Spinatsalat mit gerösteter Rote Bete, Kichererbsen und Feta

Wie wäre es heute mit einem Spinatsalat mit gerösteter Rote Bete und Kichererbsen? Da sage ich doch gleich ja.

Denn das gesunde Rezept enthält viele leckere Zutaten wie Kichererbsen, die in Kreuzkümmel und und Koriander gewendet sind. Dazu gibt es noch rote Zwiebeln, Bulgur, geröstete Walnüsse und etwas Minze. Die Minze ist der geschmackliche Star dieses Salates. Doch ich habe als Nebendarsteller noch original griechischen Fetakäse dazu gegeben. Geht es noch leckerer? Außerdem ist der Spinatsalat ein reichhaltiges Hauptgericht. Ihr müsst also keine Angst haben, dass Ihr hungrig vom Tisch aufsteht. Und wahlweise könnt Ihr ihn warm oder auf Zimmertemperatur genießen.

Spinatsalat mit gerösteter Rote Bete und Kichererbsen

Dieser Spinatsalat ist ohne Knoblauch!

Das bedeutet nicht nur frischen Atem. Ihr könnt Euch den Salat auch noch am nächsten Tag schmecken lassen. Das erinnert mich an meine Zeit in München. Da hatte sich eine Kollegin bei meinem Chef darüber beschwert, dass sie Kopfschmerzen bekommt, weil ich nach Knoblauch riechen würde. Das ist ja mal charmant! Sie hat sich deswegen sogar krank schreiben lassen. Unglaublich! Denn ich saß mindestens 6 Meter von Ihrem Schreibtisch entfernt. Und obwohl ich Knoblauch liebe, esse ich ihn jetzt auch nicht jeden Tag. Als die Kollegin dann wieder im Büro war meinte sie, dass folgendes Essen nicht erlaubt wäre: italienisch, marinierte Oliven, sonnengetrocknete Tomaten und definitv auch kein Salat mit French Dressing. Ich schätze mal, dass sie mit Elle Republic nicht viel Spaß hat.

Rote-Bete und Ringelbete

Spinatsalat mit gerösteter Rote Bete und Kichererbsen

Frühling heißt für mich, die Salat-Saison ist gekommen

Ok, ich esse auch im Winter so viel Salat wie möglich. Doch im Frühling und Sommer bricht für mich die Salat-Saison an. Wenn draußen die Sonne scheint, brauche ich viele frische und knackige Zutaten auf dem Teller. Bei meiner Freundin Ines geht das sogar soweit, dass sie sich nach einem langen Abend mitten in der Nacht noch einen rohen Salat gönnt. Das kann ich gut verstehen, obwohl ich dann lieber noch eine Schüssel selbstgemachtes Popcorn esse. Sehr zum Leidwesen des liebsten Schwaben, der das Knacken der Maiskörner nicht so nett findet. Dabei ist das doch das Beste am Popcorn!

Spinatsalat mit gerösteter Rote Bete und Kichererbsen

Dieses Salatrezept bietet viele Vorteile

Mit diesem knoblauchfreien Salat feiere ich den Frühling. Und er hat viele Vorteile:

er ist frisch
er ist voller gesunder Zutaten
er macht satt
er schmeckt sensationell
und er ist leicht zuzubereiten.

Und wenn Ihr Zeit sparen wollt, dann könnt Ihr die Rote Bete auch im Voraus rösten. Oder Ihr kauft Euch eine Packung vorgekochter Rote Bete. Dann könnt Ihr sofort loslegen und habt in Null Komma Nichts ein perfektes Mittagessen. Da der Salat sich auch gut hält, könnt Ihr ihn komplett im Voraus machen und dann essen, wenn es zeitlich mal wieder knapp wird.

Spinatsalat mit gerösteter Rote Bete, Kichererbsen und Feta
4.86 von 7 Bewertungen
Drucken

Spinatsalat mit gerösteter Rote Bete, Kichererbsen, Bulgur und Fetakäse

Ein leckerer, gesunder und leicht gemachter Spinatsalat mit vielen guten und gesunden Zutaten wie Rote Bete, Kichererbsen, Bulgur, Walnüssen, Minze und Fetakäse. Inklusive des Röstens der Rote Bete braucht Ihr nicht mehr als 45 Minuten. Und wenn Ihr weniger Zeit habt, dann kann die Rote Bete auch vorab geröstet werden oder auch vorgekocht gekauft werden.
Rezepttyp Salat
Kategorie Mediterranen Küche
Vorb. 15 Minuten
Kochen 30 Minuten
Gesamt 45 Minuten
Portionen 4
Kalorien 557 kcal
Autor elle

Zutaten

Für die geröstete Rote Bete:

  • 3 Mittelgroße Rote Bete-Knollen, geschält, halbiert und dann geviertelt (500-600 g)
  • Olivenöl, um die Rote Bete darin zu wenden
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack

Für den Salat:

  • 200 g Bulgur, ungekocht
  • 3 EL Natives Olivenöl extra
  • 1 Kleine rote Zwiebel, in Scheiben geschnitten
  • 1 TL Gemahlener Kreuzkümmel (Cumin)
  • 1 TL Gemahlener Koriander
  • 1 x 400 g Dose Bio-Kichererbsen, die Flüssigkeit abgeschüttet und abgespült
  • 100 g Baby-Spinatblätter
  • 3 EL Frische Minzblätter, klein gehackt
  • 1 Hand voll Walnüsse, grob gehackt und leicht geröstet
  • 2 EL Crema die Balsamico
  • 150 g Fetakäse, in Krümeln

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.


  2. Die Rote Bete in Olivenöl wenden und mit Salz und Pfeffer würzen. Dann verteilt Ihr sie gleichmäßig auf dem vorbereiteten Backblech. Nun das Blech in den vorgeheizten Ofen schieben und so lange rösten, bis die Rote Bete weich ist (ca. 30 Minuten). Nach 15 Minuten wendet Ihr die Stücke, damit sie gleichmäßig rösten. Dann aus dem Ofen nehmen und zur Seite stellen.


  3. In der Zwischenzeit den Bulgur in einem Topf mit Wasser kochen. Ihr nehmt dafür doppelt soviel Wasser wie Bulgur und bringt es zum Kochen. Dann den Herd auf kleine Stufe stellen und köcheln lassen bis der Bulgur weich ist (ca. 10 Minuten oder entsprechend der Packungsanleitung). Dann zugedeckt zur Seite stellen.


  4. In einer beschichteten Pfanne 1 EL Olivenöl auf mittlerer Stufe erhitzen. Dann die Zwiebeln darin anbraten bis sie weich sind (ca. 5 Minuten). Dann den Kreuzkümmel und den Koriander dazu geben und unter Umrühren kochen (30 Sekunden). Danach die Kichererbsen und die geröstete Rote Bete Stücke dazu geben und unter Umrühren kochen, bis die Kichererbsen heiß sind.


  5. Währenddessen gebt Ihr den gekochten Bulgur, den Spinat, die Minze und die Walnüsse in eine große Schüssel. Dann 1 EL Crema di Balsamico darüber geben und 2 EL Olivenöl darüber verteilen. Dann gebt Ihr den Kichererbsen-Mix dazu geben und vermischt alles gut. Nun den Salat auf Schüsseln verteilen und den Fetakäse darüber krümeln. Zum Schluß den restlichen EL Crema die Balsamico darüber geben.


  6. Enjoy!


Tipps

Ihr könnt auch vorgekochte Rote Bete verwenden. Dann geht es schneller.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Spinatsalat mit gerösteter Rote Bete und Kichererbsen geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Spinatsalat mit gerösteter Rote Bete und Kichererbsen

4 Kommentare

  1. Hallo, liebe Elle!
    Diesen Salat hab ich mir letztens gegönnt. Ich liebe ja rote Beete, Spinat sowieso und Feta auch. Der Salat ist frisch und warm der Hammer. Das mag ich lieber als kalt am nächsten Tag. Damit könnte ich sogar meinen Sohn überzeugen!

    • Liebe Eike, Du bist ja sehr fleißig. Ich bin gerade auf einer Basen-Fasten-Kur in Österreich und muß mal eine Woche nicht kochen. Stattdessen gibt es Massagen :-). Liebe Grüße Elle

      • Oh, das klingt ja gut. Massagen könnte ich auch gut jetzt auch gebrauchen. Erhol dich gut, damit du uns bald wieder verwöhnen kannst. 🙃 Liebe Grüße Eike

        • Danke Dir. Ich bin schon wieder auf dem Rückweg. Nach einer Woche freue ich mich auf zuhause :-). Ich werde aber sicher einen Beitrag darüber schreiben. Liebe Grüße Elle

Schreibe einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here