Kartoffelsalat mit geröstetem Mais und grünen Bohnen Rezept, vegan, glutenfrei, vegetarisch, low-fat

Der Kartoffelsalat mit geröstetem Mais und grünen Bohnen ist das perfekte Rezept für einen spätsommerlichen Grillabend.

Ihr könnt dazu alles Mögliche essen, was auf einen Grill passt. So ein Kartoffelsalat ist ja auch immer gut zu transportieren und kann im Voraus gemacht werden. Den frischen Mais gibt es im Spätsommer auch im Supermarkt zu kaufen. Und ich finde ja, dass gerösteter Mais super schmeckt. Wenn Ihr einen Grill für Draußen habt, dann macht Ihr das darauf und schabt dann die Maiskörner ab. Oder, wer wie ich in der Stadtwohnung ohne Grill auskommen muß, der kann die Körner auch im Ofen rösten. Dadurch kommt die natürliche Süße des Mais erst richtig zur Geltung. Super lecker! Und zusammen mit den jungen Kartoffeln und den grünen Bohnen (die Saison hält lange an), habt Ihr einen einfachen Salat, der mit einem Dressing aus körnigem Dijon-Senf und frischem Dill super schmeckt und auch noch eine gesündere Alternative zu den Majonnaise-Kartoffelsalaten ist. Außerdem werden sich Eure veganen Freunde freuen :-).

Kartoffelsalat mit geröstetem Mais und grünen Bohnen Rezept, vegan, glutenfrei, vegetarisch, low-fat

Was passt noch zu Kartoffelsalat mit geröstetem Mais und grünen Bohnen?

Ich mache ja nicht so oft Kartoffelsalat. Und wenn, dann ist es ein typisch deutscher Kartoffelsalat. Das Rezept habe ich vom liebsten Schwaben und damit schmeckt es auch den Kindern. Und wenn die mal wieder Lust darauf haben, kommt der schwäbische Kartoffelsalat auf den Tisch. Eine andere gute Alternative für Kids ist ein Nudelsalat. Damit bin ich immer der Held. Diesmal hat mich eine Freundin zum Grillen eingeladen und ich wollte einen etwas anderen Kartoffelsalat machen, der sich auch gut auf dem Fahrrad transportieren lässt (ich war eine Stunde unterwegs!). Das Ergebnis ist dieses Rezept, das sich auch noch am nächsten Tag gut anlässt. Ich mag es ja rustikal zum Frühstück. Da kam mir der Kartoffelsalat gerade recht. Dazu noch ein paar Eier und eine würzige Salsa-Soße. Oder Ihr macht noch in paar Cherry-Tomaten oder auch eine Avocado dazu. Sehr lecker! Ich mag ja Avocado. Ihr könnt sie mir auf einer Schuhsohle servieren und ich würde sie trotzdem essen.

Maiskolben

Kartoffelsalat mit geröstetem Mais und grünen Bohnen Rezept, vegan, glutenfrei, vegetarisch, low-fat

Kartoffelsalat mit geröstetem Mais und grünen Bohnen Rezept, vegan, glutenfrei, vegetarisch, low-fat
5 von 2 Bewertungen
Drucken

Kartoffelsalat mit geröstetem Mais und grünen Bohnen

Ein einfaches und gesundes Rezept für einen Kartoffelsalat mit geröstetem Mais und grünen Bohnen. Dazu frischer Dill und ein Dressing aus körnigem Dijon-Senf. Das Rezept ist von Natur aus vegan und glutenfrei. Für 6 als Beilege (je nach dem).

Rezepttyp Beilage, Salat
Kategorie Glutenfrei, vegan, vegetarisch
Vorb. 20 Minuten
Kochen 25 Minuten
Gesamt 45 Minuten
Portionen 6
Autor elle

Zutaten

  • 4 Frische Maiskolben, die Körner abgeschnitten
  • 3 EL Natives Olivenöl extra
  • 1 Kg Kleine junge Kartoffeln, sauber geschrubbt
  • 2 TL Körniger Dijon-Senf
  • 4 EL Weißer Balsamico-Essig
  • 1/2 TL Meersalz
  • Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack
  • 4 Lauchzwiebeln, in dünne Scheiben geschnitten
  • 150 g Grüne Bohnen, die Enden abgeschnitten und halbiert
  • 2 EL Frischer Dill, klein gehackt

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.


  2. Den Mais vorbereiten in dem Ihr die Maiskolben von den Blättern befreit. Damit die weißen Fäden auch abgehen, könnt Ihr sie noch mit einem Küchenhandtuch abrubbeln. Dann die Maiskörner vom Kolben abtrennen. Wie das ganz einfach geht verrate ich Euch bei den Tipps unten.


  3. In einer mittel großen Schale die Maiskörner mit 2 EL Olivenöl und Salz und Pfeffer vermischen. Dann die Körner gleichmäßig auf dem vorbereiteten Backpapier verteilen. Nun das Backblech in den vorgeheizten Ofen geben und so lange rösten bis der Mais eine goldene Farbe annimmt und die Enden ein bisschen knusprig werden (ca. 15-20 Minuten). Dann aus dem Ofen nehmen und in eine große Schüssel geben.


  4. In der Zwischenzeit die ungeschälten Kartoffeln in einem Topf mit kaltem Salzwasser zugedeckt zum Kochen bringen. Dann den Herd auf kleine Stufe stellen und köcheln lassen bis die Kartoffeln weich sind, wenn Ihr ein scharfes Messer hineinstoßt (ca. 15-18 Minuten je nach Größe). Dann das Wasser abschütten und den Dampf abziehen lassen. Danach die Kartoffeln langsam abkühlen lassen und sobald Ihr sie anfassen könnt, könnt Ihr sie schälen. Dann werden sie halbiert oder geviertelt in die Schüssel mit dem Mais gegeben.


  5. In einer kleinen Schüssel den Senf, den Essig, das Salz und den Pfeffer vermischen. Danach das Dressing über die Kartoffeln und den Mais geben. Nun alles zum Abkühlen zur Seite stellen. Dadurch können die Kartoffeln den Geschmack aufnehmen.


  6. In der Zwischenzeit die grünen Bohnen in einem großen Topf mit kochendem Salzwasser blanchieren bis sie außen weich und und innen knackig sind (ca. 2 Minuten oder je nachdem wie Ihr die Bohnen mögt). Danach das Wasser abschütten und die Bohnen unter kaltem Wasser abspülen oder Ihr gebt sie in ein Eisbad. Nun das übrige Wasser abschütteln und die Bohnen in die Schüssel mit den abgekühlten Kartoffeln und dem Mais geben.


  7. Jetzt den Dill und das übrige Olivenöl darüber verteilen. Dann alles gut umrühren und nach Geschmack mit Salz und Pfeffer nachwürzen.


  8. Enjoy!


Tipps

  • Wenn Ihr keinen weißen Balsamico-Essig da habt, könnt Ihr auch einen Weißweinessig (mit guter Qualität) oder einen Bio-Apfelessig für dieses Rezept verwenden.
  • Ich habe die Kartoffeln geschält. Doch wenn Ihr kleine, Frühkartoffeln oder Kartoffeln mit roter Schale verwendet, könnt Ihr die Schale auch dran lassen.
  • Ich finde ja, dass es am einfachsten ist, die Maiskörner mit einer Gugelhupf-Kuchenform vom Kolben zu trennen. Dazu stellt Ihr den Maiskolben auf die Spitze in der Mitte der Form zum Justieren. Und wenn Ihr dann die Körner abschneidet fallen sie direkt in die Kuchenform. Das geht ganz einfach! Hier könnt Ihr Euch die Methode im Video anschauen.
  • Für das Blanchieren der Bohnen habe ich das Kochwasser der Kartoffeln verwendet. Dafür müßt Ihr nur die Kartoffeln mit einem löchrigen Schaumlöffel herausnehmen und dann die Bohnen in das bereits kochende Wasser geben.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch der Kartoffelsalat mit geröstetem Mais und grünen Bohnen geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt. Oder noch besser, Ihr macht ein Bild und postet es mit dem Tag @ellerepublic auf Instagram (vergesst nicht den Hashtag #ellerepublic, damit ich es auch finden kann).

4 Kommentare

    • Klasse. Das freut mich. Ich habe mich schon gefragt, ob Mais vielleicht nicht so beliebt ist. In Nordamerika steht Mais ja fast täglich auf dem Speiseplan. Verwendest Du öfter Mais? Liebe Grüße Elle

Schreibe einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here