Eingelegte Champignons (Antipasti Rezept)

Selbstgemachte eingelegte Champignons sind ganz einfach zuzubereiten. Dafür müßt Ihr nur Champignons kochen und in einem Mix aus Olivenöl, Zitronensaft, Weißwein, Knoblauch und Kräutern marinieren. Ihr könnt eingelegte Champignons als Antipasti oder als Snack mit etwas knusprigem Brot zum Eintunken in der Marinade servieren. Antipasti muß es nicht nur beim Italiener geben! Und selbstgemacht schmeckt es sowieso immer besser!

Für Champignons-Fans ist dieses Rezept für eingelegte Champignons ein Muß. Ihr könnt die leckeren Pilze warm, kalt oder auf Zimmertemperatur genießen. Warm passen sie sehr gut zu einem gegrillten Steak mit knusprigem Brot. Oder Ihr lagert die Pilze in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank und habt sie dann schon fertig für eine Antipasti Platte zu einem späteren Zeitpunkt.

Pilze in Pfanne mit Marinade

Fertig gekochte Pilze in Pfanne mit Marinade

So könnt Ihr eingelegte Champignons variieren

Wenn Ihr zum Beispiel den Weißwein weglassen wollt, könnt Ihr die Marinade auch nur mit Olivenöl, Balsamicoessig, Knoblauch und Kräutern zubereiten. Ihr lasst also den Wein weg und ersetzt ihn mit Zitronensaft und Balsamicoessig. Und zum Kochen müßt Ihr die Pilze nur mit etwas Öl, Salz und Pfeffer sautieren, damit die Flüssigkeit aus den Pilzen austritt und sie braun werden (ca. 4-5 Minuten). Danach gebt Ihr Knoblauch und Thymian (Rosmarin geht auch) dazu und kocht alles für weitere 4-5 Minuten. Zum Schluß nehmt Ihr die Pilze vom Herd und rührt den Essig dazu. Jetzt lasst Ihr die Pfanne zugedeckt stehen, damit sich die Marinade vor dem Servieren setzen kann (ca. 1-2 Stunden). Voilà!

Eingelegte Champignons (Antipasti Rezept)

Habt Ihr Lust auf mehr leckere Pilz-Rezepte?

Dann empfehle ich Euch eins dieser Rezepte:

Eingelegte Champignons (Antipasti Rezept)
4.34 von 3 Bewertungen
Print

Eingelegte Champignons (Antipasti Rezept)

Ein einfaches Rezept für eingelegte Champignons. Die Pilze in Olivenöl, Weißwein, Zitronensaft, Knoblauch und Thymian kochen. Ein leckeres Antipasti Rezept mit knusprigem Brot zum Eintunken.
Rezepttyp Beilage, Vorspeise
Kategorie Mediterrane Küche
Vorb. 10 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Gesamt 25 Minuten
Portionen 4
Kalorien 148 kcal
Autor Elle

Zutaten

  • 500 g Champignons, die Enden abgeschnitten und halbiert
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 EL Zitronensaft, frisch gepresst
  • 125 ml Trockener Weißwein
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • Eine Prise rote Chiliflocken optional
  • 1/4 TL Trockener Thymian (oder 2 frische Thymianzweige)
  • 1-2 EL Frische glatte Petersilienblätter, klein gehackt, zum Servieren
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack

Zubereitung

  1. In einer großen Pfanne die Zutaten (Olivenöl, Zitronensaft, Weißwein, Knoblauch, Thymian, Chiliflocken) vermischen. Die Pilze dazu geben und zum Kochen bringen. Den Herd auf kleine Stufe stellen und köcheln lassen (10-15 Minuten). Ab und zu umrühren und kochen bis die Pilze zart sind.
  2. Die Pfanne vom Herd nehmen und zum Abkühlen zur Seite stellen. Mit Petersilie bestreuen und servieren.
  3. Alternativ die Pilze wenn sie vollständig abgekühlt sind, in einen luftdichten Behälter geben und im Kühlschrank aufbewahren bis sie serviert werden. Sie halten sich im Kühlschrank mehrere Tage.
  4. Enjoy!

Tipps

Für eine entspannte Atmosphäre in der Küche empfehle ich Euch meine persönliche Elle Republic: Chilled Out Kitchen Tunes Playlist auf Spotify. https://open.spotify.com/playlist/3cM9IEVJ6eX7R95xTz3H5K?si=O-LasU7CTlGoqh6EuOGGFg

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für eingelegte Champignons (Antipasti Rezept) geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Kommentieren Sie den Artikel

Rezept Bewertung




Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein