Couscous, Bulgur, Quinoa & Co., Fisch, Glutenfrei

Lachs-Risotto mit Zitrone

Lachs-Risotto mit Zitrone, Crème Fraîche und Rucola Rezept

Anfang

Share on Facebook34Pin on Pinterest40Share on Google+0Tweet about this on Twitter0Email this to someone

Direkt zum Rezept

Meine neueste Kreation ist dieses gesunde Lachs-Risotto mit Zitrone, das wunderbar herzhaft und lecker ist. Die reichhaltige Crème Fraîche zusammen mit dem geräucherten Lachs, Zitrone und leichtem Rucola ist eine ausgewogene Kombination, die sättigt und trotzdem nicht vollstopft. Und natürlich ist es ein sehr einfach zu kochendes Gericht.

Lachs-Risotto mit Zitrone ist ein einfaches und gesundes Rezept

Dieses Rezept ist für 4 Personen. Als ich es für 2 Personen gekocht habe, hatten wir deswegen noch 2 Portionen übrig. Die konnten wir locker am nächsten Abend nochmal aufwärmen. Dieses Rezept ist schnell und einfach gemacht und das Risotto hält sich noch einen Tag. Was gibt es Besseres wenn man wenig Zeit hat?

Lachs-Risotto mit Zitrone, Crème Fraîche und Rucola Rezept

Fischgerichte mit asiatischem Einfluss sind typisch für die West-Coast

Als West-Coast-Girl aus Vancouver werde ich oft gefragt, was denn das typische Essen in meiner Heimat ist. Die Antwort ist klar Fisch und Meeresfrüchte. Die West-Coast-Küche ist einfach und auf den Punkt. Sie lebt von frischem Fisch mit einem leichten asiatischen Einfluss. Denn in Vancouver gibt es über 60% Asiaten. Die Qualität der Meeresfrüchte ist hervorragend. Und vor allem bei Lachs hört für viele der Spaß auf. Er muss frisch sein und aus der Region kommen. Lachs ist der bevorzugte Fisch bei mir zuhause. Es gibt ihn in verschiedenen Varianten: geräucherten Wild-Lachs, gepfeffert oder als Pastete und sogar mit Ahorn-Sirup kandiert, sogenannter „Indian-Candy“. Da es dies in Deutschland nicht gibt, bringe ich diese Lachs-Versionen gerne als Mitbringsel aus Vancouver mit.

Lachs-Risotto mit Zitrone, Crème Fraîche und Rucola Rezept

Das MSC-Siegel steht für nachhaltige Firscherei

Für den Lachs-Kauf kann ich Euch die MSC (Marine Stewardship Council) Website empfehlen. Dort erfahrt Ihr, welche Produkte aus nachhaltiger Fischerei stammen. Oder Ihr schaut auf die Bio-Siegel auf der Verpackung. Wenn Ihr Fisch mit MSC-Logo kauft, dann unterstützt Ihr die Fischer, die nachhaltig und umweltfreundlich ihrem Job nachgehen und damit werden die Fischbestände in den Meeren geschützt. Außerdem könnt Ihr davon ausgehen, dass Ihr keine ungewollten Medikamente mit dem Fisch zu Euch nehmt.

Hier geht’s zum Rezept

Related posts:

Share on Facebook34Pin on Pinterest40Share on Google+0Tweet about this on Twitter0Email this to someone

4 Kommentare

  1. Marja sagt

    Habe dein tolles Rezept gestern nachgekocht und es hat uns sehr gut geschmeckt :) Vielen Dank dafür!

    LG Marja

  2. Martin sagt

    Ich koche das heute auch. Was mir beim Durchlesen auffällt:

    „Öl auf mittlerer Stufe erhitzen……Dann den herd auf mittlere Stufe stellen…“ Wir sind doch schon „mittel“, oder?

    • Hi Martin, danke Dir für den Hinweis. Es muß heißen „das Öl auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen“. Ich habe das jetzt geändert. Super, dass Du so aufmerksam bist. Liebe Grüße Elle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.