Ganzer Fisch vom Grill — Gegrillte Dorade mit Kartoffeln und Brokkoli

Ein ganzer Fisch vom Grill hört sich vielleicht herausfordernd an. Doch wie so oft ist es ganz einfach, wenn Ihr ein paar Tipps beherzigt. Eine gegrillte Dorado ist für den Start auf jeden Fall eine gute Wohl, da Ihr für die Vorbereitung nur Olivenöl, Salz und Pfeffer benötigt. Damit bekommt Ihr einen leckeren und puren Geschmack, so dass Ihr den Fisch direkt nach dem Grillen servieren könnt.

Warum macht es Sinn einen ganzen Fisch zu grillen?

Ganz einfach: es schmeckt besser! Wenn Ihr den Fisch mitsamt den Gräten, der Haut und allem auf den Grill legt, bleibt er feucht und behält sein Aroma. Doch vor allem schmeckt dann die Haut unglaublich gut. Durch das Grillen ist sie super cross und wird so zu einem echten Geschmackserlebnis.

Ganzer Fisch vom ELAG Grillplatte am Herd grillen

Grillen ohne Grill

Ihr braucht keinen Grill oder Grillkorb für dieses Gericht. Denn ich zeige Euch hier, wie einfach es ist, mit einer Grillplatte auf dem Herd den ganzen Fisch zu grillen. Am besten schaut Ihr Euch auch das Video dazu an!

Indoor Grillen einfach gemacht mit der ELAG Grillplatte

Wenn Ihr mein YouTube Video zum Steak-Grillen schon gesehen habt, dann kennt Ihr bereits meine Grillplatte von ELAG, die ich einfach auf den Herd stelle. Das hat mit dem Steak schon perfekt funktioniert, so dass ich es dann mit der Dorade auch gemacht habe. Aber für mich ist das auch ganz einfach, weil ich mein neues ELAG 4-Zonen Induktionskochfeld habe. Denn damit kann ich durch das Zusammenschalten mehrerer Kochzonen eine große Fläche erhitzen, die die Grillplatte ganzflächig auf die gewünschte Temperatur bringt. Je mehr Erfahrung ich mit dem ELAG Kochfeld mache, desto mehr Möglichkeiten entdecke ich, von denen ich dachte, dass sie nur mit einem Outdoor-Grill oder einem Ofen zu machen sind. So wie eben einen Fisch zu grillen. Und das Ergebnis ist die beste gegrillte Dorade, die der liebste Schwabe je gegessen hat.

Gegrillte Dorade auf den ELAG Induktionskochfeld

Ich habe nur gute Erfahrungen mit der Grillplatte von ELAG gemacht

Ganz wichtig beim Grillen ist eine gleichmäßige und kontrollierbare Erhitzung. Das spricht schon mal für die gußeiserne Platte. Und das ELAG Induktionskochfeld ist die perfekte Ergänzung, da ich damit nicht nur schnell auf eine hohe Temperatur komme, sondern auch eine großflächige und rechteckige Kochzone aktivieren kann. Denn das 60 cm 4-Zonen Induktionskochfeld von ELAG bietet die Möglichkeit, durch das Zusammenschalten der Kochzonen die ganze Fläche zu nutzen. Das ist nicht nur für die Grillplatte gut, sondern bietet sich auch für übergroße oder rechteckige Pfannen an. Und wenn Ihr einen ganzen Fisch richtig grillen wollt, ist eine große, rechteckige Fläche die Lösung. Denn so kann der Fisch flach auf der ganzen Fläche gleichmäßig gegrillt werden. Genauso wie auf einem Grill draußen.

Ganzer Fisch vom Grill — Gegrillte Dorade

Tipps zum richtigen Grillen von ganzem Fisch

Die große Frage ist, wie verhindert man, dass der Fisch auf dem Grill festklebt. Eine Möglichkeit ist ein Grillkorb. Doch wenn Ihr den nicht habt, dann gibt es auch dafür gute Tipps:

  • Vor dem Grillen sollte die Grillplatte mit etwas Öl bestrichen werden.
  • Der Fisch muß so frisch wie möglich sein.
  • Die Haut des Fisches vor dem Würzen mit Salz einreiben.
  • Den Fisch so wenig wie möglich auf der Grillplatte bewegen und nur einmal wenden.
  • Ganz wichtig: der Fisch sollte ungestört so lange gegrillt werden bis die Haut knusprig wird. Wie gesagt, ist die knusprige Haut auch das Hauptargument für einen ganzen Fisch vom Grill.

Wie schmeckt Dorade?

Wenn Ihr ein Fan von Wolfsbarsch (Loup de Mer) seid, dann schmeckt Euch auch eine Dorade. Das weiße Fleisch hat eine fleischartige Textur und ist sehr aromatisch. Diese Textur macht auch verschiedene Zubereitungsarten möglich. Doch mein neuer Favorit ist auf jeden Fall gegrillte Dorade.

Tipps zum Kauf von frischem Fisch

Wenn Ihr eine Dorado kauft, dann sollten die Fischaugen ganz klar sein. Außerdem riecht ein frischer Fisch noch nach Meer und auf keinen Fall nach Fisch. Und wenn Ihr Euren Fischhändler freundlich darum bitter, nimmt er Euch den Fisch sicher auch aus und entschuppt ihn.

Welche Beilage passt zu gegrilltem Fisch?

Hier sind einige meiner Lieblings-Beilagen, die sehr gut zu gegrilltem Fisch passen:

  • Ein Salat mit meinem schnell gemachten French Dressing geht immer.
  • Oder Ihr nehmt Euer Lieblings-Gemüse und röstet es im Ofen oder Ihr dämpft es.
  • Und natürlich passt auch ein knuspriges Brot sehr gut zu Fisch.
  • Nicht zu vergessen ein schönes, kaltes Glas Weißwein.
Ganzer Fisch vom Grill — Gegrillte Dorade
3.5 von 2 Bewertungen
Print

Ganzer Fisch vom Grill - Gegrillte Dorade

Hier erfahrt Ihr wie einfach ein ganzer Fisch vom Grill zubereitet wird. Am Beispiel einer Dorade zeige ich Euch, wie das sogar in der Wohnung mit einer Grillplatte auf dem Herd funktioniert. 1 Fisch reicht für 1-2 Person, je nach Beilagen und Hunger.

Rezepttyp Fischgericht
Kategorie Mediterrane Küche
Vorb. 5 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Gesamt 25 Minuten
Portionen 2
Kalorien 131 kcal
Autor Elle

Zutaten

  • 1 Ganze Dorade (500 g), geschuppt und ausgenommen
  • Olivenöl, zum Beträufeln
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 TL Butter
  • Zwei Zweige glatte Petersilie
  • Zwei Zweige frischer Estragon
  • Zitronenschnitten

Zubereitung

  1. Den Fisch 10-15 Minuten vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen. Abspülen und mit einem trockenen Küchenpapier abtupfen.
  2. Die Grillplatte (oder eine Gusseiserne Grillpfanne) auf mittlerer bis hoher Stufe auf dem Herd erhitzen und mit etwas hitzebeständigem Öl bestreichen. Die Platte ist heiß genug wenn es anfängt zu rauchen.

  3. In der Zwischenzeit mit einem scharfen Messer auf jeder Seite des Fisches 2-3 Mal einschneiden. Auf beiden Seiten mit Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Die ganzen Zweige Petersilie und Estragon sowie die Butter und die zwei Zitronenschnitten an der Unterseite des Fisches in den Bauchraum legen.
  4. Den Fisch auf die heiße Grillplatte legen und auf einer Seite grillen bis er am unteren Ende goldbraun ist (ca. 5 Minuten). Ganz wichtig: den Fisch auf keinen Fall bewegen bevor die Haut nicht wirklich leicht braun und knusprig ist, denn sonst wird er auf der Platte festkleben.

  5. Den Fisch um 90° drehen, damit auf der Haut ein Rautenmuster entsteht. Nochmal 3-4 Minuten auf der Grillplatte liegen lassen bis die Haut knusprig und gebräunt ist.
  6. Den Fisch vorsichtig auf die Rückseite wenden und grillen bis er sich einfach vom Grill nehmen lässt (ca. 5 Minuten). Dann den Fisch wieder um 90° drehen, um wieder das schöne Rautenmuster zu bekommen. Weiter grillen bis die Haut knusprig und gebräunt ist (3-4 Minuten).
  7. Die Dorade ist gar wenn die Säfte blubbern beziehungsweise wenn das Fleisch nicht mehr glasig, sondern weiß ist. Falls es noch glasig ist, dann reduziert Ihr die Hitze und grillt ihn nochmal 2-3 Minuten weiter. Alternativ könnt Ihr den Fisch auch an der dicksten Stelle anschneiden und nachschauen oder kosten.

  8. Den fertig gegrillten Fisch auf einen Servierteller geben und mit Kartoffeln oder gedämpftem Gemüse servieren.
  9. Enjoy!

Tipps

  • Ihr könnt auch gerne andere Kräuter für dieses Rezept verwenden. Und wenn Ihr wollt könnt Ihr auch ein paar Scheiben Knoblauch mit den Kräutern in den Bauchraum geben.
  • Wer den Fisch auf einem richtigen Grill zubereiten möchte sollte darauf achten, dass die Kohle richtig heiß ist (weiß). Der Grillrost muss unbedingt sauber geschrubbt sein (mit einer Drahtbürste) und leicht eingeölt werden. Den Fisch legt Ihr direkt auf den sauberen Rost und lasst ihn 7-8 Minuten darauf. Dann vorsichtig den Fisch umdrehen und nochmal 7-8 Minuten grillen.

Für eine entspannte Atmosphäre in der Küche empfehle ich Euch meine persönliche Elle Republic: Chilled Out Kitchen Tunes Playlist auf Spotify.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für ganzer Fisch vom Grill geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks auf Elle Republic.

Werbung

Dieser Beitrag wurde von der on der Firma ELAG Products GmbH finanziell unterstützt. Das heißt allerdings nicht, dass dieser Beitrag nicht meiner Meinung entspricht. Er ist genauso ehrlich gemeint, wie jeder andere Beitrag auf meinem Blog auch.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here