Rote‐Bete‐Raviolo mit Spinat-Pesto

Dieses Rezept für Rote‐Bete‐Raviolo bringt Euch sommerliche Aromen auf den Teller. Das schaffen die wunderbaren Rote-Bete-Raviolo mit einem selbst gemachten Pesto aus Spinat und noch ein paar andere Leckereien, die für mich klassische Umami-Zutaten sind. Das heißt, sie haben den „Lecker-Faktor“, der Umami zugeschrieben wird. Ich sag nur: Sardellen! Aber mehr davon im Rezept.

Ich würde dieses Ravioli-Rezept mit Spinat-Pesto durchaus als etwas Besonderes bezeichnen. Und Ihr könnt damit sicher auch Gäste beeindrucken, ohne großen Aufwand betreiben zu müssen. Deshalb funktioniert es auch als Alltags-Gericht so gut.

Rote‐Bete‐Raviolo von Steinhaus mit Spinat-Pesto Zutaten, Werbung

Fertignudeln von Steinhaus schmecken wie selbstgemachte Pasta

Selbst gemachte Ravioli sind wirklich viel Arbeit. Vor allem, wenn sie auch noch mit Rote Bete gemacht sein sollen. Deswegen war ich so froh, als ich gesehen habe, dass mein Lieblings-Nudel-Anbieter diese neue Pasta-Variation mit Rote Bete und Ziegenfrischkäse herausgebracht hat. Und dann hat mich Steinhaus auch noch angeschrieben und gefragt, ob ich nicht ein Rezept mit den Rote-Bete-Raviolo machen könnte. Da war die Freude genauso groß, wie bei dem mediterranen Raviolo mit Kichererbsen, das ich schon mal für Steinhaus machen durfte. Habt Ihr das schon mal probiert? Echt lecker!

Rote‐Bete‐Raviolo von Steinhaus mit Spinat-Pesto Zutaten, Werbung
Rote‐Bete‐Raviolo mit Spinat-Pesto, Ravioli Pasta Rezept

Ich stehe ja auf trockene Nudeln. Aber Pasta, und vor allem mit Füllung, schmeckt halt doch frisch am besten. Doch wenn die Zeit nicht reicht und es trotzdem gut schmecken soll, dann sind die Pasta von Steinhaus für mich eine wunderbare Option für Fertignudeln aus der Kühltheke. Mit den Raviolo von Steinhaus fällt eben die aufwändige Arbeit weg, wenn es mal etwas Besonderes sein soll, obwohl die Zeit nicht da ist. Und die paar Minuten sind immer übrig, um dieses leckere Ravioli-Rezept zu machen.

Lass die Kreativität fließen mit Rote‐Bete‐Raviolo

In den letzten Wochen habe ich meine Kreativität angezapft und ein paar Experimente durchgeführt, um dieses Rote-Bete-Raviolo-Rezept so lecker hinzubekommen. Dabei ist sogar noch ein zweites Rezept entstanden, dass ich Euch bald auch vorstellen werde. Für dieses zweite Rezept habe ich karamelisierte Zwiebeln und das Grün von frischer Rote Bete verwendet. Genau! Das Grün und die Zwiebeln sind eine traumhafte Kombination. Und beim Experimentieren sind mir noch viele andere Ideen gekommen, um die Rote-Bete-Raviolo von Steinhaus einsetzen zu können. Ihr könnt zum Beispiel Zwiebeln anbraten und die Ravioli dazu geben und ähnlich wie klassische Maultaschen in der Pfanne braten. Das ist einfach und schmeckt unglaublich gut. Da kommt der Geschmack von Rote Bete und Ziegenfrischkäse so richtig gut zur Geltung. Oder Ihr nehmt noch sautierten Spitzkohl dazu. Sehr lecker!

Rote‐Bete‐Raviolo mit Spinat-Pesto, Ravioli Pasta von Steinhaus Werbung

Rote‐Bete‐Raviolo mit Spinat-Pesto Rezept, Pasta Ravioli

Und wenn Ihr es etwas edler haben wollt, dann macht Ihr eine einfache Butter-Kräuter-Soße in dem Ihr 125 ml des Nudelkochwassers mit 2 Esslöffeln klein geschnittenem Schnittlauch, 1 Esslöffel klein geschnittenem Dill und 3 Esslöffel Butter (immer 1 EL nach und nach schmelzen lassen) köcheln lasst. Dann noch mit Salz und Pfeffer würzen und frischen Parmesan-Käse und Pinienkerne dazu geben. Voilà! Schon habt Ihr ein Gericht mit Sterne-Attitude.

Wenn Ihr auch schon Rezepte mit den Rote‐Bete‐Raviolo gemacht habt, dann schreibt mir doch, auf welche Ideen Ihr gekommen seid. Ich freue mich über jeden Kommentar. Und ich hoffe, Euch schmeckt dieses Rezept.

Rote‐Bete‐Raviolo mit Spinat-Pesto Rezept
5 von 2 Bewertungen
Drucken

Rote‐Bete‐Raviolo

Ein Ravioli-Rezept für frische Rote-Bete-Raviolo mit einem selbst gemachten Spinat-Pesto. Die leckere Ravioli sind gefüllt mit Rote Bete und Ziegenfrischkäse und beeindrucken auch Gäste. Das Rezept reicht für 4 Portionen als leichtes Gericht oder für 2 mit größerem Hunger.

Rezepttyp Pasta
Kategorie Italienische Klassiker
Vorb. 10 Minuten
Kochen 10 Minuten
Gesamt 20 Minuten
Portionen 4
Kalorien 402 kcal
Autor elle

Zutaten

Für die Pasta:

  • 2 x 200 g Packungen frische Rote‐Bete‐Raviolo (von Steinhaus)

Für das Pesto:

  • 100 g Frischer Baby Spinat
  • Eine großzügige Hand voll Basilikum-Blätter
  • 4 Sardellen (in Öl verpackt)
  • 40 g Pinienkerne, leicht geröstet
  • 1 EL Zitronensaft frisch gepresst
  • 2 EL Natives Olivenöl extra
  • 2-3 EL Wasser (nur so viel, damit das Pesto etwas verdünnt werden kann)
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack

Zum Garnieren (optional):

  • Gekrümelter Ziegenkäse oder Feta-Käse
  • Geröstete Pinienkerne
  • Rote, gelbe oder Ringel-Bete, geraspelt oder in Julienne-Streifen geschnitten

Zubereitung

  1. Die Pesto-Zutaten (Spinat, Basilikum, Sardellen, Pinienkerne, Zitronensaft, Olivenöl, Wasser, Salz und Pfeffer in eine Küchenmaschine geben oder alternativ mit einem Pürierstab dickflüssig pürieren.

  2. Einen großen Topf mit reichlich Wasser zum Kochen bringen. Dann salzen und die Raviolo darin kochen (4 Minuten oder nach Packungsanleitung).

  3. Die gekochten Raviolo auf Teller geben und das Pesto darüber verteilen. Zum Schluß die Garnitur nach Wahl darüber streuen.

  4. Enjoy!

Tipps

  • Falls wider Erwarten nach dem Essen noch etwas vom Pesto übrig ist, könnt Ihr die Reste in einem Glasbehälter im Kühlschrank bis zu 3 Tage aufbewahren. Dazu gebt Ihr eine dünne Schicht Olivenöl über das Pesto (soviel, dass die Oberfläche abgedeckt ist) und schließt das Glas gut zu. So bleibt das Pesto grün und länger frisch.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Rote‐Bete‐Raviolo (Ravioli gefüllt mit Rote Bete) geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Werbung: Dieser Rote‐Bete‐Raviolo Beitrag wurde von der Firma Steinhaus finanziell unterstützt. Das heißt allerdings nicht, dass dieser Beitrag nicht meiner Meinung entspricht. Er ist genauso ehrlich gemeint, wie jeder andere Beitrag auf meinem Blog auch.

Rote‐Bete‐Raviolo mit Spinat-Pesto Rezept

4 Kommentare

  1. Ich bin ja schon ein Fan von den Raviolo. Die gibt es beim REWE bei mir in der Nähe auch schon. Danke Dir für das tolle Rezept. Ich werde das definitiv ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here