Curry Reis mit Gemüse, Indischer Reis vegetarisch Rezept

Dieses Rezept für Curry Reis mit Gemüse ist voll mit wundervollen Aromen! In dem Gericht ist eine Gewürz-Mischung und nicht nur Curry-Pulver drin. Und diese Gewürz-Mischung gibt dem Ganzen ein tiefes Aroma, dass den Vollkorn-Basmati-Reis zu einem außergewöhnlichem Essen macht. Die Erbsen und die gerösteten Karotten geben dem Curry-Gericht einen leicht süßlichen Geschmack. Und die gerösteten Cashew-Nüsse sorgen für ein abgerundetes Aroma. Der Curry Reis ist also geschmacklich hervorragend ausbalanciert.

Curry Reis mit Gemüse, Indischer Reis vegetarisch Rezept

Das indische Biryani hat mich für Curry Reis mit Gemüse inspiriert

Ich wollte so ein Gericht schon lange mal machen. Irgendwie bin ich auf ein indisches Biryani gestoßen. Doch ich wollte es vereinfachen. Also so einfach, dass es auch der liebste Schwabe hinbekommt. Denn die Rezepte für indische Biryanis, die ich gesehen hatte, waren doch etwas kompliziert oder erforderten sehr viele außergewöhnliche Zutaten, die nicht jeder in seiner Küche vorrätig hat. Also habe ich mir gesagt, dass wird ein leckeres Curry-Gericht mit einem besonderen indischen Touch und meinem eigenen Curry-Gewürz-Mix.

Aus Indien kommt nicht nur Curry

Neulich hatte der liebste Schwabe einen indischen Taxi-Fahrer mit dem er ein langes Gespräch geführt hat. Der Fahrer wies ihn darauf hin, dass aus Indien wirklich sehr viele gute Sachen kommen. Neben meinem geliebten Curry, haben die Inder der Welt auch Yoga, Ayurveda und die vegetarische und vegane Küche geschenkt. An der Stelle sage ich mal danke dafür.

Curry Reis mit Gemüse, Indischer Reis vegetarisch Rezept

Deswegen empfehle ich Euch dieses Curry-Rezept

Ich habe das Rezept mehrfach ausprobiert bis ich die richtige Gewürz-Mischung gefunden hatte, die mir gedanklich vorgeschwebt hat. Nach einigen Monaten und vielen vielen Curry Reis-Gerichten bin ich jetzt zufrieden und hoffe, dass es Euch auch schmeckt. Das Gericht ist nämlich:

Gesund und reichhaltig
Trotz vieler Zutaten ist es einfach zubereitet
Ihr könnt die Reste auch noch später genießen
Ein perfekt ausbalanciertes Rezept mit der perfekten Schärfe
Eine super Möglichkeit Reis zu essen.

Curry Reis mit Gemüse, Indischer Reis vegetarisch Rezept

So serviere ich den Curry Reis mit Gemüse:

Ihr könnt das Gericht mit Eurem Lieblings Protein-Lieferanten machen, doch ich mag es am liebsten so wie es ist.

  • Eine in Scheiben geschnittene Avocado schmeckt sicher gut dazu.
  • Ich kann mir als Topping auch gebratene Eier oder ein hartgekochtes Ei in Scheiben geschnitten vorstellen.
  • Wenn Ihr Reste übrig habt, könnt Ihr die auch kalt essen. Das geht vor allem im Büro gut. Oder Ihr bratet es am Abend mit etwas Blattgrün an (z.B. Mangold, Spinat oder Grünkohl).

Wenn Ihr das Gewürz Garam Masala mögt, empfehle ich Euch noch diese Rezepte:

Curry Reis mit Gemüse, Indischer Reis vegetarisch Rezept
4.91 von 11 Bewertungen
Drucken

Curry Reis mit Gemüse

Ein Rezept für Curry Reis mit Vollkorn-Reis und einer leckeren Gewürz-Mischung. Dieses indische Reis-Gericht ist geeignet für Vegetarier, Veganer und Anhänger einer glutenfreien Ernährung. Die Reste können kalt oder warm noch gegessen werden. Dazu passt auch saisonales Gemüse.
Rezepttyp Beilage, Hauptgericht
Kategorie Indisch
Vorb. 15 Minuten
Kochen 1 Stunde
Gesamt 1 Stunde 15 Minuten
Portionen 4
Kalorien 466 kcal
Autor elle

Zutaten

Für die Gewürz-Mischung:

  • 1 TL Gemahlener Koriander
  • 1 TL Paprika-Pulver (Süß)
  • 1 TL Garam Masala
  • 1/2 TL Gemahlener Kreuzkümmel (Cumin)
  • 1/4 TL Cayenne-Pfeffer
  • 1 TL Meersalz

Für den Reis:

  • 3 EL Kokosöl oder Ghee
  • 3 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 1 EL Frischer Ingwer, geschält und gerieben
  • 2 Kleine gelbe Zwiebeln, klein gehackt
  • 300 g Vollkorn-Basmati-Reis, in einem Sieb abspülen und gut abtropfen lassen
  • 1,5 EL Tomatenmark
  • 560 ml Hühner- oder Gemüsebrühe
  • 150 g Gefrorene Erbsen, aufgetaut (1 Tasse)
  • Saft von 1 Zitrone (oder Limette), frisch gepresst
  • Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack

Für das geröstete Gemüse:

  • 1 EL Olivenöl
  • 3-4 Karotten, geschält und diagonal geschnitten

Zum Servieren:

  • Eine Hand voll ungesalzene Cashew-Nüsse, leicht in einer trockenen Pfanne geröstet
  • 2 Lauchzwiebeln, klein gehackt
  • 1 Kleiner Bund Koriander (oder Petersilie), klein gehackt
  • Joghurt zum Servieren (optional)

Zubereitung

  1. In einer kleinen Schüssel die Gewürze vermischen und zur Seite stellen.
  2. In einem mittel-großen Topf mit einem fest sitzenden Deckel das Kokosöl auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen. Den Knoblauch und den Ingwer darin anbraten (30 Sekunden). Die Zwiebeln dazu geben und kochen bis sie leicht glasig sind (3 Minuten). Den Reis dazu rühren so dass alle Körner gut mit Öl bedeckt sind. Die Gewürzmischung und das Tomatenmark dazu geben und gut verrühren, so dass der Reis damit bedeckt ist. Die Brühe dazu geben und umrühren.

  3. Sobald die Flüssigkeit komplett blubbert, einmal umrühren und den Deckel sofort darauf geben. Den Herd auf niedrige Stufe stellen (an meinem Herd heißt das auf 2).
  4. Alles 35-40 Minuten kochen bis der Reis al dente ist (außen weich und bissfest). Achtung: Den Deckel erst nach 35 Minuten abnehmen und nicht davor. Tipp: Manche Sorten Vollkorn-Basmati-Reis müssen nur 25 bis 35 Minuten kochen. Deswegen solltet Ihr auf jeden Fall die Anweisung auf der Packung lesen!!! Siehe Tipps unten.

  5. In der Zwischenzeit den Ofen auf 220°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Karottenstücke in Olivenöl wälzen und in einer Schicht gleichmäßig auf dem Backblech verteilen. Im Ofen rösten (10 Minuten). Einmal die Stücke wenden/umdrehen. Dann nochmal weiter rösten bis sie karamelisiert und weich sind (8-15 Minuten).

  6. Wenn der Reis fertig ist, den Deckel leicht anheben und schauen, ob die Flüssigkeit vollständig absorbiert und der Reis fertig gekocht ist. Wenn nicht, den Deckel wieder darauf geben und nochmal 5 Minuten kochen oder so lange bis der Reis fertig ist.

  7. Die aufgetauten Erbsen und die gerösteten Karotten dazu geben und umrühren. Den Herd abstellen und den Deckel darauf geben. 5-10 Minuten ungestört ruhen lassen.

  8. Den Zitronensaft, fast alle Cashew-Nüsse, Lauchzwiebeln und den Koriander dazu rühren (von allem noch etwas übrig behalten). Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann den Curry Reis in Servierschüsseln geben und den Rest der Nüsse, Lauchzwiebeln und Koriander darüber verteilen.

  9. Enjoy!

Tipps

Ich empfehle Himalaya Basmati-Reis natur von Rapunzel (keine bezahlte Werbung). Diese Sorte muss 40 Minuten gekocht werden. Bei andere marken z.B. Davert braucht der Vollkorn Basmati Reis nur 35 Minuten. Schaut unbedingt auf der Packung nach der Kochzeit des Reises, da das variieren kann. Wenn Ihr normalen, weißen Basmati-Reis nehmt, ist die Kochzeit auch eine andere (steht auch auf der Packung).

Ich empfehle Garam Masala Gewürz von Lebensbaum (keine bezahlte Werbung). Ihr findet es in Eurem Bio-Laden oder online.

Dieses Curry Reis Rezept schmeckt auch super mit geröstetem Blumenkohl. Ihr könnt aber auch jedes andere Gemüse der Saison verwenden.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Curry Reis mit Gemüse (Indischer Gewürzreis) geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks auf Elle Republic.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here