauren Aromen.

Würziger Thai-Salat mit Karotten und Zucchini von Elle Republic

Wenn der asiatische Stil nichts für Euch ist, könnt Ihr diesen wunderbaren mediterranen Zucchini-Salat machen:

Einfach dünne Zucchini-Scheiben in Olivenöl, frisch gepresstem Zitronensaft und frischer Minze marinieren und dazu ein paar geröstete Pinienkerne und geriebenen Parmesan-Käse geben. Voilà! Das Zucchini Carpaccio ist fertig.

Achtung: Für das Dressing habe ich Kokosnuss-Palmzucker genommen. Er ist nicht industriell gefertigt und ich finde ihn großartig. Palmzucker hat ein runderes Aroma als Rohrzucker mit einem Tick Karamel und Buttertoffee. Ihr könnt aber auch Mascobado Vollrohrzucker nehmen. Das ist ein brauner Vollrohrohrzucker mit Melasse-Geschmack, der dem Palmzucker sehr nahe kommt.

Würziger Thai-Salat mit Karotten und Zucchini von Elle Republic
5 von 2 Bewertungen
Print

Würziger Thai-Salat mit Karotten und Zucchini


Rezepttyp Beilage, Salat
Kategorie Thailandisch
Vorb. 15 Minuten
Gesamt 15 Minuten
Portionen 4
Autor Elle

Zutaten

Für den Salat:

  • 1 Gelbe Zucchini, mit einem Gemüseschäler der Länge nach in dünne Streifen geschnitten
  • 1 Mittel große Karotte, mit einem Gemüseschäler der Länge nach in dünne Streifen geschnitten
  • 1 Süße rote Spitzpaprika, i n Ringe geschnitten, die Kerne entfernt
  • 3 Lauchzwiebeln, klein geschnitten, die weißen und grünen Teile abgeschnitten
  • 2 EL Frische Minze klein geschnitten
  • 1 Hand voll (oder mehr) frischer Korianderblätter, klein geschnitten

Für das Dressing:

  • 3 EL Frisch gepresster Limonensaft
  • 1 TL Dunkler Palmzucker (gibt’s im Asia-Laden oder als Ersatz brauner Zucker, am besten Mascobado Vollrohrzucker)
  • 2 EL Thai-Fischsoße (gibt’s im Asia-Laden)
  • 1 TL Soja-Soße
  • 2 Frische rote und grüne Chili-Schoten, entkernt und klein geschnitten

Zubereitung

  1. In einer kleinen Schüssel den Limonensaft und den Zucker vermischen und umrühren, bis der Zucker aufgesogen ist. Dann die Fischsoße und die Soja-Soße in das Dressing geben und abschmecken und gegebenenfalls noch nach Geschmack mehr Soße dazu geben.


  2. Achtung: Den Geschmack des Dressings könnt Ihr nach Eurem Geschmack bestimmen. Je nachdem, ob Ihr es süßer, salziger oder würziger mögt, könnt Ihr mehr Fischsoße, Soja-Soße oder Palmzucker dazu geben. Probiert es einfach aus.


  3. Jetzt die klein geschnittene Chili-Schote in das Dressing geben und vermischen.


  4. In einer Servierschüssel die Zucchini, die Karotten, die Spitzpaprika, die Lauchzwiebeln, die Minze und den Koriander vermischen. Dann das Dressing darüber verteilen und vorsichtig vermengen.


  5. Enjoy!


Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Würziger Thai-Salat mit Karotten und Zucchini geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks im Blog.

Thai-Salat mit Garnelen und Ananas

Euch ist sicher klar, dass ich auf Elle Republic keine Rezepte veröffentliche, die nicht wirklich gut schmecken. Doch manche stechen aus den ganzen guten Gerichten wie Leuchttürme heraus. Dieser Thai-Salat mit Garnelen und Ananas gehört definitiv dazu!

Thai-Salat mit Garnelen und Ananas — super-Kombo!

Und wie so oft, sind die einfachsten Sachen meist die Besten. Wer noch nie Ananas im Salat ausprobiert hat, der wird mit diesem Rezept ein Fan davon. Und es kommen noch so viele Aromen dazu. Würzig, süß, sauer und salzig. Und bei jedem Bissen weiß man, dass der Körper über die guten Zutaten jubelt.

Thai-Salat mit Garnelen und Ananas

Thai-Salat mit Garnelen und Ananas

Das liegt an den vielen Antioxidantien, Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen, die in der Ananas sind. So enthält eine Hand voll Ananas schon 105% des Tagesbedarfs an Vitamin C. Außerdem ist eine frische Ananas die einzige bekannte Quelle für Bromelain. Das sind zwei Enzyme, die entzündungs- und gerinnungshemmend wirken. Das gibt es auch als Nahrungsergänzungsmittel, vor allem für Sportler, die damit Zerrungen und Schwellungen bekämpfen. Ich finde es am besten, Bromelain auf natürliche Weise zu sich zu nehmen, vor allem weil es auch verdauungsfördernd wirkt. Leider wird Bromelain zerstört, wenn Ananans in Dosen gepackt oder zu Saft verarbeitet wird. Da hilft nur, frisch kaufen.

Ich habe das Glück, das eine Freundin von mir vor Kurzem in Costa Rica war. Als sie mir ihre Fotos von Ananas gezeigt hat, die wild im Urwald wachsen war ich begeistert. Ich wusste nicht, wie schön sie während des Wachstums sind. Schaut mal selber!

Ananas-Blüte in der ersten Phase von Elle Republic
Ananas-Blüte in der ersten Phase
Ananas in voller Blüte von Elle Republic
Ananas in voller Blüte
Ananas-Blüte gereift von Elle Republic
Ananas-Blüte gereift
Ananas reif und fertig zum Pflücken von Elle Republic
Ananas reif und fertig zum Pflücken

Wer weiß, wie eine reife Ananas geerntet wird?

Ich habe selber mal auf Hawaii eine Ananas-Plantage gesehen und weiß, dass man zur Ernte keine Leiter braucht. Ich dachte immer, dass sie reif ist, wenn man ein Blatt aus der Krone der Ananas lösen kann. Das stimmt anscheinend nicht. Man kann es durchaus fühlen, wenn es soweit ist. Die perfekte Ananas muss fest, aber nicht zu fest sein, soll heißen sie sollte etwas nachgeben, wenn man sie leicht drückt. Was ich auch nicht wußte ist, dass der Boden der Frucht am süßesten ist und damit auch der Teil ist, der am frühesten reift. Ihr könnt das an der gelben Farbe erkennen. Je höher das Gelb gestiegen ist, desto geschmackvoller ist die Frucht. Und ihr könnt es auch riechen! Je stärker der Ananas-Geruch, desto besser, Dann ist sie süß und lecker.

Habt Ihr Lust auf mehr Thai-Rezepte?

Dann schaut einfach im Archiv unter Thailändisch kochen. Viel Spaß beim Stöbern und Kochen!

Thai-Salat mit Garnelen und Ananas
4.34 von 3 Bewertungen
Print

Thai-Salat mit Riesengarnelen und Ananas

Ein einfaches Rezept für einen frischen Thai-Salat mit Riesengarnelen und Ananas.
Rezepttyp Salat
Kategorie Thailandisch
Vorb. 15 Minuten
Gesamt 15 Minuten
Portionen 4
Kalorien 347 kcal
Autor Elle

Zutaten

Für den Salat:

  • 1 Kleine Ananas, geschält, in der Längs geviertelt, entkernt und in dünne Scheiben quer geschnitten
  • 1/2 Gurke, geschält, entkernt und in dünne Scheiben geschnitten
  • 20 Cherry-Tomaten, halbiert (200 g)
  • 1 Hand voll Minz-Blätter, grob geschnitten
  • 4 Hände voll junge Salatblätter, (Spinat, Mangold, Rucola) ca. 100 g
  • 250 g Geschälte und gekochte Riesengarnelen (gibt es so zu kaufen)
  • 50 g Ungesalzene Cashew-Nüsse, geröstet

Für das Dressing:

  • 2 EL Zitronensaft, Frisch gepresst
  • 2 EL Thai Fisch-Soße (Asia-Laden)
  • 2 EL Palmzucker (Asia-Laden)
  • 1 TL Sambal Oelek Chili-Knoblauchsoße, (gibt’s auch im Asia-Laden)
  • 1 Rote Chilischote, entkernt und klein geschnitten
  • 1 Kleine Knoblauchzehe, zerdrückt
  • 1 Kleine Hand voll Korianderblätter, klein geschnitten
  • 1 Prise Chili-Pulver

Zubereitung

  1. Den Zitronensaft, die Fischsoße und den Zucker in einer kleine Schüssel vermischen, bis der Zucker vollständig aufgelöst ist. Dann das Sambal Oelek, die frische Chilischote, den Knoblauch, den Koriander und das Chili-Pulver dazu geben und gut vermischen.
  2. Die Ananas, die Gurke, die Cherry-Tomaten, die Minze und die Salatblätter in eine Servierschüssel geben, das Dressing darüber verteilen, gut vermischen. Dann die gekochten Riesengarnelen und die gerösteten Cashew-Nüsse darüber verteilen. Wer möchte kann nochmal umrühren.
  3. Enjoy !

Tipps

Der Palmzucker kann auch mit Kokosblütenzucker oder Mascobado Vollrohrzucker ersetzt werden.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Thai-Salat mit Garnelen und Ananas geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks im Blog.

Mildes Lamm-Curry Rogan Josh

Freunde der persischen Küche, die auch noch auf Auberginen und Lamm stehen können sich an diesem Curry-Rezept freuen. Ich mag beides, obwohl ich es viel zu selten verwende. Das liegt daran, dass nicht jeder Lammfleisch mag und zweitens, weil auch nicht jeder Auberginen lecker findet. Zum Beispiel mein liebster Schwabe! Ich kann das nicht verstehen, weil beide Zutaten zusammen eine vielfältige, erdige Aroma-Kombination ergeben, die mich immer wieder begeistert. Dieses Gericht war einfach phantastisch. Ich habe es für mich alleine gekocht, aus oben genanntem Grund. Und ich habe es mir insgesamt drei Tage lang immer wieder schmecken lassen. Yum!

Lamm-Curry Rogan Josh — ein mildes Curry Rezept

Ich habe mich von einem beliebten Gericht aus Kaschmir inspirieren lassen, das Rogan Josh genannt wird. Traditionell wird es mit Lamm, Joghurt, Knoblauch, Ingwer und aromatischen Gewürzen gemacht. Dieses doch sehr exotische Lamm-Curry kam aus dem Iran nach Kaschmir (deswegen persisch) und es ist deutlich milder als die bekannten indischen Curry-Gerichte. Wer es also nicht so scharf mag, der hat hier eine tolle Alternative.

Für dieses Lamm-Curry Rogan Josh Rezept müsst Ihr ca. 1 Stunde einplanen, da das Lamm 45 Minuten gekocht wird und dadurch sehr zart wird. Wie bei jedem Fleisch ist die Qualität ausschlaggebend. Also kauft es nur beim Metzger Eures Vertrauens.

In dieser einfachen Variante eines Rogan Josh Lamm-Currys habe ich Auberginen, Tomaten, cremigen Joghurt, eine fertige Rogan Josh-Curry-Soße aus dem Laden und frisch gepressten Limonensaft verwendet. Der Saft gibt einem sehr herzhaften Gericht noch eine besondere Frische. Wer es noch reichhaltiger mag, der kann den Joghurt auch durch Kokosmilch ersetzen. Die Soße gibt es von Sanchon zum Beispiel bei Alnatura oder Online. Von Pataks gibt es eine etwas schärfere Variante, die Ihr im Asien-Laden oder im Supermarkt in der Asien-Abteilung kaufen könnt. Eine andere Alternative ist eine Rogan Josh Curry-Paste (davon 2 EL) und 1 EL Tomatenmark. Dann wird die Soße etwas dicker.

Mildes Lamm-Curry Rogan Josh von Elle Republic

Dazu serviere ich gerne Vollkorn-Basmati-Reis. Der ist einfach zu kochen und passt sehr gut. Ihr müsst nur den Reis in einen Topf mit Wasser geben (sehr viel Wasser, wie bei Kartoffeln), umrühren und zugedeckt 25 Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen. Dann das Wasser über einem Sieb abschütten und 5 Minuten stehen lassen, bevor Ihr den Reis mit einer Gabel auflockert. Einfach, oder?

Mildes Lamm-Curry Rogan Josh von Elle Republic
4.6 von 5 Bewertungen
Print

Mildes Lamm-Curry Rogan Josh

Ein Rezept für ein mildes, nicht so scharfes Lamm-Curry aus Persien, mit Kokosnussöl, Limonensaft und Cherry-Tomaten, das traditionell unter dem Namen Rogan Josh in Kaschmir gegessen wird.
Rezepttyp Hauptgericht
Kategorie Curry
Vorb. 15 Minuten
Kochzeit 55 Minuten
Gesamt 1 Stunde 10 Minuten
Portionen 4
Autor Elle

Zutaten

  • 4 EL Kokosöl
  • 2 Mittel große gelbe Zwiebeln, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 Mittel große Aubergine (ca. 350 – 400 g), in Würfel geschnitten
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack
  • 340 g Glas Rogan Josh Curry-Soße (Bioladen)
  • 3 Knoblauchzehen, klein gedrückt
  • 1 EL Frisch geriebener Ingwer
  • 600 g Mageres Lammfleisch ohne Knochen, in 2-3 cm große Würfel geschnitten
  • 400 g Griechischer Naturjoghurt (alternativ: 400 ml Kokosmilch)
  • 100 g Cherry-Tomaten, geviertelt (ca. 12-15 Tomaten je nach Größe)
  • Frisch gepresster Saft 1 Limone
  • 1-2 TL Vollrohrzucker
  • 2 Karotten, klein geraspelt
  • 1 Kleiner Bund Koriander, klein geschnitten
  • Gekochter Basmati-Reis, als Beilage
  • Limetten-Ecken, zum Servieren

Zubereitung

  1. In einem Wok oder einer großen Pfanne 3 EL Kokosöl auf mittlerer Stufe erhitzen und die Zwiebeln dazu geben und unter Umrühren kochen, bis sie weich sind (ca. 5 Minuten). Jetzt die Auberginen-Würfel dazu geben und auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen. Zwischendurch umrühren, bis sie anfangen braun zu werden (ca. 4-5 Minuten). Gegebenenfalls mehr Öl dazu geben. Dann alles auf einen Teller geben oder in eine Schüssel und mit Salz und Pfeffer würzen.

  2. Den Herd auf kleine Stufe stellen und das restliche Kokosnussöl hineingeben und die Curry-Soße, den Knoblauch und den Ingwer einrühren. Dann das Lamm dazu geben und gut verrühren, bis alles mit der Soße bedeckt ist. Jetzt mit Salz und Pfeffer würzen und den Joghurt (oder Kokosmilch) dazu geben.

  3. Jetzt den Herd auf mittlere Stufe stellen und solange umrühren und erhitzen, bis alles anfängt zu blubbern. Dann den Herd auf kleine Stufe stellen und zugedeckt für 25 Minuten vor sich hin köcheln lassen. Zwischendurch umrühren.
  4. Jetzt die Auberginen und Zwiebeln in die Pfanne geben und die Tomaten dazu schütten und 15 Minuten lang kochen. Dann den Limonensaft und den Zucker dazu geben. Kurz mal prüfen, ob noch nachgewürzt werden muss. Jetzt die geraspelten Karotten hinein geben und den klein geschnittenen Koriander darüber streuen. Sofort zusammen mit dem gekochten Reis und den Limonen-Ecken servieren.
  5. Enjoy !

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Mildes Lamm-Curry Rogan Josh geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Miso Suppe mit Shiitake Pilzen und Pak Choi

In Vancouver gibt es mindestens so viele Sushi-Restaurants, wie es Bäckereien in Deutschland gibt. Deswegen bin ich auch ein Fan von asiatischen Gerichten wie dieser traditonellen Miso Suppe mit Shiitake Pilzen und Pak Choi. Leider werde ich in Hamburg da nicht verwöhnt. Und teuer ist es auch noch. Für eine California Roll muss man unglaubliche 9 Euro bezahlen und bekommt dann auch noch ein Krabbenimitat! Und die ganzen China-Imbissbuden können auch nicht die Lösung sein. Der große Lichtblick ist das Restaurant Henssler & Henssler mit dem kleinen Ableger Ono ganz bei mir um die Ecke. Und wenn man nicht gerade um 20 Uhr essen möchte, kann man dort sogar ohne Reservierung einen Tisch bekommen. Ansonsten empfehle ich mindestens 1 Woche vorher zu reservieren.

Miso Suppe mit Shiitake Pilzen und Pak Choi

Miso Suppe selber machen

Also hilft nur eins: selber machen! Miso Suppe ist der Klassiker und geht ganz einfach. Neben dem salzigen und aromareichen Geschmack mag ich an ihr, dass sie mit vielen Zutaten kombiniert werden kann. Und darum geht es ja beim Kochen. Man kann Nudeln, Pilze, Meeresfrüchte, Tofu, usw. dazu nehmen. Und das Schöne daran, man kann nichts falsch machen, so lange die Zutaten frisch sind!

Päckchen mit Miso-Paste Kimchi als Probiotische Lebensmittel für Chinesische Nudelsuppe oder Miso Suppe
Päckchen mit Miso-Paste

Die traditionelle Miso Suppe besteht aus einer Kombination aus Miso Paste und Dashi. Dashi ist ein Suppenfond und eine der wichtigsten Zutaten für fast jedes japanische Gericht. Und genau wie in Miso Paste steckt darin der Umami-Kick, also das sogenannte 5. Aroma. Kennt Ihr die anderen 4? 1. Süß. 2. Sauer. 3. Salzig. 4. Bitter. Ich finde ja, Umami macht süchtig.

Miso Suppe mit Shiitake Pilzen und Pak Choi
3.38 von 8 Bewertungen
Print

Miso Suppe mit Shiitake Pilzen und Pak Choi

Ein einfaches Rezept für Miso Suppe mit Shiitake Pilzen und Pak Choi. Sie kann kombiniert werden mit Nudeln, Meeresfrüchten, Tofu, Spinat oder Kohl.
Rezepttyp Suppe
Kategorie Asiatisch
Vorb. 10 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Gesamt 25 Minuten
Portionen 4
Kalorien 142 kcal
Autor Elle

Zutaten

  • 1 EL Sesamöl
  • 150 g Shiitake-Pilze, die Stängel abgeschnitten und die Köpfe in Scheiben geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, klein gehackt
  • 1 EL Frisch geriebener Ingwer
  • 1 Liter Gemüsebrühe, als Alternative nehmt Ihr Dashi, ein japanisches Suppenfondpulver, gibt es im Asia-Laden
  • 5 Lauchzwiebeln, klein geschnitten
  • 1 Mittel große Karotte, in kleine Stücke geschnitten
  • 3 EL Miso Paste (gibt es im Asia-Laden)
  • 4 (oder mehr) Baby Pak Choi-Köpfe, gewaschen und in Stücke geschnitten (ca. 300 g)
  • 1 Hand voll Korianderblätter, zum Garnieren

Zubereitung

  1. Das Öl in einem großen Topf auf mittlerer Stufe erhitzen. Dann die Pilze, den Knoblauch und den Ingwer dazu geben und beim Kochen gut umrühren bis die Pilze an den Rändern leicht bräunlich werden (ca. 5 Minuten).
  2. Dann die Gemüsebrühe dazu geben (oder 1 Packung Fertig-Dashi) und die Lauchzwiebeln und die Karotten dazu rühren. Fast zum Kochen bringen und dann den Herd auf kleine Stufe stellen und 2 Minuten köcheln lassen. Jetzt die Miso Paste unterrühren und dann den Pak Choi dazu geben und so lange kochen, bis er weich ist (2-3 Minuten).
  3. Die Suppe in Schüsseln geben und mit Koriander garnieren. Sofort servieren!
  4. Enjoy !

Tipps

Wenn Ihr keine frischen Shiitake-Pilze habt, könnt Ihr auch getrocknete Pilze nehmen. Dann müsst Ihr sie vorher 15-30 Minuten einlegen, damit sie weich genug sind, um sie schneiden zu können. Und wenn Ihr kein Pak Choi mögt, könnt Ihr das auch durch anderes grünes Gemüse ersetzen, wie Spinat, Kohl oder was Ihr sonst so mögt.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Miso Suppe mit Shiitake Pilzen und Pak Choi geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Asiatische Rinderknochenbrühe

Ich finde eine dampfende Knochenbrühe gehört zu den besten Sachen der Welt. Sie wärmt von innen und ist richtig gut für den Körper. Kein Wunder, dass der neueste Trend aus New York „Brühe-To-Go“ ist.

Rinderbrühe

Normalerweise muss man für eine echte Brühe die Knochen mehrere Stunden kochen. Mit einem Dampfkochtopf oder Schnellkochtopf kann man viel Zeit sparen (1 Stunde anstatt 12-24 Stunden). Außerdem bleiben mehr Vitamine erhalten. Beim Metzger müsst Ihr auf jeden Fall nach Bio-Fleisch fragen. Also Fleisch und Knochen von Rindern, die mit Gras gefüttert wurden, ohne Antibiotika oder Hormone.

Das Besondere an diesem Rezept ist der Essig. Denn der sorgt dafür, dass die Nährstoffe und Mineralstoffe aus den Knochen in die Brühe übergehen. Deswegen ist sie so lecker und gesund.

Asiatische Rinderknochenbrühe

Zutaten für 2-3 Liter Brühe (je nach Größe des Topfes):
1,5 kg Rinderknochen (Bio), besonders gut sind Knochen mit Knochenmark
1 Kleine gelbe Zwiebel, geschält und halbiert
1 Große Bio-Karotte, gewaschen und in 3 Teile geschnitten
2 EL Fischsoße (aus dem Asia-Laden)
1 TL Apfelessig
1 Kleine Hand voll getrocknete Shiitake-Pilze
4 Knoblauchzehen, geschält und klein geschnitten
1 EL Schwarze Pfefferkörner
1 Stück (ca. 2 cm) frischer Ingwer, geschält und in Scheiben geschnitten
½ TL Geröstete Sesamkerne
1 Große Prise Salz
Ausreichend Wasser, so dass die Zutaten vollständig unter Wasser sind
Ein Spritzer Soja-Soße (optional zum Servieren)

Zubereitung:
1. Alle Zutaten in einen großen Topf oder in einen Dampkochtopf geben und mit ausreichend Wasser auffüllen, so dass die Knochen und das Gemüse vollständig unter Wasser sind. Achtung: beim Dampfkochtopf darf nicht mehr als 2/3 des Topfes gefüllt sein!

2. Ihr könnt die Rinderknochen vorher 25-30 Minuten bei 190°C im Ofen vorgaren und für die Brühe benutzen. Auf diese Wiese wird die Brühe dunkler und bekommt einen intensiveren Geschmack.

3. Anleitung für das Kochen im normalen Topf: Wenn die Zutaten und das Wasser im Topf sind, den Topf zudecken und auf hoher Stufe zum Kochen bringen. Den Schaum der dabei entsteht abschöpfen und dann den Herd auf niedrige Stufe stellen. Die Brühe dann zugedeckt 12-24 Stunden kochen, bis die Knochen weich werden. Ihr müsst immer mal wieder überprüfen, ob genügend Wasser im Topf ist und gegebenenfalls nachfüllen. Dies ist die traditionelle Art Brühe zu kochen, aber ihr müsst den Topf richtiggehend „babysitten“ und in der Nähe bleiben. Außerdem braucht Ihr Geduld. Und eben immer mal wieder Wasser nachfüllen.

Anleitung für das Kochen im Dampfkochtopf oder Schnellkochtopf: den Deckel gut verschließen und auf hoher Stufe erhitzen. Sobald der Topf unter Druck steht, den Herd auf kleinste Stufe stelllen. Damit wird der Druck aufrecht erhalten. Stellt den Timer auf 45 Minuten und wenn die vorbei sind, den Herd ganz ausstellen und vom Herd nehmen. Dann den Dampf langsam herauslassen (ca. 10-15 Minuten).

4. Die Brühe über einem feinen Sieb abseien, um die Knochen, das Gemüse und andere feste Stücke aufzufangen. Mit Salz würzen und trinken.

5. Diese Brühe lässt sich in einem luftdicht verschlossenen Behälter mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahren. Oder gefroren sogar bis zu 6 Monaten. Sobald sie kalt geworden ist, wird sie zu einer Gelee artigen Masse. Aber keine Sorge. Wenn sie auftaut und erwärmt wird, wird sie wieder flüssig.
6. Enjoy!

Tipp: Versucht auch mal weißen, japanischen Rettich (Daikon), Lauchzwiebeln, Gojii-Beeren oder frische Kräuter für 10 Minuten dazu zu geben, wenn der Druck aus dem Topf heraus ist. Das gibt der Brühe noch zusätzlich spannende Aromen. Natürlich könnt Ihr auch alle Arten von Gemüse dazu geben wie Brokkoli, Rosenkohl, Spinat, Kohl, etc.

Klassische asiatische Suppe mit Udon-Nudeln und Pak Choi

Diese Udon-Nudelsuppe ist einer meiner Favoriten. Sie ist schnell gemacht (ca. 20 Minuten) und natürlich sehr gesund. Die Brühe hat einen würzigen Geschmack mit einem leicht süßen Einschlag. Dazu noch ein salziges Aroma mit einem Hauch der an Teriyaki-Soße erinnert. Okay, sagen wir einfach sie ist oberlecker. Deswegen ist sie auch die Basis vieler Variationen, die ich in den letzten Jahren ausprobiert habe und trotzdem wird mir der Geschmack nie langweilig. Für mich ist sie der Klassiker unter den asiatischen Suppen.

Klassische Asiatische Suppe mit Udon Nudeln Kräuterseitling, Austernpilze oder Shiitake-Pilze und Pak Choy, Vegetarisch, Vegan, Einfache, Schnelle Rezepte aus frischen Zutaten, Elle Republic

Ist die klassische asiatische Suppe auch kinderfreundlich?

Ja, die Suppe ist sogar Kinder erprobt. Dann aber, und das ist wichtig, ohne Chili-Knoblauch-Soße! Das würden die Kleinen nicht packen, weil es dann viel zu scharf ist. Ich mag die scharfen, südost-asiatischen Gewürze dagegen sehr. Die einfachste Form ist eine Mischung aus Chili und Salz. Es gibt auch die Möglichkeit, etwas Sambal mit einer komplexen Mischung aus Zwiebel, Limettensaft, Zitronengras, etwas Zucker, Knoblauch, Öl und/oder Essig dazu zu geben. Sambal ist eine aus Indonesien stammende Würzsoße auf Chili-Basis. Es gibt viele Variationen davon. Die bekannteste ist sicher „Sambal Oelek“ (Oelek heißt auf Indonesisch Stößel und bezieht sich auf die Herstellungsweise mit Stößel und Mörser). Wer es scharf mag, der wird diese Soße lieben!

Lasst Euch nicht durch sonniges Frühlingswetter von dieser Suppe abhalten. Ich finde sie passt das ganze Jahr!

Klassische Asiatische Suppe mit Udon Nudeln Kräuterseitling, Austernpilze oder Shiitake-Pilze und Pak Choy, Vegetarisch, Vegan, Einfache, Schnelle Rezepte aus frischen Zutaten, Elle Republic

Klassische Asiatische Suppe von Elle Republic
4.69 von 16 Bewertungen
Print

Klassische asiatische Suppe mit Udon-Nudeln und Pak Choi

Ein Rezept für eine klassische asiatische Suppe. Sie ist die Basis für viele Variationen mit Zutaten wie Samba Oelek (nicht für Kinder geeignet) oder Tofu.
Rezepttyp Suppe
Kategorie Asiatisch
Vorb. 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Gesamt 20 Minuten
Portionen 4
Autor Elle

Zutaten

  • 1 TL Natives Olivenöl extra
  • 1 TL Sesamöl
  • 2 EL Frischer Ingwer, gerieben
  • 6 Knoblauchzehen, in dünne Scheiben geschnitten
  • 200 g Frischer Kräuterseitling, in Scheiben geschnitten (alternativ Austernpilze oder Shiitake-Pilze)
  • 1 EL Vollrohrzucker (ich empfehle Bio Mascobado Vollrohrzucker)
  • 1 Liter Gemüse- oder Hühnerbrühe
  • 60 ml Soja-Soße (4 EL)
  • 2 TL Sambal Oelek Chili-Knoblauch-Soße gibt es im Asia-Laden oder Asia-Abteilung vieler Märkte
  • 350-400 g Pak Choi (auch Pak Choy, Pok Choi, Bok Choy), gewaschen und die Enden abgeschnitten
  • 2 x 200 g Pakete Udon-Nudeln (gibt es im Asia-Laden)
  • 1 Bund frischer Koriander, klein geschnitten
  • Optional: 300 – 400 g gekochtes Hähnchenfleisch in kleinen Stücken oder Tofu gewürfelt

Zubereitung

  1. Das Öl in einem Topf auf mittlerer Stufe erhitzen. Dann den Ingwer und den Knoblauch darin anbraten und ab und zu umrühren bis sie weich sind (ca.1 Minute). Nun die Pilze dazu geben und weiter kochen lassen, bis auch sie fast weich sind (ca. 3-4 Minuten). Weiterhin hin und wieder umrühren.
  2. Dann den Vollrohrzucker, die Brühe, die Soja-Soße und die Chili-Knoblauch-Soße (Sambal Oelek) dazu geben und den Topf abdecken und alles zum Kochen bringen. Danach den Herd auf mittlere bis kleine Stufe stellen. Jetzt die Udon-Nudeln dazu geben und zum Schluß den Pak Choi. Den Topf wieder zudecken und köcheln lassen bis die Blätter weich sind (2-3 Minuten).
  3. Den Topf vom Herd nehmen, umrühren und Koriander darüber streuen.
  4. Enjoy !

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Klassische asiatische Suppe mit Udon-Nudeln und Pak Choi (Udon-Nudelsuppe) geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Asiatischer Rinderschmortopf (Beef Stew)

Wie Ihr wisst, bin ich nicht unbedingt der Fleisch-Fan. Aber mit drei hungrigen Jungs, die einem deutlich sagen, dass sie Fleisch wollen, bleibt mir manchmal nichts anderes übrig. Dann aber mit dem Umami-Faktor. Umami steht für einen vollmundigen Geschmack und kommt aus China. Man nennt es auch den „fünften Geschmackssinn“.

Achtung: für dieses Rinderschmortopf Rezept müsst Ihr etwas mehr Zeit einplanen. Deswegen würde ich sagen, es ist ein Sonntagsgericht. Insgesamt dauert es um die 2 Stunden. Ich empfehle auch einen gußeisernen Bräter zu nehmen, da dann die Hitze gleichmäßig verteilt wird. Sterne-Köche kochen auch damit. Und die spülen sie auch nie ab, sondern reiben sie mit Küchenpapier sauber. So bleibt immer eine Fettschicht drin, was auch gut für den Geschmack ist. Das gilt auch für gußeiserne Pfannen.

Asiatischer Rinderschmortopf (Beef Stew) mit Hoisin-Rotwein-Soße und Tomaten von Elle Republic

Hoisin-Soße ist für ein Gericht immer ein Gewinn. Sie schmeckt leicht süßlich, aber auch salzig und ist für Freunde von asiatischem Essen ein Muss. Zum Beispiel dient sie in Sommerrollen als Geschmacksgrundlage der gesamten Rolle. Manche sagen auch, sie ist die chinesische Barbecue-Soße. Die Zutaten dieser leckeren Soße sind Sojabohnen, Zucker, Essig, Knoblauch, Salz, Chilischoten und noch eine Reihe weiterer Gewürze. Beim Kauf solltet Ihr auf den Zuckergehalt achten. Wenn er an erster Stelle steht, dann empfehle ich, die Marke zu wechseln!

Inspiriert wurde ich für dieses Gericht durch einem altes Rezept, dass ich mal im Bon Appétit-Magazin gesehen habe. Aber Ihr kennt mich ja, ich werde dann immer kreativ und mache etwas Eigenes daraus.

4 von 3 Bewertungen
Print

Asiatischer Rinderschmortopf (Beef Stew) mit Hoisin-Rotwein-Soße und Tomaten

Ein Rezept für einen asiatischen Rinderschmortopf, auf Englisch auch als Beef Stew oder Ragout bekannt. Sehr herzhaft mit Hoisin-Soße und Rotwein. Dazu Reis oder Kartoffeln.
Rezepttyp Hauptgericht
Kategorie Asiatisch
Vorb. 15 Minuten
Kochzeit 2 Stunden
Gesamt 2 Stunden 15 Minuten
Portionen 6
Autor Elle

Zutaten

  • 4 EL Natives Olivenöl extra
  • 5-6 Gelbe Zwiebeln, klein geschnitten
  • 1,2 kg Rindergulasch (am besten Bio), ich habe noch Kalbfleisch dazu genommen
  • 4 EL Mehl, um darin das Fleisch zu wenden
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 375 ml Trockener Rotwein
  • 125 ml Rinderbrühe
  • 1 x 400 g Dose Geschälte Bio-Tomaten (gewürfelt)
  • Jeweils ¼ TL getrocknetes Basilikum, Oregano und Thymian
  • 120 ml Hoisin-Soße (Asia-Laden oder Asia-Abteilung vieler EDEKA-Märkte)
  • 2 Lorbeerblätter
  • 4 Karotten, geschält und schräg geschnitten
  • 2 Pastinaken, geschält und schräg geschnitten
  • 2 EL frische Petersilie, glatt klein geschnitten
  • Mehrsalz und frisch gemahlener Pfeffer, nach Geschmack
  • Gekochter Reis oder Kartoffeln, als Beilage

Zubereitung

  1. 2 EL Olivenöl in einem großen Topf oder Bräter auf mittlerer Hitze erhitzen. Dann die Zwiebeln dazu geben und anbraten bis sie goldbraun sind (ca. 10-12 Minuten).
  2. In der Zwischenzeit das Mehl, das Salz und den Pfeffer in einer großen Schüssel vermischen und dann das Fleisch hinein geben und darin wenden, so dass das Fleisch mit dem Mehl gut bedeckt ist. Jetzt die 2 verbliebenen EL Öl in einer großen Pfanne auf hoher Stufe erhitzen und das Fleisch in die Pfanne geben und anbraten, bis es auf allen Seiten braun ist (ca. 10 Minuten). Wenn nicht alles hineinpasst, dann das Fleisch nacheinander anbraten und das fertige Fleisch zur Seite legen.
  3. Dann das fertig gebratene Fleisch in den Topf oder Bräter mit den Zwiebeln geben und 1 Tasse Rotwein, die Rinderbrühe, die Tomaten mit dem Saft, die getrockneten Kräuter, die Hoisin-Soße und die Lorbeerblätter dazu geben und zum Kochen bringen.
  4. Dann den Herd auf kleine Stufe stellen und zugedeckt 45 Minuten köcheln lassen. Ab und zu umrühren. Jetzt die Karotten, die Pastinaken und den restlichen Wein dazu geben und zugedeckt weitere 30 Minuten köcheln lassen und ab und zu umrühren. Danach ohne Deckel auf hoher Stufe zum Kochen bringen, bis die Soße angedickt ist (weitere 15 Minuten) und ab und zu umrühren. Jetzt die Lorbeerblätter heraus nehmen und mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluß die Petersilie darüber streuen und servieren.
  5. Enjoy !

Tipps

Das Gericht könnt Ihr auch am Tag vorher kochen. Bevor Ihr es abgedeckt in den Kühlschrank stellt abkühlen lassen !

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Chinapfanne mit Rindfleisch, Ingwer und Orange

Um einen nachhaltigen Zitrus-Geschmack zu bekommen, nehme ich für die Marinade des Rindfleischs gerne Orangensaft, bevor ich das Fleisch in die Pfanne gebe. Dafür braucht das eigentliche Braten nur ein paar Minuten. Und es ist ein richtiges Familiengericht. Es geht schneller und ist gesünder als das normale chinesische Essen, das man hierzulande in China-Restaurants bekommt und mein Hunger nach asiatischem Essen wird gestillt.

In meinen 20ern (also vor wenigen Jahren, wie mein liebster Schwabe gerne sagt) habe ich überhaupt kein rotes Fleisch gegessen. Nur ab und zu die obligatorischen Hühnerbrüste und viel Fisch. Als typisches „West-Coast-Girl“ gehörten frischer Fisch, Meeresfrüchte und natürlich Sushi zu meiner Standard-Ernährung. Dazu noch meine Liebe zu frischen Salaten. Und jetzt stellt Euch vor, dass so jemand auf drei heranwachsende Jungs (die meines liebsten Schwaben) trifft, die am liebsten deftiges Essen mit einer ordentlichen Portion tierischer Proteine vertilgen. Das führt dazu, dass ich einmal pro Woche ein Fleischgericht einplane, um auch aus der Spaghetti-Monotonie heraus zu kommen. In diesem Fall asiatische Aromen – die ich liebe – und für die Jungs Rindfleisch und natürlich…. Nudeln. So ist für jeden etwas dabei.

Um eine richtig gute Chinapfanne zu kochen, solltet Ihr ein besonders zartes Rindfleisch nehmen. Zum Beispiel Rinderfilet. Ich lasse das Fleisch immer gleich beim Metzger klein schneiden, aber wer ein gutes Messer hat, kann das natürlich auch selber machen. Ihr könnt das Fleisch auch 20 Minuten lang im Tiefkühlschrank lassen, bevor Ihr es schneidet. Dann geht es leichter.

Dieses Gericht geht sehr schnell zu kochen. Wenn Ihr aber der Marinade Zeit lasst einzuwirken, dann hilft das natürlich. Ihr könnt auch etwas geröstete Sesamkerne dazu geben, um ein nussiges Aroma dazu zu bekommen.

Ginger-Orange Beef Stir-Fry
5 von 1 Bewertung
Print

Chinapfanne mit Rindfleisch, Ingwer und Orange

Ein einfaches Rezept für ein leckeres asiatisches Gericht, das auch Kindern meistens schmeckt, wenn man Nudeln dazu gibt.
Rezepttyp Hauptgericht
Kategorie Asiatisch
Vorb. 30 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Gesamt 45 Minuten
Portionen 4
Autor Elle

Zutaten

  • 450 g Rinderfilet (am liebsten Bio), in Streifen geschnitten
  • Fein geriebene Schale einer Bio-Orange
  • Frisch gepresster Orangensaft von 2 Bio-Orangen
  • 2 EL Soja-Soße
  • 1 EL Geriebener Ingwer
  • 2 EL Sesam-Öl
  • 2 Große Karotten, in dünne Streifen geschnitten
  • 4 Lauchzwiebeln, in dünne Scheiben geschnitten
  • Chinesische Nudeln (alternativ Reisnudeln oder gekochter Reis)
  • Geröstete Sesamkerne, zum Garnieren

Zubereitung

  1. In einer mittel großen Schale das Rindfleisch mit der Orangenschale und dem Orangensaft vermischen. Dann zugedeckt stehen lassen (30 Minuten), damit die Marinade einziehen kann. Ab und zu umrühren. Danach die Marinade durch ein Sieb vom Fleisch trennen und zur Seite stellen. Dann die Soja-Soße und den Ingwer zum Fleisch dazu geben und gut umrühren.
  2. Das Sesam-Öl in einenWok oder eine große Pfanne geben und erhitzen. Sobald es heiß ist, das Rindfleisch dazu geben und 1 Minute lang braten, bis es etwas Farbe angenommen hat. Dann die Karottenstreifen dazu geben und weitere 2-3 Minuten braten.
  3. Jetzt die Lauchwziebelscheiben und die restliche Marinade dazu geben und auf mittlerer Stufe weiter kochen. Dabei immer umrühren, bis die Soße kocht. Dann das Ganze mit Nudeln oder gekochtem Reis servieren.
  4. Enjoy !

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Chinapfanne mit Rindfleisch, Ingwer und Orange geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Rotes Thai Curry mit Mango und Süßkartoffeln

Ich stelle aktuell fest, dass asiatische Gerichte in Deutschland immer beliebter werden. Thailändisches Essen nimmt aufgrund der kräftigen Aromen eine herausragende Stellung ein. Rotes Thai Curry mit Mango hat einen würzig, süß-säuerlichen Geschmack und ist auch noch voll mit frischem Gemüse und Kräutern. Ein leichtes und frisches Gericht.

Thailändischer Basilikum
Thailändischer Basilikum

Das gute beim Kochen thailändischer Gerichte ist, dass es nicht sehr aufwändig ist. Eigentlich ist es sehr einfach. Im Ernst, Ihr solltet Euch nicht selber unter Druck setzen, um eine authentische Thai Curry-Paste zu machen. In Asia-Läden bekommt Ihr Pakete mit roten und grünen Curry-Pasten, die schon fertig sind und sehr gut schmecken. Und auch wenn in diesem Rezept viele Zutaten sind, könnt Ihr mir vertrauen. Es geht einfach! In weniger als 45 Minuten habt Ihr ein klasse Thai-Gericht auf dem Tisch.

Rotes Thai Curry mit Mango und süßen Kartoffeln

Es muss nicht Jasmin Reis sein

Ihr könnt es mit etwas gekochtem Reis servieren. Anstatt den traditionellen Jasmin-Reis empfehle ich Vollkorn-Basmati-Reis. Auch den kann man einfach zubereiten und er gelingt jedes Mal! Ihr müsst nur den Reis in einen Topf mit Wasser geben (viel Wasser, wie bei Kartoffeln), umrühren, zu decken und den Herd auf kleine Stufe stellen und 25 Minuten köcheln lassen. Dann das Wasser abschütten und weitere 5 Minuten stehen lassen. Dann mit einer Gabel umrühren. Voilà! Einfacher gehts nicht.

Sweet Potato Mango Red Thai Curry
4.2 von 10 Bewertungen
Print

Rotes Thai Curry mit Mango und Süßkartoffeln


Rezepttyp Hauptgericht
Kategorie Asiatisch
Vorb. 15 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Gesamt 35 Minuten
Portionen 4
Autor Elle

Zutaten

  • 1 EL Kokosnuss- oder Natives Olivenöl extra
  • 2 Stängel Zitronengras, die Außenschale entfernt, zerquetschen und in 4 Stücke schneiden
  • 1 EL Frisch geriebener Ingwer
  • 4 Knoblauchzehen, klein gedrückt
  • Meersalz, nach Geschmack
  • 4 EL Rote Curry-Paste
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 400 g Dose Bio-Tomaten (geschält oder passiert)
  • 1 400 ml Dose Ungesüßte Kokosnussmilch
  • 1 Mittelgroße Süßkartoffel, geschält und in kleine Würfel geschnitten
  • 2 Karotten, geschält, der Länge nach halbiert, und in diagonale Streifen geschnitten
  • 1 Reife Mango, geschält, entkernt und in Würfel geschnitten
  • 150-200 g Grüne Bohnen, gewaschen, halbiert
  • 1 Frische rote Chili, entkernt und dünn geschnitten
  • 1 EL Frisch gepresster Limonensaft
  • 1 Bund Frischer Koriander, klein geschnitten (Asia-Shop!)
  • 20 Thailändische Basilikumblätter, klein geschnitten
  • 2-3 Lauchzwiebeln, gewaschen und in dünne Scheiben geschnitten
  • Gekochter Jasmin-Reis oder Vollkorn-Basmati-Reis, zum Servieren
  • Limetten-Schnitten, zum Servieren

Zubereitung

  1. Das Öl in einem großen Wok oder einem großen Topf erhitzen. Dann das Zitronengras, den Knoblauch und den Ingwer dazu geben und unter Umrühren kochen, bis alles goldbraun ist (ca. 5 Minuten). Dann Salzen.


  2. Die Curry-Paste und das Tomatenmark dazu geben und unter Umrühren weitere 2-3 Minuten kochen. Dann die zerdrückten oder passierten Tomaten dazu geben und weitere 5 Minuten kochen, bis alles gut verdickt ist. Jetzt die Kokosnussmilche dazu geben und zum Kochen bringen. Dann den Herd auf kleine Stufe stellen und die Süßkartoffel dazu geben. Den Herd auf mittel-kleiner Stufe lassen und zugedeckt kochen lassen, bis die Süßkartoffel weich, aber noch in Form ist (ca. 10-15 Minuten).


  3. Dann die Karotten dazu geben und unbedeckt 5 Minuten köcheln lassen. Zuletzt die grünen Bohnen und die Mango dazu geben und weitere 2 Minuten kochen lassen. Ab und zu Umrühren.


  4. Dann den Wok oder Topf vom Herd nehmen und die frische Chili und den Limonensaft darüber geben. Dann noch den Reis drauf und mit den Lauchzwiebeln, dem Koriander und den Basilikumblättern garnieren. Zusammen mit den Limetten-Schnitten servieren.


  5. Enjoy!


Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Rotes Thai Curry mit Mango und Süßkartoffeln geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Rotes Thai Curry mit Huhn und Mango

Ich liebe süße Mangos! Außer das sie mir schmecken sind sie voll mit B-Vitaminen, die gute Laune bringen. Genau: Mangos make you happy! Wer allerdings in Asien oder Afrika einmal Mangos gegessen hat, der wird die in Europa erhältlichen Mangos fast schon langweilig finden. Aber ich mag sie auch. Zusammen mit zarten Hühnerbrüsten in einem roten Thai Curry und den Aromen von Ingwer, Knoblauch und Zitronengras – da läuft mir schon wieder das Wasser im Mund zusammen.

Chilis und Ingwer kurbeln auch die Verdauung an und entgiften den Körper. Die Körpertemperatur steigt und dadurch werden Kalorien verbrannt. Und Zitronengras und Knoblauch helfen dem Körper bei Erkältung, Husten und Grippe. Wenn es also im Winter draußen kalt und dunkel ist, dann bringt dieses Gericht den Körper in Schwung.

Da ich noch Enoki-Pilze zuhause hatte weil ich so gerne im Asia-Laden einkaufen gehe, habe die einfach auch dazu genommen. Diese Pilze haben lange Stängel und kleine, cremige Köpfe. Und zu asiatischen Gerichten passt auf jeden Fall Jasmin-Reis, obwohl ich lieber Vollkorn-Basmati-Reis nehme. Der Reis sollte 25 Minuten kochen, also genau die Zeit, die Ihr braucht, um das Curry zu machen.

4.5 von 2 Bewertungen
Print

Rotes Thai Curry mit Huhn und Mango

Rotes Thai Curry mit Huhn und Mango ist Rezept für eine Vitaminbombe, die gute Laune gibt und den Stoffwechsel ankurbelt und Kalorien verbrennt. Ein schönes Wintergericht.
Rezepttyp Hauptgericht
Kategorie Thailandisch
Vorb. 10 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Gesamt 35 Minuten
Portionen 4
Autor Elle

Zutaten

  • 1 EL Kokosnuss-Öl (alternativ geht auch Olivenöl)
  • 2 Zitronengras-Stängel, die äußere Hülle entfernen, in 4 Stücke schneiden und zerdrücken
  • 1 EL Frisch geriebener Ingwer
  • 4 Knoblauchzehen, klein gehackt
  • Meersalz, nach Geschmack
  • 3 EL Rote Curry-Paste (wer es scharf mag, auch mehr)
  • 2 EL Tomatenmark
  • 250 ml Hühnerbrühe
  • 400 ml Ungesüsste Kokosnuss-Milch aus der Dose
  • 700 g Bio-Hühnerbrüste ohne Knochen, in kleine Stücke geschnitten
  • 1 Mango gut gereift, geschält, ohne Kern, in kleine Stücke geschnitten
  • 200 g Grüne Bohnen, die Enden abgeschnitten
  • 1 Frische rote Chili, Kerne entfernen und in Scheiben geschnitten
  • 1 EL Limetten-Saft frisch gepresst
  • 1 Bund Frischer Koriander, klein geschnitten
  • 20 Blätter Thai-Basilikum, klein geschnitten
  • Jasmin Reis gekocht
  • Limetten-Schnitzer, zum Servieren

Zubereitung

  1. Das Öl in einem großen Wok oder einem schweren Topf auf mittlerer Stufe erhitzen. Dann das Zitronengras, den Knoblauch und den Ingwer dazu geben und unter Umrühren kochen, bis alles goldbraun ist (ca. 5 Minuten); mit Salz nachwürzen. Jetzt die Curry-Paste und das Tomatenmark dazu geben und 2 Minuten kochen (umrühren nicht vergessen). Dann die Hühnerbrühe dazu geben und weitere 5 Minuten kochen. Jetzt noch die Kokosnuss-Milch und alles zum Kochen bringen. Dann den Herd auf kleine Stufe stellen und das Huhn dazu geben und ohne Deckel köcheln lassen bis das Fleisch zart ist und die Soße dick wird und eine cremige Konsistenz bekommt (ca. 10 Minuten). Dann die Bohne und die Mango dazu rühren und den Deckel darauf tun und 3-5 Minuten kochen lassen. Ab und zu umrühren, bis die Bohnen durch aber noch knackig sind.
  2. Den Topf vom Herd nehmen und die Chili (und die Pilze wenn Ihr welche benutzt) dazu geben. Dann den Limonensaft hinein träufeln und nachwürzen.
  3. Den fertig gekochten Reis darüber geben und mit Koriander und Basilikum garnieren. Die Limonen-Schnitzer dazu servieren.
  4. Enjoy !

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Rotes Thai Curry mit Huhn und Mango geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Asiatischer Gurken Nudel Salat

Spiralschneider sind seit einiger Zeit der letzte Schrei. Ich habe mir jetzt einen kleinen Handschneider gekauft und gleich mal für Asiatischer Gurken Nudel Salat ausprobiert. Da ich in der Hamburger Innenstadt in einer Wohnung lebe, ist der kleine Spiralschneider natürlich Platz sparend die bessere Wahl. Man benutzt ihn wie einen Bleistiftspitzer. Ich würde ja am liebsten auch gleich Zucchini-Nudeln ausprobieren. Da muss ich noch meinen liebsten Schwaben davon überzeugen. Seit er frische Zucchini aus dem Garten seines Freundes in Frankreich gegessen hat, kann ich ihn schwer zu „normalen“ Zucchini aus dem Supermarkt überreden. Vielleicht hat er Recht, oder er schwelgt einfach noch in den Erinnerungen an den Urlaub. Wobei ich mir schon vorstellen kann, dass Gemüse frisch aus dem Garten einfach einen anderen Geschmack hat. Der liebste Schwabe musste aber in der Urlaubswoche jeden Tag Zucchini essen, weil die Ernte so reichhaltig war. Er kennt jetzt Zucchinisuppe, Zucchinisalat, Zucchini gebraten, gebacken und so weiter. Damit Ihr seht, wie das Gerät funktioniert, hier ein kleines Video. Keine Angst, ich bin nicht das Mädchen mit den blauen Haaren 🙂

Also nutze ich den Schneider jetzt hauptsächlich für Gurken. Für einen erfrischenden, leichten Salat genau richtig. Zusammen mit einem asiatischen Dressing kann man den Salat dann wie Spaghetti um die Gabel wickeln. Macht Spaß und ist natürlich lecker. Ich komme mir schon vor wie im Shopping-TV. Aber ich muss mich ja auch mal für neue Sachen begeistern können.

Das Ying und Yang-Prinzip für Kinderessen

Die Gurkennudeln funktionieren übrigens auch bei Kindern gut. Das ist dann wohl der Spaghetti-Effekt. Bei Asiatischer Gurken Nudel Salat solltet Ihr aber die Chili dann besser weglassen. Vielleicht sollte man jedes Gemüse als Spaghetti tarnen. Die Kinder von meinem liebsten Schwaben mögen Gott sei Dank Karotten, Gurken und Paprika auch so. Aber zu einem Salat bekomme ich sie leider nicht überredet. Und Zwiebeln muss ich so klein schneiden, dass man sie nicht mehr sieht. Der liebste Schwabe hat das Ying und Yang-Prinzip eingeführt. Für jede ungesunde Zutat muss etwas Gesundes dazu gegessen werden. Das klappt ganz gut. Was habt Ihr da für Erfahrungen gemacht? Ich bin für Tipps wie man Kinder zu gesundem Essen bringt immer aufgeschlossen. Da könnte man sicher ganze Bücher drüber schreiben.

Asiatischer Gurken Nudel Salat
4.75 von 4 Bewertungen
Print

Asiatischer Gurken Nudel Salat

Besonders erfrischend im Sommer ist der einfache Asiatischer Gurken Nudelsalat. Glutenfrei, low-carb (wenig Kohlenhydrate), vegetarisch und absolut "Clean Eating" geeignet!
Rezepttyp Beilage, Salat
Kategorie Asiatisch
Vorb. 15 Minuten
Gesamt 15 Minuten
Portionen 2
Kalorien 88 kcal
Autor Elle

Zutaten

  • 1 EL Frisch geriebener Ingwer
  • 2 Lauchzwiebeln, klein geschnitten
  • 1 EL Soja-Soße
  • 1 TL geröstetes Sesamöl (Bioladen)
  • Saft von einer Limette
  • 1 Bio-Salat-Gurke
  • 1 Bund frischer Koriander, die Blätter entfernen
  • 1 Frische rote Chili, die Kerne entfernen
  • 1 EL Geröstete Sesamkerne, als Garnitur

Zubereitung

  1. In einer kleinen Schüssel den Ingwer, die Lauchzwiebel, die Soja-Soße, das Sesamöl und den Limetten-Saft vermischen.
  2. Um die Gurken-Nudeln zu machen könnt Ihr einen Gemüsehobel, einen Julienne-Schneider, oder einen Spiralschneider nehmen. Ich bin jetzt ein Fan des handlichen Spiralschneiders.

    Tipp: Wenn Ihr den Gemüsehobel benutzt, dann müsst Ihr die Gurke vorsichtig am Messer entlang schieben, um lange Nudeln zu formen.

  3. Dann die Gurken-Nudeln in eine Schüssel geben und das Dressing dazu schütten. Jetzt noch den Koriander und die rote Chili dazu und alles gut vermischen. Am Schluss mit den gerösteten Sesam-Kernen bestreuen und servieren.
  4. Enjoy!

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Asiatischer Gurken Nudel Salat geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks im Blog.

Asiatische Rezepte

Asiatisch Kochen reicht von Thailand, Indonesien und Vietnam über Japan und China bis nach Indien.

Asiatische Rezepte sind so vielseitig wie der Kontinent selbst. Es gibt ganz viel knackiges Gemüse und exotische Gewürze. Außerdem findet Ihr Gerichte aus dem Wok, würziges Curry aus Indien und Thailand, sowie selbst gemachte Miso-Suppe, Udon und Mie-Nudel-Suppe. Und es gibt auch viele asiatische Pfannengerichte wie die Asiapfanne, Nasi Goreng, Asiannudeln, Kokos-Gerichte und asiatisch inspirierte Salate.

Die Asiatische Küche ist auch vegetarisch und vegan

In Asien gibt es ganz viele vegetarische und vegane Rezepte, die schnell und einfach zubereitet sind. Hier findet Ihr eine Vielfalt von asiatischen Rezeptideen die ich besonders lecker finde.

Asiatisch kochen mit beliebten Zutaten wie Kokosmilch, Tofu, Ingwer, Reis, Nudeln, vielfältige Gewürze für Curry wie Kurkuma, Garam Masala, Kreuzkümmel (Cumin), Zimt, Koriander und viel mehr.