Frühling, Salat, Sommer, Vegan, Vegetarisch

Veganer Caesar Salad mit Tahini-Dressing und gemischten Körnern

Veganer Caesar Salad mit Tahini-Dressing und gemischten Körnern Rezept

Anfang

Share on Facebook0Pin on Pinterest9Share on Google+0Tweet about this on Twitter0Email this to someone


Direkt zum Rezept

Ein veganer Caesar Salad ist genau was ich heute brauche. Doch ich möchte kein veganes Cashew-Dressing, sondern mir schwebt da eher ein Tahini-Dressing vor.

So ein Dressing braucht einfach Blattgrün. Und dann habe ich noch geröstete Körner und frische Kräuter dazu gegeben. Yes, ich habe alle Grundregeln für einen klassischen Caesar Salad über den Haufen geworfen. Doch ich schwöre Euch, dass dieses Dressing wirklich magisch ist. Überhaupt werden sich vielleicht einige von Euch wundern, wie nah dran so ein veganer Caesar Salad an einem traditionellen Caesar Salad sein kann. Zumindest den Salat, so wie ich ihn aus Kanada kenne. Wenn ich ehrlich bin, habe ich in Deutschland noch keinen Caesar Salad gegessen. Dafür aber in Frankreich!

Veganer Caesar Salad mit Tahini-Dressing und gemischten Körnern Rezept

Ein veganer Caesar Salad mit einem Dressing zum Verlieben

Als ich dieses Dressing zum ersten Mal gemacht habe, bin ich gleich in die Vollen gegangen und habe eine große Menge zubereitet. Das Dressing hält sich nämlich im Kühlschrank sehr gut für spätere Anlässe und kann auch sehr gut zu anderem Blattgrün, wie zum Beispiel Spinat, genossen werden. Oder Ihr gebt ein paar Spritzer über eine Poke Bowl, eine Buddha Bowl oder eine Nourish Bowl drüber. Oder Ihr nehmt es einfach für jedes Gericht, dass voll mit Gemüse ist. Ich bin sicher, Ihr werdet Euch auch in dieses Caesar Salad-Dressing verlieben. Also folgt meinem Beispiel und macht gleich ein bißchen mehr davon, in dem Ihr einfach die Zutaten in diesem Rezept für veganer Caesar Salad verdoppelt. Und die übrige Portion gebt Ihr in ein verschließbares Glas in den Kühlschrank.

Veganer Caesar Salad mit Tahini-Dressing und gemischten Körnern Rezept

So gelingt das vegane Dressing für den Caesar Salad am besten

Dieses Dressing ist ohne Cashews, ohne Eier, ohne Milchprodukte, ohne Soja, ohne Anchovis und trotzdem 100% LECKER. Was ist das Geheimnis dabei ? Ich verrate es Euch. Es ist der körnige Dijon-Senf und natürlich das Tahin vermischt mit Zitrone und Hefeflocken. Alles zusammen ist wie ein schöner Traum und macht das Caesar Salad-Dressing so authentisch wie das Original. Ihr könnt es auf herzhaften Salaten wie zum Beispiel mit Grünkohl verwenden. Den Grünkohl massiert Ihr dafür mit etwas Olivenöl, damit er schön weich wird. Da läuft mir jetzt schon das Wasser im Mund zusammen!


Hier geht’s zum Rezept

Related posts:

Share on Facebook0Pin on Pinterest9Share on Google+0Tweet about this on Twitter0Email this to someone

2 Kommentare

  1. Marja sagt

    Hallo liebe Elle,

    Eine Frage…wofür benötigt man Hefeflocken?
    Danke und Liebe Grüße, Marja

    • Liebe Marja,

      Hefeflocken benutze ich als Käseersatz (Parmesan) – sie haben einen nussig-käsigen Geschmack. Das ist Einer der Geheim-Tipps um vegane Gerichte leckerer zu machen 😉

      Liebe Grüße, Elle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.