Pasta, Soßen & Dressing
Schreibe einen Kommentar

3 Varianten Pesto

Pesto

Ohne Pesto keine Pasta. Vor allem wenn es schnell gehen soll. Ich liebe diese grüne, italienische Perle. Frisch, vielfältig und mehr als nur eine Soße für Pasta. Auf jeden Fall ein echter Schatz der mediterranen Küche.

Da Pesto nur aus wenigen Zutaten besteht, kommt es auf die Qualität und die Art der Zutaten an. Junge Kräuter und junger Knoblauch (schmeckt deutlich süßer) zusammen mit grobkörnigem Meersalz und einem hochwertigen italienischen Olivenöl wie zum Beispiel Taggiasca Olivenöl sollten Standard sein. Und bitte seid auch beim Käse nicht geizig. Parmiagiano Reggiano oder Pecorino sollte es schon sein.

Obwohl Pesto normalerweise mit Basilikum als Grundlage genommen wird, könnt ihr auch andere frische Kräuter eurer Wahl benutzen. Basilikum, Petersilie oder Majoran sind mild und passen super zu einem stärkeren Aroma wie dem von Thymian. Am besten beginnt ihr mit ein paar Blättern und nehmt immer ein bisschen mehr, je nach Geschmack. Es gibt unendlich viele Arten, ein Pesto zu machen. Ich habe hier mal drei meiner Lieblinge beschrieben. Ihr könnt sie einsetzen wie ihr wollt. Hier mal ein paar Anregungen:

  • In einer vegetarischen Lasagne zwischen die Teigschichten geben.
  • Auf einem Panini, einem Sandwich oder einem Focaccia mit frischem Büffel-Mozarella (Bocconcini) zusammen mit sonnengetrockneten Tomaten oder frischen Tomaten und Baby Arugula.
  • In einer selbstgemachten Vinaigrette zu Antipasti oder einem Salad.
    Über Gemüse oder gebackenen Kartoffeln.

Und hier die Zutaten für meine drei Pesto-Favoriten:

3 Varianten Pesto

1. Pesto mit sonnengetrockneten Tomaten

20 g Frischer Basilikum
25 g Frische, glatte Petersilienblätter
2 EL Pinienkerne
6 In Öl gelegene sonnengetrocknete Tomaten
2 EL Natives Olivenöl extra
4 Knoblauchzehen, klein geschnitten
Nach Geschmack Meersalz

2. Frühlings-Pesto

3-4 Bünde Schnittlauch oder Bärlauch
3 EL Gemahlene Mandeln
80 g Frisch geriebener Parmesan
100 ml Natives Olivenöl extra
Nach Geschmack Meersalz und frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer

3. Klassisches Genfer Pesto

50 g Pinienkerne, geröstet
80 g Frischer Basilikum
100 ml Natives Olivenöl extra
100 g Pecorino Käse
2 Knoblauchzehen, klein geschnitten
Nach Geschmack Meersalz und frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer

Zubereitung:
1. Alle Zutaten gut vermischen und verrühren.

2. Die Pestos sind im Kühlschrank 5 Tage haltbar oder länger gefroren im Eisfach.

Drucken Drucken

Related posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.