Vegan, Vegetarisch
Schreibe einen Kommentar

Gerstentopf mit Pesto (Zitrone-Spinat)

Gerstentopf mit Pesto, Rollgerste, Gerstengraupen, Spinach

Seit ich Rollgerste wieder entdeckt habe, fallen mir ständig neue Einsatzmöglichkeiten ein. Zum Beispiel dieser Gerstentopf mit Pesto (Zitrone-Spinat). In einer Schüssel ganz einfach Getreide, frisches Gemüse und was Euch sonst noch einfällt oder gerade in der Küche ist zusammen mischen. Also zum Beispiel Rollgerste, frischer Spinat, süße getrocknete Cranberries und dazu noch geröstete Pinienkerne. Das Ergebnis: ein sehr sättigendes, einfaches und nährstoffreiches Gericht. Irgendwie kein richtiger Salat, aber ich glaube für ein Risotto reichts auch nicht. Also etwas Undefinierbares dazwischen. “Salotto”?
Nee, dann doch lieber Gerstentopf mit Pesto.

Gerste (oder auch Graupen) mit seinem nussigen Geschmack und der gummiartigen Textur ist voller Nährstoffe. Mehr als Reis! Die Rollgerste ist die „polierte“ Version. Auch sie hat immer noch viele Nährstoffe, wenn auch nicht mehr ganz so viele, wie die unbehandelte Gerste. Das dauert dann aber länger beim Kochen, es sei denn Ihr weicht sie am Tag vorher ein. Das Einweichen soll die Wirkung der Nährstoffe übrigens noch verstärken. Und sie ist dann auch leichter zu verdauen. In Japan und China wird übrigens gerne Gerstentee getrunken. Wir nutzen sie dagegen zum Bier Brauen. Jedem das Seine, würde ich sagen. Mir schmeckt sie auf jeden Fall als Gerstentopf mit Pesto (Zitrone-Spinat) sehr gut. Mein liebster Schwabe dagegen schwört auf Graupensuppe, die er vom Skifahren in den Alpen her kennt. Das kann ich gut verstehen. Was auch sehr gut funktioniert sind Gerste in Hühnersuppe. Super lecker. Vor allem wenn im Herbst und Winter jeder Zweite am Niesen und Husten ist.

Gerstentopf mit Zitronensaft Spinat Pesto. Graupen. Dazu Cranberries und geröstete Pinienkerne.

Gerstentopf mit Pesto (Zitrone-Spinat)

Zutaten für 2 Personen als Hauptgericht und 4 Personen als Beilage:
220 g Rollgerste (Gerstengraupen)
2 EL Pinienkerne, geröstet
2 EL Natives Olivenöl extra
50 g Bio-Cranberries, getrocknet (mit Apfelsaft gesüßt)
1 Schalotte, klein geschnitten
100 g Junger Spinat (3 Hände voll + 1 Hand voll extra)
6 EL Natives Olivenöl extra
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer nach Geschmack
3 EL Zitronensaft, frisch gepresst
Parmesan, frisch gerieben zum Garnieren

Zubereitung:
1. In einem mittel großen Topf 750 ml gesalzenes Wasser zum Kochen bringen. Dann die Gerste dazu geben und den Herd auf kleine Stufe stellen und ca. 25 Minuten köcheln lassen bis die Gerste al dente ist. Wenn noch Wasser im Topf ist, dann über einem Sieb abschütten. Die fertige Gerste in eine Schüssel geben.

2. In der Zwischenzeit könnt Ihr die Pinienkerne in einer kleinen Pfanne auf kleiner Stufe rösten, bis sie goldbraun sind. Dann die Kerne auf einen Teller geben und zur Seite stellen.

3. Nun in dieselbe Pfanne 2 EL Olivenöl geben und auf mittlerer Stufe erhitzen. Nun die getrockneten Cranberries und die Schalotten hinein geben und garen, bis die Schalotten glasig sind (ca. 3 Minuten). Nun alles in die Schüssel mit der Gerste geben.

4. Mit einem Mixer (oder Pürierstab) die 3 Hände voll Spinat mit dem Zitronensaft und 6 EL Olivenöl mixen, bis alles eine Masse ergibt. Dann mit Salz und Pfeffer würzen.

5. Das Pesto in die Schüssel mit der Gerste geben und die verbliebene Hand voll Spinatblätter dazu geben. Nun kommen die Pinienkerne dazu und alles gut vermischen. Sofort servieren und warm genießen!

6. Enjoy!

Drucken Drucken

Graupen, Perlgraupen, Rollgerste

Graupen/Perlgraupen/Rollgerste

Related posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.