Kartoffel-Curry-Eintopf mit Kokos und Spinat

Das ist ein einfaches Rezept für einen Kartoffel-Curry-Eintopf, der nicht nur gesund ist. Das Comfort Food auf rein pflanzlicher Basis schmeckt super lecker und verwöhnt Euch mit Kartoffeln und Süßkartoffeln zusammen mit einem Curry-Gewürz-Aroma (mit Kreuzkümmel, Koriander, Cayenne-Pfeffer und Kurkuma). Dazu gibt es noch andere aromatische Zutaten wie Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und frischen Chili-Schoten. Da wird Euch warm ums Herz und Ihr könnt den veganen Leckerbissen auch noch gut am nächsten Tag genießen.

So einfach funktioniert das gesunde Rezept

Wenn Ihr fleischlos Kochen wollt, dann solltet Ihr auf jeden Fall diesen Kartoffel-Curry-Eintopf versuchen. Ich habe mich durch mein Rezept für eine pikante Hähnchenpfanne mit Kokos & Tomaten inspirieren lassen und daraus eine vegane und vegetarische Version gemacht. Dabei geben die Kartoffeln und Tomaten ausreichend Umami-Geschmack , der durch eine Mischung aus Gewürzen und vielen anderen Zutaten gut ergänzt wird. Ich bin mir sicher, dass sich auch Eure Gäste sehr über dieses vegane Essen freuen werden.

Kartoffel-Curry-Eintopf mit Kokos und Spinat

So lässt sich der Kartoffel-Curry-Eintopf einfach variieren

Ich mag ja eine Mischung aus Kartoffeln und Süßkartoffeln. Doch Ihr könnt auch nur Kartoffeln nehmen oder Ihr nehmt nur eine Mischung im Verhältnis 3:1. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass im Ofen gebackener Blumenkohl oder eine Dose Kichererbsen sehr gut dazu passt. Den Kichererbsen sind eine gute Alternative wenn Ihr pflanzliche Proteine in ein Gericht geben wollt. Mir schmeckt das Rezept so wie es ist, aber wer möchte kann auch noch etwas gekochten Reis dazu machen.

Kartoffel-Curry-Eintopf mit Kokos und Spinat

Habt Ihr Lust auf mehr Curry-Rezepte?

Dann versucht doch mal diese leckeren Curry- bzw. von Curry inspirierten Rezepte:

Kartoffel-Curry-Eintopf mit Kokos und Spinat
4.5 von 8 Bewertungen
Print

Kartoffel-Curry-Eintopf mit Kokos und Spinat

Ein einfaches Rezept für einen Kartoffel-Curry-Eintopf mit herbstlichen Gewürzen und einer Kombination aus Kartoffeln und Süßkartoffeln. Einfach zubereitet und perfekt für vegane, vegetarische oder glutenfreie Ernährung.

Rezepttyp Hauptgericht
Kategorie Asiatisch
Vorb. 10 Minuten
Kochzeit 50 Minuten
Gesamt 1 Stunde
Portionen 4
Kalorien 476 kcal
Autor Elle

Zutaten

  • 2 EL Natives Olivenöl extra
  • 2 Kleine gelbe Zwiebeln, klein gehackt
  • 1 EL Frischer Ingwer, geschält und gerieben
  • 1 Frische rote Chili-Schote, die weiße Membranhaut und die Kerne entfernt, in dünne Scheiben geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 1 TL Gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 TL Gemahlener Koriander
  • 1/2 TL Cayenne-Pfeffer
  • 1 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Meersalz oder mehr nach Geschmack
  • Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack
  • 500 g Kartoffeln (festkochend), geschält und in Würfel geschnitten (1,5 cm)
  • 500 g Süßkartoffel, geschält und in Würfel geschnitten (1,5 cm)
  • 1 x 400 g Dose Bio-Tomatenstücke
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 x 400 ml Dose Bio-Kokosmilch
  • 3-4 Große Hände voll junger Spinat (100 g)

Zubereitung

  1. Das Olivenöl in einer großen, tiefen Pfanne (oder einer Wokpfanne) auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen. Die Zutaten (Zwiebel, Ingwer, Chili-Schote, Knoblauch) darin anbraten bis die Zwiebel weich ist (ca. 5 Minuten). Ab und zu umrühren. Die Gewürze (Kreuzkümmel, Koriander, Cayenne-Pfeffer, Kurkuma, Meersalz) dazu geben und 1 Minute weiter sautieren.

  2. Die Kartoffeln und Süßkartoffeln hinein geben. Dann die Tomatenstücke, Brühe und Kokosmilch dazu geben. Auf hoher Stufe zum Köcheln bringen. Den Deckel auf die Pfanne geben und den Herd auf kleine Stufe stellen und teilweise zugedeckt weiter köcheln lassen bis das Gemüse weich ist ( 35-40 Minuten). Ab und zu umrühren.

  3. Zum Schluß den Spinat dazu geben und kochen bis er welk ist (1 Minute). Abschmecken und mit Salz und Pfeffer nach Wunsch nachwürzen.
  4. Als Hauptgericht wie es ist oder mit Reis oder Fladenbrot servieren.

  5. Enjoy!

Tipps

  • Ich habe das Rezept auch schon mit einer kleinen roten Paprika anstatt der Chili-Schote gemacht. Die Paprika könnt Ihr dann klein schneiden und zusammen mit der Zwiebel in Schritt 1 dazu geben.
  • Der Eintopf ist auch gut als Resteessen in den nächsten Tagen geeignet. Ihr könnt die Reste bis zu 4 Tagen in einem luftdicht verschlossenen Behälter im Kühlschrank aufbewahren.

Für eine entspannte Atmosphäre in der Küche empfehle ich Euch meine persönliche Elle Republic: Chilled Out Kitchen Tunes Playlist auf Spotify.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für den Kartoffel-Curry-Eintopf mit Kokos und Spinat geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks auf Elle Republic.

2 KOMMENTARE

  1. Gestern gab es diesen Eintopf und es war super lecker. Ich habe deine Anregung übernommen und habe noch eine Dose Kichererbsen dazugegeben und dann noch ein paar geröstete Erdnüsse. Vom Kreuzkümmel, Kurkuma und Koriander habe ich mehr genommen, der Geschmack war mir zu dezent, aber das sind ja persönliche Vorlieben. Die Reste wird es heute mit Reis geben.
    Vielen Dank für das Rezept!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here