einfaches Rezept für Linsensalat mit geröstetem Feta und Tomaten mit Gurke, Minze, Petersilie und Zitrone

Linsensalat mit geröstetem Feta gehört zu den Salaten die ich mache, wenn ich nicht gerade im Kichererbsen- oder Getreidefieber bin. Auf jeden Fall bin ich ein Salatmensch. Mir schmeckt fast jeder Salat. Ok, den billigen Eissalat im Restaurant zähle ich mal nicht als Salat. Dieses Prachtstück heute wurde inspiriert von einem Sonntags-Brunch. Den es gab gerösteten Feta und Tomaten. Da dachte ich mir, warum nicht einfach noch einen Linsensalat dazu machen. Brilliant Watson, meinte der liebste Schwabe und los gings.

Ein guter Brunch-Tipp: gerösteter Feta mit Tomate

Die Zutaten sprechen schon für ein leckeres Rezept: Sommertomaten, Kapern (Oliven gehen auch), Knoblauch, getrockneter Oregano und ein Block vom besten Feta, den es gibt. Dann noch etwas Öl darüber träufeln und dann alles im Ofen bei 200°C backen bis die Tomaten weich und der Feta goldbraun an den Enden wird. Dann streut Ihr noch etwas glatte Petersilie darüber und serviert ein knuspriges Baguette dazu. Ihr braucht nicht unbedingt einen Brunch für diese Delikatesse. Und wo gibt es den besten Feta? Natürlich in Griechenland. Ich gebe Euch hier also den besten Grund, sofort eine Reise nach Griechenland zu buchen :-).

Ingredients for Roasted Feta and Tomato Lentil

Roasted Feta and Tomato Lentil

einfaches Rezept für Linsensalat mit geröstetem Feta und Tomaten mit Gurke, Minze, Petersilie und Zitrone

Für einen guten Salat braucht Ihr frische Zutaten, egal wo Ihr seid

Ich werde diesen Sommer nicht nach Griechenland, sondern nach Frankreich fahren. Die französischen Wochenmärkte haben es mir angetan. Vor allem die in der Provence. Und seit ich in Aix en Provence auf dem Markt war, ist das ein Pflichtstopp bei jedem Aufenthalt in Südfrankreich. Dieser Markt gilt als einer der schönsten Märkte in Europa. Und er findet jeden Tag statt! Wenn ich über diesen Markt schlendere bekomme ich sofort Lust auf einen Salat. Denn frische Zutaten sind der Schlüssel zu jedem guten Salat. Wenn es dann noch einen leckeren Käse (z.B. Chèvre) gibt und einen guten Wein, dann ist das Glück doch perfekt. Ok, der liebste Schwabe gehört auch noch ins Bild, zumindest in meins :-). Es kann gut sein, dass ich dann diesen Linsensalat mit geröstetem Feta und Tomaten mache. Dann gibt es auf jeden Fall französische Puy Linsen dazu. Die schmecken im Salat auch sensationell.

einfaches Rezept für Linsensalat mit geröstetem Feta und Tomaten mit Gurke, Minze, Petersilie und Zitrone

Linsensalat mit geröstetem Feta könnt Ihr warm oder auf Raumtemperatur servieren

Selbst an einem heißen Sommertag könnt Ihr den Linsensalat auch warm servieren. Damit etwas Frische dazu kommt mache ich dann gerne noch etwas im Kühlschrank gekühlte Gurke darüber. Das könnt Ihr aber selber entscheiden. Sehr wichtig sind aber die frischen Kräuter und der frisch gepresste Zitronensaft. Und wenn Ihr wollt könnt Ihr auch noch etwas rote Zwiebel dazu schneiden. Auch zu diesem Salat empfehle ich ein krustiges Brot und schon habt Ihr ein leichtes Mittagessen oder eine leckere Beilage für den nächsten Grillabend.

einfaches Rezept für Linsensalat mit geröstetem Feta und Tomaten mit Gurke, Minze, Petersilie und Zitrone
5 von 4 Bewertungen
Drucken

Linsensalat mit geröstetem Feta und Tomaten

Mit Kräutern und Zitrone wird dieses einfache Rezept für Linsensalat mit geröstetem Feta und Tomaten zu einer leckeren Sommer-Delikatesse. Ihr könnt ihn warm oder auf Raumtemperatur genießen. Und auch am nächsten Tag schmecken die Reste noch super gut!
Rezepttyp Beilage, Salat
Kategorie Mediterrane Küche
Vorb. 15 Minuten
Kochen 30 Minuten
Gesamt 45 Minuten
Portionen 4
Autor elle

Zutaten

  • 200 g Beluga Linsen
  • 4 Rispentomaten (ca. 450 g), geviertelt
  • 100 g Feta, gekrümelt
  • 1 TL Kapern (in Lake), die Lake abgeschüttet
  • 1/2 TL Frische Thymianblätter
  • Ein großer Spritzer natives Olivenöl extra (ca. 3 EL)
  • Saft von 1,5 mittel großen Zitronen, frisch gepresst (die eine Hälfte aufbewahren, um sie kurz vor dem Servieren noch über dem Salat auszupressen)
  • 1 Kleiner Bund glatte Petersile, klein gehackt
  • 3 EL Frische Minze, klein gehackt
  • 1 Mini-Gurke oder 1/2 Salatgurke entkernt, in Würfel geschnitten
  • Etwas Olivenöl zum darüber Träufeln beim Servieren
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack

Zubereitung

  1. Die Linsen in einen großen Topf geben und mit viel Wasser auffüllen (im Verhältnis 3:1 zu den Linsen). Dann das Wasser zum Kochen bringen und danach auf mittlerer Stufe 30 Minuten köcheln lassen. Wenn die Linsen fertig gekocht sind, das übrige Wasser abschütten und die Linsen in eine Schüssel zum Abkühlen geben.


  2. Sobald die Linsen zur Hälfte fertig gekocht sind, könnt Ihr anfangen, die Tomaten und den Feta im Ofen zu grillen.


  3. Die Tomaten mit den Kapern und dem Thymian in eine hitzefeste Kasserolle geben und dann den gekrümelten Feta und einen Spritzer Olivenöl dazu geben. Nun mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen und die Kasserolle auf mittlerer Höhe in den Ofen stellen und auf niedriger Stufe grillen.


    Tipp: Ich habe einen Elektroofen, den ich auf „Grillen“ mit den Stufen 1-3 stellen kann. Ich stelle den Ofen dann für dieses Rezept auf Stufe 1. Wenn Euer Ofen diese Option nicht hat, würde ich die Kasserolle ins untere Drittel des Ofens stellen.


  4. Die Tomaten und den Feta solange im Ofen rösten, bis sie weich und die Enden des Feta etwas bräunlich werden (ca. 15-20 Minuten je nachdem wie Euer Ofen beschaffen ist und wie nah die Kasserolle an der Hitze ist). Das müsst Ihr selber ausprobieren, weil ich nicht weiß, was für einen Ofen Ihr habt. Da ist jeder anders.


  5. Jetzt könnt Ihr den Rest des Salates vorbereiten. Dafür gebt Ihr den Zitronensaft von 1 Zitrone und die Petersilie und die Minze in die Schüssel mit den Linsen. Dann mit Salz und Pfeffer würzen und gut vermischen.


  6. Nun den Linsen-Kräuter-Mix auf eine Servierplatte geben und die gerösteten Tomaten und den gerösteten Feta darüber verteilen. Dann die Gurkenwürfel darüber geben und den Saft der übrigen 1/2 Zitrone darüber geben. Danach noch einen Spritzer Olivenöl darauf geben und nach Geschmack nachwürzen.


  7. Enjoy!


Tipps

  • Die frische Minze ist sehr wichtig für dieses Rezept. Das solltet Ihr also besser nicht weglassen.
  • Ich habe Mini-Gurken verwendet, um etwas Sommerfrische in den Salat zu bekommen. Ihr könnt aber gerne auch rote Zwiebelscheiben nehmen und andere Kräuter oder Blattgrün Eurer Wahl.
  • Eine mittel große Zitrone ergibt 2-3 EL Zitronensaft. Wenn Ihr eine große Zitrone nehmt, solltet Ihr nicht die ganze Zitrone auspressen. Oder Ihr probiert und nehmt soviel wie Euch schmeckt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch der Linsensalat mit geröstetem Feta und Tomaten geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

10 Kommentare

  1. Wieder super lecker!!! Habe noch geröstete Süßkartoffeln reingemacht, dann war’s etwas gehaltvoller und somit ein tolles Abendessen!

    • Liebe Caro, vielen Dank für Deinen Kommentar. Auf die Minze aus dem eigenen Garten bin ich natürlich sehr neidisch :-). Ich habe zumindest Thymian auf dem Balkon. Mal sehen, ob das mit der Minze auch noch klappt. Liebe Grüße Elle

  2. Uns hat es geschmeckt! Das nächste Mal Mut den roten Zwiebeln statt der Gurke, da sind wir uns einig. Sehr sehr lecker!

  3. Hallo Elle,
    Der Tipp von mir kommt etwas spät : ich war mit meinem liebsten Schwaben vor kurzem auf dem Markt in Versailles. Das war exzeptionell! Der Schwabe wollte nie wieder da weg… 🙂
    Dort gab es nur Lebensmittel, Gemüse, Obst, Süßes, Käse, Spezialisten – alles, was der Franzose zum Essen so braucht. – Bunt, lebendig, frisch, traditionell, reichhaltig, und gut gelaunt. Ein Lebensgefühl.

Schreibe einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here