Ofen-Bratkartoffeln und spanische Romesco Sauce und Petersilie Rezepte

Eigentlich müsste es bei diesem Rezept heißen: spanische Romesco Sauce mit Ofen-Bratkartoffeln.

Denn die Romesco Sauce ist der eigentliche Star dieses leckeren Gerichts. Das tut mir für die knusprigen Ofen-Bratkartoffeln leid. Aber diese Wahnsinns-Soße schmeckt einfach so gut und stellt mal ganz locker Ketchup, Mayo oder irgendeinen anderen Soßen-Ersatz in den Schatten. Ich verwende sie deswegen auch sehr gerne für weißen Spargel. Die Romesco Sauce hat in dem Fall aber auch starke Konkurrenz durch die Tahini-Zitronen-Soße. Gott sei Dank müsst Ihr Euch nicht entscheiden, sondern könnt einfach mal beide Soßen ausprobieren.

Was ist eine spanische Romesco Sauce?

Romesco ist eine spanische Soße, die so ähnlich wie italienisches Pesto mit Kräutern und Nüssen gemacht wird. Um genau zu sein sind es eigentlich Mandeln, frische Tomaten, geröstete rote Paprika, Knoblauch und ein paar andere leckere Zutaten. Ihr könnt die Soße praktisch zu allen möglichen Zutaten servieren. Mir fällt da zu Beispiel Hühnchen, geröstetes Gemüse und eben knusprige Bratkartoffeln ein. Ihr könnt übrigens auch noch ein paar blanchierte grüne Bohnen hineinschmuggeln. Oder Ihr schmiert die Soße einfach auf ein knuspriges Brot. Ihr seht also, es lohnt sich in jedem Fall diese vielseitige Soße zu machen.

Ofen-Bratkartoffeln mit Ghee Rezept

Ofen-Bratkartoffeln und spanische Romesco Sauce und Petersilie Rezepte

Ofen-Bratkartoffeln und spanische Romesco Sauce und Petersilie Rezepte

Das Rezept kann leicht vegetarisch und vegan zubereitet werden

Dieses Rezept ist wirklich im Vorbeigehen gemacht. Denn während die Kartoffeln im Ofen rösten, könnt Ihr die spanische Romesco Sauce in 5 Minuten machen. Die Zutaten habt Ihr wahrscheinlich sogar vorrätig. Und wenn Ihr dann noch wie gesagt einen grünen Salat dazu serviert, habt Ihr ein sehr gesundes und köstliches Essen. Mir persönlich gefällt die Kombi aus grünen Bohnen und Kartoffeln oder weißem Spargel und Kartoffeln sehr gut. Ihr könnt aber auch einfach nur die Bratkartoffeln mit Romesco Sauce und grünem Salat servieren. Ich habe in diesem Rezept die Kartoffeln mit etwas Ghee geröstet. Wenn Ihr es aber gerne vegetarisch mögt, dann könnt Ihr auch ein Öl wie zum Beispiel Avocado-Öl dazu nehmen. Und damit ist das Gericht auch automatisch vegan.

Ofen-Bratkartoffeln und spanische Romesco Sauce und Petersilie Rezepte
5 von 7 Bewertungen
Drucken

Ofen-Bratkartoffeln und spanische Romesco Sauce

Ein einfaches und geschmackvolles Rezept für Ofe-Bratkartoffeln und eine spanische Romesco Sauce. Diese Soße ist eine perfekte Kombination aus schnell, einfach und köstlich. Sie wird mit gerösteter roter Paprika, Mandeln, Tomaten, Petersilie und Gewürzen gemacht. Die Romesco Sauce passt sehr gut zu allen Arten von Gemüse, Geflügel und Fisch.

Rezepttyp Beilage
Kategorie Glutenfrei, Mediterrane Küche, vegetarisch
Vorb. 10 Minuten
Kochen 45 Minuten
Gesamt 55 Minuten
Portionen 4
Kalorien 387 kcal
Autor elle

Zutaten

Für die Kartoffeln:

  • 1 kg Kleine neue Kartoffeln, der Länge nach halbiert
  • 2 - 2 1/2 EL Ghee (Butter geklärt)
  • 2-2 1/2 TL Grobkörniges Meersalz

Für die spanische Romesco Sauce (ergibt ca. 200 ml):

  • Gegrillte rote Paprika aus dem Glas (ca. 100 g)
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
  • 50 g Mandelsplitter oder gehackte Mandeln, leicht in der Pfanne geröstet
  • 125 g Mini-Roma-Tomaten, halbiert
  • Eine Hand voll glatte Petersilie (ca. 2 EL klein gehackt), und etwas mehr zum Servieren
  • 2 TL Bio-Apfelessig (naturtrüb)
  • 1/2 TL Paprika (Süß)
  • 2 Prisen Cayenne-Pfeffer
  • 2 EL Natives Olivenöl extra
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200°C vorheizen.


  2. Die Kartoffeln in einen großen Topf mit gesalzenem Wasser geben. Dann das Wasser zum Kochen bringen und danach den Herd auf mittlere bis hohe Stufe stellen und 5-7 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch probieren, ob die Kartoffeln schon gar sind. Sie sollten nur leicht weich sein, wenn Ihr mit einer Gabel hineinstecht (al dente).


  3. Das Wasser über einem Sieb abschütten und die Kartoffeln in eine Schüssel mit Ghee und Salz geben. Dann legt Ihr die Kartoffelhälften mit der Schnittfläche nach unten auf ein Backblech (ohne Backpapier) und schiebt es in den vorgeheizten Ofen auf mittlerer Höhe damit die Kartoffeln goldbraun und knusprig geröstet werden (ca. 40 Minuten).


  4. Sobald die Kartoffeln im Ofen sind, macht Ihr die spanische Romesco Sauce. Dafür gebt Ihr alle Zutaten (außer das Olivenöl) in ein Glas oder einen Mixbehälter und Ihr püriert sie mit einem Pürierstab bis die Soße die gewünschte Konsistenz hat. Dann kommt das Olivenöl dazu und Ihr püriert alles nochmal. Zum Schluß mit Salz und Pfeffer würzen und abschmecken. 


    Alternativ könnt Ihr auch eine Küchenmaschine oder einen Mixer verwenden.


  5. Nun die fertig gerösteten Kartoffeln auf einer Servierplatte anrichten und mit ein paar Löffeln spanische Romesco-Sauce garnieren. Dann noch etwas Petersilie darüber verteilen und mit etwas extra Soße für den individuellen Gebrauch servieren.


  6. Enjoy!


Tipps

  • Ich verwende LaSelva Paprika gegrillt in Olivenöl (im Bio-Laden oder online)
  • Damit die Kartoffeln noch knuspriger werden, solltet Ihr sie nach der Röstzeit von etwa 30 Minuten umdrehen (sobald sie anfangen braun zu werden). So röstet Ihr sie noch einmal 10-15 Minuten.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch die Ofen-Bratkartoffeln und die spanische Romesco Sauce geschmeckt haben. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Dieser Beitrag enthält möglicherweise Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine Provision auf den Kauf erhalte, wenn Ihr den Link anklickt und dann auf der verlinkten Website etwas kauft. Für Euch bedeutet das keine Mehrkosten, doch ich bekomme dadurch die Möglichkeit, das Blog noch besser und schöner zu machen. Deswegen danke ich Euch für Eure Unterstützung wenn Ihr etwas über Affiliate-Links kauft!

6 Kommentare

  1. Hallo, vielen dank für das tolle Rezept, ich habe es gerade nachgekocht und es ist sehr lecker 🙂
    Fast ein wenig wie ein Pesto.
    Werde morgen den Rest mit Spaghetti essen 🙂
    Lieben Gruß Michi

Schreibe einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here