Babka - Hefezopf-Brötchen mit Schokolade

Babka ist ein polnisches Ostergebäck, das nicht nur an Ostern schmeckt. Wie ein Hefezopf ist es luftig, leicht, süß und gefüllt mit dunkler Schokolade und knackigen Haselnüssen. Babka ist ein Fest für die ganze Familie!

Die Hefezopf-Brötchen sind so ähnlich wie Zimt-Brötchen und ein Babka-Hefezopf. In Kanada machen wir aber gerne Babka als Brötchen. Dafür habe ich den gleichen Hefeteig gemacht, den ein ganzer Hefezopf benötigt.

Was ist Babka?

Babka ist ein süßes Gebäck, das jüdischen Ursprungs ist. Im Innern ist Schokolade und Zimtzucker. Der Name „Babka“ bedeutet „kleine Großmutter“ und wird in Osteuropa seit dem 19. Jahrhundert zu Ostern gebacken. Der Teig wird flach ausgerollt und mit einem süßen Mix bestrichen. Dann wird der Teig spiralförmig gezogen und in einer Brotbackform gebacken. Das Backen geht super einfach und die Hefezopf-Brötchen schmecken köstlich.

Hefezopf-Brötchen mit Schokolade vorbereitungs-schritte

Hefezopf-Brötchen mit Schokolade vorbereitungs-schritte

Wie werden Babka Brötchen gebacken?

  • Zuerst wird die Hefe aktiviert und die Butter, Zucker, Vanille und Eigelb gemixt. Danach wird Mehl und Salz dazu gegeben und der Teig geknetet. Beim Kneten gibt es zwei Möglichkeiten: Traditionell knetet Ihr mit den Händen. Das ist etwas anstrengend und braucht Zeit. Deswegen empfehle ich Euch eine Küchenmaschine oder einen Handrührer mit einem Knethaken (ich verwende eine Kitchenaid Artisan Küchenmaschine). Einfacher geht es nicht und Ihr spart viel Zeit.
  • Der Teig ist fertig wenn er weich und elastisch ist. Das erkennt Ihr daran, dass er nicht mehr an den Händen oder der Schüsselwand kleben bleibt. Ihr gebt ihn dann in eine große Schüssel, die mit etwas Öl bestrichen ist. Die Schüssel wird zugedeckt und an einen warmen Platz in der Küche gestellt, damit der Teig aufgeht und doppelt so groß wird. Das dauert ungefähr eine Stunde an einem warmen Ort.

Hefezopf-Brötchen mit Schokolade vorbereitungs-schritte

  • Während der Teig aufgeht könnt Ihr die Schokoladen-Füllung vorbereiten. Sie sollte streichfest sein, so dass Ihr sie gut verteilen könnt.
  • Nun wird der Teig auf einer mit Mehl bestäubten Oberfläche zu einem Rechteck ausgerollt (0,5 cm dick). Und darauf gebt Ihr die Füllung. Dabei bleibt eine Hälfte des Teigs und die Ränder frei. Danach verteilt Ihr die klein gehackten Haselnüsse darüber.
  • Der Teig wird jetzt über die Seite mit der Füllung geklappt und vorsichtig zusammengepresst. Mit einem scharfen Messer schneidet Ihr ihn dann in 2,5 cm breite Streifen. Und jetzt könnt Ihr die Streifen ein paar Mal zu einem Zopf drehen, so dass die Brötchen die Form eines Knotens bekommen. Diese Brötchen legt Ihr auf ein Backblech, das mit Backpapier ausgelegt ist. Das Ganze deckt Ihr lose mit Frischhaltefolie oder einem Küchenhandtuch ab und lasst die Brötchen nochmal aufgehen (ca. 1 Stunde). Und jetzt müssen sie nur noch im Ofen gebacken werden. Und schon habt Ihr das perfekte Ostergebäck!

Babka - Hefezopf-Brötchen mit Schokolade

Babka - Hefezopf-Brötchen mit Schokolade

Habt Ihr Lust auf andere Backrezepte?

Dann versucht doch eins dieser leckeren Rezepte:

Babka - Hefezopf-Brötchen mit Schokolade
5 von 1 Bewertung
Print

Babka - Hefezopf-Brötchen mit Schokolade

Ein Backrezept für süße Babka Hefezopf-Brötchen mit dunkler Schokolade und gehackten Haselnüssen. Ein köstliches Ostergebäck für das Osterfrühstück!

Rezepttyp Brunch, Gebäck
Kategorie Backrezept
Vorb. 4 Stunden 30 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Gesamt 4 Stunden 45 Minuten
Portionen 12
Kalorien 259 kcal
Autor Elle

Zutaten

Für den Teig:

  • 250 ml Lauwarme Milch (ich verwende ungesüßte pflanzliche Milch)
  • 1 Päckchen Trockenhefe (7 g) (oder 14 g frische Hefe)
  • 1 TL Honig
  • 60 g Ungesalzene Butter, auf Zimmertemperatur
  • 4 EL Rohrohrzucker oder Rübenzucker
  • 1 Msp. Bourbon Vanillepulver
  • 3 Eigelb, auf Zimmertemperatur (das Eiweiß aufbewahren)
  • 250 g Mehl (Type 1050)
  • 1/2 TL Meersalz

Die Schoko-Füllung:

  • 30 g Ungesalzene Butter, in Würfel geschnitten
  • 2 EL Mascobado Vollrohrzucker
  • 60 g Dunkle Schokolade, 70% oder mehr, grob gehackt (ich empfehle 85%)
  • 1 EL Rohes Kakaopulver (schwach entölt)
  • 1/2 TL Zimt (Ceylon)
  • 30 g Geröstete Haselnüsse, grob gehackt (optional)


Zubereitung

  1. In einer kleinen Schüssel die Zutaten (lauwarme Milch, Hefe, Honig) vermischen bis die Hefe aufgelöst ist. Stehen lassen bis sich an der Oberfläche Schaum bildet (ca. 5 Minuten).

  2. In der Rührschüssel einer Küchenmaschine die Butter und den Zucker auf mittlerer Stufe cremig schlagen. Die Vanille und das Eigelb (eins nach dem anderen) dazu geben und gut vermischen. Die Maschine auf mittlere bis hohe Stufe stellen und weiter mixen bis die Masse cremig ist (Teig vom Rand mit einem Spachtel abkratzen).

  3. Die Maschine auf kleine Stufe stellen und Mehl, Salz und die Hefe-Milch-Mischung  zugeben. Weiter mixen bis alles gut vermischt ist.

  4. Den Knethaken-Aufsatz auf die Maschine geben (oder mit den Händen kneten) und kneten bis der Teig weich ist und nicht mehr am Rand der Schüssel kleben bleibt (ca. 5-7 Minuten). Wenn Euch der Teig zu klebrig erscheint gebt Ihr etwas mehr Mehl dazu.

  5. Den Teig zu Kugeln formen und in eine mit etwas Öl bestrichene Schüssel geben. Die Schüssel mit einem Küchenhandtuch zudecken und an einen warmen Platz stellen bis der Teig doppelt so groß ist (1-2 Stunden).

  6. Kurz bevor der Teig fertig aufgegangen ist könnt Ihr die Füllung zubereiten: Die Butter und die Schokolade in eine kleine hitzebeständige Schüssel geben und die Schüssel auf einen Topf mit kochendem Wasser stellen bis alles vollständig geschmolzen ist. Den Rest der Zutaten (außer die Haselnüsse) dazu rühren. Zur Seite stellen bis der Teig streichfest ist.

  7. Mit einem Nudelholz den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Oberfläche zu einem Rechteck ausrollen (ca, 0,5 cm dick). Die Hälfte des Teigs mit dem Schoko-Mix gleichmäßig bestreichen und zum Rand 0,5 cm frei lassen.

  8. Die klein gehackten Haselnüsse auf dem Mix verteilen. Den freien Teil des Teigs über die Füllung klappen und vorsichtig zusammenpressen. Mit einem scharfen Messer oder Pizzaschneider den Teig in dünne Streifen schneiden (2-2,5 cm breit) (siehe Bilder oben).

  9. Die Streifen mehrfach eindrehen indem Ihr ein Ende zwischen Daumen und Fingern haltet und den Streifen darum herumdreht und zu einem Knoten formt. Das Ende des Knotens faltet Ihr unter.

  10. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Brötchen darauf legen (mit etwas Abstand dazwischen). Alles mit einen Küchenhandtuch oder Frischhaltefolie zudecken und den Teig nochmal an einem warmen Ort aufgehen lassen (1-2 Stunde).

  11. Den Ofen auf 175°C vorheizen. Die Plastikfolie abnehmen und die Brötchen mit dem aufbewahrten Eiweiß bestreichen. Das Backblech mit den Brötchen in den Ofen schieben und goldbraun backen (15-17 Minuten).

  12. Enjoy!

Tipps

  • Der Hefeteig muß an einem warmen Ort stehen, damit er aufgeht. Im Winter geht es schneller wenn Ihr ihn in den leicht geheizten Backofen oder auf die Heizung stellt. Dazu den Backofen auf 30 °C vorheizen, ausschalten und den Teig bei halb geöffneter Tür in den Ofen stellen.

Für eine entspannte Atmosphäre in der Küche empfehle ich Euch meine persönliche Elle Republic: Chilled Out Kitchen Tunes Playlist auf Spotify.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Babka geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Rezept Bewertung




Please enter your comment!
Please enter your name here