Kürbis aus dem Ofen mit Zatar und Tahini

Kürbis aus dem Ofen mit Zatar und Sumach ist ein Beilagenrezept voller Aromen aus dem Nahen Osten. Dazu gibt es eine Zitronen-Tahini-Sauce und geröstete Mandelsplitter, Granatapfelkerne und glatte Petersilie. So wird aus einem normalen Ofenkürbis eine nahöstliche Spezialität. Und da dieses Rezept so einfach zubereitet ist, könnt Ihr es sowohl als Beilage für ein festliches Essen, oder einfach mal so unter der Woche kochen.

Inspired by Ottolenghi

Der bekannte englisch-israelische Koch Yotam Ottolenghi hat mich zu diesem Rezept inspiriert. Denn er hat in seinem Kochbuch ‚Jerusalem: A Cookbook‘, das er zusammen mit Sami Tamimi geschrieben hat, ein Rezept für einen gerösteten Butternut Kürbis mit roten Zwiebeln drin. In der Vorlage wird nach dem Abkühlen des Kürbisses eine Tahini-Zitronen-Knoblauch-Sauce mit Zatar und gerösteten Pinienkernen darüber gegeben. In meiner Version dagegen röste ich den Kürbis im Ofen mit viel Zatar und Sumach für viel Zitronen-Aroma. Und dann kommt nach dem Abkühlen die Tahini Sauce, geröstete Mandelsplitter, Granatapfelkerne und glatte Petersilie für mehr Farbe darüber. Das alles zusammen ergibt eine leckere Beilage mit nahöstlichen Aromen.

Kürbis aus dem Ofen mit Zatar und Tahini

Was ist Zatar?

Zatar ist eine Gewürzmischung aus trockenen Kräutern wie Thymian, Majoran und Oregano. Außerdem finden sich darin gemahlenen Sumach (mit viel Zitronenaroma) und geröstete Samen. Ihr findet Zatar häufig im türkischen Supermarkt, in Gewürzläden und online. Es ist meine Lieblingsgewürzmischung, da sie so gut zu allen Gemüsesorten passt. Der Name Zatar ist arabisch für wilden Thymian, da dieses Kraut die Hauptzutat ist.

Gerösteter Winterkürbis – Welcher Kürbis passt am besten zu Ofenkürbis

Ich nehme gerne Hokkaido, Delicata oder Sweet Dumpling. Andere Sorten Speisekürbis, die nicht geschält werden müssen, passen auch zu diesem Ofenkürbis Rezept. Vor Kurzem habe ich Sombra Kürbis entdeckt. Er hat eine grün-graue Schale und eine schöne dichte Textur. Diese Kürbissorte schmeckt leicht süß und nach Nuss wenn sie geröstet wird. Sombra Kürbis muß nicht geschält werden. Deswegen ist er gut zum Rösten geeignet. Wenn Euch das Schälen nichts ausmacht könnt Ihr Butternut Kürbis für dieses Rezept verwenden.

Sombra Kürbis
Sombra-Kürbis
Sombra Kürbis geschnitten
Sombra-Kürbis

Ofen-Kürbis Vorbereiten auf Blech

Wie kocht man Kürbis aus dem Ofen mit Zatar und Sumach?

Der Kürbis wird zu Ecken geschnitten, die in Olivenöl, Zatar und Sumach gewendet werden. Ich mache das mit den Händen direkt auf dem Backblech. Ihr könnt gerne auch eine Schüssel dafür verwenden. Die so gewürzten Kürbisschnitten werden auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilt und mit etwas Salz gewürzt und bei 220°C in den Ofen geschoben. Nach 15 Minuten kommen Zwiebeln dazu (oder später, je nachdem wie braun Ihr die Zwiebeln haben wollt) und die Kürbisstücke werden gewendet. Dann wird der Kürbis nochmal 20 Minuten geröstet. Er ist fertig, wenn er an den Rändern leicht braun und zart ist. Voilà!

Tipps zum Servieren von Ofenkürbis

Ein Ofenkürbis ist schnell und einfach zubereitet. Ich empfehle ihn als Beilage warm oder auf Zimmertemperatur. Vor allem für Festgerichte oder zusammen mit einem winterlichen Grünkohlsalat ist er ein Winner. Der süße Geschmack passt sehr gut zu Fleisch- oder Gemüsegerichten.

Dieses Gericht kann auch einfach zu einem Hauptgericht umgewandelt werden. Dafür könnt Ihr mit der Hand massierte Grünkohlblätter und geröstete Kichererbsen dazu machen. Ich wende die Kichererbsen gerne in etwas Zatar und einer Prise Chiliflocken und röste sie im Ofen bei 220°C für 20-25 Minuten. Was auch gut dazu schmeckt sind ein paar Krümel Fetakäse oben drauf.

Kürbis aus dem Ofen mit Zatar und Tahini

Habt Ihr Lust auf mehr Rezepte wie Kürbis aus dem Ofen mit Zatar (Ofenkürbis Rezepte)?

Dann empfehle ich Euch eins dieser leckeren Rezepte:

Kürbis aus dem Ofen mit Zatar und Tahini
5 von 6 Bewertungen
Print

Kürbis aus dem Ofen mit Zatar und Tahini

Einfaches Rezept für Kürbis aus dem Ofen mit Zatar und Tahini für nahöstliche Aromen. Mit Speisekürbis wie Sombra, Hokkaido oder Butternut Kürbis.

Rezepttyp Beilage, Salat
Kategorie Orientalisch
Vorb. 15 Minuten
Kochzeit 35 Minuten
Gesamt 50 Minuten
Portionen 4
Kalorien 189 kcal
Autor Elle

Zutaten

Für den gerösteten Winterkürbis:

  • 1 Kg Speisekürbis, in 2-2,5 cm dicke Ecken geschnitten
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Zatar
  • 1 TL Sumach
  • Meersalz, nach Geschmack
  • 2 Mittelgroße Rote Zwiebeln, in Ecken geschnitten

Für die Tahini Sauce:

  • 3,5 EL Tahini (Sesammus), gut umgerührt
  • 1,5 EL Zitronensaft, frisch gepresst
  • 4 EL Kaltes Wasser, oder mehr zum Verdünnen (wenn nötig)
  • 1 Kleine Knoblauchzehe, zerdrückt
  • Meersalz, nach Geschmack

Zum Garnieren:

  • Granatapfelkörner von 1/2 Granatapfel
  • 2 EL Mandelsplitter, leicht geröstet
  • Eine Hand voll glatte Petersilie, grob gehackt

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 220°C (200°C Umluft) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

  2. Die Kürbisecken in Öl, Zatar und Sumach wenden. Kürbisstücke gleichmäßig in einer Schicht auf dem vorbereiteten Backblech mit ausreichend Abstand auslegen. Mit Salz würzen.
  3. In den vorgeheizten Ofen schieben und rösten (15 Minuten). Zwiebeln dazu geben, mit dem Kürbis vermischen und wieder zu einer Schicht auslegen. Weiter rösten bis der Kürbis zart und die Ränder braun sind (20 Minuten).
  4. Aus dem Ofen nehmen und zur Seite stellen, leicht Abkühlen lassen bevor er auf einer Servierplatte angerichtet wird.
  5. In der Zwischenzeit die Zutaten (Tahini, Zitronensaft, Wasser, Knoblauch, Salz) in einer kleinen Schüssel gut vermischen. Wenn nötig, mehr Wasser zum Verdünnen dazu geben.

  6. Zum Servieren den Kürbis auf einer Servierplatte auslegen und etwas Tahini Sauce darüber verteilen. Mit Granatapfelkernen, Mandeln und Petersilie garnieren. Die restliche Tahini Sauce extra servieren.

  7. Enjoy!

Tipps

  • Für dieses Rezept könnt Ihr jeden Speisekürbis nehmen, den Ihr mögt. Auf den Bildern seht Ihr Sombra Kürbis. Hokkaido und Sweet Dumpling Kürbis sind auch eine gute Wahl, weil Ihr sie nicht schälen müßt. Butternut und Muskatkürbis empfehle ich vor dem Rösten zu schälen, da die Schale zu hart ist.
  • Wenn Ihr Sumach nicht zuhause habt. Könnt Ihr Sumach weglassen, da es auch in Zatar mit drin ist. Ihr bekommt also trotzdem den leckeren Zitronengeschmack.

Für eine entspannte Atmosphäre in der Küche empfehle ich Euch meine persönliche Elle Republic: Chilled Out Kitchen Tunes Playlist auf Spotify.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Kürbis aus dem Ofen mit Zatar und Tahini geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks auf Elle Republic.

Kommentieren Sie den Artikel

Rezept Bewertung




Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein