Indisches Auberginen Curry Rezept mit Erbsen (Baingan Bharta) und Basmati Reis, vegan

Ein indisches Auberginen Curry ist für Fans von Auberginen und indischem Essen genau richtig. Das Gericht sieht vielleicht nicht danach aus, aber es schmeckt extrem lecker. Ich habe mich dafür von dem indischen Gericht Baingan Bharta inspirieren lassen. Es ist mit gerösteter Aubergine gemacht, die danach ohne die Haut zerdrückt beziehungsweise kleingehackt wird. Dann habe ich gewürzte Zwiebel, Knoblauch und eine Tomatensoße dazu genommen. Das indische Rezept ist super einfach zu machen und perfekt für Veganer und Anhänger einer glutenfreien Ernährung geeignet. Doch wenn Ihr Fleisch dazu machen wollt, dann könnt Ihr gerne auch Lamm dazu machen.

Ein indisches Auberginen Curry nach Elle Republic Art

Dieses traditionelle pakistanische Gericht wird entweder mit Fladenbrot zum Dippen oder als Hauptgericht mit Reis und einer Joghurt-Soße (Raita) serviert. Wie bei vielen Curry-Rezepten gibt es mehrere Versionen dieses Traditions-Gerichtes. Meine Version ist voll mit meinen Lieblings-Curry-Gewürzen (Garam Masala, Kurkuma und Kreuzkümmel). Außerdem gebe ich gerne Tomatenmark für den Umami-Faktor und Erbsen für das Auge dazu. Und auch ein bisschen Kokosmilch gibt dem Gericht noch einen leckeren Aroma-Kick. Sie wird dann auch vom Reis gut aufgenommen. Als Reissorte empfehle ich Vollkorn Basmati-Reis. Der ist einfach zu kochen und braucht auch nur 30-35 Minuten. Ein TIPP dazu: Ihr könnt dieses indische Auberginen-Curry auch mit Reis vermischt servieren. Das macht man bei einem Biryani-Reis-Gericht so. Yum!

Indisches Auberginen Curry Rezept mit Erbsen (Baingan Bharta) und Basmati Reis, vegan

So wird Aubergine für dieses indische Curry-Rezept auf dem Grill zubereitet

Zuerst röstet Ihr die Aubergine, damit sie einen geräucherten Geschmack bekommt. Das gibt dem Gericht ganz viel Aroma. Ich nehme dafür den Ofen, da ich keinen Gasherd oder Grill habe. Ihr könnt das aber auch gerne mit dem Grill versuchen. Das schmeckt wahrscheinlich noch besser. Dafür bestreicht Ihr die Aubergine mit Öl und stecht mit einer Gabel Löcher hinein. Dann legt Ihr sie bei mittlerer Hitze auf den Grill und grillt sie bis die Haut verkohlt ist, ihre Form verliert und innen ganz weich sind (ca. 20 Minuten). Und ab und zu müsst Ihr sie umdrehen.

So wird Aubergine im Ofen geröstet

Im Ofen braucht es etwas länger, aber Ihr kommt damit auch zum Ziel. Dafür röstet Ihr die Aubergine bei 180°C ungefähr eine Stunde lang im vorgeheizten Ofen. Sobald die Haut verkohlt ist und die Aubergine schrumpft ist sie fertig. Wenn Ihr den Räucher-Geschmack gerne habt, dann könnt Ihr sie auch noch auf hoher Stufe 2 Minuten länger drin lassen.

So schmeckt Aubergine jedem

Wenn Ihr sowieso Aubergine mögt, dann werdet Ihr von dem Rezept begeistert sein. Ich kann Euch aber auch empfehlen, dieses indische Auberginen Curry-Rezept einmal Auberginen-Hassern zu servieren. Der liebste Schwabe ist so ein Exemplar. Und er hat das Gericht anstandslos gegessen. Und hinterher habe ich sogar positive Kommentare bekommen. Von ihm kommt der Vorschlag, das Gericht mit Lamm zu machen. Das werde ich bald mal versuchen.

Indisches Auberginen Curry Rezept mit Erbsen (Baingan Bharta) und Basmati Reis, vegan

Bist du auf die Suche nach mehr indischen Curry-Rezepten? Probier Mal mein Rezept für Puten-Curry mit Garam Masala und Kokos oder das leckere Rezept für Garam Masala Hühnchen-Curry mit Spinat. Bon appetit!

Indisches Auberginen Curry Rezept mit Erbsen (Baingan Bharta) und Basmati Reis
4.67 von 18 Bewertungen
Drucken

Indisches Auberginen Curry

Ein einfaches Rezept für ein scharfes und würziges indisches Auberginen Curry. Es ist eine Adaption des indischen Baingan Bharte. Dazu passt am besten Basmati-Reis oder Jasmin-Reis. Das vegane Gericht ist voller Aromen und glutenfrei.

Rezepttyp Hauptgericht
Kategorie Indisch
Vorb. 5 Minuten
Kochen 1 Stunde 30 Minuten
Gesamt 1 Stunde 35 Minuten
Portionen 4
Kalorien 279 kcal
Autor elle

Zutaten

  • 2 Mittel große Auberginen
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 Mittel große gelbe Zwiebel, klein gehackt
  • 3 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 3 Mittel große Tomaten, in kleine Würfel geschnitten (ca. 300 g)
  • 1/2 EL Tomatenmark (siehe Tipps)
  • 1 EL Frischer Ingwer, geschält und gerieben
  • 2 TL Garam Masala
  • 2 TL Gemahlener Kreuzkümmel (Cumin)
  • 1/2 TL Gemahlener Kurkuma
  • 1/4 TL Cayenne-Pulver (oder nur 1/8 wenn Ihr es nicht so scharf wollt)
  • 1 x 200 ml Dose Bio-Kokosmilch
  • 150 g Gefrorene Erbsen, aufgetaut
  • 1/2 TL Meersalz (oder mehr), nach Geschmack
  • Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack

Zum Servieren:

  • Vollkorn Basmati-Reis

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180° C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.


  2. In die Auberginen mit einer Gabel Löcher stechen und dann auf dem vorbereiteten Backblech in den Ofen geben. Solange rösten bis sie weich sind und die Haut runzlig wird (ca. 1 Stunde). Um noch mehr Röst-Aroma zu bekommen, könnt Ihr sie noch 2 Minuten länger auf hoher Stufe im Ofen lassen (optional).


  3. Sobald die Auberginen so weit abgekühlt sind, das man sie anfassen kann, halbiert Ihr sie und löffelt das Fleisch mit einem Löffel heraus. Dann das Fleisch klein schneiden. Wenn es breiig aussieht ist, ist es perfekt. Die Haut könnt Ihr weg werfen. 


  4. In der Zwischenzeit das Öl in einer tiefen beschichteten Pfanne oder einer Wokpfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Dann die Zwiebeln und den Knoblauch darin braten bis sie glasig sind (ca. 10 Minuten). Nun die Tomaten, das Tomatenmark, den Ingwer und den Rest der Gewürze (nicht das Salz) dazu geben und kochen bis die Tomaten weich sind (ca. 10 Minuten). Ab und zu umrühren.


  5. Die Kokosmilch dazu geben und 1 Minute kochen. Dann die Auberginen und die Erbsen dazu geben. Alles gut verrühren und weiter kochen bis alles gut erhitzt ist. Dann salzen und wenn gewünscht noch mit schwarzem Pfeffer würzen.


  6. Auf Vollkorn Basmati-Reis servieren.


  7. Enjoy!


Tipps

Je nachdem wie geschmacksintensiv die Tomaten sind braucht Ihr etwas mehr Tomatenmark. Im Sommer haben Tomaten meist einen intensiveren Geschmack. Ich habe für dieses Rezept für ein indisches Auberginen Curry frische Tomaten vom Markt verwendet.

Wie oben beschrieben könnt Ihr die Auberginen auch über offener Flamme (Gasherd) oder einem Grill rösten. Das ergibt ein wunderbar geräuchertes Aroma.

Vollkorn Basmati-Reis braucht ca. 30-35 Minuten zum Kochen. Ich beginne den Reis zu kochen sobald die Auberginen im Ofen sind. Dann lasse ich den Deckel auf dem Reistopf bis ich den Rest des Gerichts fertig habe.

Garam Masala ist eine der wichtigsten Gewürzmischungen in der indischen Küche. Ich empfehle Euch Garam Masala von Lebensbaum. Ihr bekommt das in jedem Bio-Laden (unbezahlte Werbung).

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für ein Indisches Auberginen Curry geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks auf Elle Republic.

Schreibe einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here