Omas Hefezopf (schwäbischer) mit Cranberries und Pekannüssen Rezept

Für dieses Rezept von Omas Hefezopf mit Cranberries und Pekannüssen habe ich drei Anläufe gebraucht. Ihr profitiert jetzt davon, denn es kann eigentlich nichts mehr schief gehen bei diesem Osterzopf-Rezept.

Man kann schon sagen, dass das leckere Gebäck ein Osterklassiker und überhaupt immer eine gute Idee für ein gemütliches Frühstück ist. Das Grundrezept für den luftigen Hefezopf habe ich von der Oma einer guten Freundin des liebsten Schwaben. Doch Ihr kennt mich. Ich habe noch den Elle-Faktor dazu gegeben mit Cranberries und Pekannüssen.

Omas Hefezopf ist einfach selber zu machen

Der traditionelle deutsche Hefezopf ist wirklich einfach selber zu machen (das Original-Rezept von Oma seht Ihr im Bild unten). Da wir es mit Hefe zu tun haben braucht Ihr nur etwas Zeit und müsst ein bißchen vorausplanen, da der Teig Zeit braucht, um aufzugehen. Doch der Rest ist wirklich einfach, das könnt Ihr mir glauben. Denn ich bin kein Fan von schwierigen und komplizierten Backrezepten. Wer möchte kann natürlich auch noch etwas Hagelzucker und Mandelblättchen darüber streuen. Oder Ihr gebt noch ein paar Rosinen dazu oder ein andere Füllung, die Euch gefällt. In diesem Rezept habe ich trockene Cranberries, Pekannüsse und braunen Zucker dafür verwendet.

Omas Hefezopf Rezept

Meine Geheimtipps für einen gelungen selbstgemachten Hefezopf

Beim ersten Versuch ist der Zopf unheimlich groß geworden. Das hat mich selber überrascht und ich habe dann die Zutaten halbiert. Beim zweiten Mal hatte ich das falsche Mehl. Denn mir war der Hefezopf dann nicht luftig genug. Ich empfehle Euch Weizenmehl Type 405 zu nehmen damit der Zopf so richtig schön locker und luftig wird. Mit Type 550 geht es auch, aber dann ist das Ergebnis halt etwas trockener.

Einen luftigen Hefezopf mag jeder

Vor allem zum Frühstück mit etwas Butter oder Marmelade darauf ist ein Hefezopf unwiderstehlich. Der liebste Schwabe tunkt den Zopf natürlich auch in seinen Frühstückskaffee und seine drei Söhne nehmen dafür gerne einen Kakao. Und auch wenn der Zopf nach ein paar Tagen nicht mehr ganz so fluffig ist, schmeckt er immer noch gut.

Omas Hefezopf Teig Schritt 1

Omas Hefezopf Teig Schritt 2

Omas Hefezopf Teig Schritt 3

Omas Hefezopf Teig Schritt 4

Omas Hefezopf Teig Schritt 5

Omas Hefezopf Teig Schritt 6

Omas Hefezopf Teig Schritt 7

Omas Hefezopf (schwäbischer) mit Cranberries und Pekannüssen Rezept

Das Rezept für den Osterzopf ist mit frischer Hefe gemacht

Ihr könnt aber auch gerne trockene Hefe verwenden. Doch wie lässt sich das umrechnen? Ganz einfach:

In einem Päckchen trockener Hefe sind 7 Gramm drin, während sich in einem Würfel frischer Hefe 42 Gramm befinden. Grundsätzlich entspricht ein Päckchen trockene Hefe ca. der Hälfte eines frischen Hefewürfels. Also entsprechen 7 g des Päckchens ungefähr 21 g der frischen Hefe. Anstatt eines Würfels mit frischer Hefe könnt Ihr 2 Päckchen trockene Hefe nehmen. Das ist also ganz einfach.

Die Umrechnungsformel von frischer Hefe zu trockener Hefe lautet also

1 Würfel frische Hefe = 2 Päckchen trockene Hefe
1 Päckchen trockene Hefe = 0,5 Würfel frische Hefe
Und ein Päckchen trockene Hefe beziehungsweise ein halber Würfel frische Hefe ist ausreichend für 500 Gramm Mehl.

Omas Hefezopf (schwäbischer) mit Cranberries und Pekannüssen Rezept

Ist frische Hefe besser als trockene Hefe?

Da Hefe ein lebender Organismus ist, kann es sein, dass sie schlecht geworden ist, wenn sie zu lange liegt. Trockene Hefe dagegen ist weniger empfindlich und deswegen greifen auch viele Bäcker lieber auf die zuverlässige Variante mit trockener Hefe zurück. Ich mag aber lieber frische Hefe.

Auf was muß ich beim Kauf von frischer Hefe achten?

Da frische Hefe maximal zwei Wochen im Kühlschrank gelagert werden kann, bieten nicht alle Supermärkte die Würfel an. Wenn Euer Supermarkt gut sortiert ist, dann findet Ihr die Hefewürfel wahrscheinlich im Milchregal in der Nähe der Butter. Aber schaut dann unbedingt auf das Ablaufdatum.

Omas Hefezopf (schwäbischer) mit Cranberries und Pekannüssen Rezept
4.67 von 3 Bewertungen
Drucken

Omas Hefezopf mit Cranberries und Pekannüssen

Ein traditionelles Rezept für Omas Hefezopf. Ihr könnt entweder ganz klassisch Hagelzucker und Mandelblättchen darauf streuen und als Füllung Rosinen nehmen. Oder Ihr folgt mir und nehmt Cranberries, Pekannüsse und braunen Zucker. Ein Hefezopf ist das passende Gebäck für ein Osterfrühstück. Ihr müsst 2-3 Stunden einplanen damit der Teig Zeit hat aufzugehen.

Rezepttyp Backen
Kategorie Backrezept, Landhausküche
Vorb. 30 Minuten
Kochen 30 Minuten
Gesamt 1 Stunde
Portionen 1 Laib
Kalorien 203 kcal
Autor elle

Zutaten

  • 550 g Weizenmehl (Type 405)
  • 250 ml Vollmilch
  • 90 g Feiner Zucker
  • 1/2 Würfel frische Hefe (21 g), gekrümelt
  • 1 Großes Ei, auf Zimmertemperatur gebracht
  • 90 g Butter, auf Zimmertemperatur gebracht
  • 1/2 EL Natives Olivenöl extra
  • Eine Prise Meersalz

Für die Füllung:

  • 75 g Pekannüsse oder Walnüsse
  • 75 g Getrocknete Cranberries
  • 70 g Weicher brauner Zucker (ich empfehle GEPA Bio Mascobado Vollrohrzucker)

Als Topping:

  • 1 Eiweiß von 1 Ei + 1 EL Wasser
  • Hagelzucker zum Dekorieren (optional)

Zubereitung

  1. Das Mehl in eine große Schüssel sieben.


  2. Die Milch leicht erwärmen und dann in eine Rührschüssel geben (die Milch soll warm aber nicht kochend sein). Nun den Zucker und die krümelige Hefe dazu geben und so lange vermischen bis die Hefe aufgelöst ist. Dann das Ei untermischen bis alles gut vermischt ist.


  3. Jetzt den Milch-Mix in die Schüssel mit dem Mehl geben und dann die weiche Butter, das Öl und das Salz hinein geben. Nun den Teig so lange kneten bis er elastisch und glatt ist. Ich habe dazu meine KitchenAid-Küchenmaschine mit dem Knethaken genommen. Zuerst habe ich die Maschine auf niedrige Geschwindigkeitsstufe gestellt um alles zu vermischen. Und danach auf mittlere bis niedrige Stufe stellen und 5 Minuten rühren bis der Teig nicht mehr an den Seitenrändern der Schüssel hängen bleibt und richtig schön elastisch ist.


  4. Alternativ könnt Ihr den Teig auch mit der Hand kneten. Das dauert ca. 10 Minuten. Ihr müsst darauf achten, dass die Butter vollständig aufgenommen und gleichmäßig im Teig verteilt ist.


  5. Nun die Schüssel mit dem Teig mit einem feuchten Küchenhandtuch zudecken (dadurch verhindert Ihr, dass der Teig an der Oberfläche austrocknet). Der Hefeteig wird jetzt zum doppelten Volumen aufgehen. Dafür braucht er ungefähr zwei Stunden.


  6. Nun ein Backblech mit Backpapier auslegen.


  7. Dann den Teig in drei gleichmaßige Stücke schneiden und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu jeweils einem Rechteck (ca. 12 cm x 35 cm) ausrollen. 


  8. Jetzt die Zutaten der Füllung vermischen und den Füllungs-Mix auf jedem Rechteck gleichmäßig verteilen (ich mache das direkt auf dem Backblech dann ist es nachher einfacher). Danach rollt Ihr die Rechtecke von der längeren Seite her zu einer Rolle mit zugespitzten Enden auf.


  9. Dann die drei Rollen auf das vorbereitete Backblech legen und spiralförmig umeinander schlingen (wie bei einem Haarzopf). Und danach den Zopf mit einem trockenen und sauberen Küchentuch abdecken und 45 Minuten an einer warmen Stelle stehen lassen damit der Teig weiter aufgehen kann.


  10. Nun den Ofen auf 180° C vorheizen.



  11. Währenddessen vermischt Ihr das Eiweiß mit 1 EL Wasser und bestreicht den aufgegangenen Zopf mit dem Mix (das ist wichtig damit der Zopf nicht schwarz wird). Wer möchte kann jetzt den Hagelzucker darauf verteilen.


  12. Nun den Hefezopf auf mittlerer Höhe im Ofen backen bis er goldbraun ist (ca. 30 bis 35 Minuten). Der Zopf sollte eine Karamell ähnliche Farbe haben. Ihr könnt auch gegen den Zopf klopfen. Wenn er hohl klingt ist er fertig gebacken.


  13. Jetzt Omas Hefezopf aus dem Ofen nehmen und zum Abkühlen auf einen Rost stellen. 


Tipps

  • Auf der Einleitungsseite findet Ihr Bilder, die Euch Schritt für Schritt zeigen, wie man einen Hefezopf macht.
  • Ich empfehle Weizenmehl Type 405, damit der Zopf auch richtig luftig wird. Ihr könnt aber auch Weizenmehl Type 550 verwenden. Dann wird er nicht ganz so luftig.
  • Ich habe das Original-Rezept von Omas Hefezopf halbiert. Das Original sieht 3 Eier und 1.110 g Mehl vor. Ich habe 550 g Mehl und 1 großes Ei verwendet.
  • Wenn Ihr keine Füllung haben wollt, fällt das zweite Aufgehen des Teigs weg und der Zopf kann sofort in den Ofen geschoben werden.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Omas Hefezopf mit Cranberries und Pekannüssen geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Hefezopf-Rezept

4 Kommentare

  1. Der schaut sehr fluffig und lecker aus! Für mich ist Ostern totale Hefezopfzeit. Steht schon auf meiner To-Do Liste. 👍😃

Schreibe einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here