Pasta
Kommentare 2

Linguine mit Austernpilzen, Parmaschinken und frischem Salbei

Linguine mit Austernpilzen, Parmaschinken und frischem Salbei

Die Kombination aus Austernpilzen und salzigem Parmaschinken ergibt ein einfaches aber sehr elegantes Gericht, mit dem man beeindrucken kann. Kleiner Tipp für die Pasta-Köche: Pasta schmeckt nur dann richtig gut, wenn sie al dente gekocht sind, denn dann sind die Poren der Nudeln offen und können die Soße in sich aufnehmen.

Ich frage mich ja immer, ob man in Deutschland eher Pasta oder Nudeln sagt. In Kanada auf jeden Fall Pasta und ich denke die Italiener machen das auch. Und auf vielen deutschen Speisekarten lese ich auch öfter Pasta. Also bleibe ich mal dabei.

An diesem Rezept liebe ich, dass es so herzhaft ist. Ich muss aber zugeben, dass ich Euch durch den Mascarpone eine echte Kalorienbombe zumute. Aber manchmal führt kein Weg daran vorbei, weil man schlecht drauf ist, oder einfach nur Lust auf „Comfort Food“ hat. Vielleicht auch weil gute Freunde und ein leckerer Wein zusammentreffen. Wer mit den Kalorien Probleme hat, der kann gerne den Mascarpone mit Fett reduzierter Sahne ersetzen. Das nimmt natürlich viel vom Geschmack, aber ich kann es auch verstehen. Oder einfach am nächsten Tag oder vor dem Essen Sport machen. Dann kann man auch mal Fünf gerade sein lassen (so heißt das doch, oder?)

Linguine mit Austernpilzen, Parmaschinken und frischem Salbei von Elle Republic

Linguine mit Austernpilzen, Parmaschinken und frischem Salbei von Elle Republic

Linguine mit Austernpilzen, Parmaschinken und frischem Salbei

Zutaten für 4 Personen:
500 g Linguine und 250 ml des Nudelkochwassers aufbewahren
3 EL natives Olivenöl, extra
1 Zwiebel, klein geschnitten
1 Knoblauchzehe, klein geschnitten
3 EL Salbeiblätter, klein geschnitten
450 g Austernpilze, ohne die Stängel, in dünne Scheiben geschnitten (Alternative: ein Mix aus Pilzen wie z.B. Shiitake, braune Champignons und Austernpilze)
200 g Parmaschinken, in dünne Scheiben geschnitten
1 Prise Salz und schwarzer Pfeffer
175 g Mascarpone (kann auch durch Kochsahne mit wenig Fett ersetzt werden)
25 g Parmesan, frisch gerieben
etwas Petersilie, glatt und klein geschnitten

Zubereitung:
1. In einem großen Topf Wasser mit Salz zum Kochen bringen. Darin die Linguine al dente kochen.

2. Während die Nudeln kochen, in einer großen Pfanne das Olivenöl erhitzen. Dann die Zwiebel und den Knoblauch für zwei Minuten auf mittlerer Hitze anbraten. Jetzt die Pilze und den Parmaschinken dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und auf mittlerer Hitze kochen (ohne Rühren), bis die Pilze leicht bräunlich werden (ca. 3 Minuten). Danach weiter Kochen aber Umrühren bis die Pilze zart werden (weitere 3 Minuten).

3. Die Linguine in ein Sieb schütten, dabei 240 ml Nudelwasser auffangen und zurückbehalten. Die Linguine in die Pfanne zur Soße geben. Dann den klein geschnittenen Salbei und den Mascarpone mit etwas von dem Nudelwasser einrühren. Das Ganze auf kleiner Hitze umrühren bis die Soße cremig geworden ist. Jetzt löffelweise etwas mehr Kochwasser dazu geben, bis die Soße die gewünschte Konsistenz hat (jeder wie er möchte).

4. Den Parmesan einrühren und das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5. Die Pasta in großen Pastatellern servieren und die klein geschnittene Petersilie und etwas geriebenen Parmesan darüber streuen.

Drucken Drucken

Related posts:

2 Kommentare

  1. Liebe Elle,
    ich habe gerade Deinen Blog entdeckt und bin von den leckeren Rezepten und den wunderschönen Bildern total begeistert. Auch Deine Tipps und Tricks gefallen mir sehr gut. Ein echt toller Blog :)

    Liebe Grüße,
    Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.