Alle Artikel mit dem Schlagwort: Schwarzkohl

Einfacher Grünkohlsalat Rezept mit Zitronen-Tahin-Dressing, Möhren, Rotebete, Roh, Vegan, Massiert

Ein einfacher Grünkohlsalat mit Zitronen-Tahin-Dressing

Dies ist ein Rezept für einen ganz einfachen Grünkohlsalat mit einem Zitronen-Tahin-Dressing für alle Freunde der dunkelgrünen Blätter. Ich gehöre auf jeden Fall dazu! Neben dem Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt ist Grünkohl eine der schönen Sachen im Winter für mich. Und falls Ihr Euch wundert, ob in diesem gesunden Rezept wirklich roher Grünkohl verwendet wird, dann ist die Antwort auf jeden Fall: ja! Ein massierter Grünkohl im Salat enthält unglaublich viele gesunde Nährstoffe. Dazu kommen noch Karotte und Rote Bete, die ich in ein sehr leckeres Zitronen-Tahin-Dressing gegeben habe. Oben drauf kommen noch geröstete Kürbiskerne und geschälte Hanfsamen. Das hört sich doch genau richtig an, oder? Dieses Rezept verdient in jedem Fall die Bezeichnungen „Clean Eating“ und lecker. Ein einfacher Grünkohlsalat voller gesunder Zutaten Warum ist Grünkohl eigentlich so gesund? Nun, er enthält viele Nährstoffe, Ballaststoffe und Antioxidantien. Die Rote Bete ergänzt dieses Erfolgsteam mit vielen Detox-Elementen, die gut für das Blut und die Leber sind. Und das Karotten gut für die Augen sind hat Euch sicher schon Eure Mutter erzählt. Das liegt an den …

knusprige Kartoffelecken mit Schwarzkohl und Salbei, Vegan, Vegetarisch, Glutenfrei

Knusprige Kartoffelecken mit Schwarzkohl

Es gibt gebackene Kartoffel und es gibt knusprige Kartoffelecken. Auch die werden im Ofen gebacken. Damit sie knusprig werden nehme ich Olivenöl, kleine Knoblauchstücke und frischen Salbei. Ihr könntet die Kartoffelecken auch so essen. Doch ich habe noch gebratene Schalotten und meinen Lieblingskohl, den Schwarzkohl (Palmkohl) bekannt dazu gemacht. Sehr lecker! Schwarzkohl ist eine super Ergänzung zu vielen herzhaften Gerichten Man nennt ihn auch „Nero die Toscana“ oder toskanischen Palmkohl. Das Grün der Blätter ist so dunkel, dass man es schon fast schwarz nennen könnte. Deswegen heißt er auch „Nero“ oder eben Schwarzkohl. Er ist süsslich, herzhaft und hat ein erdiges Aroma. Deswegen nehme ich ihn auch gerne für herzhafte Gerichte. Zum Beispiel für eine Winter-Minestrone, einen Topf Linsen, zu wildem Reis oder einfach mit Kokosöl gebraten. Im Gegensatz zum deutschen Grünkohl, ist die italienische Sorte schneller zu kochen und kann mal eben so nebenher gemacht werden. Ich esse ihn aber auch gerne roh mit etwas einmassiertem Olivenöl und Salz in einem Salat. Ich kaufe Schwarzkohl am liebsten auf dem Markt. Aber Ihr findet ihn …

Toskanischer Schwarzkohl Lacinato Kohl, Kale, in Sesam Ingwer Dressing

Schwarzkohl in Sesam Ingwer Dressing

Dieser Salat ist super trendy! Und zwar weil Kale in aller Munde ist. Haha, schönes Wortspiel :-) Nur die verschiedenen Bezeichnungen sind verwirrend. Auf Englisch heißt es nur ‚Kale‘. Die trendigen Smoothie-Läden in Berlin schreiben nur noch Kale auf die Karte. Auf Deutsch gibt es aber Grünkohl, Toskanischer Palmkohl ‚Nero di Toskana‘ (auch Schwarzkohl genannt), roter Grünkohl ‚Red Bor‚ oder einfach nur Kohl. Aber das Wichtigste ist ja, dass es schmeckt. Und das tut Schwarzkohl in Sesam Ingwer Dressing auf jeden Fall. Und der Grund dafür ist das wahnsinnig gute Dressing (oder soll ich Vinaigrette sagen?). Schwarzkohl (auch bekannt als Palmkohl oder Toskanischer Kohl) ist das neue Trend Gemüse In den USA ist diese Kohlsorte das neueste Ding. Ihr werdet Schwarzkohl wahrscheinlich nicht in Eurem Supermarkt finden. In Hamburg gibt es ihn aber auf dem Wochenmarkt. Oder vielleicht auch in einem gut sortierten Bio-Laden. Als ich das letzte Mal in Berlin war habe ich Schwarzkohl unter der Bezeichnung Kale in jedem Smoothie-Laden gesehen. Ja, Berlin ist halt wieder der Zeit voraus. Auch in dem schönen …