Bulgur-Kichererbsen-Salat mit gegrilltem Halloumi und Aubergine

Dieser Bulgur-Kichererbsen-Salat ist ein einfaches vegetarisches Gericht, das durch die gegrillte Aubergine und den Halloumi besonders gut schmeckt. Außerdem habe ich frische Kräuter (Petersilie und Minze), Cherry-Tomaten und Granatapfelkerne mit einem Zitronen-Dressing dazu gemacht. Besonders interessant dabei ist die Aubergine, die ich mit Za’atar, dem salzigen Halloumi und etwas Tahini veredelt habe. Wie ich darauf gekommen bin? Ganz einfach: ich mag Aubergine, Bulgur und Kichererbsen. Also war klar, dass ich einen Bulgur-Kichererbsen-Salat mit Aubergine machen mußte.

Bulgur-Kichererbsen-Salat mit gegrilltem Halloumi und Aubergine

Ein paar Gründe warum mir der Bulgur-Kichererbsen-Salat so gut schmeckt

  • Wenn man Aubergine stark erhitzt, egal ob mit einer Grillpfanne oder auf dem Grill, dann wird das Gemüse etwas angekokelt und dadurch entwickelt das Fleisch der Aubergine ein leckeres Raucharoma. Und wenn Ihr sie noch mit Olivenöl, das mit Za’atar gewürzt ist, bestreicht, dann nimmt das Fleisch ganz viel von diesem Aroma auf.
  • Bulgur schmeckt leicht nach Nuss. Und da das Getreide sehr schnell gekocht werden kann, ist es bestens für Getreide-Salate geeignet.
  • Ein Spritzer frisch gepresster Zitronensaft und die süß-säuerlichen Granatapfelkerne frischen das Aroma auf und wirken ausgleichend zu dem herben Geschmack der Aubergine und des Halloumi-Käses.
  • Für Vegetarier ist dieser Salat sehr empfehlenswert, da er so ziemlich alle wichtigen Nährstoffe enthält, die eine pflanzliche Ernährung erfordert: pflanzliche Proteine, viel Gemüse und Früchten. Und der Käse liefert noch mehr Proteine und Kalzium.

Bulgur-Salat Zutaten

Bulgur-Salat mit Halloumi und Aubergine in Schüssel

Bulgur-Kichererbsen-Salat mit gegrilltem Halloumi und Aubergine

Bulgur-Salat mit Halloumi und Aubergine

Gute Tipps zum Grillen von Aubergine und Halloumi

Ich empfehle Euch für dieses gesunde Rezept eine beschichtete Grillpfanne. Das hilft, dass die Aubergine nicht am Boden anbrennt und Ihr müßt nicht so viel Fett verwenden. Eine gußeiserne Grillpfanne ist eigentlich klasse, aber da Aubergine wie ein Schwamm das Öl aufsaugt, müßt Ihr bei so einer Pfanne noch mehr Öl verwenden, damit nichts festklebt.

Habt Ihr Lust auf ähnliche Salat-Rezepte?

Dann versucht doch mal Bulgur-Salat mit Süßkartoffel, Kichererbsen und Kräutern, Auberginen und Halloumi gegrillt mit Bulgur oder Quinoa mit gebackenen Auberginen und Cherry-Tomaten.

Bulgur-Kichererbsen-Salat mit gegrilltem Halloumi und Aubergine
5 von 1 Bewertung
Print

Bulgur-Kichererbsen-Salat mit gegrilltem Halloumi und Aubergine

Ein Rezept für Bulgur-Kichererbsen-Salat mit frischen Kräutern und Za’tar, damit die gegrillte Aubergine ihr ganzes Aroma entfaltet. Halloumi-Käse und Tahini liefern noch mehr Geschmack. Ein herzhaftes, gesundes und leckeres vegetarisches Rezept.
Rezepttyp Salat
Kategorie Mediterrane Küche
Vorb. 15 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Gesamt 45 Minuten
Portionen 4
Kalorien 608 kcal
Autor elle

Zutaten

Für den Bulgur-Kichererbsen-Salat:

  • 150 g Bulgur
  • 1 x 400 g Dose Bio-Kichererbsen, die Flüssigkeit abgeschüttet und abgespült
  • 2 EL Natives Olivenöl extra
  • Saft von 1 großen Zitrone, frisch gepresst
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Kleine rote Zwiebel, klein geschnitten
  • 2 EL Frische Minze, klein gehackt
  • 1 Kleiner Bund frische Petersilie, grob gehackt
  • 300 g Cherry-Tomaten, geviertelt
  • Kerne von 1 Granatapfel

Für die gegrillte Aubergine und den Halloumi-Käse:

  • 1 Aubergine, in Scheiben (0,5 cm dick) geschnitten (375 - 400 g)
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 TL Za’atar
  • 200 g Halloumi (griech. Grillkäse), in Scheiben geschnitten

Tahini-Dressing zum Servieren:

  • 2 EL Tahini (gut gerührt)
  • 1 EL Zitronensaft, frisch gepresst
  • 1 Kleine Knoblauchzehe, zerdrückt
  • 1/4 TL Gemahlener Kreuzkümmel (Cumin)
  • 2 EL Kaltes Wasser, oder mehr wenn benötigt
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack

Zubereitung

  1. Den Bulgur mit der doppelten Menge Wasser in einen mittel großen Topf geben und das Wasser zum Kochen bringen. Den Herd auf kleine Stufe stellen, den Deckel auf den Topf geben und köcheln lassen bis der Bulgur weich ist (10-12 Minuten). Zur Seite stellen und etwas abkühlen lassen. Den Bulgur dann mit einer Gabel auflockern und in eine große Schüssel geben.

  2. In einer kleinen Schüssel die Tahini-Dressing-Zutaten vermischen und zur Seite stellen.
  3. Eine beschichtete Grillpfanne auf hoher Stufe erhitzen.

  4. Das Öl und das Za’atar in einer kleinen Schüssel vermischen. Die Auberginen-Scheiben mit fast dem ganzen Öl bestreichen und in der Pfanne grillen bis Grillstreifen zu sehen sind (2-3 Minuten pro Seite). Ihr werdet das in mehreren Schüben machen müssen. Die gegrillten Scheiben auf einen Teller geben und zur Seite stellen.
  5. Das restliche Öl auf die Halloumi-Scheiben verstreichen und in der Pfanne grillen (1,5-2 Minuten pro Seite). Die Käsescheiben nicht wenden bevor sie nicht problemlos zu wenden sind. Die gegrillten Käsescheiben auf einen Teller legen und zur Seite stellen.

  6. Die restlichen Zutaten (Kichererbsen, Olivenöl, Zitronensaft, Knoblauch, rote Zwiebel, Kräuter, Tomaten, Granatapfelkerne) in die Schüssel mit dem Bulgur geben und gut vermischen.
  7. Alles auf einer Servierplatte oder einzelnen Tellern anrichten und die gegrillten Käse- und Auberginenscheiben darauf verteilen. Das Tahini-Dressing extra servieren.

  8. Enjoy!

Tipps

  • Ich empfehle dieses Gericht auf Zimmertemperatur zu servieren. Wenn Ihr einen Grill verwendet könnt Ihr die gegrillten Auberginen- und Halloumi-Scheiben auch warm auf den Salat geben.
  • Zatar (auch Za'atar genannt) könnt Ihr online oder im türkischen Supermarkt oder beim Gewürzhändler kaufen. Die gibt es ja auch meistens auf dem Wochenmarkt.

Für eine entspannte Atmosphäre in der Küche empfehle ich Euch meine persönliche Elle Republic: Chilled Out Kitchen Tunes Playlist auf Spotify.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks auf Elle Republic.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here