Asiatischer Krautsalat (Coleslaw) Rezept mit Rotkohl, Karotten, Frühlingszwiebeln, Cashewkerne, Sesam

Mit diesem Rezept für asiatischer Krautsalat könnt Ihr auf jedem Grillfest glänzen. Der Salat ist ein klassischer Krautsalat und er passt sehr gut zu Lachs und als Topping für einen Burger oder auch in eine Poke Bowl. Er sieht nicht nur schön bunt aus, sondern er schmeckt auch sehr lecker. Ihr vermischt einfach geschreddertes Gemüse mit einem asiatischen Dressing, das übrigens eins meiner Lieblings-Dressings ist. Es wird mit geröstetem Sesamöl, Reis-Essig, Soja-Soße, Limettensaft, Ingwer und Tahini gemacht. Genau, Tahini! Das schmeckt einfach immer gut!

Asiatischer Krautsalat (Coleslaw) Rezept mit Rotkohl, Karotten, Frühlingszwiebeln, Cashewkerne, Sesam

Ein asiatischer Krautsalat ist eine gute Gelegenheit, rohes Gemüse zu genießen

Dafür müßt Ihr nicht Veganer oder Vegetarier sein, denn bei diesem Krautsalat ist Genuß garantiert. Außerdem könnt Ihr beim Gemüse kreativ werden und alle möglichen Variationen ausprobieren. Das geht schon mit dem Kohl los. Ich habe Rotkohl mit Chinakohl vermischt. Doch Ihr könnt Brokkoli, Kohlrabi, Paprika oder Karotten schreddern und in den Mix geben. Ich kann Euch für diesen asiatischen Salat auch Edamame-Kerne oder Mungobohnensprossen empfehlen. Und natürlich sind auch frische Kräuter, Lauchzwiebel und frische Chili-Schoten immer eine gute Idee. Für den extra Crunch gibt es noch geröstete Sesamsamen und Cashewkerne als Topping. Na, läuft Euch schon das Wasser im Mund zusammen?

Asiatischer Krautsalat (Coleslaw) Rezept mit Rotkohl, Karotten, Frühlingszwiebeln, Cashewkerne, Sesam

So einfach ist das Krautsalat Rezept

Der asiatische Krautsalat ist genauso einfach gemacht wie ein klassischer Krautsalat. Es ist wirklich ein einfaches Rezept. Zum Schreddern nehme ich am liebsten eine Mandoline. Damit bekommt Ihr perfekte fein gehobelte Streifen, die in den Salat passen. Ein Gemüseschneider Aufsatz für die KitchenAid Küchenmaschine erledigt diesen Job genauso gut (keine bezahlte Werbung). Es gibt dafür noch viele andere schöne Küchengeräte mit denen das auch funktioniert. Für die Karotte nehme ich zum Beispiel eine Mandoline mit einem Julienne-Aufsatz oder einen Julienne-Schäler. Und die Karotten-Streifen schneide ich dann in kleine Stücke. Und was sicher jeder zuhause hat ist eine Vierkant Gemüsereibe mit der Ihr auch gut bedient seid.

Dann fehlen nur noch die Lauchzwiebeln, die frische Chili-Schote und der frische Koriander. Die könnt Ihr ganz normal mit dem Messer klein schneiden. Und auch das Dressing ist ein Kinderspiel. Ihr müsst nur die Dressing-Zutaten vermischen und schon entfalten die Aromen sofort ihre magische Wirkung. Und dann müsst Ihr nur noch das vorbereitete Gemüse in eine Schüssel geben und das Dressing darüber verteilen. Voilà!

Asiatischer Krautsalat (Coleslaw) Rezept mit Rotkohl, Karotten, Frühlingszwiebeln, Cashewkerne, Sesam

Habt Ihr Lust auf mehr Rezepte mit Kohl?

Dann probiert doch mal Rotkohlsalat mit Cranberry und Orange oder Spitzkohl Salat mit Apfel und Mango.

Asiatischer Krautsalat (Coleslaw) Rezept mit Rotkohl, Karotten, Frühlingszwiebeln, Cashewkerne, Sesam
4.43 von 7 Bewertungen
Print

Asiatischer Krautsalat

Ein veganes Rezept für einen einfachen und gesunden asiatischen Krautsalat mit Kohl, Karotten, Koriander und Lauchzwiebel. Das asiatische Dressing macht aus dem Salat etwas ganz Besonderes.
Rezepttyp Beilage
Kategorie Asiatisch
Vorb. 15 Minuten
Gesamt 15 Minuten
Portionen 6
Kalorien 148 kcal
Autor Elle

Zutaten

Für den Krautsalat:

  • 300 g Kohl, der Strunk herausgeschnitten und klein geschreddert (ich habe Rotkohl und Chinakohl genommen)
  • 3 Mittel große Karotten, geschält und in feine Streifen geschnitten (oder grob gerieben)
  • 1 Frische rote Chili-Schote, entkernt und in dünne Streifen geschnitten
  • 4 Lauchzwiebeln, klein gehackt
  • Eine große Hand voll frischer Koriander, klein gehackt

Für das Dressing:

  • 1 EL Frischer Ingwer, geschält und gerieben
  • 4 EL Geröstetes Sesamöl
  • 5 EL Ungewürzter Reis-Essig
  • 2 EL Soja-Soße
  • 1 EL Zitronensaft, frisch gepresst
  • 1 EL Tahini (Sesampaste), gut gerührt
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack

Zusätzliche Toppings:

  • Geröstete Sesam-Samen
  • Ungesalzene Erdnüsse oder Cashew-Nüsse, leicht geröstet und grob gehackt

Zubereitung

  1. In einer kleinen Schüssel die Dressing-Zutaten vermischen gut verrühren.
  2. Die Zutaten (Kohl, Karotten, Chili, Lauchzwiebel, Koriander) in eine große Schüssel geben und vermischen. Das Dressing darüber geben und nochmal gut vermischen.
  3. Mit Sesam-Samen und/oder gerösteten Cashewkernen oder Erdnüssen garnieren.

  4. Enjoy!

Tipps

  • Ich mag Rotkohl im Krautsalat, denn dann wirds schön bunt und knackig. Spitzkohl geht auch sehr gut. Oder Ihr mischt zwei andere Sorten Eurer Wahl zusammen (Sommer Wirsing geht auch). Es sollten am besten knackige Kohlsorten sein, denn die schmecken im Salat am besten und halten sich auch noch besser für den nächsten Tag.

Für eine entspannte Atmosphäre in der Küche empfehle ich Euch meine persönliche Elle Republic: Chilled Out Kitchen Tunes Playlist auf Spotify.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept Asiatischer Krautsalat geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks auf Elle Republic.

6 KOMMENTARE

  1. Liebe Elle,

    wir haben den Salat gestern ausprobiert – ausnahmsweise mal gar nichts verändert – war super lecker. Und dieser Duft … ich habe den Salat schon am frühen Nachmittag vorbereitet, weil ein bisschen Durchziehen bei Krautsalat ja meist nicht schadet, und das ganze Haus roch nach den leckeren asiatischen Zutaten. Also vielen Dank für das tolle Rezept. Das machen wir auf jeden Fall wieder 😋

    Liebe Grüße
    Stephie

  2. Das sieht echt mega aus! Ich werde es am Wochenende mal testen =) normalerweise schaue ich immer auf mygreenings.com nach veganen Restaurants, da ich nicht oft die Zeit habe selbst zu kochen. Aber das lohnt sich wirklich

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here