Brote & Gebäck, Kinderfreundlich, Süßes

Omas Hefezopf mit Cranberries und Pekannüssen

Omas Hefezopf (schwäbischer) mit Cranberries und Pekannüssen Rezept

Anfang

Share on Facebook9Pin on Pinterest9Share on Google+0Tweet about this on Twitter0Email this to someone


Direkt zum Rezept

Für dieses Rezept von Omas Hefezopf mit Cranberries und Pekannüssen habe ich drei Anläufe gebraucht. Ihr profitiert jetzt davon, denn es kann eigentlich nichts mehr schief gehen bei diesem Osterzopf-Rezept.

Man kann schon sagen, dass das leckere Gebäck ein Osterklassiker und überhaupt immer eine gute Idee für ein gemütliches Frühstück ist. Das Grundrezept für den luftigen Hefezopf habe ich von der Oma einer guten Freundin des liebsten Schwaben. Doch Ihr kennt mich. Ich habe noch den Elle-Faktor dazu gegeben mit Cranberries und Pekannüssen.

Omas Hefezopf ist einfach selber zu machen

Der traditionelle deutsche Hefezopf ist wirklich einfach selber zu machen (das Original-Rezept von Oma seht Ihr im Bild unten). Da wir es mit Hefe zu tun haben braucht Ihr nur etwas Zeit und müsst ein bißchen vorausplanen, da der Teig Zeit braucht, um aufzugehen. Doch der Rest ist wirklich einfach, das könnt Ihr mir glauben. Denn ich bin kein Fan von schwierigen und komplizierten Backrezepten. Wer möchte kann natürlich auch noch etwas Hagelzucker und Mandelblättchen darüber streuen. Oder Ihr gebt noch ein paar Rosinen dazu oder ein andere Füllung, die Euch gefällt. In diesem Rezept habe ich trockene Cranberries, Pekannüsse und braunen Zucker dafür verwendet.

Omas Hefezopf Rezept

Meine Geheimtipps für einen gelungen selbstgemachten Hefezopf

Beim ersten Versuch ist der Zopf unheimlich groß geworden. Das hat mich selber überrascht und ich habe dann die Zutaten halbiert. Beim zweiten Mal hatte ich das falsche Mehl. Denn mir war der Hefezopf dann nicht luftig genug. Ich empfehle Euch Weizenmehl Type 405 zu nehmen damit der Zopf so richtig schön locker und luftig wird. Mit Type 550 geht es auch, aber dann ist das Ergebnis halt etwas trockener.

Einen luftigen Hefezopf mag jeder

Vor allem zum Frühstück mit etwas Butter oder Marmelade darauf ist ein Hefezopf unwiderstehlich. Der liebste Schwabe tunkt den Zopf natürlich auch in seinen Frühstückskaffee und seine drei Söhne nehmen dafür gerne einen Kakao. Und auch wenn der Zopf nach ein paar Tagen nicht mehr ganz so fluffig ist, schmeckt er immer noch gut.

Omas Hefezopf Teig Schritt 1

Omas Hefezopf Teig Schritt 2

Omas Hefezopf Teig Schritt 3

Omas Hefezopf Teig Schritt 4

Omas Hefezopf Teig Schritt 5

Omas Hefezopf Teig Schritt 6

Omas Hefezopf Teig Schritt 7

Omas Hefezopf (schwäbischer) mit Cranberries und Pekannüssen Rezept

Das Rezept für den Osterzopf ist mit frischer Hefe gemacht

Ihr könnt aber auch gerne trockene Hefe verwenden. Doch wie lässt sich das umrechnen? Ganz einfach:

In einem Päckchen trockener Hefe sind 7 Gramm drin, während sich in einem Würfel frischer Hefe 42 Gramm befinden. Grundsätzlich entspricht ein Päckchen trockene Hefe ca. der Hälfte eines frischen Hefewürfels. Also entsprechen 7 g des Päckchens ungefähr 21 g der frischen Hefe. Anstatt eines Würfels mit frischer Hefe könnt Ihr 2 Päckchen trockene Hefe nehmen. Das ist also ganz einfach.

Die Umrechnungsformel von frischer Hefe zu trockener Hefe lautet also

1 Würfel frische Hefe = 2 Päckchen trockene Hefe
1 Päckchen trockene Hefe = 0,5 Würfel frische Hefe
Und ein Päckchen trockene Hefe beziehungsweise ein halber Würfel frische Hefe ist ausreichend für 500 Gramm Mehl.

Omas Hefezopf (schwäbischer) mit Cranberries und Pekannüssen Rezept

Ist frische Hefe besser als trockene Hefe?

Da Hefe ein lebender Organismus ist, kann es sein, dass sie schlecht geworden ist, wenn sie zu lange liegt. Trockene Hefe dagegen ist weniger empfindlich und deswegen greifen auch viele Bäcker lieber auf die zuverlässige Variante mit trockener Hefe zurück. Ich mag aber lieber frische Hefe.

Auf was muß ich beim Kauf von frischer Hefe achten?

Da frische Hefe maximal zwei Wochen im Kühlschrank gelagert werden kann, bieten nicht alle Supermärkte die Würfel an. Wenn Euer Supermarkt gut sortiert ist, dann findet Ihr die Hefewürfel wahrscheinlich im Milchregal in der Nähe der Butter. Aber schaut dann unbedingt auf das Ablaufdatum.


Hier geht’s zum Rezept

Related posts:

Share on Facebook9Pin on Pinterest9Share on Google+0Tweet about this on Twitter0Email this to someone

4 Kommentare

  1. Marja sagt

    Der schaut sehr fluffig und lecker aus! Für mich ist Ostern totale Hefezopfzeit. Steht schon auf meiner To-Do Liste. 👍😃

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.