Pasta mit Sardinen, Zitrone, Kapern & Brotkrümel Rezept

Diese Pasta mit Sardinen vereinen leckere Zutaten, die Ihr wahrscheinlich schon zuhause habt: Nudeln, Sardinen, Kapern und Brotkrümel. Und für frische Aromen sorgen Zitrone und Petersilie.

Dieses Rezept für ein Pastagericht habe ich aus Sizilien mitgebracht. Dort kann es von Region zu Region variieren, aber die Grundzutaten sind immer die Gleichen: Sardinen, Kapern, Zitrone und geröstete Brotkrümel oder Panko (japanisches Paniermehl). Für meine Version des Nudelgerichts habe ich Schalotten und Zwiebeln sautiert und etwas trockenen Weißwein, Sardinen, Sardellen (Anchovis), Kapern und einer kleinen Prise Chiliflocken dazu gegeben. Und für einen frischen Abschluss kommen dann frisch gepresster Zitronensaft und italienische Petersilie dazu. Erst ganz zum Schluss, kurz vor dem Servieren, kommen die gerösteten Brotkrümel in die Pasta. Ich habe die Pasta mit Sardinen auf meiner Sizilienreise entdeckt und war hin und weg. Ich bin sicher, Ihr werdet den italienischen Klassiker auch mögen.

Zutaten für Pasta mit Sardinen

Pasta Con le Sarde

Wenn es Euch auch nach Sizilien verschlägt, werdet Ihr als Variation dieses Rezeptes Pasta Con le Sarde finden. Darin werden in diesem leckeren italienischen Nudelgericht zusätzlich zu den Sardinen noch regionale Zutaten wie wilder Fenchel, Safran, Pinienkerne und Rosinen gekocht. Das ist auf jeden Fall auch ein Versuch wert. Was ich an meiner etwas einfacheren Version so mag ist, dass sie jedem schmeckt, der zwar Fisch aber nicht so sehr Fenchel oder Rosinen mag (wie zum Beispiel Teenager). Außerdem schmecken die Sardinen ganz ähnlich wie Thunfisch aus der Dose. Das schont auch die Thunfisch-Population.

Zutatentipps für das Rezept für Pasta mit Sardinen

  • Pasta: Normalerweise passen lange Pasta, wie Spaghetti, gut zu diesem Rezepttyp. Doch ich habe mich für Strozzapreti entschieden. Das sind kurze geschwungene Nudeln aus dem nördlichen Italien.
  • Sardinen: Ihr solltet auf jeden Fall Qualitätssardinen nehmen, da sie ein klares und subtiles Fischaroma haben, das wie gesagt, an Albacore Thunfisch aus der Dose erinnert. In diesem Rezept habe ich auch noch Sardellen (Anchovis) dazu verwendet. Sie sind die kleine Version von Sardinen, da sie aus der gleichen Familie (Hering) stammen. Ich mag ihr Umami Aroma und sie geben dem Pastarezept noch etwas mehr Geschmack, da sie salziger und intensiver als Sardinen sind. Ihr braucht auch nur eine kleine Menge davon, da sie wirklich nur etwas Aroma geben sollen.
  • Panko oder Brotkrümel: Ich mag die leichten und knusprigen japanischen Panko Brotkrümel (grobes Paniermehl) für Nudelgerichte. Ihr könnt stattdessen auch grob gehackte Brotkrümel nehmen. Sie bleiben beim Kochen knusprig, was ein echter Vorteil ist.
    Kapern: Sie komplimentieren den Geschmack von Sardinen und Zitrone.
    Zitrone: Frisch gepresster Zitronensaft und geriebene Zitronenschale sorgen für Frische und eine gute Balance der anderen Aromen.
    Petersilie: Eine Hand voll frische Petersilie vor dem Servieren bringt auch Frische und noch mehr Aroma.

Pasta mit Sardinen, Zitrone, Kapern & Brotkrümel Rezept

Pasta mit Sardinen, Zitrone, Kapern & Brotkrümel Rezept

Habt Ihr Lust auf mehr Rezepte wie dieses?

Dann versucht doch eins dieser leckeren Rezepte:

Pasta mit Sardinen, Zitrone, Kapern & Brotkrümel Rezept
4.5 von 2 Bewertungen
Print

Pasta mit Sardinen, Kapern & Brotkrümel

Ein einfaches Rezept für sizilianische Pasta mit Sardinen, Zitrone, Kapern und gerösteten Brotkrümeln oder Panko. In weniger als 30 Minuten gekocht. Ein leckeres italienisches Nudelgericht.
Rezepttyp Pasta
Kategorie Italienische Klassiker
Vorb. 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Gesamt 30 Minuten
Portionen 4
Kalorien 655 kcal
Autor Elle

Zutaten

Für die Brotkrümel:

  • 2 EL Olivenöl
  • 30 g Panko Paniermehl (japanisches Brotkrümel)
  • 1 TL Zitronenschale, frisch gerieben von einer Bio-Zitrone
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack

Für die Pasta:

  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Schalotten, klein gehackt
  • 3 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 125 ml Weißwein
  • 4 Anchovisfilets, klein gehackt (alternativ Sardellenpaste)
  • 1 x 100 g Dose Sardinen in Öl (Ölsardinen), abgetropft
  • Eine Prise rote Chiliflocken, oder mehr nach Geschmack
  • 2 EL Kapern (im Lake), die Flüssigkeit abgeschüttet und abgespült
  • Saft von 1/2 Zitrone, frisch gepresst, oder mehr nach Geschmack
  • 1 Kleiner Bund glatte Petersilie, klein gehackt
  • Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack
  • 500 g Trockene Pasta nach Wahl (z.B. Strozzapreti oder Spaghetti)
  • Zitronenschnitten, zum Servieren

Zubereitung

  1. 2 EL Olivenöl in einer großen Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Panko dazu geben und unter ständigem Umrühren kochen bis sie golden sind (ca. 3 Minuten). Das geröstete Panko in eine Schüssel geben und Zitronenschale, Salz und Pfeffer dazu rühren. Die Pfanne sauber wischen.
  2. Die Pfanne auf den Herd stellen und 2 EL Olivenöl hineingeben. Die Schalotten darin sautieren bis sie fast weich sind (ca. 5 Minuten). Knoblauch und Chiliflocken dazu geben. Kochen bis alles aromatisch ist (1-2 Minuten).

  3. Den Wein dazu geben und kochen bis er etwas reduziert ist. Die Zutaten (Kapern, Anchovis, Sardinen) dazu geben und mit einem Holzlöffel vorsichtig zerteilen. Kurz erhitzen (2-3 Minuten) und den Zitronensaft dazu geben.

  4. In der Zwischenzeit einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Die Pasta darin kochen bis sie al dente ist (laut Packungsanleitung). Kurz vor dem Abschütten des Nudelwassers 125 ml des Nudelwasser entnehmen und zur Seite stellen.

  5. Die Pasta in die Pfanne mit dem Sardinenmix geben und das entnommene Nudelwasser (ca. 1/3 davon) dazu geben und gut vermischen. Je nach gewünschter Konsistenz noch etwas mehr Nudelwasser dazu geben.

  6. Fast die ganze Petersilie und fast alle gerösteten Brotkrümel (Panko) dazu geben und vermischen. Abschmecken und gegebenenfalls nachwürzen. Auf tiefe Teller verteilen und die restliche Petersilie und Brotkrümel darüber verteilen. Sofort servieren mit Zitronenschnitten dazu, falls noch mehr Zitronensaft gewünscht.

  7. Enjoy!

Tipps

  • Für dieses Rezept habe ich mein Lieblings-Olivenöl Farchioni Olii SpA genommen (keine bezahlte Werbung!). Das Öl ist hitzebeständig und kann zum Rösten, Braten und in Salaten verwendet werden.
  • Das Panko bekommt Ihr in gut sortierten Supermärkten, im Asia-Laden oder natürlich online.

Für eine entspannte Atmosphäre in der Küche empfehle ich Euch meine persönliche Elle Republic: Chilled Out Kitchen Tunes Playlist auf Spotify.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Pasta mit Sardinen, Kapern, Zitrone & Brotkrümel geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks auf Elle Republic.

Kommentieren Sie den Artikel

Rezept Bewertung




Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein