Gebratener Reis mit Pilzen & Erbsen mit Spiegelei Rezept

Gebratener Reis mit Pilzen und Erbsen ist ein Rezept für eine klassische Reispfanne mit Pilzen, die Ihr von vielen Lieferdiensten her kennt. Doch selbstgemacht schmeckt es bekanntlich immer besser. Ihr braucht dafür Reis, den Ihr am Tag vorher kocht, eine Pilzmischung, Lauchzwiebeln und Erbsen. Das leckere Gericht ist einfach zubereitet und alle lieben es. Es ist der chinesischen Reispfanne mit Ei sehr ähnlich und auch Fans von Nasi Goreng werden sich daran erfreuen. Denn Ihr bekommt typische asiatische Aromen von frischem Ingwer, Sojasauce und Sesamöl. Ein kleiner Unterschied zur chinesischen Reispfanne ist das Spiegelei oben drauf statt eingerührtem Ei.

Ein Rezept das von der Chinesischen Reispfanne inspiriert ist

In meiner Kindheit und Jugend hatte jeder so eine Reispfanne im Repertoire. Das lag daran, dass es eine gute Möglichkeit ist, Reste zu verwerten. Ihr braucht nämlich nur Reis vom Vortag, Gemüsereste und ein paar Zutaten aus der Speisekammer, die sowieso im Haus sind. Normalerweise wird Langkornreis, Karotten, Erbsen, weiße Pilze, Lauchzwiebel und Rührei für den chinesischen Klassiker verwendet. Und wer will, kann auch noch Fleisch dazu geben. Hauptsache einfach und schnell. Ihr werdet so eine Reispfanne auch in jedem chinesischen Restaurant auf der Karte finden.

Reispfanne mit Pilze und Erbsen in Pfanne

Gebratener Reis mit Pilzen und einem Spiegelei oben drauf

In meiner Version der Reispfanne habe ich einen Mix aus Pilzen (Champignons, Shiitake und Austernpilze) verwendet. Das liegt daran, dass ich gebratene Pilze und ihr Umami-Aroma sehr liebe. Und frische Erbsen und Lauchzwiebel (in diesem Fall sogar lila Lauchzwiebel) geben dem Pfannengericht noch viel Farbe, Aroma und Nährstoffe. Beim Reis bin ich auch nicht unbedingt traditionell und nehme gerne Kurzkorn-Vollkornreis, da er so gut nach Nuss schmeckt. Und wie gesagt, gebe ich statt Rührei lieber ein Spiegelei oben drauf. Doch das bleibt natürlich Euch überlassen, wie Ihr es lieber mögt. Für die Reispfanne mit Pilzen braucht Ihr maximal 30 Minuten und schon habt Ihr ein leckeres Essen.

Tipps für die beste Reispfanne

Die wichtigste Frage ist, warum der Reis für eine gute Reispfanne einen Tag alt sein muß. Das liegt einfach daran, dass frisch gekochter warmer Reis in der Pfanne nicht so gut zu braten ist. Denn er klebt und wird klumpig. Das ist gar nicht gut! Wenn Ihr den Reis am Tag vorher gekocht habt oder Rest übrig habt, dann ist dieser Reis trocken und läßt sich in der Pfanne sehr gut mit anderen Zutaten braten. Damit bekommt Ihr die perfekte Konsistenz. Ihr könnt also Reste vom Vortag nehmen oder den Reis kochen und über Nacht im Kühlschrank stehen lassen. Alternativ könnt Ihr ihn auch früh am Tag kochen und abends verwenden. Wenn Ihr keine Reste und Zeit habt, empfehle ich Euch, den frisch gekochten Reis auf einem Backblech zum Abkühlen auszulegen. Und wenn es noch schneller gehen muß, könnt Ihr eine Frischhaltefolie darüber geben und den Reis im Kühlschrank (30 Minuten) oder im Tiefkühlschrank (10-15 Minuten) abkühlen lassen.

Welche Reissorte ist gut für Reispfanne?

Gebratener Reis wird normalerweise mit weißem Langkornreis (Basmati oder Jasmin) gemacht. Ihr könnt auch Vollkornreis nehmen. Ich mag am liebsten einen Rundkorn-Naturreis. Aber diese Entscheidung überlasse ich Euch. Wichtig ist halt nur: Wenn der Reis am Vortag gekocht ist, schmeckt er am besten in der Reispfanne!

Gebratener Reis mit Pilzen & Erbsen mit Spiegelei Rezept

Ein paar Vorschläge wie die Reispfanne mit Pilzen variiert werden kann

Ich koche am liebsten mit Olivenöl (Olio Extra Vergine Grezzo). Ihr könnt zum Braten der Pilze auch Butter mit Olivenöl zusammen verwenden. Oder Ihr gebt zum Schluß kurz vor dem Servieren ein kleines Stück Butter dazu. Butter hilft nicht nur beim Braten, sondern viele Menschen mögen den Geschmack von Butter mit Pilzen und/oder Reis sehr gern.

Ihr habt beim Gemüse die freie Auswahl. Klein gehackte rote Paprika, Karotten und sogar Brokkoli passen gut zu gebratenem Reis. Ich liebe, wie gesagt, eine Pilzmischung dazu, weil die Textur bissfest wie Fleisch ist und dem Gericht viel Umami gibt. Ihr könnt natürlich auch eine andere Proteinzutat nehmen, wie gebratenes Hähnchen, Rindfleisch, Garnelen oder Tofu. Dann solltet Ihr diese Proteingeber in einer anderen Pfanne braten und erst zum Schluß in die Reispfanne geben. Oder wie wäre es mit klein gezupftem Brathähnchen vom Marktstand oder Grill um die Ecke wenn es schnell gehen soll?

Gebratener Reis mit Pilzen & Erbsen mit Spiegelei Rezept

Habt Ihr Lust auf mehr Rezepte mit Reis?

Dann versucht doch eins dieser leckeren Rezepte:

Gebratener Reis mit Pilzen & Erbsen mit Spiegelei Rezept
5 von 1 Bewertung
Print

Gebratener Reis mit Pilzen & Erbsen

Ein klassisches Rezept für gebratener Reis mit Pilzen und Erbsen, das super schnell mit Zutaten Eurer Wahl zubereitet ist. Mit Rührei oder Spiegelei oder ganz ohne Ei (dann passt es auch für Veganer).

Rezepttyp Hauptgericht
Kategorie Asiatisch
Vorb. 15 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Gesamt 35 Minuten
Portionen 4
Kalorien 426 kcal
Autor Elle

Zutaten

  • 300 g Rundkorn-Naturreis (oder Jasminreis), am Tag vorher gekocht oder ausreichend lange abgekühlt
  • 3 EL Olivenöl
  • 200 g Champignons, in dünne Scheiben geschnitten
  • 150 g Kräuterseitlinge, der Länge nach geschnitten
  • 100 g Shiitake Pilze, die Stängel entfernt und die Hüte in Scheiben geschnitten
  • 1/2 TL Sambal Oelek (Chilipaste) (oder Rote Chiliflocken, nach Geschmack)
  • 1 EL Frischer Ingwer, geschält und in dünne Scheiben geschnitten
  • 60 ml Sojasauce (4 EL)
  • 100 g Frische oder gefrorene Erbsen (ca. 250 g frische Erbsenschoten)
  • 1 TL Sesamöl
  • Meersalz, nach Geschmack
  • Spiegelei zum Servieren (optional)

Zubereitung

  1. In einer großen beschichteten Pfanne oder einer Wokpfanne das Öl (1 EL) auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen. Die Hälfte der Pilzmischung dazu geben und unter häufigem Umrühren braten bis die Pilze zart und goldbraun sind (5-7 Minuten). Auf einen Teller geben. Die restlichen Pilze und 1 EL Öl in die Pfanne geben, braten und zu den anderen Pilzen geben.

  2. In der gleichen Pfanne 1 EL Öl auf mittlerer Stufe erhitzen. Die Zutaten (Sambal Oelek, Ingwer, Lauchzwiebel) dazu geben und unter Umrühren braten bis alles duftet (ca. 30 Sekunden). Den Herd auf mittlere bis hohe Stufe stellen und die weiteren Zutaten (Reis, Erbsen, Sojasauce) dazu geben. Braten und umrühren bis jedes Reiskorn mit Sauce bedeckt ist (1-2 Minuten).

  3. Die Pilze in die Pfanne geben und unter Umrühren kochen bis alles warm ist (ca. 2 Minuten). Die Pfanne vom Herd nehmen und Sesamöl einrühren. Sofort servieren mit einem Spiegelei oben drauf (optional).
  4. Enjoy!

Tipps

  • Für dieses Rezept ist es wichtig, dass der Reis am Vortag gekocht ist (mindestens 2-3 Stunden vorher und vollständig abgekühlt). Wenn Ihr keinen vorgekochten Reis habt könnt Ihr Reis kochen und auf einem Backblech auslegen und vollständig abkühlen lassen. Mehr gute Tipps findet Ihr oben im Text.
  • Sambal Oelek findet Ihr im Asialaden oder in großen Supermärkten.

Für eine entspannte Atmosphäre in der Küche empfehle ich Euch meine persönliche Elle Republic: Chilled Out Kitchen Tunes Playlist auf Spotify.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Gebratener Reis mit Pilzen & Erbsen geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks auf Elle Republic.

Kommentieren Sie den Artikel

Rezept Bewertung




Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein