Gerösteter Spargel mit Parmesan-Trüffel-Vinaigrette Rezept

Dieses Rezept für gerösteten Spargel mit Parmesan-Trüffel-Vinaigrette ist der perfekte Ersatz für die klassische Sauce Hollandaise. Ich wurde durch ein klassisches Caesar Salad-Dressing inspiriert. Denn auch da findet Ihr Sardellen (nur eine winzig Kleine!) und Parmesan-Käse. In beiden Dressings sorgen sie für den richtigen Umami-Geschmack. In diesem Spargel mit Parmesan Rezept kommt noch ein Spritzer Trüffelöl dazu. Wenn Ihr also, wie ich, keine Lust auf Sauce Hollandaise habt, dann habt Ihr jetzt eine leckere Alternative, die zum Muttertag, einen Brunch oder als Beilage zu einem Frühlings-Essen passt.


Trüffelöl macht jedes Essen zu etwas Besonderem

Für mich ist der Geschmack von Trüffel immer etwas Besonderes. Ich liebe ihn. Und da die kleinen Knollen nicht gerade günstig sind, helfe ich mir gerne mit Trüffelöl aus. Es passt auf Salate (zum Beispiel meinen Zucchini-Salat), zu Pasta, Pizza oder sogar zu Kartoffeln. Das Trüffelöl wird mit einem qualitativ hochwertigen Öl kombiniert, so dass es dieser Vinaigrette einen subtilen Trüffel-Geschmack gibt, der nicht dominant ist. Das leckere Trüffelöl habe ich im Sommer-Urlaub in Aix-en-Provence gekauft, als wir wegen der Hitze in einen gekühlten Laden geflüchtet sind. Und das war zufälligerweise ein Trüffel-Geschäft. Da mußte ich einfach zuschlagen.

Gerösteter Spargel mit Parmesan-Trüffel-Vinaigrette Rezept

Was ist besser? Weißes oder schwarzes Trüffelöl?

Wenn Ihr noch kein Trüffelöl versucht habt, dann ist diese Information für Euch sicher hilfreich: Es gibt zwei verschiedene Arten Trüffelöl Das weiße Trüffelöl ist etwas feiner und hat einen subtileren Geschmack. Das schwarze Trüffelöl dagegen ist etwas stärker im Geschmack, aber nicht so komplex. Mir persönlich schmeckt das schwarze Öl besser. Wenn Ihr ein Trüffelöl kauft, dann solltet Ihr auf dem Etikett nachschauen, ob es mit einem hochwertigen Olivenöl gemacht wurde, dem die Trüffelstücke ihren einzigartigen Geschmack und Aroma geben.

Darum liebe ich diese Parmesan-Trüffel-Vinaigrette

Bereits der Parmesan und der Trüffel machen dieses Dressing so besonders. Doch auch der Dijon-Senf gibt der Vinaigrette noch eine cremige Textur und einen extra Geschmacks-Kick mit. Der Dijon-Senf ist, genau wie Eigelb, eine wichtige Zutat im klassischen Caesar Salad. Und diese herzhafte Komponente macht diese Vinaigrette zum perfekten Ersatz für Sauce Hollandaise. Und dann kommt noch der salzige Geschmack der Sardellen, die für viel Umami sorgen. Mit diesen besonderen Elementen bekommt Ihr eine abgerundete und sehr leckere Spargel-Sauce.

Geroesteter Spargel

So wird Spargel richtig geröstet

Wie so häufig bei Gemüse, entfaltet auch der Spargel sein volles Aroma am besten wenn er geröstet wird. Das gilt vor allem für weißen Spargel! Und das Rösten geht auch noch super einfach. Ihr schneidet die Enden ab und beträufelt den geschälten weißen Spargel mit etwas Olivenöl, einer Prise Salz und Pfeffer. Dann legt Ihr die Stangen auf ein Backblech mit Backpapier (dann habt Ihr beim Abwasch weniger Arbeit). Die Stangen sollten ausreichend Abstand zueinander haben wenn sie in den Ofen geschoben werden.

Das Backblech schiebt Ihr auf mittlerer Höhe in den Ofen und lasst den Spargel 15 Minuten rösten. Dann wendet Ihr die Stangen und röstet nochmal 10-15 Minuten bis sie die gewünschte Konsistenz erreicht haben. Ich mag ihn ja noch ein bisschen knackig und bissfest. Aber das entscheidet Ihr. Auf jeden Fall schmeckt gerösteter Spargel super lecker!

Gerösteter Spargel mit Parmesan-Trüffel-Vinaigrette Rezept

Was kann zu geröstetem Spargel mit Parmesan-Trüffel-Vinaigrette serviert werden?

Ich mag das leichte Gericht gerne so als Mittagessen. Ihr könnt aber auch gegrillten Lachs dazu servieren. Oder Ihr bleibt bei der traditionellen Spargel-Beilage und macht gekochte Kartoffeln und hart gekochte oder pochierte Eier dazu. Eine andere Möglichkeit wäre auch ein einfaches Zitronen-Risotto. Und vielleicht verratet Ihr Euren Gästen erst hinterher, dass es gar keine Sauce Hollandaise war, die ihnen serviert wurde. Denn rein äußerlich sieht sie täuschend ähnlich aus. Aber diese Vinaigrette ist auf jeden Fall gesünder und weniger kalorienhaltig als die klassische Sauce.

Gerösteter Spargel mit Parmesan-Trüffel-Vinaigrette Rezept

Habt Ihr Lust auf mehr Spargel-Rezepte?

Dann versucht doch eins dieser leckeren Rezepte:

Gerösteter Spargel mit Parmesan-Trüffel-Vinaigrette Rezept
4.72 von 7 Bewertungen
Print

Gerösteter Spargel mit Parmesan-Trüffel-Vinaigrette

Dieses einfache Rezept für gerösteten Spargel mit Parmesan-Trüffel-Vinaigrette ist der gesunde Ersatz für eine Sauce Hollandaise. Die Zutaten kennt Ihr vom Caesar Salad Dressing und es ist ein phantastisches Frühlings-Rezept, das jeder mag.
Rezepttyp Beilage
Kategorie Deutsche Küche
Vorb. 15 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Gesamt 45 Minuten
Portionen 4
Kalorien 212 kcal
Autor Elle

Zutaten

Für den gerösteten Spargel:

  • 700 g Weißer Spargel, die Enden abgeschnitten und geschält
  • Olivenöl
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack

Für das Dressing:

  • 1 Großes Eigelb (so frisch wie möglich)
  • 1 Kleine Knoblauchzehe, zerdrückt
  • 1 Sardellen-Filet (in Öl verpackt), das Öl abgeschüttet und sehr klein geschnitten
  • 1/2 EL Dijon-Senf
  • 1 EL Zitronensaft, frisch gepresst
  • 3,5 EL Mildes natives Olivenöl extra
  • 1/2 EL Trüffelöl ich mag schwarzes Trüffelöl am liebsten, Ihr könnt es aber auch weglassen wenn Ihr kein Trüffel-Fan seid
  • 20 g Parmesan, fein gerieben (ca. 2 EL)
  • Grobes Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack

Zum Garnieren:

  • 25 g Haselnüsse, geröstet und grob gehackt
  • Glatte Petersilie, klein gehackt

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Den Spargel auf das vorbereitete Backblech mit ausreichend Abstand zueinander legen. Mit Olivenöl beträufeln und darin wälzen bis der Spargel gut damit bedeckt ist. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Spargel in den vorgeheizten Ofen geben und rösten bis er zart (aber noch bissfest) und leicht braun ist (ca. 25-30 Minuten). Den Spargel nach der Hälfte der Zeit wenden. Die Röstzeit ist je nach Dicke der Spargel und auch je nachdem wie weich Ihr ihn haben wollt unterschiedlich.
  3. In der Zwischenzeit in einer mittel großen Schüssel das Eigelb schlagen. Die weiteren Zutaten (Knoblauch, Sardelle, Dijon-Senf, Zitronensaft) dazu geben und gut vermischen. Das Olivenöl langsam dazu geben und dabei ständig umrühren bis es sich gut verbunden hat. Das Trüffelöl und danach den Parmesan-Käse dazu geben. Mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen.
  4. Den gerösteten Spargel auf eine Servier-Platte geben und das Dressing darüber verteilen. Mit den gerösteten Haselnüssen und der glatten Petersilie garnieren.
  5. Enjoy!

Tipps

  • Wenn Ihr keine Zeit zum Rösten der Haselnüsse habt, könnt Ihr sie auch vorgeröstet im Bio-Laden kaufen.
  • Zum Rösten der Haselnüsse nehmt Ihr eine beschichtete Pfanne und röstet die Nüsse auf mittlerer Stufe und rührt sie dabei um, damit sie eine gleichmäßige Farbe bekommen. Wenn die Haut an einigen Stellen aufplatzt sind sie fertig (ca. 10 Minuten). Die Nüsse in ein sauberes Küchenhandtuch geben und darin einpacken. Dann die Nüsse gegeneinander reiben, so dass die Haut abgerieben wird. Wenn etwas Hautreste dran bleiben ist das nicht schlimm. Ihr könnt damit auch Eurem Partner eine wärmende Rückenmassage geben (eine echte Win-Win-Situation).
  • Für dieses Rezept habe ich ein mildes natives Bio-Olivenöl extra von OEL verwendet .

Für eine entspannte Atmosphäre in der Küche empfehle ich Euch meine persönliche Elle Republic: Chilled Out Kitchen Tunes Playlist auf Spotify.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für Gerösteter Spargel mit Parmesan-Trüffel-Vinaigrette geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks auf Elle Republic.

2 KOMMENTARE

  1. So was von gut!!! Vielen Dank für die wunderbaren Rezepte. Ich freu mich auf jedes einzelne, das ich wieder probieren darf. Liebe Grüße Margit

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Rezept Bewertung




Please enter your comment!
Please enter your name here