Winter Nudelsalat mit geröstetem Gemüse und Buttermilch-Dressing

Dieser Winter Nudelsalat ist voll mit perfekt geröstetem Gemüse. Als Wintergemüse ist natürlich mein geliebter Schwarzkohl dabei. Wenn Ihr den röstet, dann werden die Ränder knusprig und die Blätter bleiben aber zart. Dazu habe ich Süßkartoffeln, Speisekartoffeln und Pastinaken in den Ofen geschoben. Und damit es nicht langweilig wird gibt es noch geröstete Kichererbsen dazu. Dieses gesunde Sortiment wird mit Spiralnudeln und einem oberleckeren Buttermilch-Dressing vermischt. Hmmmm!

Wieso ist der Winter Nudelsalat gesund oder was ist resistente Stärke?

Wenn der Nudelsalat voller Zutaten mit gesunden Nährstoffen ist, dann könnt Ihr diesen Salat ganz ohne schlechtes Gewissen genießen. Denn sogar die Nudeln und die Kartoffeln leisten einen gesunden Beitrag: durch das Kochen und Abkühlen entsteht ein besonders gesunder Ballaststoff – die sogenannte resistente Stärke. Das bedeutet, dass die Stärke durch das Abkühlen ihre chemische Struktur verändert. Sie wird für den Darm nahezu unverdaulich und hat so einen positiven Einfluss auf die Darmflora. Denn resistente Stärke gelangt unverdaut in den Dickdarm und dient dort den nützlichen Darmbakterien als Nahrung. Außerdem fühlt Ihr Euch satt und alles zusammen erfreut die Waage.

Zutaten für Nudelsalat

Im Ofen Geröstete Schwarzkohl

Griechischer Joghurt und Buttermilch enthalten Probiotika

Das bedeutet, dass auch das Dressing noch einen Beitrag für eine gesunde Darmflora leistet. Ihr bekommt also jede Menge guter Nährstoffe und noch Probiotika. Und deswegen nenne ich diesen Winter Nudelsalat einen gesunden Salat.

Winter Nudelsalat mit geröstetem Gemüse und Buttermilch-Dressing

Winter Nudelsalat mit geröstetem Gemüse und Buttermilch-Dressing

Der winterliche Salat ist leicht zubereitet

Das haben Nudelsalate wohl so an sich, dass sie einfach gemacht sind. Den Schwarzkohl röstet Ihr zuerst bevor Ihr dann das restliche Gemüse auf das Backblech gebt. Wobei die Kichererbsen gesondert auf einem Backblech vor sich in rösten. Im Prinzip läuft das Rösten in drei Stufen ab: Schwarzkohl (8 Minuten) – das restliche Gemüse extra rösten (10 Minuten) – die Kichererbsen extra rösten (10 Minuten) und zum Schluß die Backbleche tauschen, damit alles gleichmäßig goldbraun geröstet ist. Ihr seht also, das geht sehr einfach!

Und während das Gemüse vor sich hin brutzelt, könnt Ihr den Rest des Salates zubereiten. Also die Nudeln im Wasser al dente kochen und das Buttermilch-Dressing mischen.

Sobald das Gemüse fertig geröstet und leicht braun ist, nehmt Ihr es aus dem Ofen und gebt alle Zutaten in eine große Schüssel. Dann verteilt Ihr das Dressing darüber und mischt alles nochmal vorsichtig durch. Fertig ist der Winter Nudelsalat!

Winter Nudelsalat mit geröstetem Gemüse und Buttermilch-Dressing

So könnt Ihr dieses Rezept für Nudelsalat erweitern

Ich mag wie gesagt Schwarzkohl (auch bekannt als Toskanischer Kohl oder Palmkohl), in diesem Salat. Aber Ihr könnt auch normalen Grünkohl verwenden. Ich empfehle Euch dafür, die Kohlblätter mit etwas Olivenöl zu massieren, damit sie schön weich werden bevor sie in den Ofen kommen.

Außerdem mag ich Wurzelgemüse wie Süßkartoffeln oder Pastinaken im Salat. Ihr könnt stattdessen auch gerne Hokkaido oder Butternut Kürbis nehmen.

Und natürlich passen verschiedene frische Kräuter als Extra immer gut dazu. Sie können dem Salat noch mehr Tiefe im Aroma geben. Dafür könnt Ihr alle möglichen weichen Kräuter nehmen wie Basilikum, Schnittlauch oder Eure persönliche Mischung. Und wenn Ihr keine frischen Kräuter da habt, dann passen auch gut Rucola Blätter.

Winter Nudelsalat mit geröstetem Gemüse und Buttermilch-Dressing

Winter Nudelsalat mit geröstetem Gemüse und Buttermilch-Dressing
5 von 5 Bewertungen
Print

Winter Nudelsalat mit geröstetem Gemüse und Buttermilch-Dressing

Ein einfacher und sehr gesunder Winter Nudelsalat für den Ihr Schwarzkohl, Pastinaken, Süßkartoffeln und Kichererbsen im Ofen röstet. Voller Nährstoffe und Probiotika.
Rezepttyp Salat
Kategorie vegetarisch
Vorb. 15 Minuten
Kochzeit 45 Minuten
Gesamt 1 Stunde
Portionen 4
Kalorien 517 kcal
Autor Elle

Zutaten

Für den Nudelsalat:

  • 150 g Trockene Nudeln nach Wahl (z.B. Farfalle, Penne, Fusilli)
  • 1,5 EL Natives Olivenöl extra, aufgeteilt
  • 1 Bund Schwarzkohl, die Rippen entfernt und Blätter grob gehackt (oder Grünkohl)
  • 2 Kleine Süßkartoffeln, geschält und in Würfel geschnitten (375 g)
  • 1 Kleine Pastinake, geschält und in Würfel geschnitten
  • 2-3 Kartoffeln, geschält und in Würfel geschnitten
  • Grobkörniges Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack

Für die Kichererbsen:

  • 1 x 400 g Dose Bio-Kichererbsen, die Flüssigkeit abgeschüttet und abgespült
  • 1 EL Natives Olivenöl extra
  • 1/2 TL Grobkörniges Meersalz
  • 1/2 TL Gemahlener Koriander
  • 1/4 TL Cayenne-Pfeffer
  • Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack

Für das Dressing:

  • 80 ml Bio-Buttermilch
  • 3 EL Griechischer Joghurt
  • 2 TL Zitronensaft, frisch gepresst
  • 1 Knoblauchzehe zerdrückt
  • 1 EL Natives Olivenöl extra
  • 4 EL frische Kräuter, klein gehackt (z.B. Dill, Petersilie, Minze, Koriander - vgl. Tipps)

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 230°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Schwarzkohl darauf verteilen und 1/2 EL Olivenöl (oder mehr) darüber verteilen. Mit den Händen das Öl verteilen, so dass die Blätter gut bedeckt sind. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Schwarzkohl-Blätter rösten (8-10 Minuten) und danach aus dem Ofen nehmen und zum Abkühlen zur Seite stellen.
  2. Den Ofen auf 220°C stellen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  3. Das Gemüse auf eins der Backbleche verteilen und 1 EL Öl darüber verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Gemüse gleichmäßig auf dem Blech verteilen, so dass es nicht zu eng liegt und auf mittlerer Ofenhöhe rösten (10 Minuten).
  4. In der Zwischenzeit in einer mittel großen Schüssel die Kichererbsen mit Öl, Gewürzen und Salz und Pfeffer vermischen. Die Kichererbsen auf das zweite Backblech in einer gleichmäßigen Schicht verteilen.
  5. Wenn das Gemüse schon 10 Minuten geröstet ist, das Blech ins obere Drittel des Ofens schieben und das Blech mit den Kichererbsen in das untere Drittel des Ofens schieben.

  6. Nach weiteren 10-12 Minuten die Bleche tauschen und das Gemüse und die Kichererbsen wenden. Wenn das Gemüse zart und goldbraun geröstet ist (weitere 10-12 Minuten), die Bleche aus dem Ofen nehmen.

    (Insgesamt wird das Gemüse 30-35 Minuten und die Kichererbsen 20-25 Minuten geröstet.)

  7. Während das Gemüse und die Kichererbsen im Ofen sind, die Nudeln und das Dressing zubereiten. Die Nudeln in kochendem Salzwasser kochen bis sie al dente sind (vgl. auch Packungsanleitung). Wenn sie fertig sind das Wasser über einem Sieb abschütten und die Nudeln abspülen.

  8. In einer kleinen Schüssel die Dressing-Zutaten gut vermischen.
  9. Alle Zutaten in eine große Salatschüssel geben und das Dressing darüber verteilen. Alles vorsichtig vermischen und servieren.
  10. Enjoy!

Tipps

  • Ich empfehle Euch zusätzlich eine Mischung aus frischen Kräutern für das Dressing. Das gibt dem Salat noch mehr Aroma und Tiefe. Ihr könnt wählen zwischen Dill, Petersilie, Minze, Koriander, Basilikum oder Schnittlauch. Oder Ihr nehmt Rucola-Blätter. Die passen auch sehr gut.
  • Ich empfehle Euch dieses phantastische portugiesische Meersalz, das in der Sonne getrocknet und von Hand geerntet ist. Es heißt Flor de Sal von Olhão, Algarve (Marisol Sal tradicional do Algarve) und mein Lieblings-Olivenöl, das perfekt zum Rösten von Gemüse und Dressings ist: Olio Extra Vergine Grezzo von Farchioni (keine bezahlte Werbung). 

Für eine entspannte Atmosphäre in der Küche empfehle ich Euch meine persönliche Elle Republic: Chilled Out Kitchen Tunes Playlist auf Spotify.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Winter Nudelsalat mit geröstetem Gemüse und Buttermilch-Dressing geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks auf Elle Republic.

2 KOMMENTARE

  1. Das Rezept hört sich köstlich an, und ich werde es sicher ausprobieren. Kann ich die Buttermilch durch Hafermilch ersetzen? Die Säure müsste ja schon durch das griech. Yoghurt ausreichend sein.
    Und ich habe mal gehört, dass man Nudeln nach dem Kochen nicht abspülen soll, weil sie dann die Sauce nicht mehr gut aufnehmen können (warum auch immer). Das wäre aber für einen Nudelsalat ja gerade wichtig. Wie siehst du das?

    • Danke Dir für Deinen Kommentar. Hafermilch habe ich noch nicht getestet. Aber probiere es mal und vielleicht gibst Du noch einen Spritzer Zitrone als Säure-Zusatz dazu. Das könnte funktionieren. Und die Nudeln für den Salat müssen kalt sein, deswegen sollten sie abgespült werden. Das hat noch einen Grund, denn es stoppt den Kochprozess sofort in dem Moment in dem sie al dente sind. Wenn Du Nudeln für ein warmes Pasta-Gericht machst, dann würde ich sie auch nicht abspülen, weil sie dann kalt werden und auch, wie Du schreibst, die Soße nicht aufnehmen (das liegt an der Stärke). Aber beim Salat sollen sie ja nicht warm sein. Außerdem kleben die Nudeln dann nicht zusammen wenn Du sie abspülst. Und das ist für den Salat auch besser. Ich wünsche Dir viel Spaß mit dem Winter Nudelsalat :-). Liebe Grüße Elle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Rezept Bewertung




Please enter your comment!
Please enter your name here