Zutaten
Kommentare 1

Geröstete Nüsse – Einfach und sooo lecker

Haselnüsse roh, Geröstete Nüsse, Abnehmen mit natürlichen Lebensmitteln

Das Nüsse zu den gesündesten Lebensmitteln überhaupt gehören, ist wohl bekannt. Ich liebe geröstete Nüsse. Wenn es Euch genauso geht, dann solltet Ihr das öfter tun, weil es Euch dann leichter fällt, Nüsse zum festen Bestandteil Eures Speiseplanes zu machen.

In meiner Küche habe ich immer Nüsse vorrätig. Und am besten verschiedene Sorten, so dass ich sie immer in meine Rezepte integrieren kann. Weil die Sorten auch unterschiedliche Nährstoffanteile, Mineralien und Vitamine haben, bekommt Ihr hier mal einen guten Überblick. Fangen wir mit dem Rösten erst Mal an, damit Ihr seht, wie einfach das ist:

AUF DEM HERD:
In einer schweren Pfanne die Nüsse verteilen, so dass sie nicht übereinander liegen. Dann den Herd auf mittlere bis hohe Stufe stellen.

Toasted Nuts

Röstung in einer Pfanne

Ihr solltet für geröstete Nüsse kein Öl dazu geben!

Dann 5-10 Minuten rösten und ab und zu umrühren oder die Pfanne rütteln, damit die Nüsse gleichmäßig goldbraun werden. Dann die Pfanne vom Herd nehmen und die Nüsse auf einen Teller geben, sonst rösten sie in der heißen Pfanne weiter.

IM HERD:
Den Ofen auf 180°C vorheizen. Die Nüsse gleichmäßig auf einem Backblech verteilen, so dass sie nicht übereinander liegen. Dann die Backform auf mittlerer Höhe 15-20 Minuten backen und alle 5 Minuten umrühren, so dass sie gleichmäßig goldbraun werden.

Haselnüsse

Haselnüsse im Backofen geröstet

Bei Haselnüssen bekommt die Schale Risse (in der Tabelle unten habe ich die genauen Röstzeiten angegeben).

Wenn Ihr die Nüsse aus dem Ofen nehmt, müsst Ihr sie sofort auf einen Teller geben, weil sie sonst auf dem heißen Blech weiter rösten.

Wie lange soll man unterschiedliche Nussarten rösten?

Achtung: wenn Ihr Nüsse röstet, solltet Ihr sie immer im Auge behalten und alle paar Minuten checken, damit sie nicht anbrennen oder zu lange erhitzt werden, weil sie dann bitter schmecken.

Nuss: Backzeit:
Mandeln (gehobelt) 7 – 10 Minuten
Mandeln (ganz) 10 Minuten
Maronen 25 Minuten
Haselnüsse 12 – 15 Minuten
Pekanüsse 10 – 15 Minuten
Pinienkerne 5 Minuten
Walnüsse 10 – 15 Minuten
Erdnüsse (geschält) 15 – 20 Minuten
Erdnüsse (in der Schale) 20 – 25 Minuten

Achtung: Je nach Ofen kann das minimal abweichen.

DIE HAUT DER NÜSSE ENTFERNEN:

Haselnüsse

Haselnüsse schälen bzw. enthäuten

Wenn Ihr geröstete Nüsse mit Haut habt (z.B. Erdnüsse oder Haselnüsse), dann müsst Ihr sie einfach ein paar Minuten abkühlen lassen, bis Ihr sie in die Hand nehmen könnt.

Dann packt Ihr sie in ein trockenes Küchenhandtuch und rubbelt sie damit ab. Es geht auch ohne das Handtuch wenn Ihr wollt, die Haut geht sofort ab. Und wenn ein bißchen Haut daran bleibt ist das auch egal. Ihr könnt die Nüsse trotzdem essen.

Und warum sind Nüsse überhaupt so gesund?

Hier ein kleiner Überblick:

Mandeln* – sie enthalten viel Kalzium und Vitamin E – das ist gut für die Knochen und die Haut. Sie gehören mit den Maronen zusammen zu den Nüssen, die Basen entwickeln und das unterstützt das Immunsystem und kann bei Krebs vorbeugend wirken.

Paranüsse*** – sie sind eine Quelle für den Mineralstoff Selen – das wird bei Unterfunktion der Schildrüsen empfohlen.

Cashews*** – sie enthalten viel Magnesium und auch viele Proteine und Mineralstoffe wie Eisen und Zink – sehr zu empfehlen für Vegetarier, den 3-4 enthalten schon den gesamten Tagesbedarf.

Maronen* – die Nüsse mit viel Ballaststoffen und stärkehaltigen Kohlehydraten, dazu gibts noch Vitamin B – eine fettarme Nuss mit wenig Kalorien.

Haselnüsse* – sie enthalten Folsäure, die den Aminosäurelevel reguliert – das reduziert Probleme mit dem Herzen (leider keinen Liebeskummer).

Pekanüsse** – sie sind voller Phytosterole und reich an Ölsäure (dieses gesunde Fett findet sich auch in Avocados) und dazu noch viele Antioxidantien – auch gut für das Herz und sie senken den Cholesterinspiegel.

Pinienkerne*** – eine gute Quelle für einfache ungesättigte Fettsäuren, Vitamin E, Zink und Nährstoffe – sehr gut für den Herzkreislauf und die Augen, die Haut und die Haare.

Pistazien** – sie enthalten viel Vitamin B6, das den Hormonspiegel ausbalanciert. Außerdem sind das Nüsse, die viel Lutein und Zeaxanthin enthalten, das sind zwei Antioxidantien, die vor allem die Augen schützen.

Walnüsse** – das sind die Nüsse mit den meisten Antioxidantien – sehr zu empfehlen, um Krebs vorzubeugen, außerdem enthalten sie einfache ungesättigte Fettsäuren, die den Cholesterinspiegel senken. Ach ja, dazu kommt auch noch, dass sie reich an Omega-3-Fetten sind, eine gute Alternative zu öligem Fisch.

***viele gesättigte Fette
**durchschnittliche gesättigte Fette
*wenig gesättigte Fette

Related posts:

1 Kommentare

  1. Pingback: Elle Republic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.