Alle Artikel mit dem Schlagwort: Gurken

Quinoa Sommer-Salat mit Honig-Zitronen-Ingwer-Dressing

Quinoa Sommer-Salat mit Honig-Zitronen-Ingwer-Dressing

Der Sommer ist auf jeden Fall Salat-Zeit. Also genau meine Saison. Dazu kommt noch, dass ich überzeugter Quinoa-Fan bin. Also heißt es 1 und 1 zusammen zu zählen und schon ist klar, dass Quinoa super zu Salaten passt. Es ähnelt Getreide, ist aber keins. Ich mag den nussigen Geschmack und das leichte Knacken im Mund, wenn man darauf beißt. Dieser Quinoa Sommer-Salat ist eine klare Angelegenheit. Mit Mini-Gurken, süßen und saftigen Cherry-Tomaten, Spinat und Koriander (mein liebstes Kraut) habe ich die üblichen Verdächtigen zusammen. Darüber ein köstliches Honig-Zitronen-Ingwer-Dressing und der Sommer kann losgehen. Ich würde diesen Salat auch auf jedes Picknick oder Grillparty mit nehmen. Denn wenn man zum Beispiel in Hamburg unterwegs ist, ist das Angebot in Kiosken oder Biergärten unsäglich. Einer der wenigen Biergärten im Hamburger Stadtpark zum Beispiel bietet nur Salate aus dem Metro-Eimer mit viel Mayonnaise und ungesunden Zutaten an. Schlimmer geht es kaum. Und wenn sogar mein liebster Schwabe so einen Salat nicht essen kann und lieber in die Tonne drückt, dann muss es schon sehr schlecht sein. Dann bringe …

Rucola-Salat mit Gurke umwickelt in Koriander-Honig-Limonen-Dressing

Ich finde die Kombination aus Salatgurke mit Koriander immer sehr erfrischend. Dazu noch ein cremiger, frischer Mozzarella, pfeffriger Rucola, knackige Apfelstücke und geröstete Erdnüsse und schon habt Ihr eine tolle Beilage für ein Sommer-Menü. Dieses Rezept habe ich von meiner Freundin Denise bekommen. Sie ist nicht nur eine begnadete Bäckerin, sondern liefert mir auch solche tolle Inspirationen, wie diese. Ok, wie immer habe ich ein paar Veränderungen vorgenommen. Sie erzählte mir von einem extrem leckeren Gericht und schickte mir ihre Version. Ich habe dann einfach noch ein paar Zutaten dazu genommen, die ich mag. Um genau zu sein: Koriander! Den mag ich in so ziemlich jedem Gericht. Das Besondere daran ist die Aufmachung. Ich habe mehrere Versuche gebraucht, bis es endlich funktioniert hat. Deswegen musste ich auch dreimal einkaufen gehen. Doch es hat sich gelohnt. Wenn man es einmal geschafft hat, ist es eigentlich super einfach. Das kennt Ihr sicher auch. Beim ersten Anlauf habe ich mit einem Messer versucht, die dünnen Gurkenscheiben zu schneiden, weil Denise das so gemacht hat. Offensichtlich ist sie eine …

Büsumer Krabbensalat von Elle Republic

Büsumer Krabbensalat

Auf meinen Ausflügen auf den Isemarkt in Hamburg (anscheinend Europas größter Wochenmarkt!), lasse ich mich ja gerne zu neuen Rezepten inspirieren. Dieser Markt bietet nicht nur ein tolles Lebensmittel-Angebot auf einer unglaublichen Länge von über 1 km, sondern er ist auch noch durch die U-Bahn-Trasse darüber überdacht. Also obwohl es ein Freiluft-Markt ist, macht Einem der Regen wenig aus. Das ist in Hamburg nicht ganz unwichtig. Und natürlich gibt es diverse Fischstände auf dem Isemarkt. Die Norddeutschen lieben ja Fisch genauso sehr wie die Kanadier an der Westküste. Und nicht nur Hering ist des Norddeutschen Liebling, sondern auch Nordseekrabben. Ein echter Klassiker und viele Hamburger erzählen aus Ihrer Kindheit, wie sie im Urlaub Nordseekrabben gepult haben. Vor allem in der norddeutschen Stadt Büsum. Deswegen auch Büsumer Krabben. Wer hätte es gedacht? Für mich war das wieder etwas Neues, was ich aus meiner Heimat nicht kannte. Und das Aroma der kleinen Würmer mag ich sehr. Auf dem Isemarkt habe ich fünf Fischstände gezählt, die alle den Büsumer Krabbensalat in unterschiedlicher Variante anbieten. Auch die Preise der …

Asiatischer Gurken Nudel Salat

Asiatischer Gurken Nudel Salat

Spiralschneider sind seit einiger Zeit der letzte Schrei. Ich habe mir jetzt einen kleinen Handschneider gekauft und gleich mal für Asiatischer Gurken Nudel Salat ausprobiert. Da ich in der Hamburger Innenstadt in einer Wohnung lebe, ist der kleine Spiralschneider natürlich Platz sparend die bessere Wahl. Man benutzt ihn wie einen Bleistiftspitzer. Ich würde ja am liebsten auch gleich Zucchini-Nudeln ausprobieren. Da muss ich noch meinen liebsten Schwaben davon überzeugen. Seit er frische Zucchini aus dem Garten seines Freundes in Frankreich gegessen hat, kann ich ihn schwer zu „normalen“ Zucchini aus dem Supermarkt überreden. Vielleicht hat er Recht, oder er schwelgt einfach noch in den Erinnerungen an den Urlaub. Wobei ich mir schon vorstellen kann, dass Gemüse frisch aus dem Garten einfach einen anderen Geschmack hat. Der liebste Schwabe musste aber in der Urlaubswoche jeden Tag Zucchini essen, weil die Ernte so reichhaltig war. Er kennt jetzt Zucchinisuppe, Zucchinisalat, Zucchini gebraten, gebacken und so weiter. Damit Ihr seht, wie das Gerät funktioniert, hier ein kleines Video. Keine Angst, ich bin nicht das Mädchen mit den blauen …

12 Wichtige Tipps und Tricks zu Gurken

Gurken werden sehr unterschätzt. Sie schmecken ja schon sehr gut. Das sie aber auch noch für viele andere Zwecke einsetzbar und so extrem gesund sind, hätte ich nicht gedacht. Mit 95% Wasseranteil schwemmen sie Toxine einfach aus dem Körper. Und es gibt noch viel mehr Vorteile. Hier 12 wichtige Tipps und Tricks zu Gurken, die ich gefunden habe: 1Salatgurken enthalten die meisten Vitamine, die wir täglich brauchen. Bereits eine Gurke enthält Vitamin B1, B3, B5, B6, Folsäure, Vitamin C, Kalzium, Eisen, Magnesium, Phosphor, Kalium und Zink. 2 Wenn man eine Gurkenscheibe am Spiegel im Badezimmer reibt, löst sich der Nebel auf und es verbreitet sich ein angenehmer Duft, der an Wellness erinnert. 3 Wer am Nachmittag einen Energieschub braucht, der kann auf Kaffee verzichten und Gurke nehmen. Einfach eine Scheibe in eine Wasserflasche geben, denn Gurke enthält wie gesagt viele B-Vitamine und sogar Kohlenhydrate, die einem die fehlende Energie liefern. 4 Wer seinen Garten von Ungeziefer befreien möchte, der stellt einfach eine Blech-Schale mit ein paar Gurkenscheiben nach draußen. Die chemischen Elemente der Gurke reagieren …

Schwäbischer Kartoffelsalat mit Gurke, Dijon-Senf, Grillen, Brühe, vegetarisch

Schwäbischer Kartoffelsalat mit Gurke

Im Durchschnitt isst der Deutsche pro Jahr 70 kg Kartoffeln und das Meiste davon in Form von Kartoffelsalat. Also gehört zu einem guten Foodblog auf jeden Fall ein Rezept für Kartoffelsalat. Mein liebster Schwabe ist da kompromisslos. Das heißt, ein Kartoffelsalat für ihn darf nicht mit Mayonnaise angemacht werden, sondern nur mit Essig, Öl und Brühe. Aber ich kann ihn verstehen. Dieser schwäbische Kartoffelsalat mit Gurke schmeckt wirklich extrem gut. Festkochende Kartoffeln sind die richtige Wahl Die wichtigsten Bestandteile sind also die Kartoffeln und die Vinaigrette. Bei den Kartoffeln muss man aber auch die Richtigen einkaufen. Die Unterteilung von Kartoffeln in fest kochend, vorwiegend fest kochend und mehlig kochend hängt mit der Stärkemenge zusammen. Je höher der Gehalt an Stärke, desto trockener, mehliger oder grobkörniger der Geschmack. Fest kochende Knollen dagegen haben den geringsten Stärkegehalt und sind dadurch schnittfester und feuchter. Für Kartoffelsalat empfiehlt sich, fest kochende Kartoffeln zu nehmen, die später nicht zerfallen. Für Kartoffelpurée sollte man mehlig kochende Kartoffeln nehmen. Am besten kocht man die Kartoffeln mit der Schale, so dass sie weniger …

Französischer Gurkensalat mit Creme Fraîche und Dill

Französischer Gurkensalat mit Creme Fraîche und Dill

Gurkensalat geht ja immer. Selbst bei Kindern kann man damit Erfolg haben. Ok, den Dill muss man zumindest bei den Kindern meines Freundes weglassen. Aber die Hauptsache ist ja, dass sie überhaupt Salat essen. Hier haben wir eine Variante aus Frankreich, bei der mit Crème Fraîche ein cremiger Geschmack dazu kommt. Dieser Gurkensalat ist reichhaltig, so dass er mittags oder abends sogar als Hauptgericht serviert werden kann. Um das Ganze noch optisch aufzuwerten, kann man auch noch ein paar Radieschen-Scheiben darüber streuen. Das ergibt eine Vitaminspritze, die einem über den Tag hilft, oder wie gesagt, abends das kohlenhydratreiche Essen gut ersetzt. Natürlich kann man auch gut Lamm dazu essen oder Fisch.

Gurkensalat mit Koriander & gerösteten Sesamkernen

Ein Gurkensalat mit Kick? Kein Problem! Dieser asiatisch angehauchte Gurkensalat ist erfrischend und schmackhaft. Für Softies mit einer milden, grünen Chilischote statt der roten Chili oder, wem das immer noch zu heftig ist und cool bleiben will, der kann sie auch ganz weg lassen. Wer nicht die ordinäre Salatgurke, sondern die kernlose persische oder japanische Gurke nimmt, der sollte den Salat dann eine Weile stehen lassen, bevor er das Dressing drauf gibt, damit das Wasser rauskommt, denn Gurke ist voll damit. Sonst schmeckt es zu wässrig. Mein Freund hat ganz schön gestaunt, als ich ihm erzählt habe, dass man die geschälte Gurke stehen lassen, abseien und danach nochmal mit Wasser waschen kann, um so das Wasser heraus zu bekommen. Voller Unverständnis schaute er mich an, als er mir das Sieb reichen sollte. Tja, man lernt doch nie aus. Und da muss erst eine Kanadierin kommen, um ihm das beizubringen. A propos, in Süddeutschland sagt man sogar noch „Guckummer“ dazu. Also ganz ähnlich wie die englische Bezeichnung „cucumber“. Außerdem ist die Gurke ein sehr exotisches Gemüse. …