Tahini-Dressing Rezept - Das vielseitige Salat-Dressing

Dieses Tahini-Dressing passt zu ganz vielen Salaten. Das Salat-Dressing-Rezept ist vegan und super einfach zuzubereiten. Wenn Ihr es einmal gemacht habt, wollt Ihr kein anderes mehr!

Viele leckere Zutaten ergeben ein leckeres Tahini-Dressing

So ist es wirklich. Und nicht nur weil ich Tahini-Dressings so gern mag. Allein die Zutatenliste lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Denn Ihr braucht dafür Tahin (auch Tahini genannt, oder einfach nur Sesampaste/Sesammus), Petersilie, Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Apfel-Essig, Soja-Soße, Zitrone, geröstetes Sesam-Öl, Olivenöl und ungesüsste pflanzliche Milch.

Tahini-Dressing Rezept - vegan Salat-Dressing mit Romana und Kernen

Das Dressing ist sehr cremig und braucht absolut keine Mayonnaise. Und es ist auf jeden Fall eine Standard-Salat-Soße, die Ihr in fast jedem Salat einsetzen könnt. Das liegt an Tahin. Deswegen verwende ich die gesunde Sesampaste auch noch in vielen anderen Dressings. Jedes Mal ein bisschen anders, aber immer lecker!

Da ist zum Beispiel mein Kreuzkümmel-Zitrone Tahini-Dressing, das ich für meinen Grünkohl-Salat mit geröstetem Gemüse nehme. Es ist ähnlich wie das Rezept für Geröstete japanische Aubergine mit Tahin-Soße.

Oder auch das super einfache Dressing, das ich in diesem Grünkohlsalat mit Zitronen-Tahin-Dressing genommen habe. Und auch das Dressing für den Spargelsalat mit Quinoa und Baby-Spinat oder der MEGA leckere und obergesunde Kohlsalat mit Tahin-Zitronen-Dressing passen in diese Aufzählung der leckeren Dressings.

Tahini-Soße passt auch gut zu Gemüse-Bowls

Und wer noch mehr Lust auf Tahini-Dressing Rezepte hat, der kann diese Version mit Zitrone, Knoblauch, Ingwer und Soja-Soße versuchen. Ich habe dafür das perfekte Bowl-Rezept: Bimi-Bowl mit gerösteten Kichererbsen und Tahin-Dressing.

Tahin und Spargel passen super zusammen

Wenn im Frühjahr der Spargel an jeder Strassenecke angeboten wird, dann könnt Ihr Euch auf dieses Rezept für Gerösteter Spargel mit Tahin-Zitronen-Soße freuen. Das müsst Ihr unbedingt versuchen!

Tahini-Dressing Rezept - vegan Salat-Dressing mit Romana und Kernen

Es gibt viele gute Gründe für ein Tahini-Dressing

Erst mal schmeckt es sehr gut. Aber das habe ich sicher schon gesagt.

  • Es ist sehr cremig obwohl ich keine Mayonnaise oder ein Milchprodukt verwendet habe. Die Zutaten sind alle super gesund.
  • Es ist sehr vielseitig. Da das Tahini-Dressing sehr cremig ist, könnt Ihr es auf Kohlsalaten (z.B. Grünkohl, Frühlings-Wirsing, Weißkohl), Rucola oder wie hier auf Romana-Salaten verwenden. Ich empfehle Euch, dieses vegane Dressing zu Salaten mit Zutaten wie Kohl, Fenchel, Grüne Bohnen, Kartoffeln, Kichererbsen, Linsen oder einem anderen Getreide zu versuchen. Habe ich schon gesagt, dass es vielseitig ist?
  • Es ist schnell gemacht. In weniger als 10 Minuten seid Ihr startklar. Boom!

Ich würde mich, freuen, wenn Ihr mir einen Kommentar hinterlasst und mir Eure Meinung zu diesem Dressing sagt. Oder noch besser, Ihr bewertet das Rezept mit Sternen. Viel Spaß beim Nachkochen!

Tahini-Dressing Rezept - Das vielseitige Salat-Dressing
4.25 von 28 Bewertungen
Drucken

Tahini-Dressing - Das vielseitige Salat-Dressing

Dieses leckere und cremige Rezept für ein Tahini-Dressing werdet Ihr lieben. Es ist schnell gemacht und voller gesunder Nährstoffe. Es passt zu vielen Salaten und ergibt etwas 250 ml Salatsoße.
Rezepttyp Dip, Dressing, Salat
Kategorie Mediterrane Küche
Vorb. 10 Minuten
Gesamt 10 Minuten
Portionen 8 (2 EL pro Person)
Kalorien 121 kcal
Autor elle

Zutaten

Für das Dressing:

  • 5 EL Tahin (Sesammus), gut gerührt
  • Eine große Hand voll glatte Petersilie, klein gehackt (ergibt 2-3 EL)
  • 2 Lauchzwiebeln, klein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 1 1/2 EL Soja-Soße
  • 2 EL Bio-Apfelessig (Naturtrüb)
  • 2 EL Zitronensaft, frisch gepresst aus 1/2 großen Zitrone
  • 3 EL Natives Olivenöl extra
  • 1 EL Geröstetes Sesam-Öl
  • 80 ml Ungesüsste pflanzliche Milch (ich empfehle Soja-Milch)
  • 1/4 TL Meersalz
  • Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, nach Geschmack

Für den Salat:

  • 3 Köpfe Mini-Romana-Salat, gewaschen und getrocknet
  • 4 EL Gemischte Körner, leicht geröstet (ich verwende Sesam, Mohn, Hanf und Sonnenblumenkerne)

Zubereitung

  1. Alle Dressing-Zutaten in einem großen Messbecher oder hohen Behälter (z.B. ein großes Einmach-Glas) mit einem Pürierstab vermischen bis es cremig ist. Dann nach Geschmack nachwürzen.


  2. Für den Salat die äußeren Blätter des Romana-Salates entfernen und den Rest der Köpfe der Länge nach halbieren. Den Kern der Köpfe dabei nochmal der Länge nach halbieren,  wenn sie zu groß sind. Ein bisschen von dem Strunk kann auch abgeschnitten werden. Die losen Blätter abspülen und den Kern auch vorsichtig abwaschen (dabei aufpassen, dass der Kern nicht auseinanderfällt, dann sieht es schöner aus). Dann alle Blätter und den Kern mit einem sauberen Küchenhandtuch abtupfen  und das übrige Wasser vorsichtig heraus drücken. Dann alle Blätter auf einer Salatplatte anrichten.


  3. Ein Viertel des Dressings (oder ein bisschen mehr) über die Blätter verteilen. Dann die gerösteten Körner darüber streuen. Das übrige Dressing zusätzlich servieren, damit jeder individuell nachnehmen kann.


  4. Dieses Tahini-Dressing ergibt 250 ml. Das reicht für zwei Salate (ca. 2 EL pro Person, je nachdem wieviel Dressing Ihr mögt). Wenn Ihr etwas übrig habt, könnt Ihr es in einem abgeschlossenen Behälter im Kühlschrank bis zu 2-3 Tagen aufbewahren.


  5. Enjoy!


Tipps

  • Tahin gibt einem Gericht einen schönen nussigen Geschmack. Ihr bekommt das Sesammus im Bio-Laden, in großen Supermärkten und auch auf Amazon.
  • Dieses Dressing eignet sich sehr gut für einen veganen Caesar Salat. Es ist eine gute Alternative für mein Rezept für Veganen Caesar Salad mit Tahini-Dressing und gemischten Körnern. Das solltet Ihr unbedingt auch mal versuchen, denn es enthält Hefeflocken, die dem Salat den Umami-Effekt geben anstelle von Parmesan. Außerdem wird das Dressing mit Dijon-Senf veredelt.

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Markiere @ellerepublic auf Instagram und benutze den Hashtag #ellerepublic

Wie hat es geschmeckt?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir erzählt, wie Euch das Rezept für das Tahini-Dressing geschmeckt hat. Am einfachsten bewertet Ihr das Rezept unten mit Sternen ⭐ oder Ihr schreibt mir einen Kommentar. Vor allem wenn Ihr noch weitere Tipps für alle Leser habt.

Habt Ihr etwas am Rezept verändert?

Ich freue mich immer über Tipps und Anregungen von Euch. Hinterlasst einen Kommentar, damit alle sehen können, auf was für Ideen Ihr gekommen seid. Sharing is Caring :-).

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls du auf den Link klickst und ein Produkt bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Artikels bleibt für dich natürlich unverändert. Weitere Hinweise zu Werbung & Werbelinks auf Elle Republic.

6 Kommentare

  1. Mega coole Seite und super Rezepte, eine wahre Inspirationsquelle! Das Dressing ist der Wahnsinn. Ebenfalls die Spinatgerste. Endlich mal gute Ideen mit Gerste, wow!

Schreibe einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here