Eine One Pot vegane Pasta mit cremiger Tomatensoße. Gesunde Low-Fat Rezept

Eine One Pot vegane Pasta mit cremiger Tomatensoße. Oh yeah! Ich wollte mal eine cremige Pasta machen, die mit wenig Fett auskommt und vegan ist. In diesem Rezept sind also keine Milchprodukte und keine Butter (oder Butterersatz). Es ist wirklich ein einfaches Nudelgericht, das mit einem Topf auskommt (One Pot). Dazu gibt es frische Tomaten und noch mehr Tomatenaroma durch getrocknete Tomaten und Tomatenmark. Das alles ist Umami pur. Und die cremige Konsistenz schaffe ich durch pflanzlich basierte Milch. Ich nehme am liebsten ungesüßte Bio-Sojamilch.

Eine One Pot vegane Pasta ist kein Problem

Durch meine (noch nicht eingebaute) neue Küche war ich gezwungen One-Pot-Gerichte zu erfinden. Also war es höchste Zeit für eine One Pot vegane Pasta. Und es war ganz einfach. Als ich in meinem letzten Post gefragt habe, warum One-Pot-Gerichte gerade so im Trend sind, hat mir eine Leserin geschrieben, dass der minimierte Abwasch ein guter Grund ist. Das kann ich verstehen. Das gilt auch für dieses vegane Nudelgericht. Da ich die Nudeln in der Soße voller Tomatensaft gekocht habe, musste ich eben nur eine Pfanne nehmen. Voilà!

Eine One Pot vegane Pasta mit cremiger Tomatensoße. Gesunde Low-Fat Rezept

Getrocknete Tomaten mit Tomatenmark wirken wahre Wunder

Die getrockneten Tomaten karamelisieren mit dem Tomatenmark, dem Knoblauch, den Schalotten und den Gewürzen. Dann habe ich noch etwas Weißwein dazu gegeben, denn was ist ein gutes Pastagericht ohne Wein? Danach kommt die Sojamilch, die Nudeln, die frischen Tomaten und etwas Gewürze. Fertig! Das Wunder beginnt, wenn sich die Stärke der Nudeln mit der Sojamilch und dem Saft der Tomaten vermischt. Daraus wird eine herrliche und reichhaltige Cremesoße. Und der gemütliche Abend kann beginnen. Denn der Abwasch von einer Pfanne ist schnell gemacht.

Eine One Pot vegane Pasta mit cremiger Tomatensoße. Gesunde Low-Fat Rezept

Eine One Pot vegane Pasta mit cremiger Tomatensoße. Gesunde Low-Fat Rezept

Eine One Pot vegane Pasta mit cremiger Tomatensoße. Gesunde Low-Fat Rezept

Eine One Pot vegane Pasta mit cremiger Tomatensoße. Gesunde Low-Fat Rezept
4.41 von 10 Bewertungen
Drucken

One Pot vegane Pasta mit cremiger Tomatensoße

Eine einfache One Pot vegane Pasta mit cremiger Tomatensoße ist schnell gemacht und ergibt ein reichhaltiges Abendessen, das wunderbar fettarm und trotzdem cremig daher kommt. Für den extra Gesundheitskick empfehle ich Vollkorn-Nudeln und dazu einen grünen Salat.
Rezepttyp Beilage, Hauptgericht
Kategorie vegan
Vorb. 10 Minuten
Kochen 30 Minuten
Gesamt 40 Minuten
Portionen 4
Autor elle

Zutaten

  • 2 EL Natives Olivenöl
  • 8 Getrocknete Tomatenhälften in Olivenöl verpackt, klein geschnitten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 TL Paprikapulver (süß)
  • 1 TL italienische Gewürzmischung (oder ein Mix aus Thymian, Oregano und Basilikum)
  • 3 Große Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 2 Schalotten, klein geschnitten
  • 65 ml Trockener Weißwein
  • 500 ml Ungesüßte Sojamilch, oder ein anderer neutral schmeckender, pflanzlich basierter Drink
  • 400 g Ungekochte Penne
  • 500 g Mini Roma-Tomaten, halbiert (oder 5 mittel große Rispentomaten, klein geschnitten)
  • 1 TL Meersalz
  • 1/4 bis 1/2 TL Chiliflocken, nach Geschmack
  • 3-4 Hände voll Spinat
  • Frische glatte Petersilie, zum Garnieren (optional)

Zubereitung

  1. Das Olivenöl in einer tiefen Pfanne auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen (dank der REWE Treuepunkte habe ich jetzt einen schönen 28 cm Wok von Kitchenaid :-)) Dann die getrockneten Tomaten, das Tomatenmark, das Paprikapulver, die italienischen Gewürze, den Knoblauch und die Schalotten hineingeben und unter Umrühren kochen, bis das Tomatenmark dunkel wird und karamelisiert und die Schalotten glasig werden (3-4 Minuten). Danach den Weißwein dazu schütten und weiter kochen bis die Flüssigkeit fast vollständig absorbiert ist (ca. 2-3 Minuten).


  2. Jetzt die Sojamilch, die ungekochten Penne, die frischen Tomaten, das Meersalz und die Chiliflocken in die Pfanne geben und gut vermischen. Danach alles zum Kochen bringen und dann den Herd auf kleine Stufe stellen und zugedeckt weitere 15 Minuten köcheln lassen bis die Pasta fast weich ist (richtig sind die Nudeln, wenn sie al dente sind, also noch Biss haben). Ihr solltet zu Beginn des Kochens ab und zu umrühren, damit die Nudeln nicht aneinander oder auf dem Pfannenboden kleben.


  3. Sobald die Pasta al dente ist, rührt Ihr den Spinat hinein und lasst alles weiter kochen, bis der Spinat welk ist (ca. 1 Minute). Danach servieren und mit etwas Petersilie garnieren.


  4. Enjoy!


Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch die Pasta alla Puttanesca mit Linsen geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Eine One Pot vegane Pasta mit cremiger Tomatensoße. Gesunde Low-Fat Rezep</div/>t

27 Kommentare

  1. Vielen Dank für die lecker Inspirationen! Ich liebe es momentan, in der Küche Neues, Gesundes und dennoch Leckeres auszuprobieren und Rezepte zu sammeln. Hab in den letzten Wochen schon einiges nachgekocht. Bei diesem Gericht war mein Freund anfangs skeptisch („was, VEGAN?“), und hat nach dem 2. Teller gemeint dass es ihm so gut schmeckt, dass ich es sofort in mein Rezeptbuch schreiben muss 🙂 Fazit: ich freue mich auf die nächsten Rezepte!

  2. Hey, das hört sich wirklich sehr lecker an! So einfach und doch irgendwie besonders 🙂
    Gut auch als Basis für allerlei Abwandlungen.
    Nur ein kleiner Hinweis: Karamellisieren kann nur Zucker 😉
    Liebe Grüße!

    • Liebe Milena, danke Dir für Deinen Kommentar :-). Ich habe nochmal gegoogelt und man kann Tomatenmark tatsächlich karamelisieren. Liebe Grüße Elle

  3. Liebe Elle!
    Ich habe vorgestern dein Rezept für meine Freundin und mich gekocht! Zwar war ich etwas unsicher, wie es wohl am Ende schmecken würde. Der erste Bissen des fertig gekochten Gerichtes hat uns beide dann allerdings umgehauen. Eines der leckersten begaben Pasta-Gericht die ich kenne, vielen Dank!

  4. Nach ewig langer Suche nach leckeren veganen Rezepten habe ich endlich dieses hier gefunden! Ich habe es ausprobiert und es schmeckt fantastisch! Weil es so gut war, gibt es es heute nochmal :b

    Danke und liebste Grüße!

  5. unfassbar: so (!) lecker. es gibt nur wenige rezepte, die ich ohne abänderung nachkoche. dieses gehört dazu und ist wirklich uneingeschränkt zu empfehlen. besten dank dafür.

    • Liebe Sabrina, Du kannst auch gerne Mandel oder Hafermilch verwenden. Aber es sollte auf jeden Fall zuckerfrei sein, sonst hast Du süße Pasta :-). Liebe Grüße Elle

  6. Liebe Elle, vielen Dank für die Inspiration. Habe heute mit meiner Tochter zusammen die One Pot vegane Pasta mit cremiger Tomatensoße ausprobiert. Wir haben das erste mal zusammen gekocht und das erste mal hat meine Tochter (5 Jahre) so ein Essen selbst gegessen. Sonst immer hat sie nur die Nudeln also ohne Soße gegessen. Also vielen Dank für das Rezept und den tollen Geschmack.

    • Lieber Andreas, das finde ich klasse, dass Du zusammen mit Deiner Tochter so früh anfängst zu kochen. Ich versuche das bei unseren Jungs immer wieder, aber die Begeisterung hält sich in Grenzen. Ich habe mich sehr gefreut, dass es Ihr gleich so gut geschmeckt hat :-). Liebe Grüße auch an Deine Tochter von Elle

    • Liebe Lili, vielen Dank für Deinen Kommentar :-). Du kannst den Weißwein auch durch Gemüsebrühe ersetzen. Das ist kein Problem. Liebe Grüße Elle

  7. Hallo Elle,
    Auch bei uns ist dein Rezept total beliebt. Ich hab es schon einige Male gekocht und bin immer wieder begeistert. Und dass das Ganze dann auch ohne Sahne so lecker cremig ist, Hammer 😉
    Unsere Variante: der Spinat wird durch Ruccola ersetzt.
    Vielen Dank für deine Inspiration!

  8. Ich habe das Rezept heute nur für mich nachgekocht und war überrascht, wie lecker das Gericht ist. Ich musste etwas mehr Flüssigkeit zugeben, sonst wären die Nudeln nicht weich geworden 🙂

  9. Ein schönes Rezept, das ich jetzt im Sommer gern koche – meist so viel, dass ich am nächsten Tag einen Teil davon mit in die Uni nehmen kan. Ich benutze als Kochflüssigkeit Kokosmilch und ein wenig Gemüsebrühe.

  10. Du sprichst ja konkret von einem Wok oder einer tiefen Pfanne – würdest du die Pasta auch in größerer Menge (z.B. doppelt) in einem Topf empfehlen, oder wird das eher matschig?

    Danke schon einmal für deine Antwort.

    • Vielen Dank für Deine Frage. Ich würde sagen, dass das geht obwohl ich es selber noch nicht ausprobiert habe. Du solltest auf jeden Fall einen großen beschichteten Topf verwenden. Lass mich wissen wie es funktioniert hat. Liebe Grüße Elle

Schreibe einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here