Couscous, Bulgur, Quinoa & Co., Frühling, Salat

Spinatsalat mit gerösteter Rote Bete und Kichererbsen

Spinatsalat mit gerösteter Rote Bete, Kichererbsen und Feta

Anfang

Share on Facebook57Pin on Pinterest100Share on Google+0Tweet about this on Twitter0Email this to someone


Direkt zum Rezept

Wie wäre es heute mit einem Spinatsalat mit gerösteter Rote Bete und Kichererbsen? Da sage ich doch gleich ja.

Denn das gesunde Rezept enthält viele leckere Zutaten wie Kichererbsen, die in Kreuzkümmel und und Koriander gewendet sind. Dazu gibt es noch rote Zwiebeln, Bulgur, geröstete Walnüsse und etwas Minze. Die Minze ist der geschmackliche Star dieses Salates. Doch ich habe als Nebendarsteller noch original griechischen Fetakäse dazu gegeben. Geht es noch leckerer? Außerdem ist der Spinatsalat ein reichhaltiges Hauptgericht. Ihr müsst also keine Angst haben, dass Ihr hungrig vom Tisch aufsteht. Und wahlweise könnt Ihr ihn warm oder auf Zimmertemperatur genießen.

Spinatsalat mit gerösteter Rote Bete und Kichererbsen

Dieser Spinatsalat ist ohne Knoblauch!

Das bedeutet nicht nur frischen Atem. Ihr könnt Euch den Salat auch noch am nächsten Tag schmecken lassen. Das erinnert mich an meine Zeit in München. Da hatte sich eine Kollegin bei meinem Chef darüber beschwert, dass sie Kopfschmerzen bekommt, weil ich nach Knoblauch riechen würde. Das ist ja mal charmant! Sie hat sich deswegen sogar krank schreiben lassen. Unglaublich! Denn ich saß mindestens 6 Meter von Ihrem Schreibtisch entfernt. Und obwohl ich Knoblauch liebe, esse ich ihn jetzt auch nicht jeden Tag. Als die Kollegin dann wieder im Büro war meinte sie, dass folgendes Essen nicht erlaubt wäre: italienisch, marinierte Oliven, sonnengetrocknete Tomaten und definitv auch kein Salat mit French Dressing. Ich schätze mal, dass sie mit Elle Republic nicht viel Spaß hat.

Rote-Bete und Ringelbete

Spinatsalat mit gerösteter Rote Bete und Kichererbsen

Frühling heißt für mich, die Salat-Saison ist gekommen

Ok, ich esse auch im Winter so viel Salat wie möglich. Doch im Frühling und Sommer bricht für mich die Salat-Saison an. Wenn draußen die Sonne scheint, brauche ich viele frische und knackige Zutaten auf dem Teller. Bei meiner Freundin Ines geht das sogar soweit, dass sie sich nach einem langen Abend mitten in der Nacht noch einen rohen Salat gönnt. Das kann ich gut verstehen, obwohl ich dann lieber noch eine Schüssel selbstgemachtes Popcorn esse. Sehr zum Leidwesen des liebsten Schwaben, der das Knacken der Maiskörner nicht so nett findet. Dabei ist das doch das Beste am Popcorn!

Spinatsalat mit gerösteter Rote Bete und Kichererbsen

Dieses Salatrezept bietet viele Vorteile

Mit diesem knoblauchfreien Salat feiere ich den Frühling. Und er hat viele Vorteile:

er ist frisch
er ist voller gesunder Zutaten
er macht satt
er schmeckt sensationell
und er ist leicht zuzubereiten.

Und wenn Ihr Zeit sparen wollt, dann könnt Ihr die Rote Bete auch im Voraus rösten. Oder Ihr kauft Euch eine Packung vorgekochter Rote Bete. Dann könnt Ihr sofort loslegen und habt in Null Komma Nichts ein perfektes Mittagessen. Da der Salat sich auch gut hält, könnt Ihr ihn komplett im Voraus machen und dann essen, wenn es zeitlich mal wieder knapp wird.


Hier geht’s zum Rezept

Share on Facebook57Pin on Pinterest100Share on Google+0Tweet about this on Twitter0Email this to someone

4 Kommentare

  1. Eike sagt

    Hallo, liebe Elle!
    Diesen Salat hab ich mir letztens gegönnt. Ich liebe ja rote Beete, Spinat sowieso und Feta auch. Der Salat ist frisch und warm der Hammer. Das mag ich lieber als kalt am nächsten Tag. Damit könnte ich sogar meinen Sohn überzeugen!

    • Liebe Eike, Du bist ja sehr fleißig. Ich bin gerade auf einer Basen-Fasten-Kur in Österreich und muß mal eine Woche nicht kochen. Stattdessen gibt es Massagen :-). Liebe Grüße Elle

      • Eike sagt

        Oh, das klingt ja gut. Massagen könnte ich auch gut jetzt auch gebrauchen. Erhol dich gut, damit du uns bald wieder verwöhnen kannst. 🙃 Liebe Grüße Eike

        • Danke Dir. Ich bin schon wieder auf dem Rückweg. Nach einer Woche freue ich mich auf zuhause :-). Ich werde aber sicher einen Beitrag darüber schreiben. Liebe Grüße Elle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.