Linsen Reis Salat mit gerösteten Karotten & Tahini-Dressing Rezept, vegan, vegetarisch

Dieses Rezept für einen Linsen Reis Salat ist besonders herzhaft und gesund. Für den leckeren Salat nehmt Ihr Rundkorn Natur-Reis und französische Puy-Linsen und mischt das mit gerösteten Karotten, die mit Kreuzkümmel und Koriander gewürzt sind. Dazu kommen noch Blattgrün und ein delikates Zitronen-Tahini-Dressing. Das einfache vegetarische Rezept könnt Ihr als Hauptgericht für Veganer oder auch als Beilage servieren. Dabei ist es egal, ob der Salat warm, kalt oder auf Zimmertemperatur gegessen wird.

Mit diesen Linsensorten gelingt das Rezept für Reissalat

Entweder Ihr nehmt die französischen grünen Linsen (auch Puy-Linsen genannt) oder Ihr entscheidet Euch für Grüne Delikatess-Linsen. Diese Linsensorte passt sehr gut zu Salaten, da die Linsen ein wirklich leckeres Aroma haben und auch mit ihrer festen Textur ihre Form behalten. Ihr findet grüne Linsen in den meisten Bio-Läden und Supermärkten.

Schwarze Linsen (auch Beluga-Linsen genannt) passen ebenfalls super zu Salaten, da auch sie herzhaft schmecken und beim Kochen nicht zu weich werden.

Gute Tipps zum Kochen von Linsen

  • Das Kochwasser dürft Ihr nicht salzen, denn das Salz verlängert die Kochzeit deutlich.
  • Wenn Ihr von Linsen Verdauungsprobleme bekommt, dann könnt Ihr sie vorher auch einweichen. Dafür legt Ihr sie in kaltes Wasser und gebt einen Spritzer Apfelessig dazu. Dann lasst Ihr die Linsen über Nacht darin einweichen. Das verkürzt nicht nur die Kochzeit für den Linsen Reis Salat, sondern sie sind dann leichter zu verdauen.

Linsen Reis Salat mit gerösteten Karotten & Tahini-Dressing Rezept, vegan, vegetarisch

So kann der Linsen Reis Salat mit gerösteten Karotten & Tahini-Dressing variiert werden

Dieses einfache Salat-Rezept basiert auf französischen grünen Linsen und italienischem Rundkorn Naturreis (Vollkornreis). Die Karotten passen super zu beiden Zutaten. Und da sie mit Koriander, Kreuzkümmel, Paprika und Kurkuma geröstet werden schmecken sie auch noch sensationell gut. Und dann kommt auch noch das phantastische Tahini-Dressing dazu! Das alles ist wirklich einfach gemacht und mit diesem Dressing kann man auch bei anderen Salaten nicht viel falsch machen. Hier habe ich noch ein paar Tipps für Euch, wie Ihr auch diesen Linsen Reis Salat noch aufpeppen könnt.

Ich mag ja Grünkohl in allen Variationen. Vor allem der italienische Schwarzkohl hat es mir angetan. Doch auch frischer Spinat oder Mangold ist immer eine tolle Idee, um Wintergrün zu verwenden. Und deswegen solltet Ihr dieses Salat-Rezept mit den unterschiedlichen Wintergrüns einmal ausprobieren. Ihr könnt dann auch noch Granatapfelkerne und geröstete Mandeln oder Walnüsse dazu geben. Im Herbst gibt es auf dem Markt auch wieder Pilze. Ich kann mir gut vorstellen, dass sautierte Pilze und etwas glatte Petersilie statt Schwarzkohl auch gut zu diesem gesunden Rezept passen. Und dann würde ich auch noch immer einen Spritzer Zitronensaft dazu geben.

Dieser Linsen Reis Salat mit gerösteten Karotten & Tahini-Dressing ist…

Vegetarisch, glutenfrei, vegan, rein pflanzlich, ohne Milchprodukte und ohne raffinierten Zucker.

Das Salat-Rezept könnt Ihr gut unter der Woche zum Mittag machen, um noch mehr Nährstoffe in Eure Ernährung zu bekommen. Je nachdem wie es Euch besser schmeckt könnt Ihr das Gericht warm oder auf Zimmertemperatur servieren.

Linsen Reis Salat mit gerösteten Karotten & Tahini-Dressing Rezept, vegan, vegetarisch

Wenn Ihr noch andere Herbst-Salate machen möchtet, kann ich Euch diese Rezepte empfehlen:

    • Oder Ihr schaut einfach im Archiv nach. Dort findet Ihr noch viele andere Linsen-Rezepte oder Reis-Rezepte.

      Linsen Reis Salat mit gerösteten Karotten & Tahini-Dressing Rezept, vegan, vegetarisch
      4.67 von 3 Bewertungen
      Drucken

      Linsen Reis Salat mit gerösteten Karotten & Tahini-Dressing

      Ein gesundes Rezept für einen herzhaften Linsen Reis Salat mit einem leckeren Zitronen-Tahini-Dressing. Der Salat ist von Natur aus vegan und glutenfrei.
      Rezepttyp Salat
      Kategorie Mediterrane Küche
      Vorb. 10 Minuten
      Kochen 40 Minuten
      Gesamt 50 Minuten
      Portionen 4
      Kalorien 473 kcal
      Autor elle

      Zutaten

      Für den Salat:

      • 200 g Rundkorn Natur-Reis
      • 135 g Trockene grüne Linsen (Puy-Linsen)
      • 7-8 Mittel große Karotten, geschält und in 1 cm große diagonal Stücke geschnitten
      • 1 1/2 EL Olivenöl
      • 2 TL Kreuzkümmel-Samen
      • 2 TL Koriander-Samen, grob zerkleinert mit einem Stößel und Mörser
      • 1/2 TL Paprika (süß)
      • 1/2 TL Gemahlener Kurkuma
      • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack
      • 1 Kleine rote Zwiebel, klein gehackt
      • 3-4 Hände voll Schwarzkohl oder Spinatblätter, die Stängel abgeschnitten und in kleine Stücke gehackt
      • Glatte Petersilie, klein gehackt zum Garnieren

      Für das Zitronen-Tahini-Dressing:

      • 8 EL Tahini
      • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
      • 4 EL Zitronensaft, frisch gepresst
      • 1 TL Ahorn-Sirup
      • 1/2 TL Salz, oder mehr nach Geschmack
      • Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack
      • 125 ml Wasser, oder mehr wenn nötig

      Zubereitung

      1. Den Reis zubereiten: in einem Topf den Reis entsprechend der Packungsanleitung in doppelt so viel Wasser wie Reis kochen bis das ganze Wasser verkocht ist (ca. 35-40 Minuten).

      2. Die Linsen zubereiten: in einem Topf die Linsen entsprechend der Packungsanleitung im Verhältnis 3:1 Wasser zu Linsen kochen. Das Wasser zum Kochen bringen und dann den Herd auf kleine Stufe stellen und köcheln lassen bis die Linsen fertig gekocht aber noch fest sind (ca. 20-25 Minuten).

      3. Den Ofen auf 200°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

      4. Die Karotten, das Olivenöl, den Kreuzkümmel, den Koriander, den Paprika, das Kurkuma in eine Schüssel geben und mit Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen und vermischen. Die Karotten gleichmäßig auf dem Backblech verteilen (eine Schicht) und im Ofen rösten bis sie golden und zart sind (ca. 25 Minuten). Nach der Hälfte der Zeit wenden.

      5. Das Blattgrün in eine Servierschüssel geben. Wenn Ihr Schwarzkohl nehmt, dann massiert Ihr die Blätter vorher mit ein paar Tropfen Olivenöl damit sie weich werden. Die rote Zwiebel in die Schüssel dazu geben.

      6. Für das Dressing die Dressing-Zutaten in einer kleinen Schüssel gut vermischen. Wenn das Dressing dickflüssiger ist als gewünscht, dann mit ein paar Esslöffel Wasser verdünnen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
      7. Den gekochten Reis und die gekochten Linsen mit den Karotten in die Schüssel mit dem Blattgrün geben. Gut vermischen und das Tahini-Dressing darüber verteilen. Zum Schluß mit der gehackten Petersilie garnieren.
      8. Das restliche Tahini-Dressing extra servieren wenn Ihr möchtet. Den Linsen Reis Salat warm, auf Zimmertemperatur oder kalt servieren.
      9. Enjoy!

      Tipps

      • Ich mag den einfachen Salat warm oder auf Zimmertemperatur am liebsten. Dafür koche ich den Reis und die Linsen vorab und lasse beides etwas abkühlen während die Möhren im Ofen rösten.
      • Zu diesem Linsen Reis Salat mag ich gerne viel Dressing. Wenn Ihr aber weniger verbraucht, dann könnt Ihr die restliche Tahini-Soße bis zu einer Woche im Kühlschrank aufbewahren und für andere Salate oder geröstetes Gemüse wie Karotten oder Blumenkohl verwenden.
      • Kurkuma-Pulver hat einen warmen, bitteren und leicht pfeffrigen Geschmack. Kurkuma ist ein starkes entzündungshemmendes Gewürz mit vielen Antioxidantien. Wenn Ihr es nicht bekommt, dann könnt Ihr es in diesem Rezept auch weglassen.

      Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

      Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

      Wie hat es geschmeckt?

      Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für den Linsen Reis Salat mit gerösteten Möhren geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

      Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

      Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

      Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks auf Elle Republic.

Schreibe einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here