Indisches Auberginen Kartoffel Curry mit Tomaten und Kokosmilch Rezept, serviert mit Vollkornreis, Koriander und Limetten

Dieses einfache Rezept für ein Auberginen Kartoffel Curry ist inspiriert durch ein Gericht, das Aloo Baingan heißt. Wir haben es also mit indischem Essen zu tun. Für meine Version habe ich in Öl geröstete Gewürze, Garam Masala und etwas gemahlenen Koriander, Kurkuma, geräucherte Paprika, Chili und Ingwer verwendet. Wenn diese aromatischen Gewürze mit Zwiebeln, Knoblauch, Kartoffeln, Aubergine, frischen Tomaten und Kokosmilch gekocht werden ergibt das ein sehr schmackhaftes Curry. Und es schmeckt besonders gut, wenn Ihr es am nächsten Tag nochmal aufwärmt. Ein Hoch auf Resteessen!

Wokpfanne mit Auberginen Kartoffel Curry

So schmecken Auberginen am besten

Bei mir zuhause gibt es nur einen Auberginen-Fan. Und das bin ich! Und da ich nicht auf das leckere und gesunde Gemüse verzichten möchte, habe ich mehrere Arten entwickelt, wie Auberginen gekocht werden können, so dass sie auch ausgewiesenen Auberginen-Hassern schmecken. Ganz wichtig dabei ist, niemand zu verraten, dass Aubergine im Essen ist. Dabei hilft natürlich, dass sie auch optisch nicht zu erkennen ist. Deswegen schäle ich die Eierfrucht bevor ich sie koche. Je nach Rezept reicht es schon, dass sich das Gemüse im Essen gut verstecken kann. Das funktioniert zum Beispiel sehr gut bei meinem Rezept für ein würziges, original indisches Auberginen Curry. Bei dem heutigen Rezept für ein Auberginen Kartoffel Curry (den Mitessern würde ich es nur als „Kartoffel Curry“ ankündigen ;-)), ist es nicht ganz so gut versteckt. Doch die Teenager und liebsten Schwaben, die eine sehr ablehnende Haltung gegenüber dem Gemüse haben, haben es trotzdem nicht gemerkt.

Indisches Auberginen Kartoffel Curry mit Tomaten und Kokosmilch Rezept, serviert mit Vollkornreis, Koriander und Limetten
Aloo Baingan, Indisches Auberginen Kartoffel Curry mit Tomaten und Kokosmilch Rezept, serviert mit Vollkornreis, Koriander und Limetten

So wird das Auberginen Kartoffel Curry richtig serviert

Ich mag zu Curries am liebsten Vollkornreis. Das kann entweder ein Rundkorn Naturreis oder Langkorn Natur Basmati Reis sein. Und natürlich passt auch der Superfood Superstar Quinoa sehr gut zu Curry-Rezepten. Wenn Ihr keine Lust auf Reiskochen habt, dann könnt Ihr zu diesem Aloo Baingan ähnlichen Curry auch indisches Fladenbrot, wie Chapati/Rotis oder Naan servieren. Und wer keine Lust auf Abspülen hat, der kann daraus auch ein Eintopf Gericht mit gekochten Kichererbsen oder anderen gekochten Bohnen als Protein-Lieferant machen.

Original Indisches Curry mit Aubergine und Kartoffeln

Habt Ihr Lust auf andere indische Curry-Rezepte?

Dann versucht doch mal eins meiner beliebtesten Currys:

Oder Ihr schaut im Rezept-Archiv unter Aubergine nach. Die Auswahl ist groß genug! Viel Spaß!

Indisches Auberginen Kartoffel Curry mit Tomaten und Kokosmilch Rezept, serviert mit Vollkornreis, Koriander und Limetten
4.45 von 9 Bewertungen
Print

Auberginen Kartoffel Curry

Ein Rezept für ein langsam gekochtes Curry, das inspiriert ist von dem indischen Aloo Baingan. Das frisch gekochte Essen ist geeignet für vegane, vegetarische und glutenfreie Ernährung. 4-6 Portionen.
Vorb. 15 Minuten
Kochzeit 1 Stunde
Gesamt 1 Stunde 15 Minuten
Portionen 4
Kalorien 407 kcal
Autor elle

Zutaten

  • 500 g Kartoffeln (festkochend) geschält und in 2-3 cm große Stücke geschnitten und gekocht, das Kochwasser aufbewahren
  • 4 EL Natives Olivenöl, aufgeteilt
  • 2 TL Kreuzkümmelsamen
  • 1 TL Schwarze Senfkörner
  • 2 Kleine Zwiebeln, in kleine Stücke geschnitten
  • 1 EL Frischer Ingwer, gerieben
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 2 TL Garam Masala
  • 1 TL Gemahlener Koriander
  • 1/2 TL Gemahlener Kreuzkümmel (Cumin)
  • 1 TL Geräucherte Paprika (mild-scharf)
  • 1/4 - 1/2 TL Chili-Flocken (je nachdem wie scharf Ihr es möchtet)
  • 2 Kleine Auberginen, geschält und in 2-3 cm große Stücke geschnitten (ca. 500 g)
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 Mittelgroße Rispen-Tomaten, gewürfelt
  • 1 TL Ahornsirup
  • 1 x 200 ml Dose Bio-Kokosmilch
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack
  • Frische Koriander-Blätter, zum Garnieren
  • 1 Limette, in Viertel geschnitten

Zum Servieren:

  • Reis oder ein anderes Getreide Eurer Wahl
  • Alternativ: indisches Fladenbrot wie Naan oder Chapati

Zubereitung

  1. Die Kartoffel-Stücke in einem Topf mit kaltem Wasser bedecken mit einer Prise Salz zum Kochen bringen. Wenn die Kartoffeln gar, aber noch bißfest sind wenn Ihr ein Messer einstecht (ca. 10 Minuten), das Wasser über einem Sieb abschütten, dabei das Kochwasser in einer Schüssel auffangen. Die Kartoffeln zur Seite stellen.

  2. In der Zwischenzeit in einer großen, tiefen beschichten Pfanne (oder einer Wokpfanne) 2 EL Öl auf mittlerer Stufe erhitzen. Die Gewürze und Zutaten dazu geben: Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Garam Masala, Koriander, Kurkuma, geräucherte Paprika, Chili-Flocken. Alles sautieren bis die Zwiebeln weich sind (5-7 Minuten).

  3. Die restlichen 2 EL Öl und die Auberginen-Stücke dazu geben und gut umrühren. Den Herd etwas höher stellen und unter leichtem Umrühren kochen bis die Auberginen anfangen weicher zu werden (ca. 8-10 Minuten). Das Tomatenmark und die gewürfelten Tomaten dazu geben. Den Herd auf mittlere bis kleine Stufe stellen und weitere 5 Minuten kochen.

  4. Die Kokosmilch dazu geben und zugedeckt kochen lassen (15 Minuten).
  5. Zum Schluß die gekochten Kartoffeln, den Ahorn-Sirup und 250-375 ml des aufbewahrten Kochwassers der Kartoffeln dazu geben. Mit Salz würzen und gut umrühren. Den Deckel darauf geben und leicht Köcheln lassen bis die Aubergine gut durch ist (15-20 Minuten). Mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen.

  6. Mit warmem Reis, Koriander-Blättern und frischen Limetten-Schnitten servieren.

  7. Enjoy!

Tipps

  • Ich empfehle das Kochwasser der Kartoffeln zum weiteren Kochen zu nehmen, da es voll mit Stärke der Kartoffeln, sprich guter Nährstoffe, ist.
  • Das Auberginen Kartoffel Curry wird langsam gekocht (1 Stunde). Das gibt Euch ausreichend Zeit, um Vollkorn Reis zu kochen (ca. 40 Minuten oder länger). Oder Ihr nehmt ein selbst gemachtes Chapati.
  • Die schwarzen Senfkörner sind ein beliebtes Gewürz in der indischen Küche. Wenn sie geröstet werden, wandelt sich ihr Geschmack von herb-scharf zu mild und süß. Außerdem bekommen sie durch die Hitze einen Nuss artigen Geschmack. Ich kaufe sie in meinem Gewürz-Geschäft um die Ecke oder auf dem Wochenmarkt. Natürlich gibt es sie auch online zu kaufen.
  • Ich empfehle Euch Garam Masala von Lebensbaum. Ihr bekommt das in jedem Bio-Laden (unbezahlte Werbung).

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für das Auberginen Kartoffel Curry geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks auf Elle Republic.

3 KOMMENTARE

  1. Danke für das leckere Essen!!! Das waren die Worte meines Mannes gestern Abend. Ich habe allerdings die Limette nicht in Spalten serviert, sondern ausgepresst darüber geträufelt und mit gehacktem Koriander bestreut. Es schmeckte phantastisch!!!!! Danke für alle Deine wunderbaren Rezepte. 👍🏻🤗

    • Liebe Csilla, das ist ja der Ritterschlag :-). Danke Dir für die Tipps und die 5 Sterne. Und der liebste Schwab lässt herzlich grüßen :-). Bleibt gesund! Elle

  2. Danke für das leckere Essen!!! Das waren soeben die Worte meines Mannes!. Wir lieben Deine Rezepte. Heute habe ich die Limette nicht in Spalten serviert, sondern darüber ausgepresst und mit gehacktem Koriander bestreut….. Super lecker!!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here