Quinoa-Salat mit gerösteten Auberginen und Cherry-Tomaten

Dieses Rezept für Quinoa-Salat mit gerösteten Auberginen und Cherry-Tomaten ist ganz einfach und ergibt eine gesunde und leckere Bowl. Die gerösteten Auberginen passen wunderbar mit Quinoa und Tomaten zusammen. In diesem Salat habe ich doppeltes Tomatenvergnügen, da neben den süßen Cherry-Tomaten auch noch trockene Tomaten zum Einsatz kommen. Dazu kommen frische Aromen der Lauchzwiebel und Petersilie. Und das zackige Zitronendressing ergänzt diesen aromatischen Quinoa-Salat auf wunderbare Art. Abgerundet wird das Geschmackserlebnis mit gerösteten Pinienkernen. Der Salat ist ein Einladung an alle meine veganen und glutenfreien Freunde, die sich mit Auberginen-Fans daran erfreuen können.

Aubergine ist vielfältig zu verwenden

Ich finde, dass Aubergine ein unglaublich vielfältiges Gemüse ist. Denn sie nimmt die Aromen der anderen Zutaten auf und verbindet sich damit. Es so ein bisschen der Tofu der Gemüsesorten. Im Nahen Osten wird Aubergine gerne püriert im Stil von Baba Ganoush. Während die Italiener Melanzane alla parmigiana machen oder das Gemüse sautiert in einer herzhaften Pasta-Sauce servieren. Oder doch als indisches Curry für Fans von Auberginen. Eine andere Möglichkeit ist es geröstete Auberigine im Ofen pur in einem Salat zu machen, wie in diesem Rezept. Das meine ich mit Vielseitigkeit. Ich könnte das Gemüse täglich essen. Das würde mir vollkommen reichen. Aber der liebste Schwabe macht da leider nicht mit.

Quinoa-Salat mit gerösteten Auberginen und Cherry-Tomaten

Deswegen ist der Quinoa-Salat mit gerösteten Auberginen und Cherry Tomaten so gut

  • Die Aubergine wird im Ofen geröstet bis sie innen zart und außen karamellisiert ist.
  • Für Süße sorgen die Cherry-Tomaten und die getrockneten Tomaten, die auch noch
  • Umami-Aroma dazu geben. Beides passt super zu Quinoa und Aubergine.
  • Das Zitronendressing begeistert noch mit einem Hauch von Knoblauch.
  • Der Salat ist herzhaft, reichhaltig und aromatisch.
  • Reste lassen sich gut am nächsten Tag servieren.

So läßt sich der Quinoa-Auberginen-Salat variieren

Mir schmeckt der Salat ja genauso wie er im Rezept zubereitet wird. Aber Kreativität kennt keine Grenzen. Wenn Ihr wollt könnt Ihr Euch von diesen Ideen inspirieren lassen:

  • Statt Quinoa könnt Ihr Orzo Reisnudeln nehmen (in der griechischen Küche sind sie als „Kritharaki“ bekannt, bei den Italienern als „Risoni“).
  • Wenn Ihr mehr Protein wollt könnt Ihr Kichererbsen dazu machen, die Ihr in der Pfanne oder im Ofen rösten könnt, damit sie etwas knusprig werden. So mache ich das in meinem Rezept für geröstete Süßkartoffel mit Kichererbsen.
  • Ihr könnt auch noch mehr Kräuter in den Salat geben wie zum Beispiel frischer Basilikum. Doch auch frische Minze passt gut.
  • Wie wäre es mit etwas gerösteter roter Zwiebel. Sie verträgt sich gut mit Aubergine.
  • Und zum Garnieren könnt Ihr etwas Käse nehmen. Kurz vor dem Servieren gebt Ihr etwas gekrümelten Fetakäse auf den Quinoa-Salat mit Aubergine. Das ist auch sehr lecker!

Quinoa-Salat mit gerösteten Auberginen und Cherry-Tomaten

Habt Ihr Lust auf mehr Quinoa-Salat-Rezepte?

Dann empfehle ich Euch eins dieser leckeren Rezepte:

Quinoa-Salat mit gerösteten Auberginen und Cherry-Tomaten
4.59 von 24 Bewertungen
Print

Quinoa-Salat mit gerösteten Auberginen und Cherry-Tomaten

Ein einfaches Rezept für Quinoa-Salat mit gerösteten Auberginen, Cherry-Tomaten und getrockneten Tomaten. Dazu kommen Petersilie und geröstete Pinienkerne mit einem Zitronendressing. Ein leckeres veganes und glutenfreies Rezept. Als herzhaftes Hauptgericht für zwei Personen oder als Beilage für vier Personen.

Rezepttyp Beilage, Hauptgericht
Kategorie Mediterrane Küche
Vorb. 10 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Gesamt 40 Minuten
Portionen 4
Kalorien 451 kcal
Autor Elle

Zutaten

Für den Salat:

  • 200 g Trockenes Quinoa, abgespült
  • 2 Mittel große Auberginen, in gleich große Würfel geschnitten
  • 2-3 EL Natives Olivenöl extra
  • 250 g Mini-Roma oder Cherry-Tomaten, halbiert
  • 60 g Getrocknete Tomatenhälften in Öl (6-8 Hälften)
  • 4 Lauchzwiebeln, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 Kleiner Bund glatte Petersilienblätter, klein gehackt
  • 35 g Pinienkerne, leicht geröstet

Für das Dressing:

  • 2 EL Natives Olivenöl extra
  • Saft von 1 Zitrone, frisch gepresst
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
  • 1/2 TL Meersalz
  • Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200°C (180°C Umluft) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

  2.  Für das Rösten der Auberginen: Die Auberginen-Würfel auf das vorbereitete Backblech legen und Olivenöl darüber verteilen. Dann mit den Händen im Öl drehen, damit die Würfel komplett mit Öl bedeckt sind (wenn nötig noch etwas mehr Öl nehmen). Mit Salz und Pfeffer würzen und im Ofen backen, bis die Würfel weich sind und leicht bräunlich werden (ca. 20-30 Minuten). Nach der Hälfte der Zeit alle Würfel einmal wenden.

  3.  In der Zwischenzeit den ungekochten Quinoa in einem feinmaschigen Küchensieb abspülen und in einem mittelgroßen Topf mit Wasser entsprechend der Packungsanleitung kochen (ca. 15 Minuten). Sobald das meiste Wasser vom Quinoa aufgenommen wurde und die Körner leicht und locker sind, den Topf vom Herd nehmen und mit einer Gabel auflockern. 5 Minuten stehen lassen und dann das Quinoa in eine große Servierschüssel geben.

  4. In einer kleinen Schüssel die Dressing-Zutaten vermischen (Öl, Zitronensaft, Knoblauch, Salz, Pfeffer).

  5. Die Auberginen in die Schüssel mit dem Quinoa geben. Die Zutaten (Cherry-Tomaten, getrocknete Tomatenhälften, Lauchzwiebeln, Petersilie) dazu geben. Das Dressing darüber verteilen und gut vermischen. Wenn Ihr wollt, könnt Ihr auch noch etwas mehr Salz und Pfeffer und noch einen Spritzer Zitronensaft darüber geben. Zum Schluss die gerösteten Pinienkerne darüber verteilen.

  6. Enjoy!

Tipps

Für eine entspannte Atmosphäre in der Küche empfehle ich Euch meine persönliche Elle Republic: Chilled Out Kitchen Tunes Playlist auf Spotify.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Quinoa mit gebackenen Auberginen und Cherry-Tomaten geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

22 Kommentare

  1. Hallo Elle,
    Dieses Rezept habe ich noch nicht probiert, aber ich habe dir unter das Rezept vom Linsenauflauf einen Kommentar geschrieben, schon 2mal, aber jedes Mal wenn ich nachschaue, ist er weg, also probier ichs jetzt hier.
    In dein Linsenrezept kommt Kreuzkümmel, und ich verwechsle Kümmel und Kreuzkümmel. Ist es richtig, dass man generell Kreuzkümmel eher in deutschen Speisen findet und Kümmel in orientalischen?
    Weisst du wie man beide auf Französisch und Englisch übersetzt?
    Es gibt cumin und carvi, cumin und carraway seeds und ich weiss nicht welches welches ist?
    Ich bin aus Luxemburg und hier findet man die Gewürze oft auf Französisch, oder in orientalischen Läden auf Englisch.
    Danke für deine Hilfe
    Claudine

    • Liebe Claudia, danke Dir für Deinen Kommentar. Ich hatte ihn auch zweimal schon beantwortet. Leider wurde vor einigen Tagen meine Website gehackt, so dass Deine Kommentare wahrscheinlich dabei verloren gegangen sind. Du kannst nach Cumin schauen. So wird Kreuzkümmel auch oft bezeichnet. Liebe Grüße und danke für Deine Hartnäckigkeit :-). Elle

  2. Hatte grad keine Frühlingszwiebeln und Petersilie. Auch mit kleiner roter Zwiebel und ohne Petersilie total lecker und eine schöne Überraschung für die Gäste!

    • Danke Dir sehr für die fünf Sterne 🙏. Rote Zwiebel ist auch eine gute Idee. Ich hoffe, es hat den Gästen geschmeckt 😊. Liebe Grüße Elle 💕

  3. Habe das Rezept heute ausprobiert und mir schmeckt es total gut. Habe noch etwas Paprikamark in die Salatsosse gegeben und da ich Zucchini hatte habe uch die mit den Auberginen in den Ofen.
    Diesen Salat wird es öfters geben.

  4. Hey! Bin gestern erst auf deinen Blog gestoßen. Und da mein liebster Erzgebirgler heute nicht da ist, gab es das Rezept gleich in einer Variation:
    Statt getrockneten Tomaten und Lauchzwiebeln hatte ich Avocado. Und ich habe etwas Schwarzkümmel mit geröstet. Dazu noch etwas Räucherlachs, der noch übrig war.
    Auf jeden Fall super lecker! Danke 👍

    • Vielen Dank für die 5 Sterne und Deinen Tipp mit der Avocado und dem Schwarzkümmel. Lachs hört sich auch gut an. Es ist doch immer wieder toll, was man mit Resten für leckere Sachen machen kann :-). Liebe Grüße Elle

  5. Ich liebe dieses Rezept einfach!! Mavhe es heute Abend wieder, besrimmt schon zum vierten oder fünften Mal. Gehört zu meinen Lieblings Gerichten! Hab es auch schon mit couscous anstelle von quinoa gemacht. Die getrockneten Tomaten lasse ich jedoch weg und nehme lieber mehr frische. Auserdem tausche ich die zitrone manchmal gegen limette. Aber es schmeckt einfach immer unglaublich gut!! Vielen Dank für das Rezept!
    Lg Cindy

    • Liebe Cindy, danke Dir für die 5 Sterne!!! Ich finde das Rezept ja auch einen Hammer. Aber der liebste Schwabe steht nicht so auf Auberginen. Also mache ich es immer wenn er nicht da ist :-). Liebe Grüße Elle

  6. Heute morgen habe ich dieses Rezept von Dir bei Pinterest entdeckt und da ich noch eine einsame Aubergine im Kühlschrank hatte und etwas gekochten Quinoa von gestern, habe ich es gleich in die Tat umgesetzt – mit kleinen Anpassungen an meine Vorräte: Limette statt Zitrone, Sellerie-Stick statt Frühlingszwiebel und Kürbis- statt Pinienkernen. Wunderbar!!! Ich liebe diesen Salat! Und mein Schatz meinte nur: „Jeder, der den nicht mag, ist selber Schuld! “ Schade, dass die Schüssel so schnell alle war! Unbedingt nochmal!!! Ich werde mich definitiv weiter auf Deiner Seite umschauen! Liebe Grüße

    • Liebe Barbara, ich komme gerade von einem Kurztrip nach Südfrankreich zurück. Deswegen antworte ich so spät. Dein Kommentar hat mich sehr gefreut. Klasse, dass Du jetzt dabei bist :-). Liebe Grüße Elle

  7. Ich mag Auberginen sehr gerne .Aber da sie viel Öl aufsaugen ,mache ich sie sehr selten.Und zwar frittiere ich die Aubergine und dann wird sie mit Knobi ,Salz, Tomate, und rote Paprika (alles in Scheiben ) im Kochtopf gegart .Vorsicht es darf nicht matchig werden .Dazu Joghurt knobi Dressing . Das schlemmt man mit Brot .Lecker .einfach göttlich!

  8. Ich bin zwar nicht süchtig, aber doch ein großer Fan von Auberginen, dein Rezept wird also sicher bei der nächsten Gelegenheit nachgekocht! 🙂

Kommentieren Sie den Artikel

Rezept Bewertung




Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein