Zutaten
Kommentare 2

Grünkern – Ein altes Korn erobert die Küche

Grünkern in der Schale, Gruenkern

Ich habe Grünkern für mich entdeckt. Es muss nicht immer Dinkel, Weizen oder ein Superfood aus Peru sein. Nicht nur ich finde, dass dieses Getreide sehr gut in Salaten oder Suppen schmeckt. Dabei ist es schon seit vielen hundert Jahren in Deutschland bekannt.

Was ist Grünkern?

Rund um das Jahr 1660 führten schlechte Wetterbedingungen dazu, dass die Bauern im Odenwald das Korn früher als sonst ernteten. Sie haben dann festgestellt, dass die halbreifen Dinkelkörner ganz gut geschmeckt haben. Und schon war Grünkern geboren. Und es heißt so, weil es bei der Ernte noch grün ist. Es muss dann erst Mal getrocknet beziehungsweise geräuchert werden. Dadurch enthält es mehr Proteine, Vitamine und Mineralstoffe als herkömmliches Getreide. Dazu kommen viele Ballaststoffe, Eisen, Kalzium und Zink. Es fördert auch das Wachstum von guten Bakterien im Verdauungssystem. Im Vergleich mit anderen Getreiden hat es einen niedrigeren Glykemischen Index. Das heißt auch es wirkt sättigend, was gut zum Abnehmen ist.

Grünkern in der Schale

Grünkern

Wie wird Grünkern verwendet?

Es kann ähnlich wie Dinkel, Gerste, Weizen, brauner Reis oder Quinoa eingesetzt werden. Klassisch wird es in der Suppe oder in Grünkern-Küchle verwendet. Selbst Knorr verwendet es heute noch für seine Fertigsuppen. Küchle deutet schon auf Süddeutschland hin. Und die klassische Heimat des Korns ist auch in Nordbaden (Bauland genannt). Dort heißt es sogar „Badischer Reis“. Veganer verwenden das halbreife Korn auch gerne als Hackfleisch-Ersatz für Spaghetti Bolognese, im Chili oder sogar im Burger. Als Salat-Fan ist klar wofür ich es hauptsächlich verwende. Das Kochen ist absolut Idioten sicher. Einfach im Verhältnis 2:1 Wasser und Grünkern in einen Topf geben und ca. 30 Minuten kochen. In der Zeit kann man dann andere Zutaten vorbereiten.

Wie schmeckt Grünkern?

Durch die Herstellung erhält das grüne Korn einen rauchigen, nussigen Geschmack. Man dieses Räucheraroma noch verstärken, wenn man es in der Pfanne ein paar Minuten röstet, bevor man ihn zum Kochen nimmt.

Versucht mal diese leckeren Grünkern-Rezepte:

Related posts:

2 Kommentare

  1. Grünkern habe ich noch nie gegessen, aber das werde nun sicher bald nachholen.
    Danke, dass du immer so schön erklärst, wo ein Lebensmittel her kommt, wie man es verwendet und warum es toll ist!
    Liebe Grüße

    • Danke Dir für Deinen tollen Kommentar. Das freut mich sehr, dass Dir die Beiträge so gut gefallen! Grünkern ist derzeit übrigens das angesagteste Korn in den USA (natürlich nur bei den Amerikanern, die sich gesund ernähren :-) Liebe Grüße Elle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.