Asiatisch, Glutenfrei, Vegan, Vegetarisch
Kommentare 29

Cremiges Kokos Kichererbsen Curry mit Süßkartoffel

Veganes Kichererbsen Curry mit Suesskartoffeln Rezept mit Möhren, Koriander, Kreuzkümmel, Zimt, Kurkuma, Cayenne-Pfeffer, frischem Ingwer, Knoblauch und roten Chilischoten

Rezept

Zurück zum Beitrag

5.0 from 8 reviews
Cremiges Kokos Kichererbsen Curry mit Süßkartoffel
 
VORB.
KOCHEN
GESAMT
 
Ein einfaches Rezept für ein cremiges Kokos Kichererbsen Curry mit Süßkartoffel und Spinat. Dieses gesunde und herzhafte Gericht kann auch gut am nächsten Tag aufgewärmt werden. Ich empfehle dazu braunen Reis, Quinoa oder für Low-Carb-Anhänger Blumenkohl "Reis". Das Rezept ist vegetarisch und vegan.
Autor:
Rezepttyp: Vegan, Vegetarisch
Arte Cuisine: Asiatisch
Portionen: 6

Ich empfehle Bio-Zutaten.

Zutaten:

1 EL Natives Olivenöl extra
2 Mittel große, gelbe Zwiebeln, klein gehackt
2 Große Karotten, in Würfel geschnitten
3 Große Knoblauchzehen, zerdrückt
1,5 EL Ingwer, frisch gerieben
1 Frische, rote Chilischote, entkernt und klein gehackt (wer es schärfer mag lässt die Körner und die weißen Häutchen drin)
2 TL Gemahlener Koriander
2 TL Gemahlener Kreuzkümmel (Cumin)
1,5 TL Gemahlener Kurkuma
1,5 TL Zimt
1/8 TL Cayenne-Pfeffer
1 TL Grobkörniges Meersalz
Etwas grob gemahlener schwarzer Pfeffer
1 x 500 g Packung Tomaten-Fruchtfleisch
500 ml Gemüsebrühe
3 Mittel große Kartoffeln, geschält und in 1-1,5 cm große Würfel geschnitten (ca. 350 g)
1 Mittel große Süßkartoffel, geschält und in 1-1,5 cm große Würfel geschnitten (ca. 300 g)
Saft von einer halben Zitrone, frisch gepresst (ca. 2 EL)
1 x 400 g Dose Kokosmilch
1 x 400 g Kichererbsen, das Wasser abgeschüttet und abgespült
4 Große Hände voll frische Spinatblätter, die Stengel abgeschnitten und gehackt
Frischer Koriander, klein gehackt (zum Garnieren)

Zum Servieren:
Vollkorn Basmati-Reis oder Quinoa

Zubereitung:

1. In einer großen, tiefen Pfanne oder einem Wok das Olivenöl auf mittlerer Stufe erhitzen und die Zwiebeln und die Karotte unter Umrühren anbraten bis sie leicht bräunlich werden (ca. 3-4 Minuten). Dann den Herd auf mittlere Stufe stellen und alles weiter kochen und dazwischen etwas Umrühren bis die Zwiebeln weich werden (nochmal ca. 3-4 Minuten).

2. Jetzt den Knoblauch, den Ingwer, die Chilischote und die Gewürze (Koriander, Kreuzkümmel, Zimt, Kurkuma, Cayenne-Pfeffer, Salz und Pfeffer) dazu geben und sautieren bis es gut duftet (ca.1 Minute).

3. Nun das Tomatenfruchtfleisch dazu rühren und 1 Minute kochen lassen. Danach die Brühe, die Kartoffeln, die Süßkartoffel und den Zitronensaft hinein geben und zugedeckt auf hoher Stufe zum Kochen bringen. Danach den Herd auf kleine Stufe stellen und teilweise zugedeckt köcheln lassen bis die Kartoffeln weich sind (ca. 35-40 Minuten).

4. Dann die Kokosmilch und die Kichererbsen dazu rühren und so lange kochen bis alles heiß ist. Dann den Spinat dazu geben und weitere 1-2 Minuten kochen bis die Spinatblätter welk sind.

5. Das Curry in Schalen mit Reis geben und mit frischem Koriander garnieren.

6. Enjoy!

Tipps:

Da dieses Rezept eine größere Menge an Gewürzen vorsieht, messe ich die Mengen ab und mische sie gerne vor dem Kochen in einer kleinen Schüssel. Dann fällt das beim Kochen nachher weg.

Ich kaufe gerne Bio-Kokosmilch, da ich finde, dass sie cremiger ist. Manchmal sieht die cremige Milch etwas komisch aus (geronnen mit weißen Kokosflecken), doch nach meiner Erfahrung hat das auf den Geschmack keinen Einfluss.

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für ein cremiges Kokos Kichererbsen Curry mit Süßkartoffel geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

Zurück zum Beitrag

Related posts:

29 Kommentare

  1. Wow, toller Beitrag! Ich liebe Curries. Vor allem vegane. Und ich mag Zimt sehr gerne, aber eher zu süßen Speisen. Ich glaube, ich gebe das nächste mal etwas Zimt in mein Curry!

    Lg
    Susanna

  2. Alena sagt

    Ich habe das Rezept gerade gekocht und es schmeckt absolut spitze!!!
    Ich habe leider den Spinat vergessen zu kaufen, aber das macht nichts! Es ist trotzdem total lecker!
    Vielen Dank für das tolle Rezept!

    • Liebe Alena, vielen Dank für Deinen tollen Kommentar. Ich habe das Rezept auch zweimal in einer Woche gemacht, weil ich es so gerne mochte. Schön, dass es Dir auch so geht :-) Liebe Grüße Elle

  3. Pingback: Gute Tipps für Kurkuma als gesundes Gewürz | medizinfuchs.de

  4. Michaela. Malzer-Swietlik sagt

    Hallo Elle, wir haben das Curry heute auch gekocht und es schmeckt wirklich köstlich.
    Danke für das tolle Rezept.
    Eine tolle Alternative, wenn man kein Fleisch essen möchte.
    LG Michaels

  5. Hallo Elle,
    Ich habe das Rezept heute gemacht und das hat mir mega geschmeckt. Danke Danke

  6. Liebe Elle,
    ich habe das Gericht heute gekocht und es ist so unfassbar lecker. Leider habe ich übersehen dass das Rezept für 6 Portionen gilt, ich werde nun wohl 7 Tage davon essen :-D

    Vielen Dank für’s teilen.

  7. Isabell sagt

    Hallo, ich habe da mal ne blöde Frage. Gibt man die Kichererbsen wirklich erst zum Schluss mit zum Gericht?
    Auf der Packung meiner Kichererbsen steht, dass man sie über Nacht einweichen muss, oder aber 180 Minuten köcheln lassen muss….
    Hm?
    Könnte mir jemand auf die Sprünge helfen

    • Liebe Isabell, es gibt keine blöden Fragen :-). Wenn Du trockene Kichererbsen gekauft hast, dann mußt Du diese tatsächlich erst mal kochen oder einweichen, wie es auf der Packung steht. Ich habe bei diesem Rezept vorgekochte Kichererbsen aus der Dose genommen, damit ich das nicht machen muß. Gib mir gerne Bescheid, wie es geklappt hat. Liebe Grüße Elle

  8. Panaverane sagt

    Himmlisch…göttlich…eines der besten Curry’s, dass ich jemals gegessen habe (und das ohne Übertreiben!) Da ich nicht alle Zutaten da hatte, hab ich es anstatt mit Kichererbsen mit Linsen zubereitet, die Zusammensetzung der Gewürze ist einfach köstlich, danke!

    • Wow, danke Dir für das tolle Lob. Linsen sind auch eine gute Idee. Das werde ich mal versuchen :-). Liebe Grüße Elle

  9. Karina sagt

    Tolles Rezept!!! und die schönen Teller in denen du das serviert hast sind so schön! Woher hast du sie? *-*
    Lieben Gruß!

  10. Manuela sagt

    Gemeinsam mit meinen Mädels (8 und 6 Jahre alt) haben wir das Rezept ein bisschen abgewandelt – ohne Chili und Ingwer (den mag ich nicht) und statt Süßkartoffel haben wir Hokkaidokürbis rein getan und wir finden es schmeckt herrlich! Danke für das tolle Rezept

  11. Gab es heute Abend, wirklich suuuper lecker! Danke für das tolle Rezept! Ich freue mich schon auf die Reste morgen! :-)

  12. Oh lecker – habe dein Rezept gerade auf Pinterest gefunden und war direkt begeistert.
    Ehrlich gesagt habe ich noch nie ein veganes Curry getestet, aber irgendwann ist ja immer das erste Mal ;).
    Ich kann mir auch gut vorstellen, das im Slowcooker zu machen – yamm :)

    Liebe Grüße
    Stef

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: