Salat
Kommentare 2

Mediterraner Thunfischsalat mit weißen Bohnen

Mediterraner Thunfischsalat mit weißen Bohnen

Als ich neulich in Hamburg im Vapiano war, wurde ein mediterraner Thunfischsalat mit weißen Bohnen angeboten, der mich sofort inspiriert hat. Natürlich ist er sehr gesund und hat verschiedene leichte Aromen von frischer Petersilie über Minze bis zu der knackigen Sellerie und den roten Zwiebeln. Dazu noch Lauchzwiebeln und Rucola-Salat. Die deutsche Bezeichnung für Rucola ist deutlich weniger romantisch: Garten-Senfrauke! Da bleibe ich doch lieber bei Rucola. Dann noch die cremig-buttrigen Bohnen und der Thunfisch. Deswegen ist der Salat reich an Proteinen und Ballaststoffen.

Was Thunfisch angeht habe ich ja immer ein schlechtes Gewissen, wenn ich ihn bestelle oder beim Kochen verwende. Der rote Thunfisch ist vom Aussterben bedroht, wobei anscheinend in den Dosen hauptsächlich der weiße Thunfisch drin ist. Aber das Internet ist voll von Artikeln die darauf hinweisen, dass durch die Beliebtheit von Shushi der Thunfisch am meisten leidet. Dazu kommt die Tatsache, dass beim Thunfisch-Fang weiterhin Delphine in die Netze kommen und sterben. Also nehme ich Thunfisch eher selten und wenn, dann ist es etwas Besonderes.

Bohnen aus der Dose oder eingeweicht?

Bei den Bohnen sieht die Sache anders aus. Ich mag natürlich die getrockneten Bohnen mehr, als die aus der Dose. Ich würde sogar sagen, dass ich überhaupt keine Bohnen aus der Dose esse. Also nehme ich mir die Zeit und lege die Bohnen in Wasser ein und koche sie jedes Mal, wenn ich sie für ein Rezept brauche. Man muss dann halt ein bisschen vorausplanen und die Bohnen am Vorabend einlegen. Das ist aber schnell gemacht. Einfach die Bohnen in eine große Schale mit Wasser legen (im Verhältnis Wasser zu Bohnen 3:1, weil die Bohnen das Wasser aufnehmen und größer werden!). Ich mache auch immer ein paar mehr und lege sie in den Kühlschrank. Mit etwas Wasser aus der Schüssel, einem Spritzer Olivenöl und einer Prise Salz halten sie dort bis zu fünf Tage.

Mediterraner Thunfischsalat mit weißen Bohnen

Mediterraner Thunfischsalat mit weißen Bohnen

Mediterraner Thunfischsalat mit weißen Bohnen

Zubereitung für 4 Personen:
Für den Salat:
1 Schüssel (180 g) getrocknete weiße Riesenbohnen über Nacht in Wasser einlegen (oder 2 Dosen Bohnen, das Wasser abschütten)
2 Gläser (190 g pro Glas) Thunfisch-Filets in Olivenöl, das Öl abschütten und den Fisch in kleine Stücke teilen
1 Kleine rote Zwiebel, halbieren und in dünne Scheiben schneiden
4 Lauchzwiebeln, gewaschen und in dünne Scheiben schneiden
3 Selleriestangen, in dünne Scheiben schneiden
2 EL Frische, glatte Petersilienblätter, klein schneiden
2 EL Frische Minze, klein gehackt
2 Große Hände voll Rucola-Salat

Für das Dressing:
2 EL Roter oder weißer Weinessig
1 EL Frisch gepresster Zitronensaft
1 Knoblauchzehe, klein gehackt
Salz und frisch gemahlener Pfeffer nach Geschmack
1 TL Dijon-Senf
4 EL Natives Olivenöl, extra
5 EL Naturjoghurt

Zubereitung:
1. Das Wasser der Bohnen abschütten, die Bohnen waschen und dann in einen großen Topf geben und mit Wasser auffüllen (ca. 4-5 cm mehr Wasser als Bohnen). Das Wasser bei geschlossenem Deckel zum Kochen bringen, dann den Herd auf kleine Stufe stellen und weiter köcheln lassen, bis die Bohnen weich, aber noch in Form sind (den Topf nur teilweise abdecken). Sie dürfen nicht breiig werden. Dann den Topf zur Seite zum Abkühlen stellen.

2. Die Bohnen, den Thunfisch, die Zwiebeln, die Sellerie, die Petersilie und die Minze zusammen in eine große Schüssel geben.

3. In einer kleinen Schüssel den Essig, den Zitronensaft, den Knoblauch, das Salz, den Pfeffer und den Dijon-Senf mit dem Olivenöl und dem Joghurt vermischen.

4. Dann das Dressing mit dem Bohnen-Thunfisch-Mix vermischen und den Salat dazu geben. Dann nochmal durchmischen.

5. Den Salat bei Zimmertemperatur servieren. Dazu ein geröstetes Landbrot!

6. Enjoy!

Thunfisch in Olivenöl von Calvi

Price: EUR 18,49

(0 customer reviews)

4 used & new available from EUR 16,00

Drucken Drucken

Related posts:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.