Unboxing ELAG Induktionskochfeld - Garneln, Tomaten, Knoblauch auf dem Herd

Als das Paket mit dem ELAG 4-Zonen Induktionskochfeld vor ein paar Tagen angekommen ist, war ich nervös begeistert. Ich hatte wahre Wundergeschichten vom Kochen mit einem Induktionsherd gehört, aber selber konnte ich es noch nicht ausprobieren. Das sollte sich jetzt ändern. Hier könnt Ihr lesen, welche Erfahrungen ich mit dem neuen Herd gemacht habe.

Ich habe bereits gute Erfahrungen mit dem LeMax Tischgrill von ELAG gemacht. Also war ich sehr begeistert, als ELAG mir angeboten hat, auch das Induktionskochfeld auszuprobieren. Das setzt allerdings voraus, dass das Kochfeld eingebaut und ich mich von meinem bisherigen Cerankochfeld verabschieden musste. Aber wer sagt schon nein, wenn einem ein Rennpferd vor die Tür gestellt wird? In diesem Fall ist auch der Sattel dabei, denn zum Kochfeld gibt es auch gleich die Grillplatte dazu. Also los geht es mit dem Test.

Unboxing des neuen Induktionskochfeldes

Bisher kannte ich Unboxing nur von YouTube-Videos mit Matratzen. Doch als jetzt das Paket da lag, dachte ich mir, dass ich das Aufpacken auch auf Video verewige. Mit Maßen von 80 x 70 cm ist das Paket nicht zu groß, so dass es der liebste Schwabe locker in den 3. Stock tragen konnte. Und obwohl an der Außenseite ein kleines Loch war, hat das Induktionskochfeld den Versand ohne Schaden gut überstanden. Als ich dann das Kochfeld mit eigenen Augen gesehen habe, war ich überrascht, wie handlich es war. Und der Einbau war dann dementsprechend auch kein Problem.

Um das 60cm Induktionskochfeld von ELAG einzubauen braucht Ihr einen Elektriker

Denn schließlich muß das Kochfeld an Starkstrom angeschlossen werden. Der Elektriker meines Vertrauens war Gott sei Dank innerhalb weniger Tage verfügbar. Und der Einbau selber dauerte gerade mal 30 Minuten. Denn zum Glück passte das Kochfeld mit seinen Maßen von 59 x 52 cm genau in die Lücke, die das Cerankochfeld hinterlassen hat. Und da der Elektriker noch einen Fettablaufschutz um das Feld geklebt hat, sitzt das Kochfeld jetzt wie eine Eins drin. Bei mir hat es noch ein bisschen länger gedauert, weil der Ofen mit der Spülmaschine und nicht mit dem Herd angeschlossen war. Doch auch das war schnell neu eingerichtet. Und jetzt kommt das Cerankochfeld auf den Dachboden. Denn wenn ich hier mal ausziehe möchte ich das Induktionskochfeld natürlich mitnehmen. Da Ein- und Ausbau so einfach und schnell gemacht sind, ist das kein Problem.

ELAG Induktionskochfeld, vorbereitung von Klassische Paella mit Lachs und Riesengarnelen

Klassische Paella mit Lachs und Riesengarnelen

Erste Schritte mit dem neuen Herd

Die Steuerung ist im Prinzip ganz einfach. Nach dem Einschalten drücke ich einfach auf dem Steuerelement auf die Kochzone, die ich benutzen möchte. Und mit einem Slider stelle ich mit dem Finger die Stufe ein, die ich brauche. Und wenn es mal schnell gehen soll, dann kann ich noch die Taste P drücken und der Booster verkürzt die Kochzeit um ein Vielfaches. Die Kindersicherungstaste brauche ich zum Glück nicht, aber es ist sicher gut, dass sie da ist. Für den ersten Test stelle ich einen Topf mit Wasser auf den Herd. Ich habe gelesen, dass Wasser genauso schnell kocht, wie in einem Wasserkocher. Doch ich muß sagen, mit der Induktionstechnik geht das noch schneller. Ich habe mal die Zeit gestoppt. Ein Topf mit kaltem Wasser ohne Deckel braucht 2:50 Minuten bis das Wasser kocht. Das ist schon sehr schnell!

Welche Töpfe kann ich für den Induktionsherd verwenden?

Die Frage hat sich mir natürlich als Erstes gestellt. Als ich meine Töpfe durchgesehen habe, konnte ich Gott sei Dank feststellen, dass fast alle meine Töpfe und Pfannen auf der Unterseite einen Hinweis stehen haben, dass sie für Induktion geeignet sind. Ihr könnt das aber auch so herausfinden, in dem Ihr einfach einen Topf darauf stellt und den Herd anmacht. Denn wenn der Topf nicht passt, dann passiert schlicht und einfach: Nichts! Optimal sind Töpfe aus Stahl, Metall und Gusseisen, da deren Boden ferromagnetisch ist. Denn Induktions-Kochfelder erzeugen Wirbelströme in der elektromagnetischen Unterseite des Kochgeschirrs – und damit die fürs Kochen benötigte Hitze. Töpfe und Pfannen aus Edelstahl, Kupfer und Aluminium dagegen haben einen zu geringen elektrischen Widerstand – und sind deshalb nicht induktionsgeeignet.

Frühstuck vorbereiten auf dem Induktionskochfeld

Induktionskochteller für die Mokkakanne

Leider ist meine Mokkakanne, die ich mir beim letzten Rom-Besuch gekauft hatte nicht geeignet. Doch es gibt eine Lösung dafür, so dass ich keine neue Kanne kaufen musste. Online habe ich mir einen sogenannten Induktionskochteller bestellt. Die Mokkakanne stellt man einfach auf den Teller auf den Herd und schon gibt es auch wieder meinen geliebten Morgenkaffee.

Welche Vorteile bietet das Induktionskochfeld?

Neben der Tatsache, dass alles viel schneller heiß wird, gibt es aber noch mehr Vorteile. Der liebste Schwabe zum Beispiel freut sich, dass weniger Strom verbraucht wird. Außerdem lässt sich das Kochfeld viel schneller und einfacher putzen. Ihr müsst einfach mit dem feuchten Lappen darüber wischen und fertig. Denn auf einem Induktionskochfeld brennt ja nichts an, da die Kochzonen um den Topf nicht heiß werden. Und wenn beim Braten etwas spritzt, dann wie gesagt, einfach kurz wegwischen. Außerdem kann ich auch alle 4 Kochzonen zu einem großen Kochfeld zusammenschalten. Deswegen kam ich gleich auf die Idee, eine Paella zu kochen.

Mit der Grill-Platte auf dem Herd grillen

Der Knaller ist natürlich der Grill-Aufsatz. Mit dieser Grill-Platte kann ich auf dem Herd grillen. Das macht schon Laune. Und Ihr werdet auf Elle Republic künftig mehr Grill-Rezepte von mir finden. Alles in allem, habe ich auf jeden Fall das Gefühl, dass ich jetzt nicht nur schneller kochen kann, sondern auch noch variantenreicher meine Rezepte entwickeln kann.

Habt Ihr Lust auf mehr Rezepte mit dem 4-Zonen Induktionsfeld oder der Grill-Platte?

Dann versucht doch mal diese leckeren Rezepte:

Aubergine auf dem ELAG Grillplatte (Induktionskochfeld) Gegrillte Aubergine und Bulgur-Tomaten-Salat

Werbung

Ein großes Dankeschön an die Firma ELAG Products GmbH für die Unterstützung von Elle Republic. Ich freue mich auf unsere zukünftige Partnerschaft mit einer Serie von „Elle’s Kochgeräte…“. Und wie immer wähle ich nur Partner-Unternehmen aus, deren Produkte ich persönlich auch gut finde. Mich freut diesmal besonders, dass ELAG ein deutsches Unternehmen ist, das auch in Deutschland produziert.

Wo könnt Ihr ein ELAG Induktionskochfeld kaufen?

Entweder Ihr kauft direkt auf der Website des Herstellers oder Ihr geht auf Amazon und bestellt dort das ELAG 4-Zonen Induktionskochfeld.

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks im Blog.

3 KOMMENTARE

  1. Hallo Elle,
    ich habe Elag schon eine Mail geschrieben, aber aber da es über outlook ging, und ich normalerweise keine Mails über outlook schreibe, bin ich mir nicht sicher ob ich eine Antwort erhalte. Vielleicht kannst du mir helfen.
    Ich würde gerne eine Elag Grillplatte kaufen, habe jedoch schon eine Miele Induktionsplatte und frage mich ob bei 2 runden Kochfeldern genug Hitze kommt, dass ich die Grillpfanne daraufstelle.
    Ich hatte, als ich die Induktionsplatte anfangs installiert hatte, öfters das Problem dass eine Pfanne auch wenn sie induktionstauglich war, auf einer meiner Platten nicht funktionniert hat. Es ist eine sehr grosse Fläche und die Pfannen waren vielleicht nicht gross genug oder nicht hochwertig genug (von Ikea). Mit meiner Gusspfanne habe ich jetzt kein Problem. Auch hat die Hitze sich bei anderen Pfannen wo es funktionierte nicht so gut verbreitet und ich benutzte diese Fläche also viel weniger als die andern. Ich habe 6 Kochflächen, dann ist das nicht so schlimm, aber trotzdem schade.
    Danke für deine Hilfe
    Liebe Grüsse
    Claudine, Luxemburg

    • Liebe Claudine, danke Dir für Deine Frage. Ich bin gerade in Griechenland deswegen antworte ich so spät. Um Dir eine qualifizierte Antwort geben zu können würde ich zuerst gerne selber ELAG fragen. Was ich schon sagen kann, ist dass bei einem ELAG Induktionsherd die Flächen alle zu einer großen Fläche zusammen geschaltet werden können, so dass das Problem nicht auftritt. Aber ich melde mich bei Dir nochmal wenn ich die Antwort von ELAG habe bezüglich der Grill-Platte. Liebe Grüße nach Luxemburg. Ich habe auch Freunde da 😀 Elle

    • Liebe Claudine,
      ich habe Antwort von ELAG für Dich:
      die Grillplatte sollte auf jeden Fall bei Dir funktionieren, solange das Kochfeld induktionstauglich ist. ELAG empfiehlt für eine gute Hitzeverteilung ein Erhitzen der Grillplatte auf niedriger Leistungsstufe wie 5 oder 6, so verteilt sich die Hitze im Guss sehr gut. Wenn Du dann noch mehr Hitze möchtest, kannst Du im zweiten Schritt weiter auf Stufe 7-9 erhitzen. Selbstverständlich ist eine Flexzone deutlich besser für die Hitzeverteilung, jedoch gibt es allerhand Kunden, die ebenfalls Ihr Kochfeld mit Rundkochzonen für die Grillplatte nutzen.
      Ich hoffe, dass hilft Dir bei Deiner Entscheidung weiter. Ich wünsche Dir viel Spaß damit. Liebe Grüße nach Luxemburg von Elle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here